Leptura quadrifasciata - Vierbindiger Schmalbock

Einige der auffälligsten Arten unserer Breiten mit lang gestreckter Körperform und ausgesprochen langen Fühlern. Die 195 in Deutschland registrierten Arten sind zum Teil lebhaft gefärbt und gemustert oder glänzen metallisch. Weltweit sind über 26 000 Arten bekannt. Zu ihnen gehört die größte bekannte Käferart, der Riesenbockkäfer. Auch manche einheimische Arten können auffällig groß werden.

Moderator: Makrocrew

Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf/in: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6753
Registriert: 15. Jul 2017, 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie
Kontaktdaten:

Leptura quadrifasciata - Vierbindiger Schmalbock

Beitragvon Artengalerie » 18. Jul 2017, 22:18

Leptura quadrifasciata - Vierbindiger Schmalbock



Familie:
FAMILIE
Gattung:
GATTUNG
Art:
ART








Wissenswertes:
Der Vierbinde Schmalbock ist oft auf Totholz oder auf Doldenblütlern am Waldrand anzutreffen.
Merkmale:
Die Grundfarbe des Käfers ist schwarz. Seine Flügeldecken weisen 4 gelbe bis rötliche Querbinden auf, welche der Art ihren Namen gaben. Ebenso gibt es Individuen mit stark reduzierter oder verstärkter Zeichnung. Die Unterseite ist teils hell behaart. Der Käfer wird bis zu 19 mm groß. Die schwarzen Fühler des Käfers erreichen fast Körperlänge und sind beim Weibchen am Fühlerende hell-rötlich. Die Beine sind einheitlich schwarz gefärbt.
Verwechslungsarten:
Der Vierbindige Schmalbock wird öfters verwechselt mit dem Gefleckten Schmalbock (Leptura maculata). Dieser weist jedoch deutliche gelbliche/rötliche Beine sowie auffällig geringelte Fühler auf. Der ähnliche Goldhaarige Halsbock (Leptura aurulenta) zeigt am Halsschild eine auffällige goldene Behaarung, die ihn klar unterscheidet.
Lebensraum:
Der Käfer bevorzugt feuchte, lichte Waldgebiete mit hohem Totholzanteil, oft in unmittelbarer Nähe von Gewässern. Sie sind von Europa bis an die Ostküste Asiens verbreitet.
Aktivitätsmaximum:
Juli bis August
Nahrungspflanzen:
Totholz v.a. von Weiden, aber auch Eiche, Buche, Birke, Hasel, Erle
Gefährdung:
Der Lebensraum der Käfer, naturbelassener Wald mit entsprechendem Totholzanteil, ist bedroht, daher ist der Käfer auch teilweise selten geworden. Der Käfer steht unter Naturschutz (§1 Anlage 1 Bundesartenschutzverordnung).
Besonderheiten:
Die schwarz-gelbe Warnzeichnung stellt eine Form der Täuschung über die eigene Gefährlichkeit dar, da hiermit (wehrhafte) Wespen imitiert werden (Mimikry).

Beitragsersteller: Frederik f56 (AGEID3024)
Artbeschreibung: Frederik f56 (AGEID3024) (bearbeitet durch Ajott (AGEID6829))





Fotograf:
Frank Divossen (AGFID792)
Aufnahmeland:
Deutschland
Bundesland/Kanton:
Nordrhein-Westfalen, Bocholt
vorgefundener Lebensraum:
Naher Waldrand, hohes Gras, mit Sträuchern durchsetzt
Aufnahmedatum:
15.07.2008
Dateianhänge
gefleckter_schmalbock_mak_3167_855.jpg (225.23 KiB) 288 mal betrachtet
gefleckter_schmalbock_mak_3167_855.jpg
Zuletzt geändert von Ajott am 8. Okt 2017, 03:17, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf/in: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6753
Registriert: 15. Jul 2017, 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie
Kontaktdaten:

Leptura quadrifasciata - Vierbindiger Schmalbock

Beitragvon Artengalerie » 18. Jul 2017, 22:18

Die hellen Fühlerspitzen zeichnen das hier gezeigte Tier als Weibchen aus.





Fotograf:
Gisa W. (AGFID1598)
Aufnahmeland:
Deutschland
Bundesland/Kanton:
Baden-Württemberg, nähe Freiburg/ Br
vorgefundener Lebensraum:
Wiese am Bach
Aufnahmedatum:
01.08.2007
Dateianhänge
vierbindiger_bockkaefer_204.jpg (147.8 KiB) 288 mal betrachtet
vierbindiger_bockkaefer_204.jpg
Zuletzt geändert von Ajott am 8. Okt 2017, 03:18, insgesamt 3-mal geändert.

Zurück zu „Bockkäfer (Cerambycidae)“