Teleobjektiv

Alles rund um Kameras, Objektive, Blitzgeräte, Stative etc.
Benutzeravatar
Trudy
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 46
Registriert: Mi Jul 13, 2016 23:08
alle Bilder
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Vorname: Waltraud

Teleobjektiv

Beitragvon Trudy » So Apr 02, 2017 08:19

Hallo zusammen,
ich habe mir im letzten Jahr ein MZuiko ED75-300mm Objektiv gekauft für mein Olympus OMD EM 10 Gehäuse.
Damit bin ich nicht so ganz zufrieden. Aus der Hand kann ich keine scharfen Bilder machen. Auch meinem Schwiegersohn ist das nicht gelungen, und der hat total ruhige Hände. Mit dem Stativ sind die Fotos prima. Ich arbeite aber lieber Freihand. Ehe ich viel Geld in den Sand setze, hätte ich gerne eine Empfehlung von Euch. Welches Objektiv wäre besser geeignet? Es könnte auch ruhig bis 400 oder 500mm gehen, damit ich auch Vögel gut einfangen kann.
Ich bin gespannt auf Eure Empfehlungen.
Viele Grüße und einen schönen Sonntag
Benutzeravatar
Freddie
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 19052
Registriert: Do Sep 03, 2009 16:55
alle Bilder
Wohnort: Simmelsdorf bei Nürnberg
Vorname: Friedhelm
Kontaktdaten:

Teleobjektiv

Beitragvon Freddie » So Apr 02, 2017 09:35

Hallo Trudy,

wenn du mit diesem Objektiv trotz Stabi keine scharfen Freihandbilder erreichst,
weiß ich nicht, wie du es sonst schaffen kannst.
Du könntest evtl. überprüfen, ob an deiner Ausrüstung etwas nicht stimmt.
Wenn der Stabi funktioniert, müssten bei entsprechend kurzen Belichtungszeiten auch freihändig scharfe Bilder entstehen.
Meine Kritiken spiegeln nur meine persönliche Ansicht wider.
Sie sollen helfen, sind aber völlig unverbindlich und keinesfalls böse gemeint.
Liebe Grüße und allzeit Gut Licht, Friedhelm.

Hier könnt Ihr meine Homepage besuchen: http://freddies-makro-blog.blogspot.de/
Benutzeravatar
ULiULi
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 11954
Registriert: Mi Aug 26, 2009 18:13
alle Bilder
Wohnort: Herzogenrath
Vorname: ULi

Teleobjektiv

Beitragvon ULiULi » So Apr 02, 2017 11:10

Hallo Waltraud,

gilt das für alle Brennweiten, oder nur bei 300 mm?
Wie lang sind denn die Belichtungszeiten gewesen?

Von früher gibt es die Faustregel, dass die Belichtungs-
zeit nicht länger als 1/Brennweite sein sollte; bei 300 mm
also z.B. nicht länger als 1/300 Sek. Mit einem sehr guten
Bildstabilisator sollte höchstens eine Vervierfachung dieser
Zeit drin sein, also maximal 1/75 Sek. Das erfordert aber
schon eine ziemlich ruhige Hand. Je kürzer die Belichtungs-
zeit, desto weniger Ausschuss wirst Du haben.

Ich mache in solchen Situationen immer drei bis fünf
Aufnahmen im schnellen Serienbildmodus.

Habt Ihr die Stativaufnahmen mit abgeschaltetem Stabi
gemacht? Denkbar wäre ja auch ein Defekt im Zusammen-
spiel zwischen Gehäuse und dem Objektiv.

