Seite 1 von 3

Schlupf der westlichen Keiljungfer..... ----NACHTRAG----......

Verfasst: Di Jan 03, 2017 21:33
von schaubinio
Eines meiner Highlights des vergangenen Jahres war es,
den kompletten Schlupfvorgang der westlichen Keiljungfer zu
dokumentieren.

Hier eine Zusammenfassung aus geschätzt 100 Bildern.

Viel Spaß beim betrachten :wink:


PS: das letzte Bild zeigt eine ergänzende Aufnahme der fertigen westlichen Keiljungfer.
Diese Aufnahme gehört daher nicht zu der aktuellen Serie !!!


Edit@: Nachtrag

Hallo Freunde,auf Grund des großen Interesses möchte ich noch ein paar
Infos loswerden.

Die Libellenlarve hatte bereits das Gewässer verlassen, und kletterte
den Schilfgrashalm empor. 20 cm. vor der Spitze verharrte sie dann.

So hatte ich genug Zeit meine Kamera samt Stativ ca.35 cm vor dem Halm
zu positionieren.

Der HG. zeigt einen Schilfgürtel der mit gelben Wasserlilien durchsetzt
ist. Dahinter schimmert das Gewässer leicht bläulich durch das Schilf.

Um 14.07 Uhr ging es dann los. Die Sonne stand unmittelbar über mir, der
Wind wehte schwach, bewegte den Halm sanft auf und ab.

Ich machte von Beginn bis Ende ca.130-150 Bilder, nutzte so die Flauten um möglichst viele Bilder
verwacklungsfrei auf den Chip zu bekommen.

Als erstes öffnete sich die Exuvie am Hinterkopf. Immer wieder verharrte
die Libelle, bevor es dann mit Pumpbewegungen weiter ging.

Nach gut 30 Min. beugte sie sich mit einem leichten Schwung nach vorne,
und hielt sich am Halm fest. Kurze Zeit später, und nach weiterem pumpen
schwang sie sich dann blitzschnell aus der Exuvie, um ihren Körper danach
in eine gestreckte Haltung zu bringen.


Nun dauerte es weitere 15 -20 Min. Bis sie ihre Flügel vollends entfaltete.
Nach weiteren geschätzten 30 Min. war sie wohl in der Aushärtungsphase.
Während dieser Zeit sonderte sie in regelmäßigen Abständen ein klares
Sekret ab.

Um 15.47 Uhr erhob sich die Libelle zu ihrem ersten Flug Richtung Waldrand.

Dort verlor ich sie dann aus den Augen.
Insgesamt dauerte der Schlupf eine Stunde und vierzig Minuten.

Der Ansitz wurde nicht geklammert, die Kamera wurde zum Ende des
Schlupfes lediglich einmal ins Querformat gedreht.

So konnte ich Zeuge dieses tollen Ereignisses werden :wink:
Danke an dieser Stelle für Euer Interesse :sm2:

Schlupf der westlichen Keiljungfer

Verfasst: Di Jan 03, 2017 22:00
von Harald Esberger
Hi Stefan

Eine super Serie, nicht jeder hat einen Libellenschlupf schon

gesehen, ich bin begeistert.






VG Harald

Schlupf der westlichen Keiljungfer

Verfasst: Di Jan 03, 2017 22:58
von Sven A.
Moin Stefan,
eine klasse Serie :DH:
So ein Schlupf ist immer was ganz besonderes!
Der grüne "Knubbel" ist das Hämolymphe?

Gruß und ein gutes neues Jahr :-)
Sven

Schlupf der westlichen Keiljungfer

Verfasst: Mi Jan 04, 2017 07:39
von dirk
Hallo Stefan,

noch eine starke Serie zum Thema Libellenschlupf von Dir - Klasse.

LG Dirk

Schlupf der westlichen Keiljungfer

Verfasst: Mi Jan 04, 2017 08:46
von Harmonie
Hallo Stefan,

eine starke Schlupfserie! :good: :ok:

LG
Christine

Schlupf der westlichen Keiljungfer

Verfasst: Mi Jan 04, 2017 09:00
von Freddie
Hi Stefan,

mit diesen hervorragenden 18(!) Fotos zeigst du diesen Vorgang auf eindrucksvolle Weise.
Für jeden Naturfreund sind diese Bilder ein Leckerbissen.
Besonders für jene unter uns, welche dieses Erlebnis noch nie hatten.
Danke furs Zeigen!

Schlupf der westlichen Keiljungfer

Verfasst: Mi Jan 04, 2017 11:08
von der_kex
Hallo Stefan,
eine hervorragend gemachte Dokuserie hast du da produziert. Es gehört eine Menge Glück
dazu, Flusslibellen (Gomphide) beim Schlupf zu finden, weil dies relativ schnell geht. Daher
eine besondere Situation. Dazu kommt, dass die Gomphidae anders schlüpfen als andere
Großlibellen: Sie lassen sich in der ersten Schlupfphase, in der der Hinterleib noch teilweise
in der Larvenhülle bleibt, nicht nach hinten und unten (also rücklings) aus der Larvenhülle
hängen sondern bleiben aufrecht. Tolle Einzelaufnahmen, die perfekt freigestellt sind, und
bestens dokumentierte Phasen des Schlupfs. Glückwunsch!

@Sven:
Das Grüne ist ein Teil des sekundären Genitals (bei der Westlichen Keiljungfer ist dieser
Teil des Organs, welcher "hinterer Lappen" genannt wird - engl. "genital lobe" - recht groß
und deutlich abstehend, verglichen mit anderen Familien, z. B. bei Segellibellen oder Edellibellen),
welches mit Hilfe der Hämolymphe expandiert wird, daher der grüne Farbton. Die Chitinhaut
dieses Organs scheint recht dünn zu sein.

Schlupf der westlichen Keiljungfer

Verfasst: Mi Jan 04, 2017 11:45
von geggo
Grüß Dich Stefan,

Glückwunsch zu dieser fantastischen Serie.
Wie man sich dabei fühlt kann ich nachvollziehen, ich hatte mal das Glück einen Schwalbenschwanzschlupf zu erleben.
Natürlich ist es ein Highlight, vor allem, wenn man eine Kamera zur Hand hat - und auch noch damit umgehen kann. :wink:

Schöne Grüsse ,..

Schlupf der westlichen Keiljungfer

Verfasst: Mi Jan 04, 2017 19:46
von Otto G.
Hallo Stefan

eine top Doku,danke fürs Zeigen dieser Bilder,die auch aus fotografischer Sicht ganz großes Kino sind.

Gruss
Otto

Schlupf der westlichen Keiljungfer

Verfasst: Mi Jan 04, 2017 21:15
von gelikrause
Hallo Stefan, eine beeindruckende Serie von einem Schlupf, den ich in live noch nicht sehen konnte. Danke für's zeigen :)