Quellenangaben und Literatur

Anders als Insekten besitzen Spinnentiere nicht nur 3, sondern ein zusätzliches 4. Beinpaar. Ihr Körper ist nicht wie bei den Insekten in Kopf, Brust und Hinterleib unterteilt, sondern besteht nur aus Vorder- und Hinterleib, welche auch miteinander verwachsen sein können. Zu den Spinnentieren gehören neben den Webspinnen u. a. auch die Weberknechte, Milben (inkl. Zecken), Pseudoskorpione und Skorpione. In Deutschland gibt es über 4.000 Spinnentiere, die meisten davon Milben (3.000) und Spinnen (1.000).

Moderator: Makrocrew

Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6688
Registriert: Sa Jul 15, 2017 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie

Quellenangaben und Literatur

Beitragvon Artengalerie » Sa Okt 21, 2017 14:19

Quellenangaben und Literatur:
Unsere Artenbeschreibungen stützen sich auf folgende Informationsquellen:

Webspinnen und Spinnentiere - Araneae und Arachnida

Bücher:

Der Kosmos Spinnenführer: Über 400 Arten Europas von Heiko Bellmann von Kosmos (Franckh-Kosmos) (9. April 2010)
Kosmos-Atlas Spinnentiere Europas. Und Süßwasserkrebse, Asseln, Tausendfüßer von Heiko Bellmann von Kosmos (Franckh-Kosmos) (2001)
Der Kosmos - Spinnenführer. Über 350 mitteleuropäische Spinnenarten in Farbe von Dick Jones von Franckh-Kosmos (1990)
Zuletzt geändert von Werner Buschmann am Sa Okt 21, 2017 14:22, insgesamt 2-mal geändert.

Zurück zu „Artenportraits Spinnentiere (Arachnida)“