Diffusor selbstbau, aber wie und mit was?

Alles rund um Kameras, Objektive, Blitzgeräte, Stative etc.
Karuso
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 18
Registriert: Di Jun 07, 2016 12:29
alle Bilder
Vorname: Mike

Diffusor selbstbau, aber wie und mit was?

Beitragvon Karuso » Mo Jan 23, 2017 19:09

Hallo, ich bin die ganze Zeit schon am überlegen was für ein Blitzdiffusor ich noch bauen könnte, mit dem man zb. den internen Blitz weicher machen kann oder auch einen externen Speedlite....ich habe schon mehrere versucht, aber ich finde bisher hat keiner so funktioniert wie ich mir das vorstelle.....weis nicht ob ich hier mal Beispielbilder posten darf um es zu zeigen, ich finde die Insekten noch zu glänzend, iwi plastisch oder wie man sagt... ich habe es mit ner Art Bouncer versucht, habe aktuell einen Diffusor für den internen Blitz gebaut, kann ihn aber momentan noch nicht an insekten testen....er besteht aus einem hartem, matten Plastik mit einer Schicht weisser so ne Art Styroporfolie (Verpackungsmaterial)die ersten Bilder von Tannennadeln ganz nah sehen eitl. gut aus, doch wer weis wie das ein Profi bewerten würde..diesen befestige ich an dem Blitzschuh meiner Kamera und klappe ihn schräg nach oben so das er vor dem internen blitz steht...ich denke aber auch das wenn ich näher als 6cm an das Objekt gehe, der Blitz darüber schiesst....hat jemand noch nen Vorschlag oder ne Idee? danke schonmal....
Otto K.
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 4044
Registriert: Mo Sep 01, 2014 16:54
alle Bilder
Vorname: Otto

Diffusor selbstbau, aber wie und mit was?

Beitragvon Otto K. » Mi Jan 25, 2017 17:37

Hallo Mike,

selbstverständlich darfst du hier Bilder deiner Konstruktion hochladen, am besten direkt hier an deinem eigenen Eingangsthread,
dann muss niemand suchen (über den Editor kannst du deinen Beitrag noch bearbeiten und die Bilder ergänzen).
Ich kann mir deinen "Versuchsaufbau" schon recht gut vorstellen, so etwas habe ich vor Jahren auch schon mal ausprobiert.
Aus deiner Schilderung schließe ich, dass du das Ganze im Freien anwenden willst. (auch das habe ich selber ausprobiert)
Im nächsten Schritt habe ich mit einem Makroblitz (Metz, liegt jetzt im Schrank) rum experimentiert um dann zu der besten
Lösung zu kommen: Das brauche ich nicht!!!

Die wesentlichen Probleme hast du eigentlich schon alle selber angesprochen. Die Beleuchtung sieht sehr künstlich aus, man hat
auf einmal zu starke Schatten, das Motiv ist nur zum Teil ausgeleuchtet weil das Objektiv selbst den Blitz abschattet, usw. ...

Ich nutze heute die Kamera sowohl Freihand wie auch vom Stativ nur mit natürlichem Licht, hin und wieder unter Zuhilfenahme
eines Reflektors um Schatten auf zu hellen, das war's.


Ich bin nicht prinzipiell gegen die Benutzung von Blitzlichtern, aber amS erschweren sie die Makrofotografie im Freien doch erheblich.
Wenn das Ergebnis "ordentlich" aussehen soll wird es richtig aufwendig, da reicht der integrierte Kamerablitz dann nicht mehr aus.
Der Kamerablitz liefert vielleicht Licht für 1 1/2 bis 2 Blendenstufen, mehr nicht. Kommt der Diffusor oder irgendein sonstiges
Konstrukt zur Dämpfung und Lenkung des Lichtes dazu dann bleibt vielleicht noch knapp 1 Blendenstufe - mehr nicht.
Soll es deutlich mehr an Lichtleistung sein muss es ein separater Blitz sein, egal ob auf dem Blitzschuh oder entfesselt, ja und dann
geht es wieder von vorne los, aber jetzt mit Adaptern, Kabeln, Diffusor, ...
Mit ein weng Übung bekomme ich die Aufhellung von ca. 1 Blendenstufe auch mit einem (kleinen) Reflektor hin, aber mit viel weniger
Aufwand und ohne die Nachteile.

