Richtiges Vorgehen bei ausgebrannten Stellen?

Balgengeräte, Zwischenringe, Nahlinsen etc.
Gonzolenfox
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 94
Registriert: Sa Aug 29, 2015 13:40
alle Bilder
Vorname: Stefan

Richtiges Vorgehen bei ausgebrannten Stellen?

Beitragvon Gonzolenfox » Mi Jun 28, 2017 12:01

Hallo Kurt,
dass die schwarzen Ecken mit diesem Setup nicht normal ist, wusste ich nicht.
Deswegen hatte ich auch nie die Vermutung, dass die Qualität des Bildes darunter leiden wird.
Ich ging halt davon aus, wenn ich Bilder von anderen sah, dass sie die Ecken durch Beschneiden entfernt hätten.
Qualität ist für mich natürlich wichtig!

Ich werde mal irgendwie zusehen, dass ich die Ursache der schwarzen Ecken finde...

Gruß Stefan
Gonzolenfox
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 94
Registriert: Sa Aug 29, 2015 13:40
alle Bilder
Vorname: Stefan

Richtiges Vorgehen bei ausgebrannten Stellen?

Beitragvon Gonzolenfox » Mi Jun 28, 2017 17:45

So,
die Tilt/Shift-Regler am Balgen stehen alle auf Stellung Null, an dem sollte es nicht liegen. Probeweise habe ich sie auch verstellt, um zu sehen, wie es dann aussieht. Aber dann wurde es nur noch schlimmer.

Wie schon geschrieben, vermute ich, dass der Adapter zwischen Kamera und Balgen das Problem ist.
Er hat einen Innendurchmesser auf der Kamera-Seite von 41mm und an der Balgen-Seite von 39mm. Auch die Öffnung vom Balgen selbst beträgt 39mm Durchmesser. Der Adapter an sich ist 45mm lang.

Es wäre evtl. möglich, dass die kleinere Öffnung und/oder der Adapter das auf den Sensor eingehende Bild an den Ecken abschattet, oder?


Gruß Stefan
Dateianhänge
20170628-IMG_6784.jpg (369.67 KiB) 388 mal betrachtet
20170628-IMG_6784.jpg
20170628-IMG_6786.jpg (458.53 KiB) 388 mal betrachtet
20170628-IMG_6786.jpg
20170628-IMG_6787.jpg (423.25 KiB) 388 mal betrachtet
20170628-IMG_6787.jpg
Benutzeravatar
Guppy
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 4496
Registriert: Do Jan 29, 2009 12:51
alle Bilder
Wohnort: Ersigen, Schweiz
Vorname: Kurt
Kontaktdaten:

Richtiges Vorgehen bei ausgebrannten Stellen?

Beitragvon Guppy » Mi Jun 28, 2017 19:37

Hallo Stefan

Obwohl die genannten Dimensionen eigentlich knapp ausreichen sollten, kann ich mir keinen anderen Grund für die Abschattung vorstellen.

Im Normalfall, ohne Balgen oder Zwischenringe befindet sich das Objektiv näher bei der Kamera und somit kommt die Lichtstrahlen ungehindert an einem eventuell zu engen Zwischenring vorbei.
Je weiter das Objektiv entfernt ist, umso steiler (gegen 90°) treffen die Strahlen auf den Sensor, somit ist ein Zwischenring mit weniger Durchmesser, wie die Diagonale des Chips möglicherweise abschattend. Beim Chipformat 24x36mm beträgt die Diagonale 43.3mm.

"Er hat einen Innendurchmesser auf der Kamera-Seite von 41mm und an der Balgen-Seite von 39mm. Auch die Öffnung vom Balgen selbst beträgt 39mm Durchmesser."
Das ist doch nicht möglich!
Innendurchmesser des Zwischenrings 39mm passt in eine Öffnung von 39mm am Balgen? Hier fehlt die Wandstärke des Zwischenringes.
Wie gross ist beim 3. Bild der INNENdurchmesser der Austrittsöffnung des Zwischenringes der in die Balgenöffnung (39mm) kommt?

Zum Testen würde ich den Auszug des Balgens verkürzen und schauen ob die Ecken immer noch dunkler sind.
Bei kürzerem Auszug ist der Winkel Chip zu Lichtstrahlen kleiner und kommen somit eher ungehindert an der Fassung des Zwischenringes vorbei.

Probieren geht über studieren.

Kurt
Wer den Fortschritt und die Entwicklung in der Fotografie liebt, badet seine Finger nicht im Entwickler.
http://www.focus-stacking.com
Gonzolenfox
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 94
Registriert: Sa Aug 29, 2015 13:40
alle Bilder
Vorname: Stefan

Richtiges Vorgehen bei ausgebrannten Stellen?

