Frage zu Speicherkarten

Alles rund um Kameras, Objektive, Blitzgeräte, Stative etc.
Benutzeravatar
juehust
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 651
Registriert: Mo Jan 10, 2011 22:10
alle Bilder
Wohnort: Deidesheim
Vorname: Jürgen
Kontaktdaten:

Frage zu Speicherkarten

Beitragvon juehust » So Jul 03, 2016 20:03

Hallo!


ich hätte da mal eine Frage, an die Spezialisten unter euch.
Kann die Bildqualität auf einer Speicherkarte leiden, wenn sie
über Jahre hin immer wieder gelöscht, und bespielt wird?

Das hört sich vielleicht blöd an, aber alles was zu oft benutzt
wird, hat doch abnutzungs- Erscheinungen.

Wie ist das mit Speicherkarten? Habt ihr da Erfahrungen?

Gruß
Jürgen
Benutzeravatar
Harmonie
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 13418
Registriert: Mi Jun 12, 2013 13:39
alle Bilder
Wohnort: bei Hameln
Vorname: Christine

Frage zu Speicherkarten

Beitragvon Harmonie » Mo Jul 04, 2016 06:56

Hallo Jürgen,

eine gute Frage, die ich mir slebst noch nicht gestellt habe, die aber berechtigt ist.
Danke für die Fragestellung!
Bin mal gespannt auf die Antworten.

LG
Christine
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Wenn die Sonne lacht, wähle Blende 8 - wenn es regnet hier, nimm Blende 4 und fotografierst du ein Ei, nutze die Blende 3
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
makrolino
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 3516
Registriert: Mi Jul 01, 2015 15:53
alle Bilder
Vorname: Inka

Frage zu Speicherkarten

Beitragvon makrolino » Mo Jul 04, 2016 10:20

Hallo Jürgen,
hallo miteinander,

das ist in der Tat eine gute Frage. :DH:
Ich habe mir vor einiger Zeit, wie wohl jeder hier, auch mal Gedanken zur Bild-Archivierung machen müssen.
Dabei kam natürlich auch die Frage nach der Haltbarkeit von SD-Karten auf. Die Hersteller halten sich an dieser
Stelle ziemlich bedeckt und verlässliche Daten sind eher Mangelware. Was ich dazu gefunden habe ist, dass die
heutigen Karten eine Lebensdauer von 10.000 bis 100.000 Schreibzugriffen haben - wobei die Spanne bereits
deutlich macht, dass es da erhebliche Unterschiede zu geben scheint, die jedoch meist nirgends deklariert sind.
Auf die Lebensdauer einer Speicherkarte hat nur die Anzahl der Schreibzugriffe einen Einfluss, das Auslesen der
Daten dahingegen nicht. Beim Beschreiben der Karten wird ein spezieller Algorithmus verwendet, sodass nicht
immer die selben Speicherzellen belastet werden, sondern eine gewisse Gleichverteilung der Schreibzugriffe
auf sämtliche Zellen und damit eine längere Lebensdauer gewährleistet werden soll. Irgendwo hab´ ich mal
eine Art Hochrechnung gelesen, dass wenn man seine Speicherkarte 3x täglich voll knippsen würde, sie dann
etwa neun Jahre hält.
Ich glaube es ist am Ende einfach die Unsicherheit, dass man nichts Genaues über die tatsächliche Lebensdauer
seiner verwendeten Karten weiß. Da ist eine gewisse Vorsorge und regelmäßige Datensicherung nach wie vor
die sicherste Methode, um Datenverlust vorzubeugen. Einige Foto-Profi´s empfehlen zudem die Verwendung
kleinerer Speicherkarten (bis 32 GB), damit der Datenverlust bei einem Ausfall nicht zu groß ist.
Ist schon ein spannendes Thema. Bin gespannt, was dazu noch kommt, da es ja jeden von uns betrifft.


Liebe Grüße,
Inka
****************************************************
Fotografie ist für mich:
Bekanntes neu entdecken, genießen und ehrfürchtig staunen.


Außerdem faszinieren mich die Immerlebenden:
http://www.sempervivum-liste.de


****************************************************
Benutzeravatar
makrolino
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 3516
Registriert: Mi Jul 01, 2015 15:53
alle Bilder
Vorname: Inka

Frage zu Speicherkarten

Beitragvon makrolino » Mo Jul 04, 2016 10:42

Rudi Oswald hat geschrieben:Quelltext des Beitrags Das ein Bild blasser oder unschärfer mit einem älteren Datenträger wird sollte somit unmöglich sein :roll:

Hallo Rudi,
das ist richtig. Ich glaube so meinte Jürgen es in seiner Frage auch nicht.
Hab´ jetzt noch mal geschaut, ob ich die Seiten von damals finde, die ich hierzu gelesen hatte. Hänge mal den Link zu Wikipedia an (ziemlich weit
unten "Maximale Anzahl der Schreibvorgänge"): https://de.wikipedia.org/wiki/SD-Karte


Liebe Grüße,
Inka
****************************************************
Fotografie ist für mich:
Bekanntes neu entdecken, genießen und ehrfürchtig staunen.


