Schärfentiefe Berechnung für Makrofotografie

Alles was Makrofotos schöner macht oder die Arbeit erleichtert.
nobbi1261
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 20
Registriert: Mo Mär 31, 2008 13:33
alle Bilder
Wohnort: Essen
Vorname: Norbert

Schärfentiefe Berechnung für Makrofotografie

Beitragvon nobbi1261 » Fr Jul 22, 2016 08:29

:drinks :dirol:
Berechnung Schärfentiefe.xlsx
(40.84 KiB) 76-mal heruntergeladen

Hallo, liebe Makro-forum Mitglieder,

seit Monaten bin ich dabei, mir eine Ausrüstung zu Bauen, um einmal so tolle Bilder wie Ihr zu machen. Ich habe mich einmal hingesetzt und eine Excel Tabelle, zur Berechnung der Schärfentiefe für den Makrobereich von 1:1 bis 9:1, angefertigt. Da ich mir einen Stacker im Eigenbau hergestellt habe, werde ich noch näher vorstellen, und meine Steuerung über einen Arduino und Software mit G-Code mache, muss ich natürlich alle benötigten Daten selber eingeben. Um mir die Sache zu erleichtern, die Excel Tabelle. Dabei Stellt sich natürlich die Frage, wie wird berechnet.

Erst einmal ein großes Lob an den Kurt, der mir mit seinem PDF sehr viel Wissen über die Micro Fotografie vermittelt hat. Was er da geleistet hat ist unglaublich!!!

Nun meine Frage an Euch. Ich berechne die Schärfentiefe mit Unschärfekreisdurchmesser, Blendenzahl und Verkleinerungsfaktor und komme fast an die Werte heran, die der Kurt in seinen Tabellen angibt. Kleine Differenzen sind vorhanden, aber auch bei 9:1 funktioniert die Formel ganz gut, weil die Schärfentiefe ja nicht linear abnimmt. Ich benutze ein Rodagon und Componon-S 50mm in Retro. Und da liegt glaube ich das Problem, weil ich mit einer normalen Blendenzahl rechne, die aber doch für Objektive in Retro bestimmt modifiziert werden muss. Vielleicht hat da jemand ein Tip für mich. Genauso die Frage des Auflagemaß des Objektivs in Retro. Wie verändert sich das für die Berechnung des Abbildungsmaßstab über den Tubus Auszug. Ich habe schon Stunden im Internett recherchiert, aber noch nichts brauchbares gefunden.

Ich hoffe, dass ich bald die ersten brauchbaren Ergebnisse liefern kann, aber Ihr wisst ja, wie viele Probleme sich ergeben, wenn man in diesen Bereich einsteigt.

Ich wünsche allen ein wunderschönes Wochenende und freue mich auf Eure Antworten

Norbert

PS. die Tabelle ist im Anhang
Benutzeravatar
MakroMarkus
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 435
Registriert: So Apr 27, 2014 15:51
alle Bilder
Wohnort: Belgien
Vorname: Markus

Schärfentiefe Berechnung für Makrofotografie

Beitragvon MakroMarkus » Fr Aug 19, 2016 23:19

STACKEN.xlsx
Excel-Datei
(12.25 KiB) 66-mal heruntergeladen


Hallo Norbert,

tja, da gibt es viele Formeln und Begriffe und die "Wahrheit" ist bisweilen etwas unklar...mir jedenfalls. Ich habe mir Deine Datei angeschaut: Wenn Du stacken willst, musst Du doch in erster Linie nur wissen, in welchem Abstand Deine Bilder sein müssen und welche Blende ideal ist, oder? Ich hänge Dir mal mein Excel an, mit welchem ich wahlweise für Mikroskop- oder Reproobjektive die Anzahl der Stackshot-Schritte ausrechne (für 4 Bilder in der Schärfentiefe)...passt auch mal besser mal schlechter zu Kurt's Angaben. Du kannst den Blattschutz aufheben und die Zellen Q-AJ einblenden...dann siehst Du, wie ich das für meine Kameras gemacht habe...die Abschätzung der Auflösung Kamera vs. Objektiv finde ich noch interessant, aber sie lässt natürlich Spezifika des jeweiligen Objektivs außer Acht und ist nur mäßig genau.

Viel Erfolg und beste Grüße,
Markus
Zuletzt geändert von MakroMarkus am Fr Aug 19, 2016 23:22, insgesamt 3-mal geändert.

Zurück zu „Tipps & Tricks“