Beitragvon Gonzolenfox » Do Jun 29, 2017 20:28

Hallo Kurt,
Das ist doch nicht möglich!
Innendurchmesser des Zwischenrings 39mm passt in eine Öffnung von 39mm am Balgen? Hier fehlt die Wandstärke des Zwischenringes.
Wie gross ist beim 3. Bild der INNENdurchmesser der Austrittsöffnung des Zwischenringes der in die Balgenöffnung (39mm) kommt?


Das Adapterstück NEXA für Kamera zu Balgen wird mittels sogenanntem "NOVOFLEX A-Bajonett" durch Drehen des geriffelten Ringes an Balgen-Seite (3. Bild: Oberhalb der Aufschrift "APRO") montiert.
Da es dort an der Stelle mittels Bajonett befestigt wird, IST das möglich. Das A-Bajonett am Balgen hat den Innendurchmesser von 39mm sowie der Innendurchmesser des Adapterstückes Balgen-Seitig auch.

Ich habe zwei Testaufnahmen, einmal mit voll ausgezogenem Balgen (Bild 1: ABM 9:1) und einmal mit voll eingezogenem Balgen (Bild 2: ABM6:1), gemacht. Der Helligkeitsunterschied kommt von dem unterschiedlichen Abstand von Objektiv zu Sensor (Blitze hatten gleiche Einstellung).
Die Bilder zeigen, dass bei schwächerer Vergrößerung die Ecken weiterhin abgeschattet sind, jedoch nicht so stark wie bei ABM9:1.

NOVOFLEX hat seit einiger Zeit einen sogenannten NEXA-K (kürzeres Adapterstück zwischen Balgen und Kamera) im Sortiment.
Ich verlinke ihn mal hier: https://www.novoflex.de/de/produkte/ada ... exa-k.html
Ich habe hier bei mir ja den normalen, langen NEXA.
Testweise habe ich das Adapterstück NEXA weggelassen und die Kamera direkt an das A-Bajonett gehalten. Leider hier auch: Abschattungen in den Bildern
Ich vermute, dass der kürzere Adapter mir somit nicht bei dem Problem helfen kann, oder doch?

Frage zur Bildqualität: Wie macht sich die genau bemerkbar? Sind nur die offensichtlich dunklen Ecken betroffen oder kann der Qualitätsverlust durch meine Problematik auch ins Bild-Innere reichen (z.B. niedrigere Auflösung)?

Gruß Stefan
Dateianhänge
20170629-DSC04467.jpg (116.3 KiB) 369 mal betrachtet
20170629-DSC04467.jpg
20170629-DSC04468.jpg (106.2 KiB) 369 mal betrachtet
20170629-DSC04468.jpg
Benutzeravatar
ULiULi
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 12291
Registriert: Mi Aug 26, 2009 18:13
alle Bilder
Wohnort: Herzogenrath
Vorname: ULi

Richtiges Vorgehen bei ausgebrannten Stellen?

Beitragvon ULiULi » Fr Jun 30, 2017 08:36

Gonzolenfox hat geschrieben:Quelltext des Beitrags Ich vermute, dass der kürzere Adapter mir somit nicht bei dem Problem helfen kann, oder doch?

Hallo Stefan,

ich denke nicht, dass er helfen kann wenn der Balgen selbst schon die Engstelle mitbringt.

Gonzolenfox hat geschrieben:Quelltext des Beitrags Frage zur Bildqualität: Wie macht sich die genau bemerkbar? Sind nur die offensichtlich dunklen Ecken betroffen oder kann der Qualitätsverlust durch meine Problematik auch ins Bild-Innere reichen (z.B. niedrigere Auflösung)?

Da sollten nur die Ecken betroffen sein. Irgendwelche Spiegelungen
wird es ja im Strahlengang nicht geben, bei Novoflex.

Beim zweiten Testbild siehst Du eine schön gleichmäßige Vignettierung,
die bei kurzerem Auszug zu erwarten war. Ist allerdings ein erstaunlich
deutlicher Unterschied, den ich so nicht erwartet hätte.
Im ersten Bild erkenne ich zentral einen minimal helleren "Fleck" im
Durchmesser ca. eines 1-Cent-Stücks auf dem 24 Zoll Monitor. Den
kann ich mir gerade nicht erklären. Ist im Alltag aber unkritisch, denke ich.

LG / ULi
Gonzolenfox
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 94
Registriert: Sa Aug 29, 2015 13:40
alle Bilder
Vorname: Stefan

Richtiges Vorgehen bei ausgebrannten Stellen?

Beitragvon Gonzolenfox » Mo Jul 03, 2017 20:01

Hallo Uli,
Danke für die Einschätzung.
Der helle Punkt könnte daher kommen, dass durch den Diffusor sich das Licht in der Mitte bündelt und es somit in dem Bereich zu einer helleren Stelle kommt.

Gruß Stefan

Zurück zu „Hier wird es richtig Gross“