Nutze die Zeit zum Fotografieren anstatt für die Blitztechnik und dann stellen sich auch die Ergebnisse ein. Beispiele dafür,
dass es auch ohne Blitzlicht geht gibt es ja zu genüge hier im Forum.

Ein paar Tips zum Fotografiern mit Blitzlicht bei Makroaufnahmen finden sich in dem Buch "Kreative Blitzpraxis" aus dem Rheinwerk
Verlag (zuvor Galileo Press), ISBN 978-3-8362-1849-8
(Anmerkung: der kamerainterne Blitz wird in diesem Werk nicht erwähnt!)

Ich schreibe hier nur zum Thema Fotografieren im Freien, die Bilder die sich hier im Unterforum Mikro-Fotografie finden bedürfen
einer völlig anderen Technik.

Ich hoffe das hilft dir ein wenig!
Zuletzt geändert von Otto K. am Mi Jan 25, 2017 17:39, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße

Otto
Karuso
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 18
Registriert: Di Jun 07, 2016 12:29
alle Bilder
Vorname: Mike

Diffusor selbstbau, aber wie und mit was?

Beitragvon Karuso » Mi Jan 25, 2017 21:04

Hallo Otto.K ich danke dir vielmals für deine Tipps und Ratschläge, leider sieht es beim fotografieren so aus das dass Tageslicht, da man ja möglichst eine geschlossene Blende von ca 8-11 wählen soll, leider zu dunkel ist und ich nur einen großen Speedlite besitze der auf dauer sehr schwer wird. ich denke ich werde mir mal ein Makro Rig mit 2Flexiarmen und 2x Miniblitz aufbauen.....ich denke da an diesem Blitz https://www.amazon.de/Viltrox-jy-610-C- ... blitz+ettl, suche noch eine Möglichkeit beide mit einem Blitzkabel zu verwenden.....wird warscheinlich das beste sein....ich mache oben mal ein Bild rein von meinem DIY Prototyp für internen Blitz und ein Testfoto freihand, mit diesem Diffusor und in Retrostellung mit einem 50mm Ojektiv....nicht perfekt aber für ein schnelltest ok.
LG
Benutzeravatar
Henk
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 145
Registriert: Mo Dez 14, 2015 20:39
alle Bilder
Vorname: Ric

Diffusor selbstbau, aber wie und mit was?

Beitragvon Henk » Do Jan 26, 2017 00:35

hallo Karuso und Otto,

habe in diesen Tagen einige Bilder im Bereich Demo/Arten eingestellt:
a l l e mit - i n t e r n e m - Blitz/Lichtlenkung/Diffusor.Bei Bildbreiten
<=5mm bleibt nur die Wahl mit Blitz oder keine Bilder.
( im Freien - klassische Makro-Fotos )
Freihändig,das ganze Geraffel wiegt 515g ,
alles ersetzen würde <500€ erfordern.

lG Ric .
Zuletzt geändert von Henk am Do Jan 26, 2017 15:47, insgesamt 2-mal geändert.
Sensorflecke sind meine variable Signatur
Benutzeravatar
Hans.h
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 8816
Registriert: Do Dez 09, 2010 19:42
alle Bilder
Wohnort: Ingolstadt
Vorname: Hans

Diffusor selbstbau, aber wie und mit was?

Beitragvon Hans.h » Fr Jan 27, 2017 12:01

Hallo Mike,

In diesem Thread siehst Du meinen Diffusor, den ich zusammen mit dem 28er WW in Retro verwende.
Das funktioniert sehr gut und kostet nichts.

viewtopic.php?f=149&t=80716

Hans. :)

Zurück zu „Das Arbeitsgerät“