Amphibien-Laich

Hier könnt Ihr euch zur Bestimmung austauschen und Bestimmungsanfragen einstellen.
Benutzeravatar
LaLuz
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 2009
Registriert: Di Okt 30, 2007 22:42
alle Bilder
Wohnort: Eifel
Vorname: Karin

Amphibien-Laich

Beitragvon LaLuz » Di Jun 06, 2017 20:24

Hallo miteinander,

auf der Tour mit Kurt (Kurt s.) durch die Klebsandgrube sind wir an einem Tümpel vorbeigekommen, in dem ein Kreuzkröten-Männchen ein totes (vermutlich) Erdkröten-Weibchen "besessen" hat. Etwas abseits davon befanden sich diese Laichschnüre. Ich vermute keinen Erdkrötenlaich dahinter, kenne diesen zwar auch zweireihig, aber die "Perlen" direkt nebeneinander, nicht wie hier versetzt.

Es wäre klasse, wenn jemand von Euch diesen Laich identifizieren könnte, falls möglich. Besten Dank.

LG, Karin
Dateianhänge
Kamera: Canon 40D
Objektiv: Sigma 105mm
Belichtungszeit: 1/500
Blende: f/3,5
ISO: 100
Beleuchtung: AL
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): RAW
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe): FF
Stativ: Freihand
---------
Aufnahmedatum: 05.06.2017
Region/Ort: Nordeifel
vorgefundener Lebensraum: ehem. Klebsandgrube
Artenname:
kNB
sonstiges:
IMG_8735.jpg (425.48 KiB) 136 mal betrachtet
IMG_8735.jpg
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: erstens durch nachdenken, das ist der edelste, zweitens durch nachahmen, das ist der leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste. Konfuzius
Benutzeravatar
ULiULi
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 12287
Registriert: Mi Aug 26, 2009 18:13
alle Bilder
Wohnort: Herzogenrath
Vorname: ULi

Amphibien-Laich

Beitragvon ULiULi » Di Jun 06, 2017 20:34

Hi Karin,

finde ich spannend, kann ich aber leider nicht beantworten.
Magst Du vielleicht noch einen 1:1 Ausschnitt dazu setzen
auf dem man die "versetzten Perlen" besser erkennen kann?

LG / ULi
Benutzeravatar
LaLuz
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 2009
Registriert: Di Okt 30, 2007 22:42
alle Bilder
Wohnort: Eifel
Vorname: Karin

Amphibien-Laich

Beitragvon LaLuz » Di Jun 06, 2017 21:55

Hi Uli,

danke für den Tipp. Gute Idee :DH: Ich hab heftig an ein paar Reglern gedreht, damit der Kontrast was hergibt.

LG, Karin
Dateianhänge
IMG_8735_Ausschnitt.jpg (297.35 KiB) 126 mal betrachtet
IMG_8735_Ausschnitt.jpg
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: erstens durch nachdenken, das ist der edelste, zweitens durch nachahmen, das ist der leichteste, und drittens durch Erfahrung, das ist der bitterste. Konfuzius
Benutzeravatar
Sven A.
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 4841
Registriert: Mo Nov 07, 2011 19:51
alle Bilder
Wohnort: Ockfen
Vorname: Sven Aulenberg

Amphibien-Laich

Beitragvon Sven A. » Di Jun 06, 2017 22:08

Moin,
ich bin für Erdkrötenlaich, jedoch bin ich kein Amphibienexperte

Gruß
Sven
Benutzeravatar
Ajott
Artenkenntnis Crew
Artenkenntnis Crew
Beiträge: 9695
Registriert: Sa Mai 12, 2012 04:01
alle Bilder
Vorname: Anja

Amphibien-Laich

Beitragvon Ajott » So Jun 11, 2017 13:12

Hi Karin,

es kommen ja nur eine Handvoll Kröten in Frage: Erdkröte, Kreuzkröte und Wechselkröte.
Die Anordnung der Eier ist kein geeignetes Merkmal, das kann varieren.
Wechselkröte würde ich mal ausschließen, weil die viel mehr Eier produzieren, das geht dann eher so in die 10.000 pro Schnur.
Das hier scheint deutlich weniger.
Zwischen Erdkröte und Kreuzkröte wirds aber schwierig, vor allem da ihr ja offensichtlich beide am Gewässer beobachten konntet.
Beide überlappen sich in der Länge der Laichschnüre und auch in der Eizahl. Während Erdkröten ihre Schnüre lieber um Pflanzen spannen, legen Kreuzkröten die auch gerne einfach ungeschützt auf den Boden flacher Gewässer. Das könnte man hier in beide Richtungen interpretieren, wenn man wollte.

Ich würde wohl vorsichtig zu Kreuzkröte tendieren, auch weil es vom Timing etwas besser passen würde, aber es sind in der Literatur auch Erdkrötenlaichschnüre im Juni dokumentiert. Zudem sieht es mir doch weniegr "gespannt" als einfach nur zufällig auf Pflanzen abgelegt aus.

liebe Grüße
Aj
Zuletzt geändert von Ajott am So Jun 11, 2017 13:12, insgesamt 1-mal geändert.
: ǝʌıʇʞǝdsɹǝd uǝɹǝpuɐ ɹǝuıǝ snɐ ןɐɯ ǝzuɐƃ sɐp ɹıʍ uǝʇɥɔɐɹʇǝq :
"Der Wunder höchstes ist, daß uns die wahren, echten Wunder so alltäglich werden können." (Lessing)

Von vielen kleinen Wundern berichten die Arten- und die Dokugalerien

Zurück zu „Arten-Talk“