Canis Lupus Lupus

Landschaftsfotos sowie Fotos aus Flora und Fauna, die keine Makrofotos sind, also einen Abbildungsmaßstab < 1:15 haben.
Benutzeravatar
SunTravel
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 18209
Registriert: 1. Jul 2007, 00:12
alle Bilder
Vorname: Uwe
Kontaktdaten:

Canis Lupus Lupus

Beitragvon SunTravel » 28. Mär 2016, 17:11

Der Vorfahre meiner Hunde, leider nicht Wildlive...

... aber dafür sicher vor den Jägerdeppen die dabei sind die Neuansiedlung nach der Ausrottong wieder zu verhindern,
halt immer noch nix zugelernt :roll:

Witzig war aber das ein paar Eltern Ihre in Jack Wolfskin eingetütete Kinder davon abhalten wollten sich dreckig zu machen,
während ich für die Bildchen mitten drin lag im Dreck, hatte aber auch The North Face an :yahoo:

Gruß

Uwe
Dateianhänge
Kamera: 1D MKIV
Objektiv: EF300 LIS 2.8
Belichtungszeit: 1/400s
Blende: 2,8
ISO: 200
Beleuchtung: Abendsonne
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): RAW
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe): nix
Stativ: freihand
---------
Aufnahmedatum: 27.3.16
Region/Ort: Wildpark Edersee
vorgefundener Lebensraum: Gehege
Artenname: Wolf
kNB
sonstiges: minimale EBV
F25G3236-Bearbeitet.jpg (428.2 KiB) 608 mal betrachtet
F25G3236-Bearbeitet.jpg
Kamera: 1D MKIV
Objektiv: EF300 LIS 2.8
Belichtungszeit: 1/400s
Blende: 2,8
ISO: 200
Beleuchtung: Abendsonne
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): RAW
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe): nix
Stativ: freihand
---------
Aufnahmedatum: 27.3.16
Region/Ort: Wildpark Edersee
vorgefundener Lebensraum: Gehege
Artenname: Wolf
kNB
sonstiges: minimale EBV
F25G3257-Bearbeitet.jpg (482.35 KiB) 608 mal betrachtet
F25G3257-Bearbeitet.jpg
Zuletzt geändert von SunTravel am 28. Mär 2016, 17:12, insgesamt 1-mal geändert.
Wer kritisch Bilder löscht, steigert die durchschnittliche Qualität seiner Bildersammlung

Die Größe des Weltalls wird nur durch die Größe der menschlichen Dummheit übertroffen
Benutzeravatar
Gabi Buschmann
Makro-Team
Makro-Team
Beiträge: 53037
Registriert: 25. Mai 2006, 16:35
alle Bilder
Vorname: Gabi

Canis Lupus Lupus

Beitragvon Gabi Buschmann » 28. Mär 2016, 17:21

Hallo, Uwe.

tolle Bilder, sie wirken sehr natürlich.
Gut, dass deine Eltern nicht dabei waren und dich vom Schlammwälzen
abgehalten haben :lol: . Durch die tiefe Perspektive hat man das Gefühl,
dem Wolf sehr nahe zu sein, der direkte Blickkontakt im ersten und die
sehr gelungene Einbeziehung des Umfeldes gefallen mir sehr gut.
Im zweiten ist es der angespannte Jägerblick, der mich fasziniert, auch
macht sich der zweite Wolf im HG sehr gut.
Liebe Grüße Gabi
Benutzeravatar
Corela
Makro-Crew
Makro-Crew
Beiträge: 29313
Registriert: 13. Sep 2009, 15:14
alle Bilder
Vorname: Conny

Canis Lupus Lupus

Beitragvon Corela » 28. Mär 2016, 17:47

Hallo Uwe,

in den paar Tagen mit meinen Frösche musste ich mich mehrmals am Tag umziehen,
weil ihc nciht nur im Dreck sondern auch im Naßen lag :lol:
Hier könnte ich Gabis Kommentar einfach kopieren,
sie hat meine Gedanken zu deinen Bildern schon so schön formuliert.
Hoffen wir mal das Beste für die Wölfe in freier Wildbahn.
lG
Conny

