[Erledigt] Pilzbefall auf Blaustern?

parasitischer Pilz Antherospora scillae

Hier könnt Ihr euch zur Bestimmung austauschen und Bestimmungsanfragen einstellen.
Benutzeravatar
Sven A.
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 4774
Registriert: Mo Nov 07, 2011 19:51
alle Bilder
Wohnort: Ockfen
Vorname: Sven Aulenberg

[Erledigt] Pilzbefall auf Blaustern?

Beitragvon Sven A. » Sa Mär 18, 2017 00:10

Moin,
bei den Blausternen, die hier in voller Blüte stehen, gibt es vereinzelt Blüten mit schwarzem feinem Staub.
Kann das ein Pilz sein? Oder habt ihr eine andere Idee?

Danke und Gruß
Sven
Dateianhänge
Kamera: Olympus MFT
Objektiv: Sigma 150
Belichtungszeit: 1/640
Blende: offen
ISO: 2000
Beleuchtung: TL
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG):
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe):
P3170171-120066-1200.JPG (401.5 KiB) 327 mal betrachtet
P3170171-120066-1200.JPG
Zuletzt geändert von Ajott am So Mai 07, 2017 12:11, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Marcus R.
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 1302
Registriert: So Dez 06, 2015 17:08
alle Bilder
Wohnort: Ötigheim
Vorname: Marcus
Kontaktdaten:

Pilzbefall auf Blaustern?

Beitragvon Marcus R. » Sa Mär 18, 2017 10:06

Hallo Sven,

gesehen hab ich die auch schon mehrfach. Sind meistens einige benachbarte Pflanzen betroffen. Mein Freund Google teilte mit, es seien tatsächlich Pilze (genauer Brandpilze) und mit etwas Glück hab ich dort: http://jule.pflanzenbestimmung.de/antherospora-scillae/ sogar die passende Art gefunden.

Viele Grüße
Marcus
Zuletzt geändert von Marcus R. am Sa Mär 18, 2017 13:27, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Gabi Buschmann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 48998
Registriert: Do Mai 25, 2006 16:35
alle Bilder
Wohnort: Hessen
Vorname: Gabi

Pilzbefall auf Blaustern?

Beitragvon Gabi Buschmann » Sa Mär 18, 2017 13:05

Hallo, Sven,

habe ich noch nie gesehen, das sieht krass aus. Wie mit Kakaopulver bestäubt.
Danke Marcus für die Aufklärung, wieder was gelernt. Wäre auch ein interessanter
Beitrag fürs Dokumentarische.
Liebe Grüße Gabi

______________
frank66
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 4031
Registriert: Do Jul 19, 2012 20:37
alle Bilder
Wohnort: Bielefeld
Vorname: Frank

Pilzbefall auf Blaustern?

Beitragvon frank66 » Sa Mär 18, 2017 15:17

Hallo Sven,

das ist mir auch noch nie aufgefallen. Der erste Gedanken war auch bei mir
"Da streut einer Kakaopulver auf die Blüten, Feinschmecker müsste man sein."
Auch von meiner Seite aus ein Danke an Marcus, dat passt wohl denke ich.

LG frank
Benutzeravatar
Sven A.
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 4774
Registriert: Mo Nov 07, 2011 19:51
alle Bilder
Wohnort: Ockfen
Vorname: Sven Aulenberg

Pilzbefall auf Blaustern?

Beitragvon Sven A. » So Mär 19, 2017 01:43

Moin Marcus,
vielen Dank, dass du deinen Freund gefragt hast, hätte ich besser auch mal getan :DD
Der Pilz ist schon interessant, weil er seine Wirtspflanze so umprogrammiert, dass diese nur noch Sporen statt Pollen produziert.
Irgendwo habe ich das schon mal gelesen.
Ich hoffe nun, dass dieser Pilz sich nicht exponentiell ausbreitet und die Blausterne in Gefahr sind :shock:
Es waren nur vereinzelte Pflanzen befallen, verteilt über eine große Fläche.
Ich vermute, dass Bestäuber wie die Hummel die Sporen so verteilen.
Anders ist die Verteilung nicht zu erklären.

Das muss ich weiter beobachten!

Vielen Dank und viele Grüße
Sven
Benutzeravatar
hawisa
Artenkenntnis Crew
Artenkenntnis Crew
Beiträge: 4447
Registriert: Mi Apr 23, 2014 14:59
alle Bilder
Wohnort: Bochum
Vorname: Hans-Willi

Pilzbefall auf Blaustern?

Beitragvon hawisa » Mo Mär 20, 2017 19:52

Hallo Sven,

diese Brandpilze sehen interessant aus. Hast du gut entdeckt und festgehalten.

