Lichtkristallspitzen

Alles rund um Kameras, Objektive, Blitzgeräte, Stative etc.
Benutzeravatar
HärLe
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 768
Registriert: So Okt 30, 2016 18:30
alle Bilder
Vorname: Herbert

Lichtkristallspitzen

Beitragvon HärLe » So Apr 23, 2017 20:50

Hallo zusammen,
wenn's um wirklich kleine Objekte geht, benutze ich seit ein paar Monaten den Raynox 250. Leider lässt er sich nur in der Nähe der Naheinstellgrenze ohne Vignette nutzen. Jetzt hat er mir auch noch Lichtkristallspitzen im Gegenlicht spendiert :( . Was benutzt ihr denn so, wenn's mal über 1:1 raus gehen soll?

Gruß Herbert
Dateianhänge
Kamera: ILCE-7 (Sony Alpha 7)
Objektiv: Sony FE 90mm F2.8 Macro G OSS @ 90mm
Belichtungszeit: 1/80s
Blende: f/10
ISO: 640
Beleuchtung:
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): RAW
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe): 0
Stativ: Berlebach; Kopf: Novoflex
---------
Aufnahmedatum: 21.04.2017
Region/Ort: Bodenseekreis
vorgefundener Lebensraum: "Feldwegmittelrippe" oder wie nennt man den Streifen zwischen den Fahrspuren?
Artenname: Zypressen-Wolfsmilch / Euphorbia cyparissias
kNB
sonstiges: Raynox 250
20170421-185443.jpg (153.03 KiB) 298 mal betrachtet
20170421-185443.jpg
Benutzeravatar
Sven A.
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 4749
Registriert: Mo Nov 07, 2011 19:51
alle Bilder
Wohnort: Ockfen
Vorname: Sven Aulenberg

Lichtkristallspitzen

Beitragvon Sven A. » So Apr 23, 2017 20:59

Moin Herbert,
diese Spitzlichter sind vermutlich Reflexionen, ausgehend von den Blütenblattkanten.
Man kennt das von z.B. den Blütenblättern des Hahnenfuß.
Falls du einen Polarisationsfilter besitzt, dann denke ich, dass du damit diese Reflexionen in den Griff bekommst.
Wenn du keinen besitzt, hast du evtl. noch eine Pol-Brille aus dem 3D Kino.
Die könntest du mal zum Testen davor halten und diese dann drehen, bis die Reflexe im besten Fall, ganz verschwunden sind.
Wenn du dir einen neuen Polfilter zulegen solltest, dann achte darauf, dass dieser in Richtung Sensor zirkular "arbeitet"

Viele Grüße
Sven
MichaSauer
Beurlaubt
Beiträge: 6113
Registriert: Di Apr 15, 2014 12:51
alle Bilder
Vorname: Michael

Lichtkristallspitzen

Beitragvon MichaSauer » So Apr 23, 2017 21:29

Hallo Herbert,

diese Raynoxlinse habe ich leider ziemlich schnell kaputt bekommen... Ich nutze einen Satz Kenko Zwischenringe. Zwar eher für die alten Linsen, aber die kannst Du für Deinen Zweck nutzen.

Viele Grüße
Michael
Benutzeravatar
Harald Esberger
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 17449
Registriert: So Apr 03, 2011 20:52
alle Bilder
Wohnort: Roßtal/Mittelfranken
Vorname: Harald

Lichtkristallspitzen

Beitragvon Harald Esberger » So Apr 23, 2017 22:03

Hi Herbert

Ich mache das genau wie Michael, mit Zwischenringen

hab ich gute Erfahrungen gemacht.





VG Harald
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.

Konfuzius


Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute,
welche die Welt nie angeschaut haben.

Alexander von Humboldt
Benutzeravatar
HärLe
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 768
Registriert: So Okt 30, 2016 18:30
alle Bilder
Vorname: Herbert

Lichtkristallspitzen

Beitragvon HärLe » Mo Apr 24, 2017 14:41

Hallo zusammen,
dann werd' ich's mal mit den Zwischenringen versuchen. Danke.

Gruß Herbert
Benutzeravatar
Flattermann
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 951
Registriert: Mo Jul 25, 2016 23:55
alle Bilder
Vorname: Tilmann

Lichtkristallspitzen

Beitragvon Flattermann » Di Mai 02, 2017 20:16

Hallo Herbert,

Ich nutze ebenfalls Automatische Zwischenringe und bin damit sehr zufrieden. Ich habe einen Satz von JJC und einen von Kenko. Der Kenko Satz ist zwar deutlich teurer aber auch besser verarbeitet.

LG Tilmann

Zurück zu „Das Arbeitsgerät“