Seite 1 von 3

Die Heuschrecken Deutschlands und Nordtirols

Verfasst: So Sep 25, 2016 19:13
von Werner Buschmann
Die Heuschrecken Deutschlands und Nordtirols


Ich möchte der Öffentlichkeit ein Bestimmungsbuch über Heuschrecken vorstellen. Unser Jürgen
Fischer ist der Erstautor und bis auf wenige Ausnahmen stammen fast alle Bilder von ihm.

Bild
ISBN 978-3-494-01670-2
Best.-Nr. 494-01670
http://www.quelle-meyer.de

Ich habe selten so ein gut gemachtes Feldbestimmungsbuch für Laien und Fortgeschrittene gesehen! Es ist mit so viel Liebe fürs Detail gemacht.
Auf den ersten knapp 100 Seiten erfährt man alles, was man möglicherweise über Heuschrecken wissen wollen würde: Morphologie inklusive aller
Bestimmungsmerkmale fotografisch unmissverständlich belegt, Allgemeine Biologie und Lebenszyklus von Heuschrecken, Lebensräume, Nachweismethoden
inklusive Singzeiten der einzelnen Arten, Artenlisten und deren Gefährdungssituation und eine übersichtliche Bestimmungstafel der Heuschreckenfamilien.
Im Artenteil beginnt jeder Abschnitt mit einer Übersicht über die Familie und nochmal einer klaren Darstellung der familientypischen Merkmale. Dann folgt
auf 1-2 Seiten eine Kurzübersicht über die Merkmale der Arten innerhalb der Gruppe, bevor jede Art nochmal im Detail mit Bildern zu beiden Geschlechtern
und Hinweisen auf die relevanten Merkmale, Verbreitungskarten und einem Text zur Biologie vorgestellt wird. Dabei ufert das ganze nie aus, bleibt kompakt
und übersichtlich. Eine Doppelseite für eine Art. Dieses Buch arbeitet nicht mit Zeichnungen sondern mit Fotografien. Alle bestimmungsrelevanten Merkmale
werden dabei zusätzlich herausgehoben und vergrößert. Anbei eine Beispielseite, die dies verdeutlicht:


Bild

Sorry für die schlechte Bildqualität, sie ist im Buch bedeutend besser!)

Im Anschluss gibt es noch Sektionen zu extrem selten in Deutschland gefundenen Arten, Larvenbestimmung (wieder mit vielen hervorragenden Fotos),
eine sehr hilfreiche tabellarische Darstellung der Hauptlebensräume aller Arten und der Hauptaktivitätszeit im Jahresverlauf. Was mich persönlich besonders
begeistert, ist die umfangreiche Literaturangabe, die sowohl spezifisch in jedem Kapitel, als auch am Ende des Buches nochmal gesammelt gelistet wird.
So hat man den perfekten Ausgangspunkt, falls man noch tiefer einsteigen will ins Thema. Das ist alles extrem durchdacht bis ins letzte Detail. So gibt's
z. B. auf jeder Artenseite nochmal einen Balken zur Größenangabe mit Varianz. Sehr schlicht und unaufwändig, aber sehr hilfreich, sowas nochmal direkt
auf der Seite zu haben, und nicht nur, wie bei vielen dieser Bestimmungsbücher, nur ein Millimetermaß am Ende oder Anfang des Buches (gibts hier aber
zusätzlich auch noch). Man merkt, dass hier Autoren am Werk waren, die selbst im Feld mit solcher Literatur arbeiten, und die genau wissen, worauf es ankommt.

Eine laminierte Schnellübersicht zum Herausnehmen ist das i-Tüpfelchen. Das ganze Buch ist mit hervorragendem, eindeutigem und sehenswertem Bildmaterial unterlegt.

Also, schlagt zu, wenn ihr nur irgendein weiteres Interesse an Heuschrecken habt. Mit diesem Buch kann man nichts falsch machen.
Ein Dankeschön an Anja (Ajott) für die Rezension!

Wer kommentieren möchte bitte HIER!

Edit: Dieser Beitrag wurde am 24.10.2016 erstellt und sein Erstellungsdatum nachträglich geändert, damit er
mit den anderen Beiträgen aus dem Thema, die ursprünglich in der Plauderecke standen und zusammengeführt wurden, in
einer sinnvollen Reihenfolge steht.