- hinfallen - aufstehen - Krönchen richten - weitergehen -
Benutzeravatar
hawisa
Artenkenntnis Crew
Artenkenntnis Crew
Beiträge: 6893
Registriert: 23. Apr 2014, 14:59
alle Bilder
Vorname: Hans-Willi
Kontaktdaten:

Canis Lupus Lupus

Beitragvon hawisa » 28. Mär 2016, 18:10

Hallo Uwe,

oh, erst habe ich gedacht: "Eine neue Population" schon im Ennepetal? Ist ja nicht weit von uns.
Wenn die dann bis zu uns kommen.
Dann fressen die hinterher unserer Rehe und dann? Oh, dann fressen die wieder nicht die Rinde von meinen jungen Obstbäumen.
Oh und was fressen die dann?

Über das Leben der Wölfe wissen die meisten (da schließe ich mich ein) ja nicht ganz so viel.
Ich bin aber immer begeistert, wenn ich sie dann mal in entsprechenden Gehegen zu sehen bekomme.
Da woh sie ausgewildert wurden, wird man sie bestimmt nicht of zu Gesicht bekommen.

Dafür gefallen mir deine Bilder sehr gut.

Im ersten fasziniert mich der Blick, den er dir zugeworfen hat. So ein wenig kneift er die Augen zusammen, so als wollte er sagen: Was macht der da"

Im 2 Bild kommt so das jagdverhalten zur Geltung. Wer weiß, was sie da entdeckt haben.

Danke für die Bilder. :DH:

Gut Licht
Willi
Liebe Grüße und immer "Gut Licht"
Willi

___________________________________________________________
Kein Lebewesen hat sich evolutionsgeschichtlich mit dem Zweck weiterentwickelt uns als Fotomotiv zu dienen
ji-em
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 20757
Registriert: 24. Sep 2010, 12:50
alle Bilder
Vorname: Jean

Canis Lupus Lupus

Beitragvon ji-em » 28. Mär 2016, 18:18

HOi Uwe,

ich finde, dein Nothpole tut's noch ganz gut ... :whistle:

Tolle Bilder ... Schade sind diese Wölfe nicht in die freie Wildbahn fotografiert.
Aber anderseits ... wie du schreibst ... sind die da viel sicherer.

Lieber Gruss
jean
Vergleichen macht vieles klar ... ! :-)
Mein Kommentar wiederspiegelt nur meine momentane, bescheidene, persönliche Meinung.
Bitte, auf kein Fall, persönlich auffassen auch wenn ich mich irreführend mitgeteilt habe.
Ich lese lieber 2-3 aufrichtige, negative Kommentare ... als gar keine ! :-)
Benutzeravatar
SunTravel
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 18209
Registriert: 1. Jul 2007, 00:12
alle Bilder
Vorname: Uwe
Kontaktdaten:

Canis Lupus Lupus

Beitragvon SunTravel » 28. Mär 2016, 18:31

Hi Willi,

in Deutschland werden 1 200 000 Rehe jedes Jahr geschossen, da sollte genug für die nur 35 Wolfsfamilien die in freier Natur leben bleiben, ohne die
als Nahrungskonkurrenten zu betrachten.

Aber wenn ein Wolf mal ein Reh oder Schaf reißt fühlen sich die Jäger und Hirten gleich bedroht....

... ohne zu respektieren sich im ursprünglichem Lebensraum der Wölfe zu bewegen.

Aus meiner Sicht sollte Natur Natur bleiben oder wieder werden.

Gruß

Uwe
Wer kritisch Bilder löscht, steigert die durchschnittliche Qualität seiner Bildersammlung



Die Größe des Weltalls wird nur durch die Größe der menschlichen Dummheit übertroffen
Benutzeravatar
hawisa
Artenkenntnis Crew
Artenkenntnis Crew
Beiträge: 6893
Registriert: 23. Apr 2014, 14:59
alle Bilder
Vorname: Hans-Willi
Kontaktdaten:

Canis Lupus Lupus

Beitragvon hawisa » 28. Mär 2016, 19:42

Hallo Uwe,

da gebe ich dir recht, sowohl mit den Wölfen als auch mit der Natur.

Ist in der heutigen Zeit aber recht schwierig. Alle anderen Interessen gehen vor dem Naturschutz.
Bekomme da so einiges mit. Geld regiert die Welt und nicht die Natur, leider.