Außerdem faszinieren mich die Immerlebenden:
http://www.sempervivum-liste.de


****************************************************
Benutzeravatar
manni53
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 1216
Registriert: Sa Aug 23, 2008 09:49
alle Bilder
Wohnort: Westerwald
Vorname: Manfred

Frage zu Speicherkarten

Beitragvon manni53 » Do Jul 07, 2016 22:16

Hallo miteinander,

weil es so ist:
[quote="makrolino"]Beim Beschreiben der Karten wird ein spezieller Algorithmus verwendet, sodass nicht
immer die selben Speicherzellen belastet werden, sondern eine gewisse Gleichverteilung der Schreibzugriffe
auf sämtliche Zellen und damit eine längere Lebensdauer gewährleistet werden soll.[/quote]
hat eine größere Karte, bei gleich starker Benutzung, eine größere Lebensdauer als eine kleinere,
weil die Anzahl der Schreibvorgänge auf mehr Speicherzellen verteilt wird.

[quote="makrolino"]Einige Foto-Profi´s empfehlen zudem die Verwendung
kleinerer Speicherkarten (bis 32 GB), damit der Datenverlust bei einem Ausfall nicht zu groß ist.[/quote]
Da die kleinere Karte auch die kürzere Lebensdauer hat,
ist diese Empfehlung nur sinnvoll,
wenn man die Karte auch entsprechend kürzer nutzt.
Zuletzt geändert von manni53 am Do Jul 07, 2016 22:18, insgesamt 1-mal geändert.
Freundlichen Gruß, Manfred

Vorne hui - hinten pfui ?
Naturschutz hinter der Kamera !
didi
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 246
Registriert: Mo Okt 07, 2013 09:48
alle Bilder
Vorname: Uwe

Frage zu Speicherkarten

Beitragvon didi » Sa Jul 09, 2016 16:42

Rudi Oswald hat geschrieben:Quelltext des Beitrags Hallo,

ich glaube nicht, das die Qualität der Bilder primär durch Abnutzungserscheinungen leiden wird. Das Bild wird ja nicht als "BILD" sondern in Algorithmen und Datenstrukturen gespeichert.
Deswegen denke ich, dass die Bildqualität nur plötzlich und gravierend leiden kann, nämlich durch Lesefehler in der Dateistruktur. Das ein Bild blasser oder unschärfer mit einem älteren Datenträger wird sollte somit unmöglich sein :roll:


Rudis Ausführungen sind richtig.
Ein Bild kann auf einer alten Speicherkarte nicht "schlechter" werden.
Auf einer alten, oft genutzten Speicherkarte können nur Lesefehler durch Defekte an der Dateistruktur auftreten.
Dann sind die Daten entweder gar nicht mehr lesbar, oder die Bild-Daten werden nur noch teilweise ausgelesen.
So können etwa Bildteile, Pixelstreifen und/oder undefinierbare Strukturen sichtbar werden.

Ein vollständiges ausgelesenes Bild kann nicht unschärfer werden oder den den Kontrast verlieren.
Gruß, Uwe
MaryJay
Fotograf
Beiträge: 11
Registriert: Di Feb 28, 2017 13:19
alle Bilder
Vorname: Mary

Frage zu Speicherkarten

Beitragvon MaryJay » Di Mär 07, 2017 14:04

didi hat geschrieben:Quelltext des Beitrags
Rudi Oswald hat geschrieben:Quelltext des Beitrags Hallo,

ich glaube nicht, das die Qualität der Bilder primär durch Abnutzungserscheinungen leiden wird. Das Bild wird ja nicht als "BILD" sondern in Algorithmen und Datenstrukturen gespeichert.
Deswegen denke ich, dass die Bildqualität nur plötzlich und gravierend leiden kann, nämlich durch Lesefehler in der Dateistruktur. Das ein Bild blasser oder unschärfer mit einem älteren Datenträger wird sollte somit unmöglich sein :roll:


Rudis Ausführungen sind richtig.
Ein Bild kann auf einer alten Speicherkarte nicht "schlechter" werden.
Auf einer alten, oft genutzten Speicherkarte können nur Lesefehler durch Defekte an der Dateistruktur auftreten.
Dann sind die Daten entweder gar nicht mehr lesbar, oder die Bild-Daten werden nur noch teilweise ausgelesen.
So können etwa Bildteile, Pixelstreifen und/oder undefinierbare Strukturen sichtbar werden.

Ein vollständiges ausgelesenes Bild kann nicht unschärfer werden oder den den Kontrast verlieren.



Ich kann didi hier nur beipflichten, das Bild selbst kann nicht schlechter werden, lediglich der Datenträger wird schlechter und es treten Fehler an der Datei auf.

Zurück zu „Das Arbeitsgerät“