Schlangen - Vipera berus - Kreuzotter

Der Begriff Reptilien ist Sammelbegriff für Lebensformen mit einer trockenen, schleimlosen und mit Hornschuppen besetzten Haut, die keine Haare oder Federn aufweist. Sie sind wechselwarm und daher in ihre Aktivität stark von der Umgebungstemperatur abhängig. Von den Amphibien unterscheiden sich Reptilien dadurch, dass sie kein kiemenatmendes Larenstadium durchlaufen. In Europa können 171 verschiedene Schlangen, Schildkröten und Echsen gefunden werden. In Deutschland kommen davon nur 14 Arten vor.

Moderator: Makrocrew

Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6733
Registriert: 15. Jul 2017, 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie
Kontaktdaten:

Schlangen - Vipera berus - Kreuzotter

Beitragvon Artengalerie » 18. Jul 2017, 22:22

Vipera berus - Kreuzotter



Familie:
FAMILIE
Gattung:
GATTUNG
Art:
ART







Wissenswertes:
Die Kreuzotter ist die bekannteste und in Mitteleuropa am weitesten verbreitete Giftschlange. Tagaktive Art, deren Biss meist schmerzhaft ist und deren Gift auf Blut und Gefäße wirkt. Bisse sind selten und in der Regel Unfälle, wenn das Tier überrascht wird und/oder keine Chance der Flucht erkennt. Man muss vor den Tieren keine Angst haben, denn gewöhnlich ist sie durch die Bodenvibrationen, die wir beim Gehen erzeugen schon rechtzeitig gewarnt und ergreift die Flucht. Sie ist nämlich sehr scheu und dadurch auch nicht oft zu sehen. Auch wenn Bisse schmerzhaft sind und nicht selten längere Zeit wirken bzw. behandelt werden müssen, so sind tödliche Bisse extreme Seltenheiten und kommen bei gesunden Erwachsenen quasi nie vor.
Merkmale:
Die Kreuzotter ist erkenntlich an dem meist auffälligen dunklen Zickzack-Band auf dem Rücken, den senkrechten, schlitzförmigen Pupillen, dem "kantigen", gewöhnlich vom Körper abgesetzten Kopf und dem vipern-typischen "Bösen Blick", der durch auffällige Schuppen über dem Auge für uns "grimmig" erscheint. Weibchen sind größer und gedrungener als Männchen. Besonders groß wird sie nicht, die Gesamtlänge beträgt meist zwischen 50 und 70 cm. Insgesamt ist die Art kräftig gebaut, aber schlank wirkend. Die Färbung ist sehr variabel. Typischerweise herrschen Graubraun-Töne vor. Es gibt aber auch kupferfarbene, blaugraue, gelbliche, olivgrüne oder rötliche Exemplare. Teilweise treten gänzlich rote oder auch komplett schwarze Individuen ohne Rückenzeichnung auf, letzte werden auch "Höllenotter" genannt. Das typische Zickzack-Band auf dem Rücken kann auch rauten- oder wellenförmig ausfallen.
Verwechslungsarten:
Lebensraum:
Die Kreuzotter hat ein sehr großes Verbreitungsgebiet vom Polarkreis bis zum Balkan, Südfrankreich und England. Sie kommt von Meereshöhe bis zu 3.000 m in Hochgebirgen vor. Sie bevorzugt offene bis halboffene Habitate mit relativ hoher Luftfeuchtigkeit und starken Tag-/Nacht-Temperaturschwankungen. In Mitteleuropa tritt sie daher bevorzugt in Hochmooren, strukturreichen Heiden, Geröllfeldern, Steinbrüchen oder Kahlschlägen in Wäldern auf. Sie ernährt sich von Mäusen, jungen Vögeln, Fröschen und Eidechsen, die sie als Lauerjäger mit einem schnellen Biss mit dem Gift versieht. Nach kurzem verharren wird die Beute verfolgt, die durch das Gift schwächer wird und schließlich stirbt. Die getötete Beute wird meist vom Kopf her verschlungen.
Aktivitätsmaximum:
Die Art hält in Mitteleuropa eine Winterruhe von Oktober bis März in unterirdischen Verstecken. Im Frühjahr ist sie am ehesten und auf exponierten Sonnenplätzen zu sehen. Hier finden im April/Mai auch die Paarungen bzw. die sogenannten Kommentkämpfe statt, bei denen sich die Männchen in umeinander schlängelnen Bewegungen durch Runterdrücken im Kräftemessen üben. Die Kreuzotter legt keine Eier, sondern ist lebend gebärend. Im Spätsommer "gebären" die Weibchen 5 bis 20 Jungtiere, die sofort selbständig sind. Grundsätzlich kann man Kreuzottern am besten am Vormittag sehen, wenn sie sich in der aufgehenden Sonne exponiert platzieren, um sich zu erwärmen. Den Rest des Tages leben sie sehr versteckt, flüchten schnell und sind kaum bemerkbar.
Gefährdung:
Stark gefährdet
Besonderheiten:


