Uni-Loc

Alles rund um Kameras, Objektive, Blitzgeräte, Stative etc.
Benutzeravatar
SunTravel
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 19502
Registriert: So Jul 01, 2007 00:12
alle Bilder
Wohnort: Ennepetal
Vorname: Uwe
Kontaktdaten:

Beitragvon SunTravel » Sa Mär 08, 2008 04:01

Halo Werner,

die 1700er haben 5 mm dünnere Rohre, mit ganz kurzer Mittelsäule wird das auch für ein leichtes Tele ausreichen. Dann sind die aber je nach Modell nicht sehr hoch.

Ich habe das 1220 Major System, was sich auch als Einbein umbauen lässt.

Für Bergwanderungen mache ich das auch und habe dann einen Wanderstock und nur ca. 2 kg Restgewicht am Phototrecker AWII befestigt.

Das Umbauen dauert ca. 1min.

Die teletaugliche Höhe ist bei ca. 1,30m, das Packmaß bei 65cm.

Gewicht sparen lässt sich auch beim Kugelkopf, der Arcatech wiegt nur ca. 400g und hat einen guten Ruf:

http://acratech.net/

Gruß

Uwe
Wer kritisch Bilder löscht, steigert die durchschnittliche Qualität seiner Bildersammlung

Die Größe des Weltalls wird nur durch die Größe der menschlichen Dummheit übertroffen
Werner P.
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 223
Registriert: Do Jan 10, 2008 09:05
alle Bilder
Vorname: Werner

Beitragvon Werner P. » Sa Mär 08, 2008 09:02

Hallo Uwe,

tja, das ist halt nichts ganzes und nichts halbes. Ein Einbein ist halt für Makro am Boden denkbar ungeeignet. Ich habe halt mein Hauptinteresse bei den Pilzen, dazu möchte ich aber durchaus auch mal eine Gams, eine Dohle oder sonstwas "abschiessen" können. Und ein schönes Bergweltfoto auch. Als Kugelkopf habe ich den MagicBall MB50, mit ein bisserl über 600g zwar kein Leichtgewicht, aber gut. Ich suche halt immer noch nach dem Stativ, das alles kann. Primär bodennahe Fotografie, Gewicht allerhöchstens 2,5 kg, Packmass um die 60cm oder besser. Dafür brauche ich keine große maximale ausfahrbare Höhe. Aber irgendwie scheint es das nicht zu geben. Es gibt zwar etliche, die ein gutes Packmass und ein Gewicht tlw. sogar unter 2 kg haben, aber mit absolut bodennah ist es halt dann immer Essig.

Den Phototrecker AW II habe ich auch, der ist mir allerdings in den Bergen zu schwer. Bei leichteren Talwanderungen dagegen nehme ich in gerne her. Bei nicht allzulangen Bergwanderungen nehme ich dagegen meinen Slingshot 300 AW, bei sehr langen anstrengenden einen alten sehr leichten US-Army-Rucksack. Bei 1000m Höhenunterschied macht sich jedes Gramm negativ bemerkbar und da überlege ich immer noch oft, ob ich nicht die alte Powershot G2 statt der DSLR mitnehme.

Gruß,

Werner
Benutzeravatar
SunTravel
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 19502
Registriert: So Jul 01, 2007 00:12
alle Bilder
Wohnort: Ennepetal
Vorname: Uwe
Kontaktdaten:

Beitragvon SunTravel » Sa Mär 08, 2008 09:23

Hallo Werner,

ich benutze das Einbein eher selten, finde das Stativ geteilt einfacher zu tragen, weil dann nur noch knapp 2kg am Rucksack hängen und ich gerade bei steilen Abstiegen im Gelände ein 3. Bein praktisch finde.

Das Unilok ist stabil genug um sich mit vollem Gewicht darauf abzustützen, meins überlebt das schon länger als 15 Jahre.

Gewicht ist mir aber auch fast egal, ich schleppe so 20-25 kg auch auf hohe Berge, das spart die Muckibude.. :DD

Und pustet die verrauchten Lungen so richtig durch.

Gruß

Uwe
Wer kritisch Bilder löscht, steigert die durchschnittliche Qualität seiner Bildersammlung



Die Größe des Weltalls wird nur durch die Größe der menschlichen Dummheit übertroffen
tullsta
Fotograf
Beiträge: 13
Registriert: Fr Feb 08, 2008 10:37
alle Bilder
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Vorname: Volker

Beitragvon tullsta » Sa Mär 08, 2008 09:35

Hallo Werner,

hab' das Stativ noch nicht lange (s.o.), aber es gibt da noch ein paar Zubehoer-Teile, u.a. ein table-top Bein-Set. Das scheint klein zu sein, natuerlich dann mit weniger ausspreizbaren Beinen, aber an den Boden sollte man kommen (siehe Bild). Hab's aber nicht und somit auch keine Ahnung wie schwer und gut das ist. Aber so etwas in Kombination mit Uwes Monopod (evtl. Duopod) Vorschlag sollte leichter sein...

Wenn ich irgendwo mehr als die 150kB hinlegen kann, scanne ich das Prospekt mal ein (bekomme da keine Provision oder so ;) ) - ist zwar auch nicht berauschend, aber mehr Info als irgendwo im Netz.

