Seite 1 von 47

Uni-Loc

Verfasst: So Jul 15, 2007 15:24
von SunTravel
I know, that Iam the only one who has an Uni-Loc. 15.07.2008
In the meanwhile (17.04.2010) following Persons in the forum are owner of an Uni-Loc:

Uwe
Chris
Volker
Achim
Christiane
Robert
Florian
Detlef
Ewald
Matthias
Werner
Gabi
Frank
Ralph
Sarah
Sylvia
Stephan
Jochen
Eric
lambele
daseff
wpau
ThomasP
epsilon5
manni53
Mondstrahl
BTM
ULiULi
ConradB.
Peterle-Orth
stren
orbit
Alan
Gerald
Dana
tox4
bnormal
ji-em
_Jens
patmar98
Marin (Vachss)

Ich weiß ja das ich mit dem Uniloc hier wohl der einzige bin.

Deshalb möchte ich euch mal aus meiner Sicht die Vorteile dieses Systems vorstellen.

Gestern abend habe ich mir für mein Gitzo eine kurze Mittelsäule gedreht um es makrotauglich zu machen. Ich mag die präzise Verarbeitung und das geringe Gewicht.

Nun beim fotografieren hat es mich dann genervt die Beine einzels zu verstellen und dan hab ich auch noch eines mit 4 Auszügen, dh 9 Drehverschlüsse lösen... Bis ich Damit fertig war wars dann auch oft zu spät...;-)

Das Gewicht was beim Tragen angenehm ist war auf lockerem Untergrund ziemlich wackelig.

Heute wieder mit meinem Uniloc los, wiegt zwar 5kg aber macht einfach nur Spaß wenn man angekommen ist.
Nur ein Beinauszug mit dem dicken Rohr unten, also nur ein Handgriff für die Länge.
Wasserdicht bis 40cm ist das auch noch.
Beine und Mittelsäule sind mit einer gut einstellbaren Klemmung fixiert.
Die Mittelsäule ist knickbar und hat 3 Kugelkopfanschlüsse.

Das hohe Gewicht und die 40mm Rohre unten tun ein übriges um auch auf weichem Untergrund für Stabilität zu sorgen.

Fotos mit 200mm plus 1.4 TK und 1/60 in dem unten gezeigten Aufbau werden noch scharf. Die miese Qualität kommt von meinem Handy ;-)

Gruß

Uwe

Verfasst: So Jul 15, 2007 17:31
von StefH
Ist das ein Benbo-Stativ?? Mein Männe hat so eins... Wäre mir persönlich für meine Pommesärmchen etwas schwer.

Verfasst: So Jul 15, 2007 17:41
von SunTravel
Hallo Stefanie,

das ist von Unilok, der Unterschied zu Benbo ist die abknickbare Mittelsäule und das die noch mehr wiegen..;-)

Gruß

Uwe

Verfasst: Sa Jul 21, 2007 21:48
von HCS
Ich hatte mal ein Benbo, auf den ersten Blick ein geniales Teil. Aber wehe, man löst die Zentralklemmung zu schnell (oder sie war nicht fest genug angezogen), dann fällt alles in sich zusammen. Diese Eigenheit und das ziemlich hohe Gewicht haben mich dann doch dazu bewogen, das Stativ zu verkaufen.

Verfasst: Di Jul 24, 2007 23:53
von SunTravel
@Christian,

diese Eigenschaft hat das UniLoc nicht, die Klemmung geht sehr weich und geschmeidig, wie die Friktion an einem guten Kugelkopf. Ich habe das Stativ schon über 10 Jahre und es ist mir noch nie zusammengefallen.

Oft löse ich die Klemmung nur ein wenig und drücke es am Kugelkopf in die gewünschte Position.

Benbo habe ich noch nicht gehabt.

