der Grünspecht - Vogel des Jahres 2014

Alles, was man sonst nicht zu sehen bekommt.
Benutzeravatar
coccinelle
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 195
Registriert: Fr Jul 12, 2013 23:01
alle Bilder
Wohnort: Württemberg
Vorname: Britta

der Grünspecht - Vogel des Jahres 2014

Beitragvon coccinelle » So Apr 27, 2014 10:55

[align=center]der Grünspecht - Vogel des Jahres 2014[/align]

Aussehen
Der Grünspecht ist mit seiner schwarzen Gesichtsmaske, der feuerroten Kappe und dem grünen Gefieder leicht von seinen Artverwandten zu unterscheiden. Ein roter, schwarz umrandeter Bartstreif findet sich im Gesicht des Männchens, beim Weibchen ist dieser durchgängig schwarz. Andere äußere Unterscheidungsmerkmale gibt es nicht.
Das Gefieder eines jungen Grünspechts ist an der Oberseite hell, an der Unterseite dunkel gefleckt, insgesamt sind die Farben blasser.


Lebensweise
Seine Höhlen baut der Grünspecht in alten dicken Bäumen in zwei bei zehn Metern Höhe. Häufig beginnt er mehrere Höhlen, die in späteren Jahren, wenn der Höhleneingang etwas angefault ist fertig gebaut werden. Besonders beliebt sind Weiden, Pappeln und Obstbäume.
Alte Spechthöhlen werden gerne von anderen Vöglen, aber auch von Fledermäusen, Siebenschläfern und Hornissen genutzt.

Die Brutzeit ist von April bis August. In dieser Zeit legt das Weibchen fünf bis acht weiße Eier, falls die erste Brut nicht erfolgreich ist, auch mehrmals. Beim Brüten wechseln sich Männchen und Weibchen ab, nach ungefähr zwei Wochen schlüpfen die Jungen, nach weiteren drei bis vier werden sie flügge. Schon im Folgejahr brüten sie selbst. Mit dem Ende der Brutzeit trennt sich das Elternpaar wieder.

Der Grünspecht ist der am stärksten auf Ameisen spezialisierte Specht, auch die Jungvögel werden ausschließlich mit ihnen gefüttert. Damit lässt sich auch seine Zugehörigkeit zur Gattung der Erdspechte (picus) und seine grüne Gefiederfarbe (viridis), die ihn gut auf Wiesen tarnt, erklären. Bei der Futtersuche wird der Schnabel als Werkzeug, um Ameisennester zu öffnen genutzt. Hat der Specht einen Gang gefunden lässt er seine zehn Zentimeter lange Zunge hervorschnellen, an der Ameisen, Larven und Puppen kleben bleiben. Bei Schnee kann sich der Grünspecht die Lage der versteckten Ameisennester merken (im Gegensatz zu den Eichhörnchen ;) ) und sucht sie wieder auf, auch wenn er zum Inneren einen Tunnel graben muss.


Lebensräume
Falls sich jemand auf die Suche nach dem Vogel des Jahres machen möchte, sollte er halboffene Wälder, Streuobstwiesen oder Parks besuchen. Wichtig ist, dass geeignete Höhlenbäume und viele Ameisennester vorhanden sind, was vor allem auf mehrmals im Jahr gemähten Wiesen, die nicht zu stark gedüngt werden, der Fall ist.


Bestand
Anders als häufig zuvor, wurde für 2014 keine bedrohte Art zum Vogel des Jahres gewählt, denn der Grünspechtbestand hat in den letzten beiden Jahrzehnten erheblich zugenommen. Damit soll in diesem Jahr eine außergewöhnlich positive Entwicklung hervorgehoben werden.
Außerdem tragen wir als Europäer die wesentliche Verantwortung für den Schutz dieser Art, da sich mehr als 90 % des weltweiten Bestands in Europa befinden, ca. 7 % in Deutschland (42 000 – 76 000 Brutpaare).

