Echsen - Anguis fragilis - Blindschleiche

In Europa sind 171 Arten heimisch, davon 18 in Mitteleuropa.

Moderator: Makrocrew

Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6665
Registriert: Sa Jul 15, 2017 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie

Echsen - Anguis fragilis - Blindschleiche

Beitragvon Artengalerie » Di Jul 18, 2017 22:22

Anguis fragilis - Blindschleiche



Familie:
FAMILIE
Gattung:
GATTUNG
Art:
ART







Wissenswertes:
Merkmale:
Verwechslungsarten:
Lebensraum:
Aktivitätsmaximum:
Gefährdung:
Besonderheiten:


Beitragsersteller: Thorsten (AGEID372)






Fotograf:
Wilhelm FW (AGFID2033)
Aufnahmeland:
Deutschland
Aufnahmeort:
Balve, Sauerland, Nordrhein-Westfalen
Vorgefundener Lebensraum:
Wald
Aufnahmedatum:
24. März 2012
Sonstiges:
Jungtier mit typischen schwarzen Aalstrich auf der Rückenmitte
Dateianhänge
blindschleiche_20122_130.jpg (328.84 KiB) 116 mal betrachtet
blindschleiche_20122_130.jpg
Zuletzt geändert von der_kex am Fr Jul 28, 2017 14:24, insgesamt 8-mal geändert.
Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6665
Registriert: Sa Jul 15, 2017 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie

Echsen - Anguis fragilis - Blindschleiche

Beitragvon Artengalerie » Di Jul 18, 2017 22:22

Beitragsersteller: Thorsten (AGEID372)





Fotograf:
Joerch (AGFID130)
Aufnahmeland:
Norwegen
Aufnahmeort:
Drangedal, Telemark
Vorgefundener Lebensraum:
Trockenheide
Aufnahmedatum:
31. Juli 2009
Dateianhänge
img_4021_1000x_134.jpg (272.02 KiB) 116 mal betrachtet
img_4021_1000x_134.jpg
Zuletzt geändert von der_kex am Fr Jul 28, 2017 14:26, insgesamt 5-mal geändert.
Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6665
Registriert: Sa Jul 15, 2017 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie

Anguis fragilis - Blindschleiche - Paarung

Beitragvon Artengalerie » Di Jul 18, 2017 22:22

Die Blindschleiche heißt wissenschaftlich (Anguis fragilis) das fragilis steht für fragil, zerbrechlich und Carl von Linne wird sich sicher etwas dabei gedacht haben das er das Wort zerbrechlich beim Artennahmen nutzte. Bei Anguis ( Schlange) meinte er sicherlich die Schlangenähnlichkeit und nicht das sie eine Schlange wäre, für die sie aber oft gehalten wird.
Wenn man sich mit der Art beschäftigt, so fällt sehr schnell auf das viele von Ihnen einen nachgewachsenen Schwanz haben, er ist grau und endet etwas stumpfer als der natürliche Schwanz der Tiere.
Wenn die Tiere von einem Beutegreifer, Prädator, ergriffen werden, trennt sich ein Teil des Schwanzes ab und bewegt sich heftig. Dies soll den Prädator von seiner Beute ablenken und der Schleiche die Flucht ermöglichen.
Von daher wird der wissenschaftliche Name hier seinen Ursprung haben.
Wenn man sich aber das Bild der Paarung der Blindschleichen unten ansieht, so sieht es mehr nach Vergewaltigung, als nach Paarung aus und Schwanzverluste könnten sich auch hier ereignet haben.
Bei gleichstarken Tieren sieht das gesamte nicht so nach Vergewaltigung aus, es wird da etwas lieber festgehalten und um die beste Position gerungen, man kennt das ja.
siehe Bild III
Zur Frage, wie oft reproduzieren sich Blindschleichen eigentlich.
Die Männchen können sich eigentlich jedes Jahr reproduzieren, der Energieaufwand für die Rivalenkämpfe der (potenten) Männchen ist nicht so hoch wie der, der Weibchen für die Gelegeanlage und das anschließende ausbrüten des Geleges im eigenen Körper.
Also findet bei den Männchen eine Selektion statt und es werden sich nur die stärkeren Blindschleichenmännchen fortpflanzen.
Bei den Blindschleichenweibchen ist es sehr fraglich, ob sie sich jedes Jahr fortpflanzen können, denn durch die Schwangerschaft ist das Beutespektrum sehr klein geworden. Die Beweglichkeit hat nachgelassen und da schon ein großer Teil des Bauches gefüllt ist, passen auch nur kleine Beutetiere hinein. Das Blindschleichenweibchen, braucht also vermutlich einen Sommer zur Austragung des Geleges und einen zweiten zur Rekonvaleszenz.

Wenn man Blindschleichen finden und fotografieren will, sollte man sich einmal Gedanken darüber machen, wann sie sich wo Aufhalten.
Sie brauchen einen ihrem Wärmebedarf, entsprechenden Lebensraum. Dieser muss nicht das ganze Jahr voll Sonnenbeschienen sein, sondern die mögliche Sonnenscheindauer im Durchschnitt eines Tages muss stimmen.
Dann können sie, je nach Sonnenangebot immer noch wählen, ob sie Jagen, ruhen oder verdauen wollen.
Wenn die Tiere erst einmal gut temperiert sind muss man sich wesentlich langsamer bewegen und Erdbodenerschütterungen vermeiden, da die Tiere diese durch den Langgestreckten Körper bei direktem Kontakt zum Boden Schritte sehr gut wahrnehmen können.
Blindschleichen findet man meistens wenn sie eine vom Menschen geschaffene Freifläche überqueren wollen.
Dies sind meist Wanderwege oder auch Radwege, bei uns im Garten die geteerte Garageneinfahrt und die mit Steinplatten verlegten Wege. Man kann die einzelnen Schleichen durch Portraitfotos identifizieren, da sich bei Reptilien die helleren oder dunkleren Farbpigmente auf den Schuppen ein Leben lang erhalten und damit zur Identifikation geeignet sind.
Wir schätzen den Blindschleichenbestand in unserem Garten, auf etwa 40 Exemplare aller Altersstufen. Eine Paarung habe ich hier noch nie gesehen.
Wenn man Anfang Mai, zur Paarungszeit der meisten Reptilien, loszieht, und auf kleine Bewegungen oder ein Rascheln im Laub achtet, kann man glück haben, aber sehr wahrscheinlich ist es nicht. Ich habe bisher, da ich bei Reptilienkartierungen mithelfe, fünfmal glück gehabt und die Blindschleichen paarend vorgefunden.

