Cryptocephalus vittatus - gebänderter Fallkäfer

Oft farbenfroh oder metallisch schimmernd und 1 bis 18 Millimeter groß. Ernähren sich rein pflanzlich und oft sehr wirtsspezifisch. Für die Bestimmung kann die vorgefundene Wirtspflanze daher sehr hilfreich sein. Sie sind oft eiförmig gewölbt mit Fühlern, die meist deutlich kürzer als der Körper sind. Mit 35 000 bekannten Arten, davon 520 in Deutschland, sind sie eine der artenreichsten Käferfamilien weltweit.

Moderator: Makrocrew

Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf/in: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6753
Registriert: 15. Jul 2017, 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie
Kontaktdaten:

Cryptocephalus vittatus - gebänderter Fallkäfer

Beitragvon Artengalerie » 18. Jul 2017, 22:18

Cryptocephalus vittatus - gebänderter Fallkäfer



Familie:
FAMILIE
Gattung:
GATTUNG
Art:
ART








Wissenswertes:
Währen die Käfer an verschiedenen Pflanzen fressen, findet man die Larven ausschließlich an Margeriten. Die Larven leben, wie alle Fallkäferlarven, in einem Gehäuse aus Kot, in das sie sich bei Gefahr zurückziehen können. Die Käfer lassen sich bei gefahr einfach von ihrem Ansitz fallen, was ihnen ihren deutschen Namen einbrachte.
Merkmale:
Die Grundfärbung inklusive der Beine ist schwarz. Die Flügeldecken sind gelblich mit einem schwarzen Längsband entlang der Flügeldeckennaht und jeweils einem seitlichen schwarzen Streifen, welcher jedoch das Flügelende nicht erreicht. Manchmal finden sich gelbe Querlinien in den schwarzen Bändern. Feine Längsreihen dunkler Poren verlaufen ebenfalls auf den Flügeldecken. Der Käfer wird etwa 3 bis 4,5 Millimeter lang.
Verwechslungsarten:
Der gebändere Fallkäfer kann mit dem zweibindigen Fallkäfer (Cryptocephalus bilineatus) verwechselt werden, der jedoch häufig auch an Kopf und Halsschild helle Zeichnungselemente aufweist. Zudem wirkt dieser deutlich grobporiger. Ebenso wie die zweite Verwechslungsart, Cryptocephalus elegantulus, hat er zudem im Gegensatz zum gebänderte Fallkäfer helle Beine.
Lebensraum:
Der gebänderter Fallkäfer bevorzugt eher trockene Standorte wie Feldränder oder trockene Wiesen. Die Art kommt in Mitteleuropa bis in den Norden nach Dänemark und Südschweden vor, fehlt jedoch auf den britischen Inseln.
Aktivitätsmaximum:
Mai bis August
Nahrungspflanzen:
überwiegend Chrysanthemen, Margeriten, Schargarbe, Rainfarn und Ginster
Gefährdung:
Die Art wurde für die rote Liste nicht eingestuft.
Besonderheiten:
In manchen Färbungsvarianten verbinden sich die dunklen Längsbänder der Flügeldecken und bilden eine U-form.


Beitragsersteller: Ajott (AGEID6829)
Artbeschreibung: Ajott (AGEID6829)





Fotograf:
jason37 (AGFID4817)
Aufnahmeland:
Deutschland
Bundesland/Kanton:
Nordrhein-Westfahlen
vorgefundener Lebensraum:
Wiese
Aufnahmedatum:
16.07.2015
Dateianhänge
img_8391_747.jpg (405.61 KiB) 218 mal betrachtet
img_8391_747.jpg
Zuletzt geändert von Ajott am 8. Okt 2017, 05:48, insgesamt 6-mal geändert.

Zurück zu „Blattkäfer (Chrysomelidae)“