LG / ULi
„Ängste haben den Vorteil, dass sie das Denken überhaupt blockieren.“ Prof. Rainer Mausfeld
https://youtu.be/Rk6I9gXwack?t=2323
Benutzeravatar
krimberger
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 616
Registriert: So Okt 28, 2012 14:30
alle Bilder
Wohnort: Irdning
Vorname: Kurt
Kontaktdaten:

Teleobjektiv

Beitragvon krimberger » Mo Apr 03, 2017 07:59

Hallo Trudy,
du schreibst nicht mit welchen Verschlusszeiten du getestet hast. Die alte Faustregel besagt 1/Brennweite als Empfehlung für Verschlusszeiteinstellung bei Freihand. Unter Berücksichtigung des Crop-Faktors ist das mindestens 1/600 Sekunde ohne Bildstabilisator. Mit STABI würde ich in diesem Fall Freihand mindestens 1/300 Sekunde verwenden. Probiere doch mal bei gutem Licht einen Spatzen oder ein kleines Plüschtier bei 1/600 Sekunde. Kleine Plüschtiere sind genial zum Testen solcher Situationen, da du mit den künstlichen Tierhaaren die Schärfe relativ gut kontrollieren kannst. Du kannst ja auch Belichtungsreihen von 1/1200 bis 1/60 am Plüschtier probieren, dann siehst du deine Grenzen bei Freihand.

Grüße
Kurt
Benutzeravatar
Corela
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 21249
Registriert: So Sep 13, 2009 15:14
alle Bilder
Wohnort: Rheinland
Vorname: Conny

Teleobjektiv

Beitragvon Corela » Mo Apr 03, 2017 09:30

Moin Trudy,

ich bin auch bekennender Freihand-Fan :)
Zur Belichtungszeit hast du schon Tipps bekommen.
Vll kennst du jemand, der dir ein Einbein ausleihen kann,
manchmal funktioniert es damit.
Ich will mich diese Saison auch damit beschäftigen,
lange "Shootings" gehen doch ganz schön in die Arme.
Aber trotz aller Technik gibt es Kombinationen, die einfach nicht so gut in der Hand liegen.
Ich habe ein 100-400 mit dem brauche ich <1/1000,
mit meinem 300er klappt es auch schon mal mit 1/100.
lG
Conny

- hinfallen - aufstehen - Krönchen richten - weitergehen -
Benutzeravatar
Sven A.
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 4467
Registriert: Mo Nov 07, 2011 19:51
alle Bilder
Wohnort: Ockfen
Vorname: Sven Aulenberg

Teleobjektiv

Beitragvon Sven A. » Di Apr 04, 2017 00:58

Moin Trudy,
bei der Oly muss man die Brennweite im Menü für den Stabilisator eingeben.
Wenn man das nicht macht, steht dort immer 12mm drin und dann gibt es "Matsch".
Warum die Oly das bei Zuikoobjektiven nicht selber auslesen und einstellen kann ist mir ein Rätsel.
Ich kenne Olyuser die das nicht wussten :DD darum der Hinweis.
Also ich bekomme, wenn das Motiv sich nicht bewegt, scharfe Freihandbilder bei 300mm (an KB 600mm) mit 1/25 hin.
Natürlich ist da auch Ausschuss dabei, nicht jedes Bild gelingt.

Wirklich beurteilen kann man das erst an Bildern (evtl. auch mit 1:1 Ausschnitt/100%Ausschnitt) und den Daten für die Belichtung.
Es kann auch sein, dass der Stabi in der Kamera ganz abgeschaltet ist, bitte ebenfalls prüfen.
Natürlich muss man auch mit dem besten Stabilisator eine möglichst stabile Körperhaltung einnehmen.
Arme eng an den Körper und am besten durch den Sucher gucken (sofern vorhanden).
Mit ausgestreckten Armen und Liveview hat es auch der beste Stabilisator schwer.

Von Panasonic gibt es ein 100-400mm mit der Bezeichnung Leica, das soll recht gut sein und passt auch auf die Oly.

