Spitzmausrüssler (Apionidae) - Vogelwicken-Spitzmausrüssler (Oxystoma craccae)

Die genaue Abgrenzung vieler Familien innerhalb der Rüsselkäferartigen ist wissenschaftlich noch umstritten. An dieser Stelle werden Arten aus verschiedene Familien vorgestellt, welche eng mit den Rüsselkäfern verwandt sind und mit ihnen die mehr oder weniger stark rüsselartig ausgezogene Kopfpartie teilen. Hier zu finden sind Triebstecher, Blattroller, Spitzmäuschen und Breitrüssler.

Moderator: Makrocrew

Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6736
Registriert: 15. Jul 2017, 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie
Kontaktdaten:

Spitzmausrüssler (Apionidae) - Vogelwicken-Spitzmausrüssler (Oxystoma craccae)

Beitragvon Artengalerie » 4. Nov 2017, 10:54

Oxystoma craccae - Vogelwicken-Spitzmausrüssler



Familie:
FAMILIE
Gattung:
GATTUNG
Art:
ART








Wissenswertes:
Die Larven entwickelnd sich in Hülsen verschiedener Wickenarten.
Merkmale:
Der nur 2,2 bis 2,6 mm große Käfer ist duch die Form des Rüssels leicht seiner Gattung zuzuordnen. In der Aufsicht ist der Rüssel an der Basis relativ dick und verschmälert sich recht aprupt zur Spitze hin, was dem Rüssel ein wulstiges Aussehen verleiht. In der Seitenansicht endet der Rüssel in einer scharfen keilförmigen Spitze. Das Halsschild des Vogelwicken-Spitzmaulrüsslers verengt sich glockenförmig von der Basis Richtung Kopf. Wie der Rest des Körpers ist es matt schwarz mit höchtens einem leichten blauschwarzen Schimmer. Die Beine sind durchgängig schwarz. Die Fühler sind gelblich-rot, wobei sie insbesondere beim Weibchen auch etwas abgedunkelt sein können.
Verwechslungsarten:
Schon durch die geringe Größe ist der Vogelwicken-Spitzmaulrüssler nur schwer von ähnlichen Arten der Gattung zu unterscheiden. Bei einigen ist das Halsschild höchtens schwach verengt. Manche besitzen gelbe Füße oder die Fühler sind abgesehen von der Basis dunkel. Am ähnlichsten sind O. cerdo und O. dimidiatum, die am sichersten durch eine Seitenansicht des Rüssels abgegrenzt werden können. Anders als beim Vogelwicken-Spitzmaulrüssler, endet bei diesen beiden Arten die Rüsselspitze abgerundet stumpf.
Lebensraum:
Die Art ist von Europa, Nordafrika und bis nach Sibirien dort verbreitet, wo Wicken wachsen.
Aktivitätsmaximum:
Mai bis November
Ernährungsweise:
Entwicklung an Wicken (Viccia)
Gefährdung:
Die Art kann in Mitteleuropa häufig gefunden werden und ist nicht gefährdet.
Besonderheiten:
---


Artbeschreibung: Ajott (AGEID6829)





Fotograf:
Henk (AGFID8856)
Aufnahmeland:
Deutschland
Bundesland/Kanton:
Hessen
vorgefundener Lebensraum:
Garten
Aufnahmedatum:
05.09.2017
Dateianhänge
Kamera: E-M10
Objektiv: -Luminar 40mm
Belichtungszeit: 1/160s
Blende: Skala 8
ISO: 200
Beleuchtung:Tl. + Aufhellblitz
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): JPG
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe):0
Stativ: nein
Aufnahmedatum: 05.09.2017
Region/Ort: Kassel
vorgefundener Lebensraum:Garten
Artenname:so.
NB
P9050710a.jpg (412.3 KiB) 217 mal betrachtet
P9050710a.jpg
wie oben
P9050712a.jpg (405.94 KiB) 217 mal betrachtet
P9050712a.jpg
Zuletzt geändert von Ajott am 29. Dez 2017, 16:16, insgesamt 5-mal geändert.

Zurück zu „Weitere Rüsselkäferartige (Curculionoidea)“