Es handelt sich um ein älteres Männchen, erkennbar an der grauen Gesamtfärbung und den leicht blauen Punkten auf dem Rücken und um ein junges Weibchen, das mit der ganzen Sache nicht einverstanden war und sich auch erfolgreich zur Wehr setzte und dann entfernte. Ob das Blut an der Bissstelle ist kann ich nicht genau sagen, es sah jedenfalls so aus und ich dachte auch beim Fotografieren, eine Schlingnatter beim Beutefang zu beobachten. Das es beides Blindschleichen waren habe ich erst gesehen, als sie einmal still lagen.

Beitragsersteller: Thorsten (AGEID372)





Fotograf:
Indy (AGFID2813)
Aufnahmeland:
Deutschland
Aufnahmeort:
Nettersheim, Nordrhein-Westfalen
vorgefundener Lebensraum:
Hecken und Wiesengelände am Straßenrand
Aufnahmedatum:
09. Mai 2009
Dateianhänge
blindschleichenpaarung_nettersheim_004081_180.jpg (434.96 KiB) 116 mal betrachtet
blindschleichenpaarung_nettersheim_004081_180.jpg
Zuletzt geändert von Frank Ingermann am Sa Aug 05, 2017 14:39, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6665
Registriert: Sa Jul 15, 2017 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie

Anguis fragilis - Blindschleiche

Beitragvon Artengalerie » Di Jul 18, 2017 22:22

Beitragsersteller: Thorsten (AGEID372)




Fotograf:
Andreas Th. Hein (AGFID2393)
Aufnahmeort:
Teltow-Fläming, Brandenburg
Habitat:
Moorsee
Aufnahmedatum:
02. Mai 2012
Dateianhänge
img_6769_136.jpg (317.82 KiB) 116 mal betrachtet
img_6769_136.jpg
Zuletzt geändert von Frank Ingermann am Do Jul 27, 2017 21:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6665
Registriert: Sa Jul 15, 2017 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie

Anguis fragilis - Blindschleiche

Beitragvon Artengalerie » Di Jul 18, 2017 22:23

Beitragsersteller: Thorsten (AGEID372)




Fotograf:
Wilhelm FW (AGFID2033)
Aufnahmeort:
Balve, Sauerland, Nordrhein-Westfalen
Habitat:
Wald
Aufnahmedatum:
03. April 2012
Dateianhänge
blindschleiche_20125_305.jpg (320.34 KiB) 116 mal betrachtet
blindschleiche_20125_305.jpg
Zuletzt geändert von Frank Ingermann am Do Jul 27, 2017 22:53, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6665
Registriert: Sa Jul 15, 2017 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie

Anguis fragilis - Blindschleiche

Beitragvon Artengalerie » Di Jul 18, 2017 22:23

Beitragsersteller: Thorsten (AGEID372)





Fotograf:
LaLuz (AGFID2063)
Aufnahmeland:
Deutschland
Bundesland/Kanton:
Seitental der Oberahr/Eifel, Nordrhein-Westfalen
Habitat:
voll sonniger Wirtschaftsweg neben Kalkmagerrasen
Aufnahmedatum:
20. Mai 2009
Dateianhänge
blindschleiche_148.jpg (242.66 KiB) 116 mal betrachtet
blindschleiche_148.jpg
Zuletzt geändert von Frank Ingermann am Do Jul 27, 2017 23:55, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6665
Registriert: Sa Jul 15, 2017 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie

Anguis fragilis - Blindschleiche

Beitragvon Artengalerie » Di Jul 18, 2017 22:23

Beitragsersteller: Thorsten (AGEID372)





Fotograf:
o2beat (AGFID2321)
Aufnahmeland:
Deutschland
Bundesland/Kanton:
Rheinland-Pfalz, Höhr-Grenzhausen
Habitat:
Nadelwald
Aufnahmedatum:
April 2008
Dateianhänge
forum_april1_185.jpg (201.87 KiB) 116 mal betrachtet
forum_april1_185.jpg
Zuletzt geändert von Frank Ingermann am Do Jul 27, 2017 23:57, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6665
Registriert: Sa Jul 15, 2017 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie

Anguis fragilis - Blindschleiche - Heimisch in D, CH, A [/b]

Beitragvon Artengalerie » Di Jul 18, 2017 22:23

Beitragsersteller: Thorsten (AGEID372)





Fotograf:
Thorsten (AGFID372)
Aufnahmeland:
Deutschland
Bundesland/Kanton:
Himmelmoor, Schleswig-Holstein
Habitat:
Wanderweg im Hochmoor
Aufnahmedatum:
18. April 2009
Dateianhänge
TS_Anguis_fragilis_01.jpg (198.62 KiB) 116 mal betrachtet
TS_Anguis_fragilis_01.jpg
Zuletzt geändert von Frank Ingermann am Do Jul 27, 2017 23:59, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „Reptilien - Echsen, Schlangen, Schildkröten“