Gruesse - Volker
Dateianhänge
Kamera:
Objektiv:
Belichtungszeit:
Blende:
ISO:
Beleuchtung:
Bildausschnitt ca.:
Stativ:
uniloc_tt.JPG (75 KiB) 6131 mal betrachtet
uniloc_tt.JPG
Werner P.
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 223
Registriert: Do Jan 10, 2008 09:05
alle Bilder
Vorname: Werner

Beitragvon Werner P. » Sa Mär 08, 2008 09:53

Ja, Leute, ich danke Euch schon für die vielen guten Infos. Aber ich denke, daß ihr eine wesentlich bessere Kondition als ich habt. Seit ich vor ca. 2 Jahren wieder mit dem Rauchen (nach 3 Jahren Pause, ich könnt mich selbst dafür erschlagen ..) angefangen habe, ist es mit der Kondition gewaltig in den Keller gegangen. Wo ich bei Gruppenwanderungen mit Gepäck früher immer der erste war und immer warten musste, bin ich heute immer bei den letzten und völlig ausser Puste. Und das schon mit nur ca. 5kg Gepäck - Powershot G2, kleines Stativ, Kirschkernkissen und einiges an Zeugs für die Pilze.

Da müsste ich erst mal wieder mit dem Rauchen aufhören, ein halbes Jahr mindestens warten und dann ginge es vielleicht wieder. Aber 20-25kg auf hohe Berge - nö, das hatte ich früher auch nicht drauf. Klar, raufquälen hätte ich mich damit vielleicht schon können, aber sooo wichtig sind mir die vielleicht optimalen Fotos nun auch wieder nicht.

Suche deshalb immer noch ein Carbonstativ (3-Bein), das auf den Boden runtergeht und deutlich weniger als 2,5 kg wiegt. Als Notbehelf nehme ich mein GT 530 hin und wieder mit, aber das ist es halt auch nicht. Das GT 2220 dagegen ist mir oft schon zu schwer und es kommt halt nicht ganz runter. Muss mich aber noch schlau machen, bei Gitzo gibt es wohl auch Carbonteile, zu denen man Umbausätze dazukaufen kann. Vielleicht kriege ich damit etwas bis zum Boden runter. Oder ich schau mir halt doch noch mal die Benbos an.

Gruß,

Werner
Benutzeravatar
Kessler
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 57
Registriert: Sa Feb 16, 2008 21:27
alle Bilder
Wohnort: nahe Wetzlar
Vorname: Sebastian
Kontaktdaten:

Beitragvon Kessler » So Mär 09, 2008 16:01

@ SunTravel und tullsta : Was habt ihr denn bei warehouseexpress.com für den Versand nach Deutschland bezahlt?
Ich finde nirgendswo Angaben dazu?

Liebe Grüße,
Sebastian
Benutzeravatar
SunTravel
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 19502
Registriert: So Jul 01, 2007 00:12
alle Bilder
Wohnort: Ennepetal
Vorname: Uwe
Kontaktdaten:

Beitragvon SunTravel » So Mär 09, 2008 16:51

Hallo Sebastian,

der Versand kostet 35 Pfund.

Gruß

Uwe
Wer kritisch Bilder löscht, steigert die durchschnittliche Qualität seiner Bildersammlung



Die Größe des Weltalls wird nur durch die Größe der menschlichen Dummheit übertroffen
tullsta
Fotograf
Beiträge: 13
Registriert: Fr Feb 08, 2008 10:37
alle Bilder
Wohnort: Mülheim an der Ruhr
Vorname: Volker

Beitragvon tullsta » So Mär 09, 2008 19:28

Hallo Sebastian,

hab' bei Uniloc fuer das Mayor System 1600 incl. diesem "titl-bracket", Tragegurt und Versand 230 Pfund bezahlt.
Nur aufpassen: bei Ueberweisung in die nicht-Euro-Zone koennen da noch Bank-abhaengige Gebuehren auftreten.

Gruesse - Volker
Benutzeravatar
Werner Buschmann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 60175
Registriert: Do Mai 25, 2006 16:35
alle Bilder
Wohnort: Hessen
Vorname: Werner

Beitragvon Werner Buschmann » Do Jun 19, 2008 23:55

Hatte ein Unilok für Gabi und eines für mich bestellt.
Für mich ein 1600 für Gabi ein 1220.

Beides mit Major System.

Meines wurde korrekt geliefert,
das von Gabi war die Standardausführung ohne
Zusatzgelenk an der Mittelsäule.
Bin gespannt, wie sie das abwickeln.

Ein Tripod für Techniker. Man kann alles zerlegen.

Dabei sind aber auch fertigungstechnische Mängel zu beobachten.
Von der Konstruktion und vom Handling das Topstativ für die
Makrofotografie.
Meines wiegt ca. 5 Kg.
Also nur Kurzstrecken tauglich.

Werner
Ein Dank an alle aktiven Besprecher im Forum und eine ernsthafte Erinnerung
an diejenigen, die schon etwas länger die Bildbesprechungen aufschieben.


________________
Liebe Grüße Werner
Benutzeravatar
ahmed
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 992
Registriert: Do Mai 17, 2007 02:13
alle Bilder
Wohnort: Nördlinger Ries
Vorname: Achim

Beitragvon ahmed » Fr Jun 20, 2008 11:38

Dabei sind aber auch fertigungstechnische Mängel zu beobachten.


Hallo Werner,

was sind das für Mängel? Bei meinem Uniloc musste ich nur hie und da mal ne Schraube nachziehen, ansonsten ist mir bisher noch nichts aufgefallen.

Das Gewicht fand ich im Anfang schon auch etwas heftig. Die ersten Male hatte ich tatsächlich nach der Fototour Muskelkater im Unterarm.
Mittlerweile hab ich´s raus wie ich das Ding so zusammenklappe, dass es sich bequem tragen lässt - ist ja zum Glück irre flexibel. Wahrscheinlich ist auch mein Unterarm schon etwas krätiger geworden und ich kann mir wie Uwe die Muckibude sparen :wink:

Gruß Achim

Zurück zu „Das Arbeitsgerät“