Sven A. hat geschrieben:Quelltext des Beitrags Moin Marcus,
vielen Dank, dass du deinen Freund gefragt hast, hätte ich besser auch mal getan :DD
Der Pilz ist schon interessant, weil er seine Wirtspflanze so umprogrammiert, dass diese nur noch Sporen statt Pollen produziert.
Irgendwo habe ich das schon mal gelesen.
Ich hoffe nun, dass dieser Pilz sich nicht exponentiell ausbreitet und die Blausterne in Gefahr sind :shock:
Es waren nur vereinzelte Pflanzen befallen, verteilt über eine große Fläche.
Ich vermute, dass Bestäuber wie die Hummel die Sporen so verteilen.
Anders ist die Verteilung nicht zu erklären.

Das muss ich weiter beobachten!

Vielen Dank und viele Grüße
Sven


Die Sporen werden vom Wind und Insekten weiterverbreitet.

Insekten merken aber nach ein paar Versuchen, dass bei befallenen Pflanzen nichts zu holen ist und meiden diese dann.
Die Sporeverteilung mittels Windes ist auch zu ungenau. So ist die Wahrscheinlichkeit äußerst gering, dass die Blausterne gesamt in Gefahr sind.
Liebe Grüße und immer "Gut Licht"
Willi

___________________________________________________________
Kein Lebewesen hat sich evolutionsgeschichtlich mit dem Zweck weiterentwickelt uns als Fotomotiv zu dienen
Benutzeravatar
Sven A.
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 4774
Registriert: Mo Nov 07, 2011 19:51
alle Bilder
Wohnort: Ockfen
Vorname: Sven Aulenberg

Pilzbefall auf Blaustern?

Beitragvon Sven A. » Mo Mär 20, 2017 20:07

hawisa hat geschrieben:Quelltext des Beitrags Die Sporeverteilung mittels Windes ist auch zu ungenau. So ist die Wahrscheinlichkeit äußerst gering, dass die Blausterne gesamt in Gefahr sind.


Moin Willi,
danke für deine Einschätzung.
Wenn ein Gebiet von der Größe eines Fußballfeldes mit Blausternen flächig bewachsen ist,
dann halte ich die Verbreitung durch den Wind für sehr wahrscheinlich​.
Die Verbreitung​ durch Bestäuber kann ich mir im Anfangsstadium vorstellen​,
bzw. wenn direkt benachbarte Blüten, eine befallen und die nächste nicht, dicht zusammen stehen.
Eine Hummel wird auch unbeabsichtigt​ Sporen mitnehmen und diese verteilen.
Ich werde das beobachten.

Danke und Gruß
Sven
Benutzeravatar
hawisa
Artenkenntnis Crew
Artenkenntnis Crew
Beiträge: 4447
Registriert: Mi Apr 23, 2014 14:59
alle Bilder
Wohnort: Bochum
Vorname: Hans-Willi

Pilzbefall auf Blaustern?

Beitragvon hawisa » Di Mär 21, 2017 07:39

Sven A. hat geschrieben:Quelltext des Beitrags
hawisa hat geschrieben:Quelltext des Beitrags Die Sporeverteilung mittels Windes ist auch zu ungenau. So ist die Wahrscheinlichkeit äußerst gering, dass die Blausterne gesamt in Gefahr sind.


Moin Willi,
danke für deine Einschätzung.
Wenn ein Gebiet von der Größe eines Fußballfeldes mit Blausternen flächig bewachsen ist,
dann halte ich die Verbreitung durch den Wind für sehr wahrscheinlich​.
Die Verbreitung​ durch Bestäuber kann ich mir im Anfangsstadium vorstellen​,
bzw. wenn direkt benachbarte Blüten, eine befallen und die nächste nicht, dicht zusammen stehen.
Eine Hummel wird auch unbeabsichtigt​ Sporen mitnehmen und diese verteilen.
Ich werde das beobachten.

Danke und Gruß
Sven


Hallo Sven,

dann beobachte das mal. Würde mich doch interessieren was dabei rauskommt. Kannst dann ja mal berichten.

Mit der Ungenauigkeit des Windes meinte ich, dass er nicht den Sporen gleichmäßig verteilt, alle Blausterne gleichmäßig betroffen werden. Dann spielt die Anfälligkeit der Pflanzen auch eine Rolle. Geschwächte Pflanzen ermöglichen eher das Eindringen der Sporen als gesunde.

Wenn die Gefahr so groß wäre gäbe es keine Blausterne mehr. Werde da aber mal beim botanischen Lehrstuhl nachfragen.
Liebe Grüße und immer "Gut Licht"
Willi

___________________________________________________________
Kein Lebewesen hat sich evolutionsgeschichtlich mit dem Zweck weiterentwickelt uns als Fotomotiv zu dienen

Zurück zu „Arten-Talk“