Gedrängel

Einsteiger der Makrofotografie dürfen hier ihre Bilder präsentieren.
Benutzeravatar
Kurt s.
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 2643
Registriert: Mo Mär 19, 2012 16:48
alle Bilder
Wohnort: Mechernich
Vorname: Kurt

Gedrängel

Beitragvon Kurt s. » Sa Okt 07, 2017 22:55

Hallo Gerd,

da hast du dir aber gleich eine sehr schwierige Pilzgruppe ausgewählt,
so große Gruppen ist immer sehr schwer ansprechend in Szene zu setzen.
Eigentlich wurde hier auch die Schwierigkeiten hinreichend erwähnt,
versuch doch mal einen möglichst alleinstehenden Pilz den aber mit einer großen offenen Blende zu fotografieren.
achte auf Licht und HG.. das wird schon :-).. Ideal wenn der Pilz etwas vom Boden sich abhebt.
Beispiel ein Baumstumpf oder auf einem Ast.

ÖG. Kurt
ps. hab leider nichts mehr von dir gehört,
war aber auch selber eine Zeit im Urlaub und jetzt ständig mit Naturschutz-Pflegearbeiten beschäftigt
viele kleine Dinge wurden durch die richtige Art von Werbung groß gemacht (Mark Twain)
Benutzeravatar
Makronix
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 102
Registriert: Do Jul 27, 2017 19:31
alle Bilder
Vorname: Gerd

Gedrängel

Beitragvon Makronix » Mi Okt 11, 2017 13:19

Ein freundliches Hallo an alle, die sich die Mühe gemacht haben, einen Kommentar und Tipps zum Gedrängel einzustellen.
Vielen Dank dafür.
Jetzt wird es Zeit, mich dafür zu bedanken.

Moni: Es freut mich, dass Dir das Bild gefällt. Du hast recht, wenn Du sagst, dass eine offenere Blende auch ihren Reiz gehabt hätte. Mir kam es darauf an, eine etwas größere ST zu erreichen, was natürlich dann andere Nachteile in sich birgt.
Der in der Sonne liegende Hut ist wirklich etwas hell geraten.

Werner: Ich bin, was meine Motive angeht, sicherlich noch leicht unbefangen. Mir gefällt etwas, und dann gehe ich da ran. Auch das wird sich noch entwickeln. Es freut mich aber, dass Dir Gestaltung und Fokus gefallen.

Silvio: Ja, mit dem ABM ist das bei mir so eine Sache. Im Moment denke ich noch so: je größer, desto besser, weil man dann mehr Details erkennen kann. Da muss ich noch ein wenig umdenken.

Gabi: Ich freue mich, dass Dir das Bild gefällt. Werners und Silvios Tipps, somit ja auch Deine, werde ich mir merken.

Karin: Du hast recht, der Hintergrund ist durch die kräftigen Farben ziemlich dominant. Allerdings lag es in meiner Absicht, gegen das seitlich einfallende Licht zu fotografieren, ich finde Gegenlichtaufnahmen immer sehr interessant. Abschatten hätte ja dann genau das Gegenteil bewirkt. Ich muss halt noch lernen.

Joachim: Ich bin recht unbedarft an diese Pilzgruppe herangegangen, wenn ich um die Schwierigkeiten gewusst hätte, hätte ich es vielleicht gar nicht versucht. Blende und Gegenlicht haben sicher zu dem unruhigen Hintergrund beigetragen. Aber ich finde Gegenlichtaufnahmen sehr interessant, muss aber noch lernen, sie besser in Szene zu setzten.
Das Bild ist im QF aufgenommen, nicht beschnitten und die Kamera bei der Aufnahme nur leicht gewinkelt.

Stefan: Ja, Blende 11 ist recht weit geschlossen, ich habe mir damit eine größere ST erkauft. Trotzdem denke ich, dass auch ein gewisser SV in Vorder- und Hintergrund erkennbar ist. Na ja, über die Unruhe im HG brauche ich nichts mehr sagen, das ist weiter oben schon geschehen. Die EBV ist eine weitere Baustelle bei mir, aber auch daran arbeite ich.

Stefan, der mit dem f: Bei der Aufnahme habe ich die Kamera schon leicht schräg geneigt. Der Baumstumpf, auf dem sich die Pilzgruppe angesiedelt hat, war total schief abgesägt. Dem habe ich durch die etwas gewinkelte Kamera Rechnung getragen. Dadurch ist der rechte Bereich des Hintergrundes leider schief, links fällt das nicht so auf.
In meinem Kopf hat sich immer noch der Gedanke eingenistet, das Motiv so weit wie möglich scharf abzubilden und nur Vorder- und Hintergrund in der Unschärfeebene zu belassen. Aber ich arbeite dran.

Wolfgang: Ich freue mich, dass Dir Schärfe und die leuchtende Stimmung gefallen. Wie ich schon weiter oben bemerkt habe, ist die EBV eine weitere Baustelle bei mir. Auch muss ich mich mehr mit der selektiven Bildbearbeitung befassen. Ich arbeite dran.

Kurt: Wie schon weiter oben erwähnt, habe ich mir über die Schwierigkeit des Motivs gar keine Gedanken gemacht. Mir hat die Pilzgruppe gefallen und auch das Gegenlicht, als habe ich losgelegt.
Einen einzelnen Pilz auf einem Baumstumpf habe ich dem Forum auch schon vorgestellt (Ein Männlein steht im Walde . . .), allerdings wählte ich hier auch die Blende 11. Wie schon erwähnt, ich muss noch viel lernen.

