Langfühler

Neueinsteiger ins Forum präsentieren hier ihre Bilder. Anfänger in der Makrofotografie erhalten Tipps zur Verbesserung ihrer Fotos.
Benutzeravatar
krimberger
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 662
Registriert: 28. Okt 2012, 14:30
alle Bilder
Vorname: Kurt

Langfühler

Beitragvon krimberger » 28. Jan 2013, 20:06

Hallo !
Vorigen Sommer habe ich diesen Langfühler auf einer Witwenblume gefunden. Vielleicht kann mir jemand sagen wie der heißt. Mich haben vor allem die langen Fühler fasziniert, die ca. eineinhalb bis zwei mal so lang wie der eigentliche Körper sind.

Danke
Kurt
Dateianhänge
Kamera: Olympus E-450
Objektiv: ZUIKO DIGITAL 35mm 1:3.5 Makro
Belichtungszeit: 1/125
Blende: 11
ISO: 100
Beleuchtung: Morgensonne
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG)
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Höhe):0 %
Stativ: Ja
---------
Aufnahmedatum: 27.05.2012
Region/Ort: Trautenfels/STMK/Österreich
vorgefundener Lebensraum: Feuchtwiese
Artenname:
NB
sonstiges:
Witwenblume.jpg (354.76 KiB) 619 mal betrachtet
Witwenblume.jpg
Zuletzt geändert von krimberger am 29. Jan 2013, 07:40, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
piper
Makro-Crew
Makro-Crew
Beiträge: 45479
Registriert: 18. Mär 2011, 18:20
alle Bilder
Vorname: Ute

Beitragvon piper » 28. Jan 2013, 20:44

Hallo Kurt,

ich denke mal, Du hast eine Langhornmotte
fotografiert.
Mir gefält Dein Bild gut.
Die BG war hier nicht einfach mit der großen
Blüte und der kleinen Motte mit den langen Fühlern.
Da lässt sich ein Anschnitt nicht vermeiden.
Die Lichtführung ist gut.
Schärfe und Ausrichtung sehen auch ordentlich
noch. Die Fühler scheinen sogar einen leichten
Schärfungsrand zu haben.
Ich würde Dir raten, ruhige die maximal erlaubte Kantenlänge
auszunutzen. Dann sieht man Details besser.
Hast Du das Bild stark beschnitten? Mir scheint es so.
Für die Kommentare ist es hilfreich zu wissen ob das
Bild beschnitten wurde.
Liebe Grüße Ute


Die Freude am Kleinen ist die schwierigste Freude, denn es gehört ein großes Herz dazu.
Rainer Maria Rilke
Benutzeravatar
fossilhunter
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 7491
Registriert: 29. Mai 2011, 16:21
alle Bilder
Vorname: Karl
Kontaktdaten:

Beitragvon fossilhunter » 28. Jan 2013, 21:13

Hi Kurt !

Da hattest du ja ein echtes Alien vor der Linse ! Sieht wirklich abgefahren aus ! Wie Ute schon erwähnt hat, wäre es natürlich interessant zu wissen, wie viel du beschnitten hast.

Bei dem kleinen Gesellen (die Riesenfühler mal ignoriert) hätte ich vermutlich auch etwas weniger von der Blüte (dem Ansitz) ins Bild genommen.

Bin gespannt auf weitere Aliens von dir !

lg

Karl (auch Steirer :wink:)
Benutzeravatar
Christian Zieg
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 20562
Registriert: 20. Mär 2011, 08:40
alle Bilder
Vorname: Christian

Beitragvon Christian Zieg » 29. Jan 2013, 04:41

Hallo Kurt,

klasse, mal ein Bild, das mit einem 35er gemacht wurde, zu sehen. Diese schöne Darstellung der Umgebung hat was ganz Reizvolles. Somit finde ich auch dei Platzierung so weit rechts sehr passend. Trotzdem würde auch mich der Beschnitt interessieren. Die Motte hast Du in guter technischer Qualität fotografiert, das goldene Funkeln finde ich reizvoll. Für mich ist das ein gelungenes Foto.

