Verzichtet auf gefüllte Blüten

Alles, was man sonst nicht zu sehen bekommt.
Benutzeravatar
plantsman
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 1227
Registriert: So Okt 16, 2016 11:07
alle Bilder
Vorname: Stefan
Kontaktdaten:

Verzichtet auf gefüllte Blüten

Beitragvon plantsman » Mo Mär 13, 2017 20:08

hawisa hat geschrieben:Quelltext des Beitrags Mein Thread diente dazu überhaupt Bewusstsein für diese Thema zu schaffen.

Ohweh,

hoffentlich hast Dich jetzt nicht angegriffen gefühlt. Wenn dem so sein sollte........ENTSCHULDIGE BITTE.

Es ist auch alles richtig, was Du sagst. Beim Thema "Garten und Natur" bin ich jedoch immer in meinem Element und fange gerne an, auszufernd zu palavern :blush2: . Das Thema ist so komplex und ich als ein Verfechter der schönen, artenreichen Gärten in all seinen Facetten bekomme einen leicht missionarischen Anflug :crazy: ............ für mich gehört eben alles dazu.
Tschüssing
Stefan
Benutzeravatar
hawisa
Artenkenntnis Crew
Artenkenntnis Crew
Beiträge: 4440
Registriert: Mi Apr 23, 2014 14:59
alle Bilder
Wohnort: Bochum
Vorname: Hans-Willi

Verzichtet auf gefüllte Blüten

Beitragvon hawisa » Mo Mär 13, 2017 21:11

plantsman hat geschrieben:Quelltext des Beitrags
hawisa hat geschrieben:Quelltext des Beitrags Mein Thread diente dazu überhaupt Bewusstsein für diese Thema zu schaffen.

Ohweh,

hoffentlich hast Dich jetzt nicht angegriffen gefühlt. Wenn dem so sein sollte........ENTSCHULDIGE BITTE.

Es ist auch alles richtig, was Du sagst. Beim Thema "Garten und Natur" bin ich jedoch immer in meinem Element und fange gerne an, auszufernd zu palavern :blush2: . Das Thema ist so komplex und ich als ein Verfechter der schönen, artenreichen Gärten in all seinen Facetten bekomme einen leicht missionarischen Anflug :crazy: ............ für mich gehört eben alles dazu.


Hallo Stefan,

du brauchst dich doch nicht zu entschuldigen.
Du hast doch nur deine Sicht zu diesem Thema geäußert. :DH: Da würde ich mich nie angegriffen fühlen.
Im Gegenteil, ich bin immer froh, wenn Sichtweisen geäußert werden. :drinks

Also mache dir nicht so viele Gedanken. Dauert bei mir lange, bis ich mich angrgriffen fühle. Dafür bedarf es andere Äußerungen.
Liebe Grüße und immer "Gut Licht"
Willi

___________________________________________________________
Kein Lebewesen hat sich evolutionsgeschichtlich mit dem Zweck weiterentwickelt uns als Fotomotiv zu dienen
Benutzeravatar
Gabi Buschmann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 48917
Registriert: Do Mai 25, 2006 16:35
alle Bilder
Wohnort: Hessen
Vorname: Gabi

Verzichtet auf gefüllte Blüten

Beitragvon Gabi Buschmann » Di Mär 14, 2017 11:19

Hallo, Willi,

danke für diese Doku, das ist ein wichtiger Beitrag.
So etwas muss man wissen, wenn man Pflanzen für den Garten
auswählt. Jeder kann - auch auf kleinen Raum - was für die
Insekten tun, wenn er nur weiß, wie.
Liebe Grüße Gabi

______________
Benutzeravatar
Ajott
Artenkenntnis Crew
Artenkenntnis Crew
Beiträge: 9565
Registriert: Sa Mai 12, 2012 04:01
alle Bilder
Vorname: Anja

Verzichtet auf gefüllte Blüten

Beitragvon Ajott » Mi Mär 15, 2017 10:31

Hallo Willi,

ein interessanter Beitrag und sicherlich ein guter Hinweis für alle, denen das nicht bewusst war.

Sicherlich ist auch Stefans Einwand berechtigt und geht da noch ein Stück weiter - am Ende macht Artenvielfalt den Unterschied. In einem großen, artenreichen Garten werden ein paar gefüllte Blumen nicht den Unetrschied machen. Aber das vermittelst du ja auch ganz bewusst nicht in deinem Eingangsthread. Aber um sich bewusst für oder gegen ein Thema entscheiden zu können, muss man erstmal mögliche Problematiken kennen. Das schafft deine interessante und wichtige Doku. Vielen Dank dafür!

