Carl Zeiss Okular

Balgengeräte, Zwischenringe, Nahlinsen etc.
Benutzeravatar
Oliver Barkas
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 72
Registriert: Mi Aug 26, 2015 13:04
alle Bilder
Wohnort: NRW
Vorname: Oliver

Carl Zeiss Okular

Beitragvon Oliver Barkas » Mi Sep 02, 2015 12:55

Hallo Leute,

soeben habe ich im Netz folgendes entdeckt: "Okular 10x 25x für Carl Zeiss
Mikroskop". Kann mir jemand mit seinem Fachwissen helfen und erklären, was
genau das ist und ob man etwas damit anfangen kann (z.B. stacken).

Liebe Grüße und Dank im Voraus, Oliver
Dateianhänge
Kamera: Nikon D600
Objektiv:
Belichtungszeit:
Blende:
ISO:
Beleuchtung:
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG):
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe):
Stativ:
---------
Aufnahmedatum:
Region/Ort:
vorgefundener Lebensraum:
Artenname:
kNB
sonstiges:
Unbenannt.jpg (79.58 KiB) 1993 mal betrachtet
Unbenannt.jpg
Kamera: Nikon D600
Objektiv:
Belichtungszeit:
Blende:
ISO:
Beleuchtung:
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG):
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe):
Stativ:
---------
Aufnahmedatum:
Region/Ort:
vorgefundener Lebensraum:
Artenname:
kNB
sonstiges:
Unbenannt2.jpg (59.56 KiB) 1992 mal betrachtet
Unbenannt2.jpg
Benutzeravatar
Guppy
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 4238
Registriert: Do Jan 29, 2009 12:51
alle Bilder
Wohnort: Ersigen, Schweiz
Vorname: Kurt
Kontaktdaten:

Beitragvon Guppy » Sa Sep 05, 2015 15:34

Hallo Oliver
Um von A nach B zu kommen, kann man mit einer Dampflokomotive auf einer geteerten Strasse fahren, doch ....

Lupen dienen den Grosseltern um Zeitung zu lesen.
Brillengläser dienen zur Verwendung bei Brillen.
Okulare passen das vom Mikroskopobjektiv gelieferte Bild dem Auge an.
Fotoobjektive dienen der Fotografie.
Lupenobjektive der vergrössernden Fotografie.
Fernrohre der Beobachtung von fernen Objekten.
usw.
In jeder Kategorie gibt es gute, schlechte, passende und unpassende Objektive.
Verwendet man ein Objektiv oder Linsensystem für einen anderen Zweck wie es gedacht ist, dann ist die Abbildung
mangelhaft.

Okulare allein eingesetzt bieten in Normalstellung kein brauchbares Bild. In retro ist ein Bild zu erkennen, je nach dem
sogar ein vergrössertes Bild, doch ist auch dieses nicht zu gebrauchen, schon gar nicht, um einen FotoChip einer Nikon
D600 mit einem einigermassen akzeptablen Bild auszuleuchten.

An eine Nikon D600 gehört ein entsprechend passendes Objektiv von sehr guter Qualität!

Kurt
Im Alter werden auch die Gedanken schöner.
http://www.focus-stacking.com
Benutzeravatar
Oliver Barkas
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 72
Registriert: Mi Aug 26, 2015 13:04
alle Bilder
Wohnort: NRW
Vorname: Oliver

Beitragvon Oliver Barkas » So Sep 06, 2015 09:18

Lieber Kurt,

letztlich hatte ich vor bei B in einen Porsche einzusteigen, C zu überspringen
und direkt nach D zu fahren, doch...

Vergrößerungs-Objektive dienten in Dunkelkammern der Erstellung von Abzügen.
Mikroskop-Objektive benutzt der Biologe/Mediziner/Wissenschaftler um Mikrokosmen
zu beobachten.
Weitwinkel-Objektive erfreuen den Landschaftsfotografen

...und keiner dieser eigentlichen Verwendungszwecke hält die Mikro-Fotografen
davon ab selbige für einen gänzlich anderen Aufgabenbereich zu nutzen und zu
modifizieren.

Eingangs erwähnte ich, dass ich mich noch in den bescheidenen Anfängen dieses
Teilbereichs der Fotografie bewege und mein Wissen folglich noch stark
ausbaufähig ist.
Ich schlussfolgere also aus deiner metapher-reichen Ausführung, dass du mir
davon abrätst, ein solches Okular zu erwerben und ich mich nach etwas anderem
umsehen sollte...

