Lumix DMC-G81 und ein Retroadapter

Makro Filmen

Balgengeräte, Zwischenringe, Nahlinsen etc.
Chris76
Fotograf
Beiträge: 1
Registriert: Mo Mär 27, 2017 15:55
alle Bilder
Vorname: Christoph

Lumix DMC-G81 und ein Retroadapter

Beitragvon Chris76 » Di Mär 28, 2017 08:33

Hallo zusammen,

bin ein Neulling was die Makrofotgrafie betrifft und lese mich seit gut einer Woche durch sämtliche Artikel diesbezüglich...und ja, so langsam erhalte ich einen Durchblick ; )

Ich wollte mich für die Lumix DMC-G81 entscheiden da ich unbedingt auch filmen möchte und auch aus der Ecke komme (dem Filmen..)
Nun ist meine Frage auf was ich achten muss (und ob das so funktioniert) wenn ich einen Retroadapter an der Lumix G81 nutzen möchte.
Von den Anschlüssen her sollte das doch funktionieren oder?

Wie ist das dann mit filmen bzw. der Schärfe beim filmen? Eine AF Funktion geht hier ja nicht denke ich.
Hat hier jemand Erfahrung mit dem Filmen auf Makroebene?

Ich könnte!!! mir natürlich auch ein super teures Supermakroobjektiv kaufen (Ich meine gelesen zu haben das Canon ein MFT fähiges anbietet). So eines kostet aber fast genausoviel wie die Kamera selbst....was dann irgendwie erstmal schwierig ist, so rein finanziell ;)

Wäre toll wenn sich jemand findet der mir weiterhelfen kann mit ein paar Tipps, gerade was das Filmen auf Makro und Supermakroebene betrifft. Auch gerne Equipmentvorschläge...
Danke

Gruß
Chris...
Kimbric
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 367
Registriert: Mo Mär 20, 2017 09:56
alle Bilder
Wohnort: Nördliches Schleswig-Holstein
Vorname: Ralf

Lumix DMC-G81 und ein Retroadapter

Beitragvon Kimbric » Mo Apr 10, 2017 19:34

Moin Christoph,

echte Ahnung zum Filmen im Makrobereich habe ich nicht, Aber ich kann ja mal ein paar Gedanken aufschreiben.
Mit einem Objektiv in Retrostellung kann gibt es keinen Autofokus mehr. Viel Freiheit was den AUfnahmeabstand angeht auch nicht. Den Fokus muss dann meist durch das Bewegen der Kamera einstellen. Ich weiss aber nicht, ob das überhaupt zu empfehlen ist, denn der Abstand zwischen Linse und Motiv ist dann schon arg klein. Das macht Bewegungen und Schwenks der Kamera sehr schwierig.
Anschlüsse sind in dem Moment ja nicht mehr so wichtig, das Objektiv muss über einen Blendenrng verfügen und die Belichtung stellst du dann ja an der Kamera ein.

Canon hat das Lupenobjektiv ME 65, das aber nicht ganz günstig ist, Das gibt es nicht nativ für MFT. Es git eine chinesische Alternative für MFT mit einem ABM von 1x-3x Vergrösserung. Der Name fällt mir aber nicht mehr ein.

Wenn der finanzielle Rahmen etwas enger ist, dann ist vielleicht ein gebrauchtes Makro was für dich, Die werden ja online zuhauf angeboten. Oder, statt eines Retroadapters zunächst einfach mal mit einer Nahlinse beginnen. Der Kostenpunkt dürfte hier in etwa gleich sein. Und sich dann langsam vorarbeiten.

Gruss
Ralf

Zurück zu „Hier wird es richtig Gross“