Ich persönlich finde die Argumente, die für gefüllte Blüten sprechen nicht so ausschlagkräftig. Blattschneiderbienen schneiden auch andere Blätter, brauchen aber defintiv Nektar. Auch die Rosenkäfer werden andere Hochzeitsorte finden, gerne zum Beispiel auch Dolden, wenn sie satt werden. Natürlich bleibt das ästhetische Argument. Und darüber lässt sich nicht wirklich streiten. Also wenn man die gefüllten Blüten einfach zu schön findet, um auf sie zu verzichten, soll man sie ruhig als Zierde pflanzen - vor allem wenn man dann vielleicht noch Platz für einen nektarreicheren Ausgleich hat - sich aber dabei auch bewusst sein, dass es damit hauptsächlich um das hübsche Äußere geht.

liebe Grüße
Aj
: ǝʌıʇʞǝdsɹǝd uǝɹǝpuɐ ɹǝuıǝ snɐ ןɐɯ ǝzuɐƃ sɐp ɹıʍ uǝʇɥɔɐɹʇǝq :
"Der Wunder höchstes ist, daß uns die wahren, echten Wunder so alltäglich werden können." (Lessing)

Von vielen kleinen Wundern berichten die Arten- und die Dokugalerien
Benutzeravatar
makrolino
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 3812
Registriert: Mi Jul 01, 2015 15:53
alle Bilder
Vorname: Inka

Verzichtet auf gefüllte Blüten

Beitragvon makrolino » Mi Mär 15, 2017 13:48

Hallo Willi,
hallo miteinander,

ich finde es gut, dass du hier im Forum auf diese Problematik aufmerksam machst.
Sie ist dem ein oder anderen vielleicht noch nicht bewusst gewesen. Vielen Dank dafür !! :DH:

Ich denke, es gilt auch hier: die "Menge, macht das Gift".
Wer prinzipiell darauf achtet, ausreichend Insekten freundliche Blümchen anzupflanzen
und das in einer möglichst breiten Vielfalt, bei dem fällt die ein oder andere gefüllt
blühende Pflanze sicher nicht ins Gewicht. Anders mag es da in Gärten aussehen, wo
diese in überwiegender Zahl stehen. Generell glaube ich, dass die Menschen noch
viel zu wenig über diesen Blüten-Unterschied und die damit verbundenen Auswirkungen
informiert sind. Da sollte man ansetzen.

Wir selbst haben eine große Garten-Baustelle, die uns sicher noch eine Weile beschäftigen
wird. Angelegt wurde er in den 1930'er/1940'er Jahren und war natürlich auf die damaligen
Bedürfnisse ausgerichtet - der Selbstversorgung mit Obst und Gemüse. Das bedeutete,
dass fast alles mit entsprechenden Bäumen und Sträuchern "zugepflastert" war. :shock:
Der Rest wurde mehr oder weniger sich selbst überlassen - also sehr naturnah. Das hat
für uns Vor- und Nachteile. Zum einen profitieren wir beispielsweise davon, dass heute
eine unglaubliche Vielzahl an Akeleien und Wildblumen darin wächst, Blausterne, ein
gigantischer Gartenhibiskus und noch einiges mehr. Auf der anderen Seite kämpfen
wir z. B. gegen eine Übermacht an Giersch, dem wir ohne Chemie beizukommen
versuchen. Das wird uns Jahre beschäftigen. :?
Natürlich hat man früher über die Thematik mit den gefüllten Blüten noch nichts
gewusst und so wachsen bei uns beispielsweise auch die hübschen gefüllten
Schneeglöckchen, wovon ich aktuell eins in der Galerie zeige. Dem gegenüber
steht jedoch eine Vielzahl an ungefüllten Galanthus, sodass ich denke, dass das
ein guter Ausgleich ist, um den Insekten im zeitigen Frühjahr ein Nahrungsangebot
zu schaffen (neben anderen Frühblühern natürlich).

Eine gute Blüten-Mischung unter Beachtung von Willi´s Hinweisen sowie der Erhalt
älterer wertvoller Nektarpflanzen ist vielleicht ein Weg. Natürlich hat auch Stefan
Recht (plantsman), dass wir ebenso an Nistmöglichkeiten für die Insekten denken
sollten.


Liebe Grüße,
Inka
****************************************************
Fotografie ist für mich:
Bekanntes neu entdecken, genießen und ehrfürchtig staunen.


Außerdem faszinieren mich die Immerlebenden:
http://www.sempervivum-liste.de


****************************************************

Zurück zu „Doku-Portal“