Vögel fotografieren

Alles was Makrofotos schöner macht oder die Arbeit erleichtert.
Benutzeravatar
Sven A.
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 4681
Registriert: Mo Nov 07, 2011 19:51
alle Bilder
Wohnort: Ockfen
Vorname: Sven Aulenberg

Vögel fotografieren

Beitragvon Sven A. » Mi Jun 22, 2016 12:45

Moin,
ich bin kein Spezi für Vogelfotografie, kommt vielleicht noch ;-)
Im Frühjahr und Frühsommer, wenn das Revierverhalten noch sehr ausgeprägt ist,
wie Kurt schon anmerkte, funktioniert das Anlocken mittels Abspielen von entsprechendem Gesang mit dem Handy bei einigen Vögeln.
Bei Goldammer und Buchfink konnte ich das schon häufiger anwenden, beim Pirol habe ich es kürzlich versucht
und obwohl drei in der Nähe zu hören waren, haben sie mir nur einen "gepfiffen" :DD

Die Vogelstimmen dabei zu haben ist schon mal nicht schlecht, um "nachzuhören" wer denn vor Ort sein Liedchen trällert.
Mit der Zeit lernt man auch die Gesänge kennen und muss nicht mehr nachhören.
Einen Buchfinken hat man schnell im Hirn abgespeichert aber z.B. bei den vielen Meisen- und Mückenarten wirds dann schwierig.
Es gibt gute CD´s zu kaufen aber auch gute Seiten im Netz wie folgende: http://www.deutsche-vogelstimmen.de/
Diese kann man sich auch auf den Rechner abspeichern.

Apps für das Handy gibt es auch aber die habe ich alle wieder deinstalliert, viel ausländisches und auch falsche zugeordnete Stimmen waren dabei.
Die haben mich nur durcheinander gebracht :roll:

Mit der Zeit möchte man sicher nicht nur wahllos Vögel knipsen, sondern bestimmte Vögel finden.
Dann ist es unerlässlich sie schon am Gesang zu identifizieren.

Beste Grüße
Sven
Benutzeravatar
Kurt s.
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 2408
Registriert: Mo Mär 19, 2012 16:48
alle Bilder
Wohnort: Mechernich
Vorname: Kurt

Vögel fotografieren

Beitragvon Kurt s. » Do Jun 23, 2016 22:56

Hallo zusammen,

ich mache es auch mit den Vogelstimmen.. und das geht ganz gut..
wir hatten neulich eine Nachtexkursion um den Ziegenmelker anzulocken,
ich habe seit geraumer Zeit mir einen Ting Stift und zwei Vogelbestimmungsbücher von Kosmos zugelegt,
mit dem Stift streift man einen Punkt auf der Seite von dem Vogel, den man stimmlich hören möchte..
und schon hört man ihn über den Stift.. das Ding ist einfach genial.. wird auch für andere Dinge wie Sprache erlernen benutzt.
Hier mal ein Link
https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_i_ ... Caps%2C218

LG. Kurt
viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht (Mark Twain)
Benutzeravatar
krimberger
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 628
Registriert: So Okt 28, 2012 14:30
alle Bilder
Wohnort: Irdning
Vorname: Kurt
Kontaktdaten:

Vögel fotografieren

Beitragvon krimberger » Di Jun 28, 2016 09:17

Hallo Ricci,
wie auch die letzten beiden Beiträge zeigen, dürften auch andere mit den Vogelstimmen positive Erfahrungen gemacht haben und deshalb möchte ich dazu noch etwas ergänzen. Das Revierverhalten verändert sich im Laufe des Jahres. Was im Juni funktioniert, muss im September nicht mehr funktionieren. Aber auch die Fluchtdistanzen sind bei den Arten im Laufe des Jahres unterschiedlich.

Ich habe mir einen kleine Bluetoothlautsprecher fürs Badezimmer (ca. 30 Euro) gekauft. Ich verwende ihn aber nicht im Badezimmer, ich hänge ihn in die Nähe meines Ansitzes. auf Beim direkten Abspielen mit dem Handy bist du als Mensch (Feind) für den Vogel manchmal zu nahe beim Ton für ein positives Ergebnis. Wenn du leicht getarnt am Ansitz bist und der Ton dort ist, wo du relativ gute Distanz und gutes Licht zum Fotografieren hast, steigt die Wahrscheinlichkeit für gutes Bild.

Grüße
Kurt

Zurück zu „Tipps & Tricks“