Kamera-Fernsteuerung (Nikon oder Canon) mit qDslrDashboard

Alles was Makrofotos schöner macht oder die Arbeit erleichtert.
Benutzeravatar
Nebeline
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 207
Registriert: Mi Jun 04, 2014 16:42
alle Bilder
Wohnort: das bayrische Nizza
Vorname: Brigitte

Kamera-Fernsteuerung (Nikon oder Canon) mit qDslrDashboard

Beitragvon Nebeline » So Jul 12, 2015 09:47

Hallo und guten Morgen,

wer von Euch hat mit dieser Lösung Erfahrung?

Ich möchte gern meine Nikon-Kamera mit dieser Lösung fernsteuern, da ich ja immer mal wieder Probleme mit der Schärfe
habe. Ab einem gewissen Alter ist man ja nicht so gelenkig, um z.B. am Boden herumzukrabbeln oder wieder hochzukommen
;-) :hilfe: ;-) und möchte auch nicht "betreut fotografieren".

Auf der Fotomesse wurde mir ein kleines Teil vorgestellt, mit dem ich meine Nikon D5200 auch WIFI-fähig machen kann -
der WU-1a-Adapter. Frau mag ja keine USB-Kabel und auch nicht so viel Geld ausgeben - wie für den TP-Link TL-MR3040*.
Der Router funktioniert wohl mit allen Kamerasystemen.

Zum Steuern möchte ich gern qDslrDashboard auf meinem IPAD oder Imac verwenden.

Das System hat GWEGNER - Gunther Wegner sehr schön
auch mit einem Video erklärt und beschrieben,
auch wie man den TP-Router konfigurieren kann. Man kann diesen natürlich auch bereits fertig konfiguriert kaufen.

Von der Theorie hört sich das sehr gut an, wer verwendet das in der Praxis von Euch?

Bin schon ganz gespannt auf Eure Antworten und
sende Euch liebe Wochenendgrüße

Brigitte
Benutzeravatar
nurWolfgang
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 12945
Registriert: Mo Apr 14, 2008 20:13
alle Bilder
Wohnort: ganz im Südwesten
Vorname: Wolfgang
Kontaktdaten:

Beitragvon nurWolfgang » So Jul 12, 2015 11:45

Hallo Brigitte

Habe leider keine Erfahrung was Nikon angeht, bei meinen Sony kann ich über eine
App. Die ich auf die Kamera lade einen Link zu IPhone, iPad oder android Handys
aufbauen, da habe ich dann so ziemlich die Kontrolle über die wichtigsten
Funktionen.
Geht dann ganz einfach.
Ich nehme aber an das wenn die Verbindung über einen Adapter läuft es keine
Probleme geben sollte.

Einstellungen für Makro ist aber nicht besonders hilfreich, es dauert viel
länger die Kamera mit Stativ.... auf das Motiv einzustellen als das scharf
stellen.
Solche Funktionen sind für Gruppenfotos oder die schnelle Bildkontrolle auf
größerem Bildschirm sinnvoll.


Gruß

Wolfgang
Tipps zur Freihand Fotografie hier
Tipps zum Licht hier
Benutzeravatar
Nebeline
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 207
Registriert: Mi Jun 04, 2014 16:42
alle Bilder
Wohnort: das bayrische Nizza
Vorname: Brigitte

Beitragvon Nebeline » So Jul 12, 2015 12:39

nurWolfgang hat geschrieben:Solche Funktionen sind für Gruppenfotos oder die schnelle Bildkontrolle auf
größerem Bildschirm sinnvoll.


Hallo Wolfgang,

es geht hierbei nicht nur um die Bildkontrolle, sondern Du kannst mit DslrDashboard auch die kompletten
Kameraeinstellung vornehmen - von Blende, Zeit und auch gerade das Scharfstellen. Auch für TimeLaps-
oder Stackaufnahmen geeignet.

