Stromunfall

Mikrofotografie: * ABM >1:2 bis 80:1 * in der Regel Indoorfotografie. Zusätzl. Lichtschrankenfotografie
Warthog
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 35
Registriert: 1. Mär 2008, 13:45
alle Bilder
Vorname: Achim

Stromunfall

Beitragvon Warthog » 15. Sep 2019, 14:12

Hallo zusammen,

wenn ich mir die Bilder so betrachte die hier gezeigt werden, dann habe ich gar keine rechte Lust eigene Bilder zu zeigen.
Kommt man sich ja richtig klein vor.

Will es aber trotzdem einmal tun.
Vielleicht bin ich auch an dieser Stelle falsch, dann bitte Bescheid geben und verschieben.

Ich bin gerade dabei mich in die "extreme" Makrofotografie einzuarbeiten.
Wenn es denn dies schon ist.

Nun habe ich aber das Problem beim Verrechnen der Bilder,
Ich verrechne mit Helicon Focus.

Die Ergebnisse sind nicht befriedigend. Weiß aber nicht warum.
Wenn die Fühler in einer Reihe hintereinander angeordnet sind, geht es gar nicht.
Ich muss das Objekt so drehen das die Fühler jeder für sich zusehen ist.

Mit welcher Methode sollte man Objekte wie diese Stacken/Verrechnen?

Ach ja, dies ist eine Schlupfwespe, die in die Moskitofalle geflogen ist.


Mit freundlichem Gruß
Achim
Dateianhänge
Kamera: Olympus E-M 1 M2
Objektiv: Olympus 60mm 2.8 Makro
Belichtungszeit: 0,8
Blende: 5
ISO: 100
Beleuchtung: LED
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): RAW
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe): 0%
Stativ: Makro Setup
Infos zu Multishot-Techniken (z.B. Stack, HDR, Stitch): Stack
---------
Aufnahmedatum: 15. 09. 2019
Region/Ort: Studio
vorgefundener Lebensraum: Totfund
Artenname:
kNB
sonstiges:
k-Test 1.jpg (512.07 KiB) 251 mal betrachtet
k-Test 1.jpg
Kamera: Olympus E-M 1 M2
Objektiv: Olympus 60mm 2.8 Makro
Belichtungszeit: 3,2
Blende: 2,8
ISO: 100
Beleuchtung: Tageslicht
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): RAW
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe): 0%
Stativ: Makro Setup
Infos zu Multishot-Techniken (z.B. Stack, HDR, Stitch): Stak
---------
Aufnahmedatum: 14. 09. 2019
Region/Ort: Studio
vorgefundener Lebensraum: Totfund
Artenname:
kNB
sonstiges:
k-Test 2.jpg (440.43 KiB) 251 mal betrachtet
k-Test 2.jpg
Mit freundlichem Gruß
Achim
Benutzeravatar
Guppy
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 5308
Registriert: 29. Jan 2009, 12:51
alle Bilder
Vorname: Kurt

Stromunfall

Beitragvon Guppy » 15. Sep 2019, 15:06

Hallo Achim

Herzlich willkommen im Makro-Forum und ganz speziell hier bei den Stackern,
wo du absolut im richtigen Unterforum bist.

Beim Einarbeiten in Focus-Stacking erhält man nicht unbedingt Bilder, die schon perfekt sind.
So wie es in der Fotografie üblich ist, produziert man viel Ausschuss,
ist bei mir im Moment übermässig stark der Fall.

Bei deinem Bild stimmt schon sehr viel.
Die Auflösung ist gut und der Stack ist gelungen.
Die Beleuchtung könnte minim diffuser sein.
Fusel entfernen vor dem Fotografieren,
verbliebene Unreinheiten mit Retusche entfernen.

Wie hast du beleuchtet, Dauerlicht mit LED oder Blitz?
Wie steht es mit dem Diffusor?
Wie stackst du, Stackschrittgrösse, Abbildungsmassstab?

Du startest mit einem schon sehr guten Bild!
Macht Spass, weiter so.

Die Ausrichtung kann Probleme bieten, vor allem dann,
wenn die Fühler oder Haare, in der Tiefe zu weit auseinander sind.

