Max. Auszugslänge beim Balgen Castbal T/S

Balgengeräte, Zwischenringe, Nahlinsen etc.
Gonzolenfox
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 94
Registriert: Sa Aug 29, 2015 13:40
alle Bilder
Vorname: Stefan

Max. Auszugslänge beim Balgen Castbal T/S

Beitragvon Gonzolenfox » Mi Dez 30, 2015 12:04

Hallo zusammen,
ich habe mich gerade ein wenig über das Thema Balgen informiert und bin nun auf
den Balgenaufsatz "Castbal T/S" von Novoflex gestoßen.
Da ich mit dem Castel Q-Schlitten bisher sehr zufrieden war und bin, dachte ich
mir, würde es ja passen diesen Balgenaufsatz für eine evtl. zukünftige
Anschaffung in Betracht zu ziehen. Gerade auch, weil der Castel Q dort sowieso
benötigt werden würde.

Mir ist bei dem Balgen nur leider aufgefallen, dass die max. Auszugslänge bis
120mm geht.
In einem damaligen Thread schrieb Kurt, dass man mit einem Luminar 25mm und
einer Distanz von 130mm zwischen Objektivanschlussebene und Chipebene einen
Abbildungsmasstab von 5:1 erhält.

Nun ist es so, dass ich in Zukunft auch gerne mit Zeiss Luminaren arbeiten
möchte oder in ferner Zukunft evtl. auch mit Mikroskopobjektiven.

Meine Frage wäre, wie lang ist beispielsweise der Auszug bei einem 16mm Luminar
im ABM 10:1 (Vollformat)?
Wie lang muss der Auszug bei Mikroskopobjektiven sein, kann hier jemand ein
Beispiel nennen?

Es gibt ja im Internet einen Adapter von M42 zu RMS-Gewinde, der konisch
zusammen läuft und mit dem man somit eine Distanzerhöhung von 52mm erhält.
Folglich wäre der max. Auszug dann bei 172mm. Kann man beurteilen, bis zu
welchem ABM man damit kommen würde (unabhängig vom Objektiv)?


Liebe Grüße
Stefan
Gonzolenfox
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 94
Registriert: Sa Aug 29, 2015 13:40
alle Bilder
Vorname: Stefan

Beitragvon Gonzolenfox » Do Dez 31, 2015 12:04

Hallo,
ich war noch gestern fleißig am Lesen und meine, dass man den Auszug so
berechnet:

Auszugslänge = Brennweite * ABM

Dann komme ich demnach bei bspw. einem 16mm Luminar und dem ABM von 10:1 auf
160mm
Falls etwas falsch sein sollte, berichtigt mich bitte.


Gruß Stefan

Zurück zu „Hier wird es richtig Gross“