Kalkmagerrasen

Einführung - Halbtrockenrasen - Kalkmagerrasen - Volltrockenrasen - Wacholderheide

Moderator: Makrocrew

Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6720
Registriert: 15. Jul 2017, 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie
Kontaktdaten:

Kalkmagerrasen

Beitragvon Artengalerie » 18. Jul 2017, 22:17

Kalkmagerrasen sind Halbtrockenrasen oder Trockenrasen, die auf kalkhaltigem Untergrund entstehen.
Oft befinden sich diese Flächen in südlichen Hanglagen, an denen der oft spärliche Niederschlag schnell verdunstet oder abfließt, wodurch trocken-warme Bedingungen entstehen.

Auf Kalkmagerrasen ist die Vegetation oft besonders artenreich und reicht von verschiedenen Gräsern über eine Vielzahl an Kräutern und ganzjährig blühenden Pflanzen, darunter zahlreiche Orchideenarten.

Viele seltene Bläulinge, Widderchen und andere Falterarten finden hier stetig Nahrungsquellen. Speziell an trockene und warme Bedingungen angepasste Heuschrecken und Käfer, wie den Kleinen Heidegrashüpfer (Stenobothrus stigmaticus) oder den Sand-Dungkäfer (Aphodius arenarius), kann man auf Kalkmagerrasen finden. Insgesamt findet man hier oft viele seltene und gefährdete Arten, die gegen verbreitetere Arten oft konkurrenzschwach sind. Durch ihre speziellen Anpassungen an die extremen Bedingungen finden sie in solchen Lebenräumen jedoch ihre Nischen.


Beitragsersteller: Ajott (AGEID6829)
Fotograf:
LaLuz (AGFID2063)
Dateianhänge
gruenland_magerrasen_165.jpg (429.46 KiB) 123 mal betrachtet
gruenland_magerrasen_165.jpg
Zuletzt geändert von Ajott am 17. Sep 2017, 23:19, insgesamt 5-mal geändert.
Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6720
Registriert: 15. Jul 2017, 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie
Kontaktdaten:

Kalkmagerrasen

Beitragvon Artengalerie » 23. Sep 2017, 14:11

Auch wenn es katastrophal wirkt, so ist ein Mähevent auch in schützenswerten Lebensräumen kein Desaster. Im Gegenteil. Zum Erhalt eines Trockenrasens ist die gezielte pflege unverzichtbar, da der Lebensraum sonst schnell zunehmend verbuschen würde. Trockenrasen sind meist Überbleibsel alter Bewirtschaftungsformen, die sich heute nicht mehr rentieren. Wenn also Trockenrasen noch existieren ist das in der Regel aktiven Schutzbemühungen zu verdanken. Trockenrasen müssen gepflegt werden. Tatsächlich ist die alljährliche (!) Mahd überlebensnotwendig für diese besonderen Lebensräume. Den Trockenrasen nicht zu mähen ist in der Tat genauso schlecht wie sie öfter als einmal im Jahr zu mähen. Das Mähen, insbesondere so großer Flächen wie hier, können Naturschutzorganisationen oft allein nicht bewerkstelligen, sondern es bestehen meist Absprachen mit Bauern des Umlandes. Für diese ist der Trockenrasen eine Fläche mit vergleichsweise geringem Ertrag. Der gewonnen Schnitt kann aber natürlich als Futter dienen. Es wird empfohlen auf Trockenrasen keine Silage (das sind die großen Rundballen, die man manchmal sehen kann) zu gewinnen, weil das viel tierische Biomasse mit aus der Fläche nimmt, sondern den Schnitt wie hier gezeigt zu verheuen. Es wird (ortsabhängig) ein Schnittermin etwa im Juli empfohlen. Dabei sollte ein Teil der Fläche etwas länger stehen gelassen werden (es werden 10% empfohlen).





Fotograf:
Gabi Buschmann (AGFID230)
Aufnahmeland:
Deutschland
Bundesland/Kanton:
Fränkische Schweiz
vorgefundener Lebensraum:
Kalkmagerrasen
Aufnahmedatum:
04.07.2017
Dateianhänge
Kamera: EOS 600D
Objektiv: Tamron 90
Belichtungszeit:
Blende:
ISO:
Beleuchtung:
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG):
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe):
Stativ: keins
---------
Aufnahmedatum:
Region/Ort:
vorgefundener Lebensraum:
Artenname:
kNB
sonstiges:
kalkmagerrasen.jpg (481.03 KiB) 110 mal betrachtet
kalkmagerrasen.jpg
Zuletzt geändert von Ajott am 23. Sep 2017, 14:12, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „Lebensraumtyp Heide und Magerrasen“