Kurt
Aus Freude an Farben und Formen.
www.focus-stacking.ch
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf
Warthog
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 35
Registriert: 1. Mär 2008, 13:45
alle Bilder
Vorname: Achim

Stromunfall

Beitragvon Warthog » 15. Sep 2019, 16:31

Hallo Kurt,

danke für die schnelle Antwort.

An der Ausleuchtung arbeite ich noch. Bin aber noch zu keinem befriedigenden Ergebnis gekommen.

Ich positioniere das Objekt vor dem Objektiv.
Danach überdecke ich es mit meinem Diffuser, einer größeren zugeschnittenen weißen Plastikflasche.
Rechts und links habe ich Flächenleuchten (Dauerlicht) positioniert, die mit 25% leuchten.
Die schräg von oben kommen.
Mit Blitz habe ich noch nicht probiert.

Wie stacke ich? Gute Frage.
Ich verwende den StackShot.
Gebe Anfang und Ende an und gebe die Anzahl der Bilder ein, die ich haben will.
Schrittweite weiß ich nicht, macht er automatisch.
Ich mache Testaufnahmen und sehe zu dass ich keine Stellen bekomme die nicht abgedeckt sind.
Zu Anfang habe ich zu viele Bilder, zu kleine Stackschritte gemacht.
Nun fange ich mit wenigen Bildern an und arbeite mich dann hoch, bis mir das Ergebniss stimmig erscheint.
Wie ich die Schritte vorher berechne, ist mir nicht klar.
Auch weiß ich nicht welchen Vergrößerungsmaßstab ich bekomme, und wie ich dies herausbekomme.


Mit freundlichem Gruß
Achim
Mit freundlichem Gruß
Achim
Benutzeravatar
Peter56
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 539
Registriert: 18. Jan 2018, 11:23
alle Bilder
Vorname: Peter
Kontaktdaten:

Stromunfall

Beitragvon Peter56 » 15. Sep 2019, 17:20

Herzlich willkommen im Forum Achim.

Das du das stacken schon öfters gemacht haben musst, zeigt dieses Foto, deine Wespe sieht wirklich wie nach einem Stromunfall aus hi.
Aber abgesehen von den doch eher zerrupften Motiv finde ich das Stack sehr gut und Motive werde sicher noch einige kommen die weniger zersauste aussehen werden :wink:

Ich bin auch neu hier in diesem Forum und habe schon sehr viele gut Tipps bekommen.

Liebe Grüße
Peter
Alle Fotos wurden in meiner Heimat Salzkammergut aufgenommen
http://www.wetter-live.at/Galerie/
Benutzeravatar
piper
Makro-Crew
Makro-Crew
Beiträge: 45154
Registriert: 18. Mär 2011, 18:20
alle Bilder
Vorname: Ute

Stromunfall

Beitragvon piper » 15. Sep 2019, 17:20

Hallo Achim,

herzlich willkommen hier!
Stell mal dein Licht nicht so unter den Scheffel.
Ich bin in der Rubrik keine Expertin, aber
Kurt hat dein Bild ja sehr gut besprochen.
Das zweite schaut, bis auf das harte Licht,
schon gut.

Danke Dir für deinen netten Kommentar unter meinem
Bild. Hab mich sehr gefreut!!!
Liebe Grüße Ute


Die Freude am Kleinen ist die schwierigste Freude, denn es gehört ein großes Herz dazu.
Rainer Maria Rilke
Adalbert
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 1669
Registriert: 21. Nov 2015, 14:02
alle Bilder
Vorname: ADi

Stromunfall

Beitragvon Adalbert » 15. Sep 2019, 19:44

Hallo Achim,
herzlich Wilkkommen!
Das erste Bild gefällt mir sehr gut. Es hat viel Potenzial.
Mit etwas Bildbearbeitung konnte man viel daraus machen.
Wäre es nicht besser statt der Zahl der Schritte, die Schrittgröße vorzugeben, die Du selbst ermitteln könntest?
Danke und Gruß, ADi
Conny
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 64
Registriert: 23. Jul 2016, 12:21
alle Bilder
Vorname: Cornelia
Kontaktdaten:

