Wie kommt das Zustande?

Alles rund um Kameras, Objektive, Blitzgeräte, Stative etc.
Benutzeravatar
derflo
Artenkenntnis Crew
Artenkenntnis Crew
Beiträge: 1176
Registriert: So Apr 28, 2013 21:56
alle Bilder
Wohnort: Würzburg
Vorname: Flo
Kontaktdaten:

Wie kommt das Zustande?

Beitragvon derflo » Sa Feb 25, 2017 01:15

Hallo liebe Technikbegeisterte,

heute war ich mit meinem Sohn im Wald spazieren, naja er hat sich am Waldboden
durch die Blätter gerollt und ich habe ein paar Fotos gemacht. Quasi im Vorbeigehen
habe ich anhängendes Foto gemacht. Der Effekt im oberen Drittel des Bildes war schon
im Sucher/Display sichtbar. Natürlich hatte es etwas mit dem Winkel zur Sonne zu tun,
wie ausgeprägt er war.
Jetzt habe ich hier schon öfter über konstruktionsbedingte "Objektivfehler" gelesen die
bei Gegenlicht in bestimmtem Winkel zum Objektiv auftreten Kann mir jemand erklären
wie so ein Effekt zustande kommt? Denn offensichtlich muss das Licht ja gebrochen werden
und, ähnlich eines Prismas, in die einzelnen Farben zerlegt werden?
Aber warum ist das alles so gerade und die Lichtstrahlen parallel?
Irgendwie krieg ich meinen Kopf nicht darumgewickelt wie das bei konkaven und konvexen
Linsen passieren kann?
Denn aus dem letzten optischen Element des Objektives kommt das Licht ja nicht
"gerade" (versteht Ihr was ich meine) und trifft auf den Sensor. Sonst würde der
Abstand von Objektiv zu Sensor ja irrelevant sein.
Aber wahrscheinlich ist das für den Effekt völlig irrelevant. Naja, jedenfalls versteh ich es
nicht und hoffe auf Eure versierten physikalischen Kenntnisse.

Vielen Dank schonmal für die Mühe eines Erklärungsversuchs.

lg
Flo
Dateianhänge
Kamera: ILCE-7M2
Objektiv: Sony SEL90M28G @ 90mm
Belichtungszeit: 1/50s
Blende: f/6.3
ISO: 100
Beleuchtung: Gegenlicht
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): RAW
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe):-
Stativ: -
---------
Aufnahmedatum: 24.02.2017
Region/Ort: Mainfranken
vorgefundener Lebensraum: Wald
moos.jpg (317.32 KiB) 337 mal betrachtet
moos.jpg
Otto K.
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 4044
Registriert: Mo Sep 01, 2014 16:54
alle Bilder
Vorname: Otto

Wie kommt das Zustande?

Beitragvon Otto K. » Di Feb 28, 2017 06:51

Hallo Flo,

ich habe mir dein Bild jetzt schon etliche Mal angeschaut, aber eine vernünftige Idee wie das Zustande kommt habe ich bislang nicht.
Gesehen habe ich diesen Fehler bisher auch noch nie. Da genau mittig über der Kante auch diese grüne Reflektion der Blende zu erkennen
ist gehe ich schon davon aus, dass es sich hier auch zumindest um etwas ähnliches handelt.
Aber wie, da muss ich noch weiter grübeln.
Viele Grüße

Otto
Benutzeravatar
ULiULi
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 12170
Registriert: Mi Aug 26, 2009 18:13
alle Bilder
Wohnort: Herzogenrath
Vorname: ULi

Wie kommt das Zustande?

Beitragvon ULiULi » Di Feb 28, 2017 08:49

Hallo Flo,

mir geht's wie Otto, eine eindeutige Erklärung fällt mir auch nicht ein.

Hattest Du eine Gegenlichtblende drauf und/oder irgendwelche Filter?
Exakt gerade ist die Linie oben ja nicht, daher der Gedanke an eine
tulpenförmige Gegenlichtblende, die das Objektiv in der Situation zum
Teil abgeschattet haben könnte. Könnte von unten etwas das Sonnen-
licht gespiegelt haben?
Der grünliche Punkt oberhalb des Effekts "riecht" nach einem (echten)
Flare - sicher bin ich mir dabei aber auch nicht.

Ansonsten bleibt nur der Versuch der Reproduktion des Effekts.

LG / ULi
Otto K.
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 4044
Registriert: Mo Sep 01, 2014 16:54
alle Bilder
Vorname: Otto

Wie kommt das Zustande?

Beitragvon Otto K. » Di Feb 28, 2017 09:27

Hallo Flo,

jetzt habe ich doch eine vage Idee wo die Ursache liegen KÖNNTE.

Den Gedanken von Uli mit der Streulichtblende hatte ich auch schon mal, habe ihn aber wieder verworfen weil die Kante nahezu gerade
im Bild verläuft und das Sony Objektiv hat, zumindest auf den Bildern die ich im www gefunden habe, eine einfache topfförmige Streulichtblende.
Früher gab es ja, wenn auch eher selten, auch z. T. rechteckige Streulichtblenden, da hätte bei sehr ungünstigem Lichteinfall schon mal so
eine gerade Kante auftreten können, das wäre dann aber immer noch keine Erklärung für die Zerlegung in die Spektralfarben gewesen.

Im Internet habe ich jetzt aber eine Rückansicht des Objektives gefunden, also die Bajonettseite - und da dämmert's doch ein wenig.
Das Objektiv hat an der Rückseite eine rechteckige Abschlussmaske, noch hinter dem letzten optischen Element. Ich kann mir vorstellen wenn
Streulicht sehr ungünstig auf die Kanten dieser Maske trifft oder sogenanntes vagabundierendes Licht ins Objektiv gelangt, dass das zu diesem
Effekt führt. Voraussetzung ist aber, dass es an dieser Maske dann irgendwo eine blanke Kante gibt, zumindest eine Kante die nicht mehr
vollständig matt ist.
Die gleichmäßige leichte symmetrische Krümmung könnte einfach von der Bildfeldwölbung kommen.

Ich würde mir die Kanten dieser Maske einmal genau mit einer Lupe anschauen und ggf. die Firma Edding bemühen.
Viele Grüße



Otto
Benutzeravatar
nurWolfgang
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 13008
Registriert: Mo Apr 14, 2008 20:13
alle Bilder
Wohnort: ganz im Südwesten
Vorname: Wolfgang
Kontaktdaten:

Wie kommt das Zustande?

Beitragvon nurWolfgang » Di Feb 28, 2017 18:54

Hallo Flo

Du warst im Wald
Du siehst seltsame Dinge aud deinem Chip die eigentlich nicht da sind
Es ist doch ganz offensichtlich:
Da hattest du unzweifelhaft das enorme Glück eine interdimensionale Verschiebung verscheidener Quanten Ebenen sprich Realitätsebenen abzulichten :dirol: Das ist daher ganz sicher der Eingang zu einem Elfenheim oder Troll Versteck :drinks

Falls es das nicht sein sollte , was ich für so gut wie ausgeschlossen halte, lese noch mal den Beitrag von otto, oder schau mal ob du vorne oder hinten auf der Linse Ihnen Schmierstreifen hast

Gruß

Wolfgang
Zuletzt geändert von nurWolfgang am Mi Mär 01, 2017 19:15, insgesamt 1-mal geändert.
Tipps zur Freihand Fotografie hier
Tipps zum Licht hier

Zurück zu „Das Arbeitsgerät“