Chrysolina marginata

Oft farbenfroh oder metallisch schimmernd und 1 bis 18 Millimeter groß. Ernähren sich rein pflanzlich und oft sehr wirtsspezifisch. Für die Bestimmung kann die vorgefundene Wirtspflanze daher sehr hilfreich sein. Sie sind oft eiförmig gewölbt mit Fühlern, die meist deutlich kürzer als der Körper sind. Mit 35 000 bekannten Arten, davon 520 in Deutschland, sind sie eine der artenreichsten Käferfamilien weltweit.

Moderator: Makrocrew

Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf/in: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6753
Registriert: 15. Jul 2017, 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie
Kontaktdaten:

Chrysolina marginata

Beitragvon Artengalerie » 18. Jul 2017, 22:18

Chrysolina marginata



Familie:
FAMILIE
Gattung:
GATTUNG
Art:
ART








Wissenswertes:
Die Käfer sind aufgrund ihrer nächtlichen Aktivitätsphase nur selten zu entdecken. Sie sind hauptsächlich auf Schafgarbe zu finden. Es wurde aber auch Fraß an Strandwegerich und Gelber Reseda auf den britischen Inseln sowie an Artemisia-Arten, Chrysanthemen und Strandkamillen auf dem Festland dokumentiert. Tagsüber verkriechen sich sich an der Basis ihrer Futterpflanzen. Die Eier werden im Herbst gelegt, eventuell in geringerem Umfang auch noch einmal im Frühjahr. Die Larven findet man von März bis Ende Juni. Sie sind ebenfalls nachtaktiv.
Merkmale:
Die Käfer sind 5 bis 7 mm lang. Oberseits zeigen sie eine dunkel-metallische Färbung. Die Fühlerbasen, in der Regel wenigstens die Unterseite der ersten beiden Fühlerglieder, sind etwas heller. Der Kopf ist mit einer Y-förmigen Porenreihe versehen. Auch Halsschild und Flügeldecken weisen deutliche, linear angeordnete Poren auf, die von feineren Poren gesäumt werden.
Verwechslungsarten:
Es gibt einige ähnliche Chrysolina-Arten.
Lebensraum:
In Europa und Asien kommen die Käfer vor allem in größeren, offenen, kurzgrasigen Gebieten auf sandigen Böden vor, auf denen die Futterpflanzen vorkommen.
Aktivitätsmaximum:
Käfer von Juli bis Oktober
Nahrungspflanzen:
Vor allem Schafgarbe, aber auch andere Korbblüter
Gefährdung:
Die Art ist weit verbreitet und gilt als nicht gefährdet.
Besonderheiten:
Das Bild zeigt ein eher untypisch gefärbtes Exemplar. Bei der regelhaften Form beschränken sich die Rotanteile auf einen roten Flügelsaum, der Rücken zeigt sich eher braun bis schwarz metallisch.


Beitragsersteller: Ajott (AGEID6829)
Artbeschreibung: Ajott (AGEID6829)





Fotograf:
o2beat (AGFID2312)
Aufnahmeland:
Deutschland
Bundesland/Kanton:
NRW
vorgefundener Lebensraum:
x
Aufnahmedatum:
08.09.2012
Dateianhänge
blattkaefer_meschenich_176.jpg (229.46 KiB) 222 mal betrachtet
blattkaefer_meschenich_176.jpg
Zuletzt geändert von Ajott am 8. Okt 2017, 05:39, insgesamt 6-mal geändert.

Zurück zu „Blattkäfer (Chrysomelidae)“