Spinne Freihand

Neueinsteiger ins Forum präsentieren hier ihre Bilder. Anfänger in der Makrofotografie erhalten Tipps zur Verbesserung ihrer Fotos.
Benutzeravatar
CowboyTalhof
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 161
Registriert: 26. Mai 2018, 08:57
alle Bilder
Vorname: Jochen
Kontaktdaten:

Spinne Freihand

Beitragvon CowboyTalhof » 31. Mai 2018, 17:02

Hallo zusammen,
heute wieder mal Freihand ungestackt, daher in dieses Forum ;-)
Kleine Spinne, ohne weitere Hilfsmittel (außer Blitz) freihand aufgenommen, Bin ein wenig stolz, dass ich meinen Ausschuss bei Freihand auf 95% reduziert habe. Also 1 Bild von 20 wird was...
Aber mit Üben wird es schon besser
LG und gutes Licht Euch
Dateianhänge
Kamera: Canon 5DMk3
Objektiv: MPE
Belichtungszeit: 1/400
Blende: 7,6
ISO: 6400
Beleuchtung: Ringblitz
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): Raw
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe):ca. 20% weggeschnitten
Stativ: nope
---------
Aufnahmedatum: 27.5.18
Region/Ort: Villmar/Hessen
vorgefundener Lebensraum:Wiese
Artenname:?
kNB alles Natur, kein Arrangement
sonstiges:Bearbeitung: Spinne in PS mit Frequenztrennung leicht geschärft
MiniSpinne2 (1 von 1).jpg (480.19 KiB) 285 mal betrachtet
MiniSpinne2 (1 von 1).jpg
Benutzeravatar
Olaf D
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 373
Registriert: 16. Feb 2018, 12:35
alle Bilder
Vorname: Olaf
Kontaktdaten:

Spinne Freihand

Beitragvon Olaf D » 31. Mai 2018, 17:23

Hallo Joachim,

dein Motiv finde ich super. So eine Spinne habe ich noch nie gesehen. Beim Bild habe ich aber so meine Probleme. Den ABM finde ich jetzt nicht gut gewählt, da der Ansitz oben und unten angeschnitten ist. Entweder hätte ich mir einen kleineren ABM - mit dem gesamten Ansitz im Bild oder aber einen größeren ABM mit dem Fokus auf die Spinne gewünscht. Die 20% Beschnitt sind da für mich eher ungeeignet. Das Rauschen ist natürlich bedingt durch die ISO6400. Da hilft auch nicht mehr der tolle Sensor der 5DMk3. Aber, was ich nicht verstehe ist, warum du das Bild nicht ordentlich beim Entwickeln entrauscht hast. Du hast es ja als RAW aufgenommen. Da gibt es ausreichende Möglichkeiten, dass Rauschen zu entfernen, ohne das die Details verschinden. Den Focus finde ich etwas zu weit vorn. Auf dem Körper/Kopf wäre er besser zur Geltung gekommen. Mit der schweren 5DMk3 und dem auch nicht leichten MPE Freihand ohne Stativ in dem ABM zu fotografieren, ist natürlich auch alles andere als leicht. Die Farbsättigung und Beleuchtung finde ich gut gelungen.

Tschüss Olaf
Zuletzt geändert von Olaf D am 31. Mai 2018, 17:25, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Passion in der Makrofotografie liegt vorrangig bei ABM von 1:2 bis 5:1. Für mich bieten solche Bilder die Möglichkeit in Welten zu schauen, welche ich mit dem bloßen Auge nicht erreichen kann. Details zu erkunden, steht für mich persönlich da an erster Stelle. Daher bevorzuge ich auch eine durchgehende Schärfe am fotografischen Objekt. Die technischen Möglichkeiten des Focus Bracketing / Stacking ermöglichen mir Bilder zu erzeugen, welche meiner Wunschvorstellung von einem Makro am Nächsten kommen.
Benutzeravatar
CowboyTalhof
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 161
Registriert: 26. Mai 2018, 08:57
alle Bilder
Vorname: Jochen
Kontaktdaten:

Spinne Freihand

Beitragvon CowboyTalhof » 31. Mai 2018, 17:36

Hi Olaf,
danke für dein Feedback. Das Rauschen hat mich bei dem konkreten Bild einfach nicht gestört, Deine Anregungen zum ABM beherzige ich. Das mit der ST ist mir schon klar, aber einfach Unvermögen und noch zu wenig Übung. Ich gehe demnächst mal wieder mit meiner großen Konone auf Jagt (200er pls 2-fach Konverter plus 3 Makroringe), da wird sowas einfacher. Ich übe halt sehr gerne mit meinem neuen MPE :-)
Benutzeravatar
Harmonie
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 18051
Registriert: 12. Jun 2013, 13:39
alle Bilder
Vorname: Christine

Spinne Freihand

Beitragvon Harmonie » 31. Mai 2018, 17:59

Hallo Jochen,

ein Kürbisspinne ist das - die sind wundersc hön gezeichnet.
Mit dem MPE Freihand.....gut, ich kenne das Objektiv nicht - habe aber schon gehört, dass gerade damit die genaue Ausrichtung wichtig ist - also besser mit Stativ.
Die hohe ISO und der starke Beschnitt lassen den HG ganz schön rauschen.
Leider hast du die Schärfe nicht auf die Augen legen können und auch der Körper ist nicht scharf, was schon ein Manko ist - sorry -.
Ansonsten schließe ich mich dem Kommentar von Olaf an.
Zumindest weißt du jetzt, was es für eine ist.