Neues Bestimmungsbuch über Heuschrecken

Verfasst: Mo Sep 26, 2016 20:18
von Werner Buschmann
Hallo zusammen,

seit letzte Woche liegt mir folgendes Bestimmungsbuch vor:

Die Heuschrecken Deutschlands und Nordtirol.
Verlag: Quelle und Meyer

Einer der Autoren, der zudem das überwiegende Bildmaterial beigesteuert hat,
ist Jürgen Fischer.

Jürgen hat seit längerer Zeit Seminare zum Bestimmen von Heuschrecken durchgeführt.
Seine perfekten Makrobilder gaben den Anstoß für die Idee, nicht mehr mit Zeichnungen sondern mit
Bildern zu arbeiten.

Denn das ist das Neue:
Sämtliche relevanten Bestimmungsmerkmale werden per Foto gezeigt
und, falls notwendig, im Detail vergrößert dargestellt.

So konnte ich Samstags schon eine punktierte Zartschrecke mit Jürgens Buch
bestimmen und am Sonntag eine blauflügelige Ödlandschrecke.
Ich weiß jetzt zu 100 % dass es eine blauflügelige Ödlandschrecke ist und kann auch sagen
warum, heißt: Ich kann die bestimmungsrelevanten Merkmale angeben und im Bild wiederfinden.

Ich kann dieses Buch jeden ans Herz legen, der an Heuschrecken und ihrer Bestimmung interessiert ist.

Qualität, hohe Ansprüche an die Gestaltung und gleichzeitig wissenschaftlich -dokumentarische Arbeit,
die jedem zu Gute kommt.

Jürgen, herzliche Glückwünsche zu diesem Projekt, dem Du Deine ganze Freizeit gewidmet hast.

:drinks

Neues Bestimmungsbuch über Heuschrecken

Verfasst: Mo Sep 26, 2016 21:10
von ULiULi
Danke für den Tipp, Werner,
Werde ich beim örtlichen Buchhändler bestellen.
@ Jürgen :good:

Vom ULi liebe Grüße

Neues Bestimmungsbuch über Heuschrecken

Verfasst: Mo Sep 26, 2016 22:48
von Sven A.
Moin,
da habe ich schon drauf gewartet :-)
Danke für den Hinweis!

Hier die ISBN 13 Nr.: 978-3494016702
Hier die ISBN 10 Nr.: 3494016704

Beide Nummern sollten bei einer Bestellung funktionieren.
Die ISBN10 wurde nur durch voranstellen der Ziffern 978 erweitert. Die letzte Ziffer ist eine Prüfziffer, darum sind sie auch unterschiedlich.

Ich rufe auch morgen bei meinem Buchhändler an!
Back to the roots :DH:

Gruß
Sven

Neues Bestimmungsbuch über Heuschrecken

Verfasst: Di Sep 27, 2016 06:58
von Werner Buschmann
Hallo zusammen,

was ich noch nicht erwähnt habe ist die beigelegte, also entnehmbare
Bestimmungstafel.

Vorderseite: Langfühlerschrecken
Rückseite: Kurzfühlerschrercken

oder umgekehrt.

:lol:

Neues Bestimmungsbuch über Heuschrecken

Verfasst: Di Sep 27, 2016 19:03
von Benjamin
Servus Werner,

Das ist ja eine tolle Nachricht. So wie du das beschreibst kriege vielleicht auch ich meine Schrecken mit dem Buch bestimmt. :DD

Neues Bestimmungsbuch über Heuschrecken

Verfasst: Di Sep 27, 2016 21:15
von Gabi Buschmann
Hallo, zusammen,

ich kann nur bestätigen, was Werner schon geschrieben hat.
Zum einen ist das ein tolles Bestimmungsbuch, aber auch der
ausführliche Einleitungsteil mit vielen interessanten Infos liest
sich richtig gut und spannend.

Neues Bestimmungsbuch über Heuschrecken

Verfasst: Mi Sep 28, 2016 10:41
von Ajott
Hey zusammen,

als ich davon erfahren habe, habe ich es auch gleich bestellt.
Ich habe selten so ein gut gemachtes Feldbestimmungsbuch für Laien
und Fortgeschrittene gesehen! Es ist mit so viel Liebe fürs Detail gemacht.

Auf den ersten knapp 100 Seiten erfährt man alles, was man möglicherweise
über Heuschrecken wissen wollen würde: Morphologie inklusive aller
Bestimmungsmerkmale bildlich unmissverständlich belegt, Allgemeine Biologie
und Lebenszyklus, Lebensräume, Nachweismethoden inklusive Singzeiten der
einzelnen Arten, Artenlisten und deren Gefährdungssituation und nochmal eine
übersichtlich Bestimmungstafel der Heuschreckenfamilien.