Viele Grüße
Brigitte
Benutzeravatar
nurWolfgang
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 12945
Registriert: Mo Apr 14, 2008 20:13
alle Bilder
Wohnort: ganz im Südwesten
Vorname: Wolfgang
Kontaktdaten:

Beitragvon nurWolfgang » So Jul 12, 2015 13:03

Hallo Brigitte

Das geht bei meiner Sony App auch, aber wenn du mit Stativ, Makroschlitten
erstmal das Motiv in die SE bringen musst, dann hilft die die Kontrolle über die
Blende usw nicht.
Einrichten vom Stativ... vom z.B. iPad aus wird nur dann was bringen wenn du
dafür noch mal nen extra Halter hast und die Datenübertragung in Echtzeit
funktioniert.
Die Überprüfung der SE mit dem IPad bei verschiednen Blenden, da geht einfacher
und billiger wenn du die Blende nach und nach schließt und nach jeder Änderung
ein Bild machst.
Was etwas bringen könnte ist auslösen vom Handy aus, die Erschütterung
verringern gehabet auch billiger mit einem Fernauslöser.

Gruss

Wolfgang
Tipps zur Freihand Fotografie hier

Tipps zum Licht hier
Benutzeravatar
Mietzilis
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 1635
Registriert: Mo Mär 12, 2012 09:39
alle Bilder
Wohnort: Berlin
Vorname: Brigitte
Kontaktdaten:

Beitragvon Mietzilis » Mo Jul 13, 2015 08:31

Hallo Brigitte,

ich kenne mich mit Nikon auch nicht aus, aber ich möchte mich meinen Vorschreibern anschließen.
Wenn man bewegungsbehindert ist, bleibt die Makrofotografie problematisch, weil man manuell meist gebückt oder auf dem
Boden liegend doch alles einstellen muß, um die Kamera richtig zu positionieren. Das Auslösen ist mit Fernauslöser dann
auch nicht mehr so der Hit.
Ich habe den DSLR- Controller auf meinem SmPh (auch genau aus dem Grund, den Du beschreibst), das ich mir extra zu dem
Zweck gekauft habe - rate mal, wie oft ich damit schon im Freien fotografiert habe....
Es gibt inzwischen aber auch schon Getriebeneiger (da kann man - so stelle ich es mir -
vor im Stühlchen sitzend die Kamera selbst in die gewünschte Position bringen), die man von App aus steuern kann
- aber wer will/kann so viel Geld dafür ausgeben und so ein Ding durch die Gegend schleppen,
um es dann doch nicht zu nutzen, weil es viel zu lange dauert das Teil in Position zu bringen?
Liebe Grüsse
Brigitte
Benutzeravatar
Nebeline
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 207
Registriert: Mi Jun 04, 2014 16:42
alle Bilder
Wohnort: das bayrische Nizza
Vorname: Brigitte

Beitragvon Nebeline » Mo Jul 13, 2015 09:42

Hallo Brigitte,

nun, so viel muss ich ja nicht ausgeben, benötige lediglich den Funkadapter für die Kamera und die App.
Und soviel muss ich auch nicht schleppen, das Iphone habe ich ja immer dabei und das Ipad ist jetzt
nicht so das Problem, passt wohl noch in den Rucksack und für längere Strecken in meinen Trolley.

Meine bodennahen Aufnahmen habe ich bis dato fast immer vom 3BeinHocker aus fotografiert.
Das Ausrichten der Kamera war wohl kein Problem, lediglich die Schärfekontrolle und -einstellung.
Und da erhoffe ich mir mit dem Iphone oder Ipad bessere Möglichkeiten.

Mietzilis hat geschrieben:Wenn man bewegungsbehindert ist, bleibt die Makrofotografie problematisch, weil man
manuell meist gebückt oder auf dem Boden liegend doch alles einstellen muß, um die Kamera richtig zu positionieren.
Das Auslösen ist mit Fernauslöser dann auch nicht mehr so der Hit.