Wollte nur erwähnen, dass mein Text mit den rehen nicht so ernst gemeint ist. Wir haben sie bei uns, wie auch Füchse, Spechte usw.
Finde ich gut und möchte ich nicht missen.

Selbst in der Familie muss stehe ich oft allein auf weiter Flur.

Liebe Grüße
Willi
Liebe Grüße und immer "Gut Licht"
Willi

___________________________________________________________
Kein Lebewesen hat sich evolutionsgeschichtlich mit dem Zweck weiterentwickelt uns als Fotomotiv zu dienen
Benutzeravatar
Hans.h
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 12422
Registriert: 9. Dez 2010, 19:42
alle Bilder
Vorname: Hans

Canis Lupus Lupus

Beitragvon Hans.h » 31. Mär 2016, 11:06

Hallo Uwe,

Die Urahnen der Hunde sehen schon beeindruckend aus.
Kaum zu fassen,daß sowas wie ein Pudel oder Dackel davon abstammt... :mosking:
Zwei sehr schöne Pseudo-Wildlife Bilder.
Der Blick vom ersten Wolf sieht undefinierbar-interessant aus.
Ich hoffe wir haben hier keinen Jäger im Forum...denn die Bezeichnung"Jägerdeppen" gefällt mir sehr! :good:

Gruß Hans. :)
Benutzeravatar
makrolino
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 5676
Registriert: 1. Jul 2015, 15:53
alle Bilder
Vorname: Inka

Canis Lupus Lupus

Beitragvon makrolino » 31. Mär 2016, 11:40

Hallo Uwe,

WOW !!
Was für beeindruckende Bilder !!
Ich bin absolut fasziniert.
Besonders das erste finde ich gigantisch.
Dieses Gesicht und der ihnen typische Blick - einfach irre.
Noch dazu wirken beide Aufnahmen sehr natürlich,
da man nicht sieht, dass sich ihr Leben in einem
Wildgehege abspielt.
Gratuliere dir zu diesen beiden Fotos !! :ok:

Ich wohne ja in einer Region, wo Wölfe wieder
angesiedelt werden. Somit kommen wir mehrmals
in der Woche mit diesem Thema in Kontakt, da auch
viel in den Medien darüber berichtet wird - leider nicht
immer mit der entsprechenden Fachkunde.
Ich glaube es bedarf viel Aufklärungsarbeit in den
Regionen, wo die Tiere inzwischen vorkommen.
Wir Menschen haben über die Jahre verlernt, MIT
den Tieren zu leben und das gilt es zu ändern.
Eventuell hätte man, was die ausführliche Information
und Aufklärung der Bürger angeht, bereits im Vorfeld
mehr tun müssen. Dann wären einige Barrieren
vielleicht gar nicht erst entstanden...


Liebe Grüße,
Inka
Zuletzt geändert von makrolino am 31. Mär 2016, 11:40, insgesamt 1-mal geändert.
****************************************************
Fotografie ist für mich:
Bekanntes neu entdecken, genießen und ehrfürchtig staunen.


****************************************************
Benutzeravatar
SunTravel
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 18209
Registriert: 1. Jul 2007, 00:12
alle Bilder
Vorname: Uwe
Kontaktdaten:

Canis Lupus Lupus

Beitragvon SunTravel » 31. Mär 2016, 14:59

Hi Inka,

ja so Ängste sind schnell geschürt und lassen sich ja prima für gewisse Interessen nutzen....

In den letzten 50 Jahren gab es in GANZ Europa 59 Angriffe von Wölfen auf Menschen mit 9 Todesfällen

Im Schnitt gibt es aber 10 tödliche "Jagdunfälle" alleine in Deutschland pro Jahr, also ca. 500 in 50 Jahren.

Da sollte man wohl 55,56 mal mehr Angst vor Jägern als vor Wölfen haben.

Gruß

Uwe
Zuletzt geändert von SunTravel am 31. Mär 2016, 15:03, insgesamt 1-mal geändert.
Wer kritisch Bilder löscht, steigert die durchschnittliche Qualität seiner Bildersammlung



Die Größe des Weltalls wird nur durch die Größe der menschlichen Dummheit übertroffen

Zurück zu „Naturfotografie“