Oliver
Benutzeravatar
Guppy
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 4238
Registriert: Do Jan 29, 2009 12:51
alle Bilder
Wohnort: Ersigen, Schweiz
Vorname: Kurt
Kontaktdaten:

Beitragvon Guppy » So Sep 06, 2015 10:42

Hallo Oliver

Gut so, somit hast du meine Gedankengänge richtig interpretiert.
Wie du richtig betonst, sind auch Vergrösserungsobjektive nicht für die Makrofotografie entwickelt worden.

Kurt
Im Alter werden auch die Gedanken schöner.
http://www.focus-stacking.com
Benutzeravatar
makrosucht
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 1547
Registriert: Di Jul 09, 2013 08:56
alle Bilder
Wohnort: Kassel
Vorname: Alex

Beitragvon makrosucht » So Sep 06, 2015 13:06

Hallo Oliver,

für Deine Nikon D600 wäre sehr gut ein Zeiss Luminar geeignet.

Die Zeiss Luminare sind für einen sehr großen Bildkreis gerechnet wodurch

die Objektive den Durchmesser des Vollformat Sensors bestens abdecken.

Mikroskop Objektive sind am Rand nicht so berauschend, am Crop sensor fällt das

oft nicht so ins gewicht, aber bei Vollformat kann man da schon schneller die Fehler am Rand sehen.

Schau mal Kurt seine Bilder an hier im Forum, er hat da einige sehr gute Beispiele mit

Luminaren und Mikroskop Objektiven an Vollformat Kameras gezeigt.... :)
Cheeeeeers....Alex :-)

FB - FC - Flickr
Benutzeravatar
Hans.h
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 8711
Registriert: Do Dez 09, 2010 19:42
alle Bilder
Wohnort: Ingolstadt
Vorname: Hans

Beitragvon Hans.h » So Sep 06, 2015 14:12

Hallo Oliver,

Okulare, egal welche,sind definitiv nicht für die Fotografie zu gebrauchen.
Das Okular dient beim Fernrohr und beim Mikroskop nur dazu,das virtuelle
Bild in der Brennebene des Objektives, für das Auge nachzuvergrößern.
Einfache,achromatische Mikroskopobjektive leisten bei unseren Bildern allerdings sehr gute Dienste.
Bis zu einer 10fachen Vergrößerung bleibt auch der Arbeitsabstand relativ groß dabei.
Empfehlen kann man uneingeschränkt die Semiplan-Objektive von Zeiss.Das 3,2er oder das 6,3er
sind schon sehr gut und reichen in der Regel für hochwertige Mikro-Auflichtbilder.

Ein Beispiel: http://www.ebay.de/itm/Semiplan-3-2-0-1 ... 3ab0ed0061

Gruß Hans. :)
Benutzeravatar
Oliver Barkas
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 72
Registriert: Mi Aug 26, 2015 13:04
alle Bilder
Wohnort: NRW
Vorname: Oliver

Beitragvon Oliver Barkas » So Sep 06, 2015 17:37

Vielen Dank, Hans! Dein 'Beispiel' habe ich jetzt mal direkt erstanden :D
Doof ist natürlich nur, dass ich auf den Adapter wohl ungefähr zehn mal so lang
warten muss, wie auf das Objektiv. Vielleicht kann ich mir ja aus nem ollen m42
objektiv selbst einen basteln...

Liebe Grüße!
Benutzeravatar
Hans.h
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 8711
Registriert: Do Dez 09, 2010 19:42
alle Bilder
Wohnort: Ingolstadt
Vorname: Hans

Beitragvon Hans.h » So Sep 06, 2015 21:15

Hallo Oliver,

Da läßt sich sicher was basteln bis Dein Adapter eintrifft.
Der optimale Abstand zwischen der Hinterlinse des Objektives
zum Bildsensor der Kamera ist bei diesem Objektiv ca.160mm.

Gruß Hans. :)
Stuessi
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 70
Registriert: Do Mär 22, 2007 12:02
alle Bilder
Vorname: Georg

Beitragvon Stuessi » Di Sep 15, 2015 09:32

Hans.h hat geschrieben:...beim Mikroskop nur dazu,das virtuelle
Bild in der Brennebene des Objektives


kleine Korrektur:
... das reelle Bild in der Bildebene des Objektivs

Zurück zu „Hier wird es richtig Gross“