Probleme hatte ich in meinem Leben genug und auch von meiner Krebserkrankung vor 2 Jahren und den
daraus resultierenden chemobedingten Nacherkrankungen und der Bewegungsbehinderung habe ich mich
bis heute nicht unterkriegen lassen - gerade auch bei der Fotografie. Sicherlich werde ich mich nicht in die
Wiese legen können (leider) oder ohne große Probleme durch diese stapfen können, aber das klappt schon
immer besser.

Das Fotografieren ist für mich Lebenselixier und ich werde diesen Weg hier mal testen und berichten.

Zum Thema Fernauslöser: ich denke die Benutzung desselben wird doch gerade auch bei der Makrofotografie empfohlen,
um Verwacklungen bei der Auslösung zu vermeiden :?:

So bin ich mal gespannt, ob noch andere Meinungen - vielleicht auch positive - zu diesem Thema kommen.
Habe ich doch zu dieser "Arbeitsweise" auch schon hier Bilder gesehen, die ich leider nicht mehr finde.

Liebe Grüße
Brigitte
Benutzeravatar
Mietzilis
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 1635
Registriert: Mo Mär 12, 2012 09:39
alle Bilder
Wohnort: Berlin
Vorname: Brigitte
Kontaktdaten:

Beitragvon Mietzilis » Mo Jul 13, 2015 11:56

Hallo Brigitte,

bezüglich der Erkrankungen und der damit verbundenen Einschränkungen können wir uns ja die Hände reichen.
Bei mir ist es halt so, dass ich für die Positionierung der Kamera und Ausrichtung, die der DSLR- Kontroller nicht
abnehmen kann, viel mehr Zeit benötige und mir das am schwersten fällt.

Gut ist es, dass Du Dich nicht unterkriegen läßt!
Hoffentlich kann Dir da jemand noch einen guten Tipp bezüglich Nikon und so geben.


Edit: Ich meinte die Auslösung mit dem Fernauslöser (mit Strippe), den ich natürlich benutze, ist für mich nicht problematisch - das meinte ich mit dem - das es nicht der Hit mehr ist - etwas blöde ausgedrückt von mir.
Zuletzt geändert von Mietzilis am Mo Jul 13, 2015 15:25, insgesamt 2-mal geändert.
Liebe Grüsse

Brigitte
Benutzeravatar
winterseitler
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 2255
Registriert: So Sep 21, 2014 19:35
alle Bilder
Wohnort: Schwarzwald
Vorname: Markus

Beitragvon winterseitler » Mo Jul 13, 2015 14:46

Hallo,

Ich benutze die App mit einer D7100 und SAMSUNG Tab 3. Allerdings kabelgebunden.
Bin sehr zufrieden. Zu schaffen macht mir manchmal die Bildschirmhelligkeit
(eher Dunkelheit) und Reflexionen auf der Oberfläche. Man kann die Schärfe auf
dem Kopf und anschließend am Heck prüfen ohne an der Kamera rumzuwackeln. Ebenso
sämtliche Einstellungen machen und auslösen.
Viele Grüße aus dem Schwarzwald

-------- __o
------ _\ \
----- (_)/ (_)

Markus
Benutzeravatar
Mietzilis
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 1635
Registriert: Mo Mär 12, 2012 09:39
alle Bilder
Wohnort: Berlin
Vorname: Brigitte
Kontaktdaten:

Beitragvon Mietzilis » Mo Jul 13, 2015 15:09

tschuldigung - was schief gelaufen
Benutzeravatar
Nebeline
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 207
Registriert: Mi Jun 04, 2014 16:42
alle Bilder
Wohnort: das bayrische Nizza
Vorname: Brigitte

Beitragvon Nebeline » Mo Jul 13, 2015 18:02

Hallo Markus,

:admin: für Deinen positiven Kommentar.
So deckt das System das ab, was ich bezwecken möchte, wie Schärfe- und Blendeneinstellungen .. … :good:

Die Bildschirmhelligkeit (oder eher zu dunkel) könnte man doch auch am Tablet einstellen oder?

Viele Grüße
Brigitte

Zurück zu „Tipps & Tricks“