Allen nochmals ein herzliches Dankeschön.
Viele Grüße
Gerd
Benutzeravatar
makrolino
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 4302
Registriert: Mi Jul 01, 2015 15:53
alle Bilder
Vorname: Inka

Gedrängel

Beitragvon makrolino » Mi Okt 11, 2017 16:29

Hallo Gerd,

ich verfolge mit Spannung deine Entwicklung bei der Pilz-Fotografie und
finde es super, dass du die gegebenen Tipps umzusetzen versuchst. :DH:
Ich finde auch, dass du Fortschritte machst. :D
Pilze haben ja auch den Vorteil, dass sie schön still halten und unempfindlich
gegen Wind sind. :wink: Noch dazu gibt es dieses Jahr reichlich davon, sodass
man sich an ihnen austoben kann. :dance3:

Der Bild-Titel passt sehr prima und auch die Perspektive auf diese große, etwas
wirre, Pilz-Ansammlung finde ich gut gewählt. :DH: Das Licht war schön und hat
lebendige Reflexe auf einzelne Pilze und den HG gezaubert. Allerdings sind die
Kontraste dadurch ziemlich hart. Die Farben wirken kräftig, aber natürlich. :DH:
Am rechten Bildrand geht es schon etwas eng zu, hier wäre ein etwas kleiner
Abbildungsmaßstab sicher gut gewesen.
Den Fokus zu setzen, ist hier recht schwierig und es gibt unzählige Möglichkeiten.
Was am besten ist bzw. wirkt, lässt sich nur durch Probieren heraus finden. Du
hast das hier schon gut gelöst.
Da es bei einer so voluminösen Gruppe eine entsprechende SE braucht, musst
du mit einer geschlossenen Blende arbeiten (hast du ja auch), was den HG
natürlich sehr unruhig macht. Für dieses Problem wäre dir allerdings auch ein
kleinerer Abbildungsmaßstab plus offenere Blende nicht nützlich gewesen.
Silvio hat hierzu auch schon etwas geschrieben.

Generell sind solche Gruppen schwieriger abzulichten, als einzelne Pilz-Exemplare.
Das ist quasi schon sowas wie die hohe Schule. :wink: Aus eigener Erfahrung
rate ich eher dazu, sich mit einzeln stehenden oder Zweiergrüppchen an dieses
Thema heran zu tasten. Damit lässt sich wunderbar üben und experimentieren,
was man mit welcher Blende erreicht, wohin der Fokus am besten passt und
welche Perspektive besonders schön wirkt.
Es ist in der Anfangszeit oft lehrreicher, sich mit ein und dem selben Objekt
ausgiebig zu beschäftigen. Dann wird man verblüfft feststellen, dass die
Aufnahmen sehr verschieden ausfallen können. Auch hilft es, sich im Forum
anzusehen, wie sich andere User dem Thema nähern und was sie mit welchen
Einstellungen wie erreichen. Es lohnt sich wirklich - du wirst sehen. :wink:

Ich freue mich auf weitere Pilz-Bilder von dir. :yes4:


Liebe Grüße,
Inka
Zuletzt geändert von makrolino am Mi Okt 11, 2017 16:30, insgesamt 1-mal geändert.
****************************************************
Fotografie ist für mich:
Bekanntes neu entdecken, genießen und ehrfürchtig staunen.


Außerdem faszinieren mich die Immerlebenden:
http://www.sempervivum-liste.de


****************************************************
Benutzeravatar
piper
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 40676
Registriert: Fr Mär 18, 2011 18:20
alle Bilder
Wohnort: Leipzig
Vorname: Ute
Kontaktdaten:

Gedrängel

Beitragvon piper » Fr Okt 20, 2017 17:58

Hallo Gerd,

den Kommentaren der anderen schließe ich mich hier an.
Das Grün könntest Du noch etwas entsättigen.
Die Gruppe selbst hast Du gut fotografiert.
Liebe Grüße Ute


Die Freude am Kleinen ist die schwierigste Freude, denn es gehört ein großes Herz dazu.
Rainer Maria Rilke

Meine Website: http://www.utes-makrofotografie.jimdo.com
Benutzeravatar
Makronix
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 102
Registriert: Do Jul 27, 2017 19:31
alle Bilder
Vorname: Gerd

Gedrängel

Beitragvon Makronix » Mo Okt 23, 2017 21:04

Hallo Inka, hallo Ute,
vielen Dank für Eure Anmerkungen.
Inka: Meine Unerfahrenheit trägt sicherlich dazu bei, dass ich mich an solche Motive herantraue. Ich erkenne einfach noch nicht, ob etwas einfach oder schwierig ist. Das ist sicher auch ein Vorteil, denn wie sollte ich sonst etwas lernen.
Deine Tipps behalte ich im Hinterkopf, sie sind für mich sehr wertvoll.
Ute: Ich befasse mich zurzeit mit der selektiven Bildbearbeitung. Da kommt Dein Rat, das Grün zu entsättigen, gerade richtig.
Euch Beiden nochmals vielen Dank.
Viele Grüße
Gerd

Zurück zu „Makro-Portal“