Im Artenteil beginnt jeder Abschnitt mit einer Übersicht über die Familie und nochmal
einer klaren Darstellung der familientypischen Merkmale. Dann folgt auf 1-2 Seiten
eine Kurzübersicht über die Merkmale der Arten innerhalb der Gruppe bevor jede
Art nochmal im Detail mit Bildern von beiden Geschlechtern und Hinweisen auf die
relevanten Merkmale, Verbreitungskarten und einem Text zur Biologie vorgestellt
wird. Dabei ufert das ganze nie aus, bleibt kompakt und übersichtlich. Eine
Doppelseite für eine Art.

Im Anschluss gibt es noch Sektionen zu extrem selten in Deutschland gefundenen
Arten, Larvenbestimmung (wieder mit vielen Bildern), eine sehr hilfreiche tabellarische
Darstellung der Hauptlebensräume aller Arten und der Hauptaktivitätszeit im Jahresverlauf.
Was mich persönlich besonders begeistert ist die umfangreiche Literaturangabe, die sowohl
spezifisch in jedem Kapitel, als auch am Ende des Buches nochmal gesammelt gelistet wird.

Das ist alles extrem durchdacht bis ins letzte Detail. So gibts z.B. auf jeder Artenseite nochmal
einen Balken zur Größenangabe mit Varianz. Sehr schlicht und unaufwändig, aber sehr hilfreich,
sowas nochmal direkt auf der Seite zu haben, und nicht nur, wie bei vielen dieser Bestimmungs-
bücher, nur ein Millimetermaß am Ende oder Anfang des Buches (gibts hier aber zusätzlich
auch noch :-)). Man Mekrt, dass hier Autoren am Werk waren, die selbst im Feld mit solcher
Literatur arbeiten, und die genau wissen, wo es drauf ankommt.

Die von Werner erwähnte laminierte Schnellübersicht zum herausnehmen ist da noch das
i-Tüpfelchen. Hier wäre auch mein bisher einziger Verbesserungsvorschlag: es wäre ganz nett hier
Lasche am Einband zu haben, wo man die Karte unterbringen kann, damit sie nicht so lose im
Buch herumfliegt und man sie womöglich irgendwann verliert. Ist aber nur ein kleines Detail.

Und das alles mit den hervorragenden Bildern von Jürgen untermalt.
Ich würde das jederzeit weiterempfehlen, auch wenn kein persönlicher Bezug zum Autor da wäre.
(in der Tat hab ich das schon innerhalb meiner Arbeitsgruppe gemacht und habe festgestellt, dass
ich nicht mal die erste von uns bin, die das Buch besorgt hat ;-))

Also, schlag zu, wenn ihr nur irgendein weiteres Interesse an Heuschrecken habt. Mit diesem Buch
macht irh echt nichts falsch und wisst in Zukunft immer ganz genau, was ihr das fotografiert habt!

liebe Grüße
Aj

Neues Bestimmungsbuch über Heuschrecken

Verfasst: Mi Sep 28, 2016 22:01
von Werner Buschmann
Hallo zusammen,

das habe ich ja vergessen.

:oops:

Wie konnte ich die blauflügelige Ödlandschrecke bestimmen?

Ist doch klar, :dirol:

1. an der tiefen Einkerbung im Halsschild und
2. an der ausgeprägten Ödipodenstufe am oberen Hinterschenkeloberrand.

Ja, so sieht es aus, :yahoo:
habe richtig was gelernt, U N D
ist gar nicht schwer.

:popcorm2:

Neues Bestimmungsbuch über Heuschrecken

Verfasst: Mo Okt 10, 2016 09:13
von daseff
Hallo zusammen, hi Jürgen,

meins ist auch die Tage angekommen und ich bin megabegeistert :shock:

Meiner Meinung nach muss ein Bestimmungsbuch GENAU SO sein...kurze Beschreibung und die Bestimmungsmerkmale
mit Pfeilen (damit auch der Laie weiß, was im Text beschrieben steht) hervorgehoben.

Bislang war das beste Bestimmungsbuch, das ich je gesehen habe, der Dijkstra für Libellen, aber dieses Buch hier
ist (auch wenn ich es noch nicht ganz durchgeschaut habe) locker auf dem Niveau.

Jürgen (und Co-Autoren): Hut ab und Danke für dieses tolle Buch :sm2: Tatsächlich hat mich das Buch bereits jetzt
dazu angestachelt, mich im kommenden Sommer mehr mit diesen Tieren zu beschäftigen :)