Beitragsersteller: Thorsten (AGEID372)





Fotograf:
Jürgen (AGFID723)
Aufnahmeland:
Deutschland
Bundesland/Kanton:
Bayern, Zeidlmoos im Fichtelgebirge
vorgefundener Lebensraum:
Moorgraben
Aufnahmedatum:
12. September 2006
Dateianhänge
kreuzotter2web_265.jpg (148.53 KiB) 286 mal betrachtet
kreuzotter2web_265.jpg
Zuletzt geändert von Frank Ingermann am 29. Jul 2017, 14:45, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6733
Registriert: 15. Jul 2017, 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie
Kontaktdaten:

Vipera berus - Kreuzotter

Beitragvon Artengalerie » 18. Jul 2017, 22:22

Beitragsersteller: Thorsten (AGEID372)






Fotograf:
digimakro.de (AGFID140)
Tier Name:
Vipera berus - Kreuzotter
Aufnahmeland:
Deutschland
Bundesland/Kanton:
Sachsen, Erzgebirge zwischen Waschleithe und Grünhain
vorgefundener Lebensraum:
Waldlichtung im Mischwald
Aufnahmedatum:
12. April 2004
Dateianhänge
img_2707_kreuzotter_491.jpg (136.68 KiB) 286 mal betrachtet
img_2707_kreuzotter_491.jpg
Zuletzt geändert von Frank Ingermann am 29. Jul 2017, 14:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6733
Registriert: 15. Jul 2017, 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie
Kontaktdaten:

Vipera berus - Kreuzotter - melanistische Form =

Beitragvon Artengalerie » 18. Jul 2017, 22:22

Beitragsersteller: Thorsten (AGEID372)




Fotograf:
Marumba (AGFID2952)
Aufnahmeort:
Westallgäu, Bayern
vorgefundener Lebensraum:
Hochmoor
Aufnahmedatum:
26. März 2011
Dateianhänge
vipera_berus_01_638.jpg (333.96 KiB) 286 mal betrachtet
vipera_berus_01_638.jpg
Zuletzt geändert von Frank Ingermann am 29. Jul 2017, 14:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6733
Registriert: 15. Jul 2017, 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie
Kontaktdaten:

Vipera berus - Kreuzotter - melanistische Form =

Beitragvon Artengalerie » 18. Jul 2017, 22:22

Beitragsersteller: Thorsten (AGEID372)




Fotograf:
Marumba (AGFID2952)
Aufnahmeort:
Westallgäu, Bayern
vorgefundener Lebensraum:
Hochmoor
Aufnahmedatum:
26. März 2011]
Dateianhänge
vipera_berus_02_112.jpg (413.32 KiB) 286 mal betrachtet
vipera_berus_02_112.jpg
Zuletzt geändert von Frank Ingermann am 29. Jul 2017, 14:46, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „Artenportraits Reptilien - Echsen, Schlangen, Schildkröten“