Bremse gestackt

Mikrofotografie: * ABM >1:2 bis 80:1 * in der Regel Indoorfotografie. Zusätzl. Lichtschrankenfotografie
Benutzeravatar
CowboyTalhof
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 161
Registriert: 26. Mai 2018, 08:57
alle Bilder
Vorname: Jochen
Kontaktdaten:

Bremse gestackt

Beitragvon CowboyTalhof » 9. Jun 2018, 19:12

Hallo zusammen,
nachdem ich von Euch viele Hinweise bekommen habe, hier mein nächstes Werk. Möglicherweise nicht ganz regelkonform, weil von mir erschlagen (während sie mein Pferd Theo stach). Aber ok, Hinweis 1: mehr Stacks. Diesmal sind es 230 (noch kein Schrittmotor). Hinweis 2. Iso runter... gemacht... Hinweis 3: Nicht blitzen/ Diffusor...Konnte ich nur eingeschränkt befolgen, hab es mal mit LED (relativ schwach) versucht.
Ich persönlich habe das Gefühl, auf meinem Weg von Euren Hinweisen zu profitieren. Danke!
Was hat noch gar nicht geklappt:
Lichtschrankenfotografie /mit anderer Linse). War heute morgen draussen, außer meiner Kulispitze beim Test habe ich nichts scharf bekommen. Ich werde Euch berichten ;-)
LG Jochen
Dateianhänge
Kamera: 5D3
Objektiv: MPE
Belichtungszeit: 0,3 S
Blende: f7.1
ISO: 100
Beleuchtung: Manfrotto LED
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): 230*Raw
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe): ca 10% wegen Artefakten am Rand
Stativ: selbstgebautes Rail
---------
Aufnahmedatum: 9.6.18
Region/Ort: Villmar/Hessen
vorgefundener Lebensraum: vor Pferdestall beim Satteln
Artenname: Bremse
kNB
sonstiges:
RegenbogenbremseMini (1 von 1).jpg (387.39 KiB) 359 mal betrachtet
RegenbogenbremseMini (1 von 1).jpg
Benutzeravatar
Hans.h
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 12954
Registriert: 9. Dez 2010, 19:42
alle Bilder
Vorname: Hans

Bremse gestackt

Beitragvon Hans.h » 9. Jun 2018, 20:18

Hallo Jochen,

Das ist schon der erste Schritt in die richtige Richtung!
Der Kopf, bzw. das Auge ist gut durchgestackt. Bei Kontrolle durch den Sucher, geht´s auch mit weniger Schritten. :wink:
Jetzt fehlt nur noch das weiche Licht, dann bist Du schon so gut wie am Ziel.

Ich hab´das bei mir nach langem Probieren jetzt so gelöst: ( Im Thread etwas runterscrollen)

viewtopic.php?f=149&t=103474&hilit=Blumenwanze

Mein Aufbau ist senkrecht. Hab´mir ein 700 Lumen helles Tageslicht- LED- Panel besorgt (Baumarkt)
Ein zentrales Scheibchen, etwas größer im Durchmesser als das Objektiv, verhindert Blendung.
Auf dem Scheibchen liegt das Motiv.
Über das Ganze, kommt ein Kegel aus innen weißem Papier. Duch die obere Öffnung des Kegels, fotografiert das Obkektiv.

Das ergibt ein extrem gleichmäßiges, indirektes Licht...

Hans. :)
Zuletzt geändert von Hans.h am 9. Jun 2018, 20:19, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Gogs
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 385
Registriert: 5. Dez 2015, 20:04
alle Bilder
Vorname: Christian

Bremse gestackt

Beitragvon Gogs » 9. Jun 2018, 21:36

Hallo Cowboy,

als Azubi hier im Forum empfehle ich Anfangs beim Stacken "jpg", geht einfach schneller beim Zusammenrechnen bzw. beurteilen.

Dein Bild der Bremse sieht schon sehr gut aus.

Es gibt vielleicht zu helle und dunkle Stellen deshalb empfehle ic einen Diffussor.

Ich kann aber schon die Klasse des MPE´s erkennen.

Diff.: Einfach mal mit Kopierpapier/Transparentpapier/Zewa etc. testen oder was sonst bei Dir vorhanden ist, und die Profis hier arbeiten auch mit Blitz.

mfG
Christian

wenn ich mal "gross bin" fotografiere ich "Raw" und wenn ich "mal reich" bin mit "Apo".
Zuletzt geändert von Gogs am 9. Jun 2018, 21:48, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Guppy
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 5361
Registriert: 29. Jan 2009, 12:51
alle Bilder
Vorname: Kurt

Bremse gestackt

Beitragvon Guppy » 13. Jun 2018, 16:42

Hallo Jochen
Das sieht schon um einiges besser aus.
Die Beleuchtung nach Hans ist super, vor allem auch deshalb, weil nur eine Lichtquelle benötigt wird.
Diese schön wirkende Beleuchtung, die gut ausleuchtet und Details klar zeigt, nützt aber nichts,
wenn man aus lauter Freude an Knackigkeit am Kontrastregler dreht.
(Ich verwende den Kontrastregler "nie", weil mich dann das Bild an Micky Mouse Comicbilder erinnert).
Mit dem Canon MP-E 65mm sollte es kein Problem sein, den Abbildungsmassstab zu nennen.
An Hand des Abbildungsmassstabes wäre dann eine Empfehlung, für die höchst auflösende Blende (kritische Blende) möglich.

Hallo Christian (Gogs)
Ganz speziell der Anfänger profitiert vom RAW Format mit höchster Farbtiefe,
denn üblicherweise ist er es, der an den Reglern mehr drehen muss, wie ein geübter Fotograf. :)

Kurt
Ich wünsche mir Betrachter, die auch unbelastet geniessen können.
www.focus-stacking.ch
www.focus-stacking.ch/Focus_Stacking_PDF.pdf

Zurück zu „Mikro- und Lichtschrankenfotografie“