Kaulquappen

Reichlich viele :)

Interessante Beobachtungen aus dem Leben unserer Makromotive oder unserer Naturmotive mit dokumentarischem Charakter
Benutzeravatar
Peterle-Oth
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 1132
Registriert: 16. Apr 2009, 10:11
alle Bilder
Vorname: Peter

Kaulquappen

Beitragvon Peterle-Oth » 5. Mai 2019, 13:47

Hallo an Alle,

ich war heute, wie diese Woche schon einmal an einem Waldsee in der Nähe meines Wohnortes. Das letzte mal war ich recht erschüttert da dieser See in den letzten Jahren zwar immer mehr verlandet ist und zu einem Moorgebiet verrwuchert ist, dafür waren hier aber unglaublich viele Insekten zu beobachten. Vor allem aber auch große und kleine Libellen. Dieses mal: Tote Hose... Man hat den Winter über die komplette Ufervegetation albgerodet und vernichtet und den See zur Ursprünglichen Größe wieder ausgebaggert. :punish2:
Um es kurz zu machen, ich war entsetzt!
Heute jedoch habe ich mal genauer hingesehen und bin komplett Außenrum gelaufen und habe entgegen meiner Angst viele Libellenlarven noch im Wasser gesehen (es ist in der Rhön einfach alles etwas später dran, deswegen auch noch kaum welche unterwegs) und im Wasser habe ich dann auch unglaublich viele Kaulquappen gesehen. Und zwar in solchen Mengen das ich ein Bildchen davon machen musste. Hier nur ein kleiner Ausschnitt des etwa 30 Meter langen Uferbereiches der über die komplette länge fast das gleiche gezeigt hat ::D
Freue mich schon auf die vielen Fröschen :)
Vermutlich wird sich das ganze deutlich besser und schneller erholen als ich befürchte... hoffen ich zumindest.

Gruß Peter
Dateianhänge
Kamera: X-T2
Objektiv: 60 mm @ 60mm 60/2,8Nikon AF-D Makro
Belichtungszeit: 1/250s
Blende: f/8
ISO: 2000
Beleuchtung:Tageslicht
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): RAW
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe):0
Stativ: Freihand
Infos zu Multishot-Techniken (z.B. Stack, HDR, Stitch):
---------
Aufnahmedatum: 05.05.2019
Region/Ort: Oberthulba Rhön
vorgefundener Lebensraum:waldsee
Artenname:Kaulquappe
NB
sonstiges:
Kauli 60mm 1.jpg (506.53 KiB) 64 mal betrachtet
Kauli 60mm 1.jpg
....und wichtig ist, das es Spass macht....
Benutzeravatar
Gabi Buschmann
Makro-Team
Makro-Team
Beiträge: 53035
Registriert: 25. Mai 2006, 16:35
alle Bilder
Vorname: Gabi

Kaulquappen

Beitragvon Gabi Buschmann » 5. Mai 2019, 14:41

Hallo, Peter,

wahrscheinlich war es eine sinnvolle Maßnahme, um den See zu erhalten, der
ja sicher Lebensraum für viele Tiere war, die bei einer weiteren Verlandung
keine Chance mehr gehabt hätten. Die Kaulquappen sind doch schon ein
gutes erstes Anzeichen dafür, dass es funktioniert. Das Gewimmel hast
du prima dokumentiert - vielen Dank für deine Doku in Wort und Bild.
Liebe Grüße Gabi
Benutzeravatar
HärLe
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 3368
Registriert: 30. Okt 2016, 18:30
alle Bilder
Vorname: Herbert

Kaulquappen

Beitragvon HärLe » 7. Mai 2019, 19:30

Hallo Peter,
den Eltern Deiner Quappen hat's in Deinem Rhön-Waldsee gefallen. Die Libellenlarven haben neue Nahrung bekommen. Die Verlandung des Gewässers ist erstmal gestoppt. Lauter gute Nachrichten. Hast recht, Dich auf die Frösche zu freuen :)

Gruß Herbert
Benutzeravatar
Ajott
Artenkenntnis Crew
Artenkenntnis Crew
Beiträge: 10800
Registriert: 12. Mai 2012, 04:01
alle Bilder
Vorname: Anja

Kaulquappen

Beitragvon Ajott » 21. Jun 2019, 18:52

Moin Peter,

Naturschutzmaßnahmen können für das uninformierte Auge manchmal schlimm aussehen. Tatsächlich sind viele Offenlebensräume oder auch Gewässer auf solche Eingriffe angewiesen, da sich der bei uns typische Wald sonst früher oder später das holt, was ihm zusteht. Für die aquatischen Tiere und Pflanzen war das eine große Hilfe und es pegelt sich schnell wieder ein.
Übrigens, da wirst du dich wohl eher auf (Erd-) Kröten freuen, die jetzt auch langsam das Gewässer verlassen sollten. Wenn du Glück hast, hast du es noch nicht verpasst, also schau die tage nochmal dort vorbei, wenn du die Zeit hast. Besonders vielversprechend wäre es nach etwas Regen.

Liebe Grüße
Aj
: ǝʌıʇʞǝdsɹǝd uǝɹǝpuɐ ɹǝuıǝ snɐ ןɐɯ ǝzuɐƃ sɐp ɹıʍ uǝʇɥɔɐɹʇǝq :
"Der Wunder höchstes ist, daß uns die wahren, echten Wunder so alltäglich werden können." (Lessing)

Von vielen kleinen Wundern berichten die Arten- und die Dokugalerien

Zurück zu „Naturbeobachtungen“