Gruß, Christian
http://www.facebook.com/NaturfotografieChristianZieg
https://www.facebook.com/ChristianZiegMonochromePhotography

Die Möglichkeiten der deutschen Grammatik können einen, wenn man sich darauf, was man ruhig, wenn man möchte, sollte, einlässt, überraschen

Erkenntnis nach dem Urlaub: Gebräunte Haut ist ca 3 kg schwerer
Benutzeravatar
krimberger
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 662
Registriert: 28. Okt 2012, 14:30
alle Bilder
Vorname: Kurt

Beitragvon krimberger » 29. Jan 2013, 06:53

Hallo alle zusammen!

Danke vorerst für eure Kommentare.
Nun zu eurer Frage wegen des Beschnitts.
Das Bild ist unbeschnitten.

Soweit ich mich erinnern kann, war ich knapp an der Fluchtdistanz des Tierchens. Die Morgenkälte (06:45) hatte die Flucht verhindert.

Grüße
Kurt
Zuletzt geändert von krimberger am 29. Jan 2013, 07:41, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
rauder
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 2976
Registriert: 25. Jul 2009, 12:17
alle Bilder
Vorname: Norbert

Beitragvon rauder » 29. Jan 2013, 07:00

Hallo Kurt,
ich finde daß es ein interesantes Bild ist. So eine
Motte habe ich noch nicht gesehen. Mir gefällt es
daß man von der Landschaft noch so viel erahnen
kann. Den goldenen Schimmer auf der Motte finde
ich ebenfalls schön.
LG
Norbert ( DL5PJ )

Wer immer nur das macht, was er bereits kann - wird auch immer nur das bleiben, was er bereits ist.
Benutzeravatar
Werner Buschmann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 65987
Registriert: 25. Mai 2006, 16:35
alle Bilder
Vorname: Werner
Kontaktdaten:

Beitragvon Werner Buschmann » 29. Jan 2013, 13:46

Hallo Kurt,

je weiter man vom Bildschirm weg geht,
um so besser sieht es aus.
Die Perspektive mit dem Einblick
in die Landschaft gefällt mir.

Werner
________________
Liebe Grüße Werner
ji-em
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 21233
Registriert: 24. Sep 2010, 12:50
alle Bilder
Vorname: Jean

Beitragvon ji-em » 29. Jan 2013, 15:19

(Der Inhalt dieses Beitrags wurde auf Wunsch des Benutzers vom Administrator entfernt)
Vergleichen macht vieles klar ... ! :-)
Mein Kommentar wiederspiegelt nur meine momentane, bescheidene, persönliche Meinung.
Bitte, auf kein Fall, persönlich auffassen auch wenn ich mich irreführend mitgeteilt habe.
Ich lese lieber 2-3 aufrichtige, negative Kommentare ... als gar keine ! :-)
Benutzeravatar
rincewind
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 24653
Registriert: 7. Aug 2010, 18:27
alle Bilder
Vorname: Silvio

Beitragvon rincewind » 29. Jan 2013, 15:26

Hallo Kurt,

mir gefällt wie Du zeigst das der HG nicht immer aufgelöst sein muß.
Deine BG empfinde ich als geschickt.

LG Silvio
Benutzeravatar
Gabriele
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 10768
Registriert: 30. Mär 2012, 20:54
alle Bilder
Vorname: Gabriele

Beitragvon Gabriele » 29. Jan 2013, 16:30

Hallo Kurt,

ich denke auch das es eine Langhornmotte ist.
Das du einen der Fühler mit in der Schärfeebene
hast ist super, vor allem, weil er so schön in der
Sonne leuchtet. Das man im HG noch die
Landschaft erkennen kann finde ich sehr
erfrischend. So bekommt man einen ganz anderen
Bezug zum Foto.

LG Gabriele

Zurück zu „Portal Makrofotografie“