Abschließend kann ich noch ein Video empfehlen, das ich auf der Nabu-Seite gefunden habe und nochmals kurz die wichtigsten Infos nett aufbereitet zusammenfasst.
Grünspecht-Video
Übrigens: Im Gegensatz zu anderen Spechtarten singt der Grünspecht hauptsächlich um sein Revier abzustecken und Weibchen anzulocken und trommelt nur selten lautstark. Sein Ruf ist auch am Anfang und Ende des Videos zu hören.

Quelle: http://www.nabu.de/aktionenundprojekte/ ... uenspecht/ (27.4.14)

Über Anregungen aller Art und natürlich Bildbeiträge würde ich mich sehr freuen!

Liebe Grüße
Britta
Benutzeravatar
Ajott
Artenkenntnis Crew
Artenkenntnis Crew
Beiträge: 9554
Registriert: Sa Mai 12, 2012 04:01
alle Bilder
Vorname: Anja

Beitragvon Ajott » Mo Apr 28, 2014 23:21

Hallo Britta,

toll, dass du dich dem Vogel des Jahres angenommen hast. Dein Text ist gespickt mit allerhand Informationen, die du schön aufgearbeitet hast.
Ich finde es schon faszinierend, dass ein so großer Vogel sich allein von Ameisen ernährt. Wie unheimlich mühsam ich mir das vorstelle. Auch spannend, dass er sich einfach zu ihnen hinein gräbt, wenn sie in der dunklen Jahreszeit nicht mehr nach draußen kommen. Was für eine Erinnerungsleistung.
Vielen Dank für deinen Beitrag, habe ihn sehr gerne gelesen

liebe Grüße
Aj
: ǝʌıʇʞǝdsɹǝd uǝɹǝpuɐ ɹǝuıǝ snɐ ןɐɯ ǝzuɐƃ sɐp ɹıʍ uǝʇɥɔɐɹʇǝq :
"Der Wunder höchstes ist, daß uns die wahren, echten Wunder so alltäglich werden können." (Lessing)

Von vielen kleinen Wundern berichten die Arten- und die Dokugalerien
Benutzeravatar
Benjamin
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 4274
Registriert: Mo Jun 23, 2008 20:11
alle Bilder
Vorname: Benjamin

Beitragvon Benjamin » Di Apr 29, 2014 07:50

Hallo Britta,

nachdem ich jetzt auch endlich mal Zeit hatte, deinen Text in Ruhe zu lesen auch von mir ein Herzliches Dankeschön für deine Mühe.

So wirklich verwunderlich finde ich die Bestandszunahme bei den Grünspechten nicht - in Gärten & Parks findet ja auch seine Nahrung paradiesische Verhältnisse.
Gerade Lasius oder Myrmica fühlen sich auf hellen, kurzen Rasenflächen doch recht wohl.
Wenn's dann noch einen passenden Platz für eine Nisthöhle gibt...
Viele Grüße,
Benjamin
Benutzeravatar
Reinold
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 2418
Registriert: Do Feb 22, 2007 19:19
alle Bilder
Wohnort: Münchringen
Vorname: Reinold
Kontaktdaten:

Beitragvon Reinold » Di Apr 29, 2014 08:12

Hallo Britta,
danke für deine Info, solche Hinweise sind oft
ein Anstoss, sich auch mit nicht alltäglichen
Dingen näher bekannt zu machen.
Leider ist bei uns der Grünspecht sehr selten
und ich habe auch nicht gewusst, dass
er sich vorwiegend von Ameisen ernährt. Toll wäre
jetzt noch ein Bildbeitrag im Vogelbilderportal.
Habe leider "nur" einen Grauspecht, bei dem ich
bei der Aufnahme glaubte einen Grünspecht
zu fotografieren.
Gruss reinold

_____________________________
www.fernweh-heilen.ch/reiseberichte/
Benutzeravatar
Corela
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 22455
Registriert: So Sep 13, 2009 15:14
alle Bilder
Wohnort: Rheinland
Vorname: Conny

Beitragvon Corela » Mi Apr 30, 2014 22:11

Hallo Britta,

ich lese diese Infos über die "Natur des Jahres" immer wieder gerne.
Dass der Grünspecht am Boden nach Ameisen sucht,
war mir völlig neu.
Unser Spatzenfamilien sind z.Z. auch auf Ameisejagd.
Vielen Dank für deinen Beitrag.
Ich habe hier im Forum nach Bildern gesucht und diese gefundne:
http://www.makro-forum.de/viewtopic.php ... highlight=
http://www.makro-forum.de/viewtopic.php ... highlight=
http://www.makro-forum.de/viewtopic.php ... highlight=
lG
Conny