Gruß

Uwe

Verfasst: Do Jul 26, 2007 07:35
von StefH
@ Uwe,
das Benbo MK1 hat auch eine abknickbare Mittelsäule :?:

Verfasst: Do Jul 26, 2007 17:06
von SunTravel
Hallo Stefanie,

das extra Gelenk in der Mittelsäule hat Benbo meines Wissens nicht. Ebensowenig die zusätzliche Kugelkopfaufnahme im 90° Winkel.

Eben genau das macht dieses Stativ einzigartig. Wie Du auf dem Bild sehen kannst knapp 9cm Boden bis Kameraunterseite.

Habe extra auf die Uhr gesehen, der Aufbau hat 30sec. gedauert, in der Zeit habe ich bei meinem Gitzo gerade mal ein Bein ausgezogen...;-)

In hohem Gras liegen die 90° gespreizten Beine dann komplett auf, was sehr unstabil ist. Das UniLoc ruht dagegen stabil auf drei Punkten.

Putzen könnte ich es wohl mal...:D

Gruß

Uwe

Verfasst: Do Jul 26, 2007 18:06
von StefH
Neee, stimmt, das Gelenk hat es nicht! Sehr interessant!

Bezugsquellen? Weitere Erfahrungsberichte?

Verfasst: Di Jul 31, 2007 14:01
von chris
Hallo,

diese Stativlösung gefällt mir, abgesehen vom zu schleppenden Gewicht, ausnehmend gut, weil hochgradig flexibel. Da ich bislang kein vernünftiges Stativ besitze, liebäugle ich nun ernsthaft mit einem der Uni-Loc-Modelle. Allerdings sind die Information im Web etwas dürftig gestreut. Als einzige deutsche (Online-)Bezugsquelle fand ich bislang cf-photo-video.de, und weitere Erfahrungsberichte zum Uni-Loc habe ich bislang ebenfalls nicht gefunden. Hat noch jemand eine paar Links oder Tipps dazu? Würde mich auch mal interessieren, wie sich die kleineren/leichteren Uni-Loc-Modelle (1700er Serie) so machen...

Gruß,
Chris

Hallo Chris

Habe seit gestern das Uniloc System 1700 Product Code: PVL99 und kann nur sagen das es sehr gut ist.
Die Stabilität ist auf jedem Fall nicht schlechter wie das 055 von Manfrotto das ich auch habe. Im
gegenteil das Uniloc ist wesentlich flexibler.
Die Belastungsprobe wird am Sonntag im Biotop gemacht, weiter Erfahrungswerte werde ich hier weitergeben.
Frank oder Uwe die, die schwerere variante haben werden wahrscheinlich auch mitkommen wo man
dann vor Ort mal vergleichen kann.

Verfasst: Di Jul 31, 2007 23:34
von SunTravel
Hallo Chris,

ich kann Dir auch keine andere Quelle in Deutschland als cf-photo nennen, habe meins vor Jahren bei Brenner gekauft, die führen das nicht mehr.

Ein Test von Foto-Magazin:
http://www.testberichte.de/preisverglei ... 26429.html

In England:
http://www.warehouseexpress.com/?/binsa ... niloc.html
http://www.pro4.com/uniloc_main.html

Für längere Fußmärsche sind die Modelle aus der Major-serie schon eine Belastungsprobe, spart wenn man es öfter macht die Mukibude...;-)

Aber eben auch sehr stabil, selbst mit lang ausgefahrener Mittelsäule. Allerdings musste ich beim Bund auch ordentlich schleppen und hat mir nicht geschadet..

Ob der Phototrekker dann 15 oder 20 kg wiegt macht den Kohl auch nicht fett.

Allerdings wiegt ein 055 Manfrotto plus dickem Bohnensack, den man mit dem Uniloc nicht braucht auch nicht weniger.

2kg weiniger (1700er Serie) schleppen und dann mit nicht optimal scharfen Bildern nach Hause kommen würde mich mehr nerven. Für eine leichte Kamera ist es aber bestimmt auch ok.

Gruß

Uwe