Stromunfall

Beitragvon Conny » 15. Sep 2019, 20:59

Auch mir gefällt das Ergebnis schon mal..das Tierchen hast Du sicher irgendwo gefunden..es ist schon arg mitgenommen, aber das weißt Du ja. Auch ich arbeite mit Helikon, verarbeite die Aufnahmen meist mit Methode C, aber je nach Ergebnis auch mit A und C, setze die dann mit Photoshop zusammen und über Ebenen und Ebenenmaske hole ich das Hauptmotiv wieder raus, habe dann einen schönen weichen Hintergrund. Mal so auf die Schnelle kurz beschrieben.
LG Conny
Benutzeravatar
Hans.h
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 12878
Registriert: 9. Dez 2010, 19:42
alle Bilder
Vorname: Hans

Stromunfall

Beitragvon Hans.h » 16. Sep 2019, 11:04

Hallo Achim,

Willkommen hier bei den Mikroben... :mosking:

Kurt hat´s schon sehr gut beschrieben. Dein Einstiegsbild ist wirklich gut geworden.
Da können meine ersten Versuche nicht mithalten.
Das Licht sieht schon sehr angenehm aus und die Details sind gut gezeichnet.
Besonders gefällt mir der Körper des Insekts, im ersten Bild.
Da bin ich auf Weiteres gespannt.

Ich wünsch Dir hier viel Spaß....Hans. :)
Benutzeravatar
Gabi Buschmann
Makro-Team
Makro-Team
Beiträge: 54151
Registriert: 25. Mai 2006, 16:35
alle Bilder
Vorname: Gabi

Stromunfall

Beitragvon Gabi Buschmann » 16. Sep 2019, 12:50

Hallo, Achim,

ich sehe gerade, dass du schon lange bei uns angemeldet bist.
Das hier ist dein erstes Bild, das zu zeigst - deshalb nochmal
ein herzliches Willkommen :-) !
Ich kann fachlich hier nichts beitragen, aber deine beiden
Bilder sehen für mich schon sehr gelungen aus. V.a. das
erste gefällt mir sehr gut, da finde ich die Perspektive und
den Bildaufbau besonders gut gelungen.
Liebe Grüße Gabi
Warthog
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 35
Registriert: 1. Mär 2008, 13:45
alle Bilder
Vorname: Achim

Stromunfall

Beitragvon Warthog » 17. Sep 2019, 04:41

Danke für die freundlichen Worte.

Ich habe nicht gedacht, dass die Bilder so positiv aufgenommen werden.
Hatte sehr mit mir gerungen sie überhaupt zu zeigen. Bei den Bildern, die hier gezeigt werden kommt man (ich) sich richtig klein vor.

Und ja es stimmt, es sind nicht meine ersten Stacks, ich versuche mich schon länger mit diesem Zweig der Fotografie.
Es ist, wenn ich mich recht erinnere, auch nicht mein erstes Bild dass ich hier zeige.
Ich musste mich hier nochmals anmelden, da ich meine Daten versiebt hatte.
Kann sein das ich mein erstes Bild unter meiner ersten Anmeldung gezeigt hatte.
Wenn man auch alte Bilder zeigen darf, kann ich es ja nochmal hochladen.

Allerdings war mein bisheriges Setup ein Provisorium.
Nun habe ich mir ein Setup gebastelt, mit dem ich soweit zufrieden bin. (Weiß nicht ob man es hier zeigen darf) Nur mit der Ausleuchtung bin ich noch nicht so zufrieden. Da teste ich noch.

Die Perspektive des ersten Bildes hat sich so ergeben.
Ich musste das Tier so drehen damit die Fühler nicht hintereinander angeordnet sind. Das hatte beim Verrechnen zu große "Verwischungen" gegeben die ich nicht retuschiert bekam.

Dann hatte ich, oder ich habe, ein Problem mit meinem Balgen.
Ich kann die Kamera nur anschließen, wenn ich einen kleinen Zwischenring zwischen Balgen und Kamera setze. Somit bekomme ich das Tier nicht kleiner abgebildet, und ich wollte die Fühler ganz mit auf dem Bild haben. Also hat sich der Bildaufbau automatisch so ergeben.

Zum Schluss habe ich eine Frage, wie stelle ich es an, dass ich über neue Antworten/Nachrichten per Mail informiert werde?
Mit freundlichem Gruß
Achim

Zurück zu „Mikro- und Lichtschrankenfotografie“