- hinfallen - aufstehen - Krönchen richten - weitergehen -
Benutzeravatar
coccinelle
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 195
Registriert: Fr Jul 12, 2013 23:01
alle Bilder
Wohnort: Württemberg
Vorname: Britta

Beitragvon coccinelle » Do Mai 01, 2014 10:52

Hallo ihr vier,
es freut mich sehr, dass Euch mit meinem Text beschäftigt habt
und im besten Fall noch einige neue Infos daraus entnehmen konntet.

Danke Conny,
für das "Graben" im Vogelforum!
Die Bilder zeigen schön die hellgelbe Iris des Grünspechts
und, dass man ihn eher beim Blick auf den Boden,
als beim Blick in die Bäume findet.
Dank der Fotografie habe ich das Gefühl, mit offeneren Augen durch die Welt zu gehen.

Viele Grüße
Britta
Benutzeravatar
Corela
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 22455
Registriert: So Sep 13, 2009 15:14
alle Bilder
Wohnort: Rheinland
Vorname: Conny

Beitragvon Corela » Fr Mai 02, 2014 14:45

Hallo,

Der NABU hat ein witziges aber sehr interessantes Spiel zum Thema:
Jede Ameise zählt!
Retten Sie unseren Grünspecht vor Pestiziden
Ameisenjagd
lG
Conny

- hinfallen - aufstehen - Krönchen richten - weitergehen -
Benutzeravatar
Gabi Buschmann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 48849
Registriert: Do Mai 25, 2006 16:35
alle Bilder
Wohnort: Hessen
Vorname: Gabi

Beitragvon Gabi Buschmann » Sa Mai 03, 2014 11:16

Hallo, Britta,

vielen Dank für diesen informativen Text
über den Vogel des Jahres.
Den Grünspecht konnte ich in unserem
Garten ein einziges Mal in einem besonders
harten Winter beobachten.

Gabi
Liebe Grüße Gabi

______________
Benutzeravatar
Werner Buschmann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 59395
Registriert: Do Mai 25, 2006 16:35
alle Bilder
Wohnort: Hessen
Vorname: Werner

Beitragvon Werner Buschmann » Do Mai 08, 2014 07:18

Hallo Britta,

vielen Dank für die Informationszusammenstellung.
Klasse aufbereitet.
Ich habe es mit Gewinn gelesen.
Ein Dank an alle aktiven Besprecher im Forum und eine ernsthafte Erinnerung
an diejenigen, die schon etwas länger die Bildbesprechungen aufschieben.


________________
Liebe Grüße Werner
Benutzeravatar
Gabriele
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 11552
Registriert: Fr Mär 30, 2012 20:54
alle Bilder
Wohnort: Berlin
Vorname: Gabriele
Kontaktdaten:

Beitragvon Gabriele » Do Mai 08, 2014 18:07

Hallo Britta,

das es mehr Grünspechte gibt ist mir aufgefallen. Allerdings dachte ich
das wäre lokal und würde sich nur auf Berlin und die Umgebung beziehen.
Wir haben hier inzwischen auch sehr viele Lerchen was mich besonders
freut weil ich bei jeder Tour ihren Gesang hören kann. Aber ich kann spontan
nicht sagen ob das auch für den gesamten Bestand gilt oder nur für Berlin.

Dein Text ist sehr informativ. Eigentlich beschäftige ich mich sehr mit den
Vögelchen aber wenn mal einer in der Nähe ist, schaue ich schon genauer
hin. Beim nächsten Grünspecht versuche ich jetzt vielleicht auch mal ein Foto :)

Vielen Dank für die Arbeit :)

LG Gabriele
Ein Leben ohne MF ist möglich - aber sinnlos ...

Das hier solltet ihr nicht verpassen: Die Artengalerie --- Die Dokugalerie


__________________

Zurück zu „Doku-Portal“