LG
Christine
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Hast du heute schon mal jemanden von ganzem Herzen ein Danke gesagt und ein Lächeln geschenkt?
Wenn nicht, so laß den Tag nicht unverrichteter Dinge vergehen.
Morgen könnte es vllt. zu spät sein.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Benutzeravatar
piper
Makro-Crew
Makro-Crew
Beiträge: 45154
Registriert: 18. Mär 2011, 18:20
alle Bilder
Vorname: Ute

Spinne Freihand

Beitragvon piper » 31. Mai 2018, 19:56

Hallo Joachim,

ein schönes Motiv.
das Rauschen ist schon recht deutlich.
Ein bissel Reserven bei der Belichtungszeit hattest Du ja.
Da könnte man mit der ISO etwas runergehen.
Den Anschnitt hat Olaf ja schon erwähnt und ein bissel aus
der Mitte könnte sie noch.

Über ist ein guter Ansatz und ich denke mit der Zeit werden sich
auch Erfolge einstellen. Für den Anfang würde ich Dir auch ein Stativ empfehlen.
Liebe Grüße Ute


Die Freude am Kleinen ist die schwierigste Freude, denn es gehört ein großes Herz dazu.
Rainer Maria Rilke
Benutzeravatar
HärLe
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 3724
Registriert: 30. Okt 2016, 18:30
alle Bilder
Vorname: Herbert

Spinne Freihand

Beitragvon HärLe » 31. Mai 2018, 20:49

Grüss Dich Jochen!
Du zeigst hier eine sehr farbenprächtige Spinne in einem fetten Abbildungsmaßstab. Das gefällt mir. Die Farbenpracht wird noch durch die roten Milben erhöht (sind doch welche, oder?). Möglichkeiten der Verbesserung sehe ich im Rauschverhalten. Der ISO war doch ziemlich heftig. Außerdem fehlt mir im Bild eine Stelle, wo das Auge seine Ruhe finden kann. Ich glaube, es bietet sich kein Schärfepunkt zum Verweilen an - sowas wie Augen oder so... . Wenn Du noch Platz für einen Kritikpunkt hast, dann möchte ich noch anmerken, dass ich gerne mehr Raum um den Ansitz herum haben würde. Das war's dann aber auch schon. Ich weiß, dass Kommentare, zumal wenn sie vor Kritik nur so zu strotzen scheinen, oft schwer verdauliche Kost sind. Das liegt aber auch daran, dass Du mich beim Schreiben nicht sehen kannst. Alles halb so wild und ganz entspannt :)

Gruß Herbert
Benutzeravatar
CowboyTalhof
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 161
Registriert: 26. Mai 2018, 08:57
alle Bilder
Vorname: Jochen
Kontaktdaten:

Spinne Freihand

Beitragvon CowboyTalhof » 1. Jun 2018, 09:17

Hallo zusammen,
danke für die Rückmeldungen. Das frustriert mich gar nicht, im Gegenteil! Hoffentlich langweilt es Euch nicht, wenn ich am WE versuche so ein ähnliches Bild unter Berücksichtigung Eurer Anmerkungen zu machen
LG Jochen
Benutzeravatar
Gabi Buschmann
Makro-Team
Makro-Team
Beiträge: 54151
Registriert: 25. Mai 2006, 16:35
alle Bilder
Vorname: Gabi

Spinne Freihand

Beitragvon Gabi Buschmann » 1. Jun 2018, 12:26

Hallo, Jochen,

zu deinem Bild wurden schon alle Tipps gegeben, da kann ich wenig beitragen. Insofern bin sehr
gespannt, wie du das am Wochenende umsetzen wirst und was du uns dann zeigen wirst.
Ich wollte aber die Gelegenheit nutzen, dich herzlich im Forum willkommen zu heißen :-) .
Mit dem MPE hast du ein tolles, aber auch nicht ganz einfach zu handhabendes Objektiv,
bei dem ich selbst ohne Stativ mit Sicherheit nichts Vernünftiges zustande bringen würde.

@ Herbert
HärLe hat geschrieben:Quelltext des Beitrags Die Farbenpracht wird noch durch die roten Milben erhöht


Ich glaube, das sind keine Milben, die Kürbisspinnen haben manchmal so eine Rotfärbung am Hinter-
leib.
Liebe Grüße Gabi
Benutzeravatar
rincewind
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 24256
Registriert: 7. Aug 2010, 18:27
alle Bilder
Vorname: Silvio

Spinne Freihand

Beitragvon rincewind » 1. Jun 2018, 22:23

Hallo Jochen,

Solche Versuche sind nicht langweilig, sondern spannend.
Du hast Dir eine ganz schön schwierige Aufgabe gestellt.

LG Silvio

Zurück zu „Portal Makrofotografie“