Viele Grüße
Sven
Zuletzt geändert von Sven A. am Di Apr 04, 2017 09:48, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
krimberger
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 616
Registriert: So Okt 28, 2012 14:30
alle Bilder
Wohnort: Irdning
Vorname: Kurt
Kontaktdaten:

Teleobjektiv

Beitragvon krimberger » Di Apr 04, 2017 08:08

Hallo Sven,
deine Aussage
Sven A. hat geschrieben:Quelltext des Beitrags bei der Oly muss man die Brennweite im Menü für den Stabilisator eingeben

ist meines Wissens in diesem Fall falsch. Der Wert ist bei M.Zuiko Objektiven nicht von Bedeutung und nur für manuelle Fremdobjektive gedacht.
Bei MFT- und FT Objektiven mit MMF3 Adapter wird die Brennweite automatisch übertragen und auch im IS entsprechend berücksichtigt.

Grüße
Kurt
Benutzeravatar
hawisa
Artenkenntnis Crew
Artenkenntnis Crew
Beiträge: 3842
Registriert: Mi Apr 23, 2014 14:59
alle Bilder
Wohnort: Bochum
Vorname: Hans-Willi

Teleobjektiv

Beitragvon hawisa » Mi Apr 05, 2017 08:10

krimberger hat geschrieben:Quelltext des Beitrags Hallo Sven,
deine Aussage
Sven A. hat geschrieben:Quelltext des Beitrags bei der Oly muss man die Brennweite im Menü für den Stabilisator eingeben

ist meines Wissens in diesem Fall falsch. Der Wert ist bei M.Zuiko Objektiven nicht von Bedeutung und nur für manuelle Fremdobjektive gedacht.
Bei MFT- und FT Objektiven mit MMF3 Adapter wird die Brennweite automatisch übertragen und auch im IS entsprechend berücksichtigt.

Grüße
Kurt


Hallo Trudy, hallo Sven, hallo Kurt,

Ist so wie es Kurt beschrieben hat. Die Einstellung ist bei manuellen Fremdobjektiven notwendig.
Das vergesse ich manches Mal und ärgere mich dann, wenn ich freihand fotografiere.
Liebe Grüße und immer "Gut Licht"
Willi

___________________________________________________________
Kein Lebewesen hat sich evolutionsgeschichtlich mit dem Zweck weiterentwickelt uns als Fotomotiv zu dienen
Benutzeravatar
krimberger
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 616
Registriert: So Okt 28, 2012 14:30
alle Bilder
Wohnort: Irdning
Vorname: Kurt
Kontaktdaten:

Teleobjektiv

Beitragvon krimberger » Mi Apr 05, 2017 18:19

Hallo Trudy,
hier ein Link zu Bildstabilsatoren Kamera oder Objektiv. (http://www.digitalkamera.de/Fototipp/Vo ... /9858.aspx)
Ab 300mm Brennweite ist die Grenze für kamerainterne Stabis je nach Verwackelung erreicht, ab da solltest du bei Freihand Objektive mit eigenem Stabi verwenden. Aber dann steigt der Preis massiv.

Es geht aber auch ohne Stativ. Bei der kleinen Bauform reicht oft schon ein Reissack auf einem Zaun oder wo auch immer aufgelegt und die Qualität steigt enorm.
Ich verwende bei meiner Oly das alte 50-200mm mit Konverter das ergibt 400mm und bin sehr zufrieden. Allerdings geht das bei deiner Kamera nicht so optimal, wegen dem Autofocus der alten Objektive.


Hier ein Specht mit dieser Kombination https://www.flickr.com/photos/turbok/32 ... 788511159/

Grüße
Kurt
Benutzeravatar
haraldgall
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 3400
Registriert: So Aug 24, 2008 15:16
alle Bilder
Wohnort: Eislingen
Vorname: Harald

Teleobjektiv

Beitragvon haraldgall » Fr Apr 07, 2017 12:04

Hallo Trudi
ich nutze das Olympus 75-300 2 an meiner Panasonic DMC GX 80
und bin sehr zufrieden damit
ich fotografiere eigentlich nur freihand
schau mal im Vogelforum hab da ein Bild von einer Kohlmeise eingestellt

Gruß Harald

Zurück zu „Das Arbeitsgerät“