Stechmücken (Culicidae) - Japanische Buschmücke (Aedes japonicus)

Meist zart gebaute schlankgliedrige Insekten mit im Gegensatz zu den Fliegen oft langen fadenförmigen Antennen. Hierzu zählen u.a. Schnaken (Tipulidae) und Stechmücken (Culicidae).

Moderator: Makrocrew

Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6733
Registriert: 15. Jul 2017, 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie
Kontaktdaten:

Stechmücken (Culicidae) - Japanische Buschmücke (Aedes japonicus)

Beitragvon Artengalerie » 22. Dez 2017, 14:27

Aedes japonicus - Japanische Buschmücke



Familie:
FAMILIE
Gattung:
GATTUNG
Art:
ART








Wissenswertes:
Die Japanische Buschmücke geht am liebsten im Tageslicht auf Beutezug. Dabei saugt sie eher ungern am Menschen, sondern stellt lieber Vögeln und Mäusen nach. Auch Amphibien scheinen vor ihrem Stich sicher zu sein. Wie alle Mücken, benötigen nur Weibchen für die Entwicklung ihrer Eier eine Blutmahlzeit. Die Männchen ernähren sich meist von Nektar oder Pflanzensäften. Die Larven entwickeln sich in natürlichen und künstlichen Wasserstellen, die im Idealfall beschattet und reich an organischem Material sind. Während sie in den wärmeren Gebieten ihrer Heimat oft als Larve überwintern, findet die Überwinterung in Deutschland als Ei statt. Die Mücke ist potentzieller Überträger des West-Nil-Virus und des Dengue-Fiebers.
Merkmale:
Die Japanische Buschmücke ist in der Grundfärbung Dunkelbraun. Die dunklen Beine sind am Knie auffällig weiß geringelt. Die Innenseite der Oberschenkel sind flächig hell. Das letzte Beinsegement trägt ebenfalls häufig weiße Ringe. Der Hinterleib weist beiderseits eine fleckenförmige helle Beschuppung auf, die jedoch oberseits nicht verbunden ist. Auch an den Seiten der Brust fallen einige weiße Schuppenflecken auf. Auf dem Rücken verlaufen einige gold-gelbe Linien.
Verwechslungsarten:
Es gibt in Deutschland mehrere Mückenarten mit ähnlich auffällig geringelten Beinen. Die ähnliche Tigermücke (Aedes albopictus) zeichnet sich durch einen kontrastreichere Schwarz-Weiß-Zeichnung und eine einzige weiße Mittellinie auf dem Rücken aus. Zudem verlaufen die weißen Marken auf dem Hinterleib weiter über den Rücken.
Lebensraum:
Ursprünglich kommt die Japanische Buschmücke in Korea, Japan, Taiwan, Südchina und Russland vor. Inzwischen ist sie in Nordamerika bis nach Südkanada etabliert und breitet sich in Europa weiter aus.
Aktivitätsmaximum:
Frühjahr bis Herbst
Ernährungsweise:
Weibchen blutsaugend an Wirbeltieren, Männchen und Weibchen fressen zudem Nektar
Gefährdung:
Die Art ist nicht gefährdet, sondern breitet sich derzeit aus.
Besonderheiten:
Wie die Tigermücke handelt es sich bei der Japanischen Buschmücke um eine eingeschleppte Art. Sie wurde 1990 erstmals außerhalb dieses Verbreitungsgebietes in Neuseeland nachgewiesen. Sie wird vermutlich meist mit alten Autoreifen versehentlich aus Japan exportiert. Kleine Wasserstände in den Reifen bieten ideale Orte für die Larvalentwicklung. In Europa tauchte sie erstmals 2000 in Frankreich auf, wo es jedoch gelang, die Bestände zunächst zu eliminieren. 2002 wurde sie in Belgien erneut gefunden, 2008 in der Schweiz und Deutschland. Seit 2011 wird sie in Deutschland regelmäßig nachgewiesen, wobei die Nachweisgrenze derzeit (2017) durch Südniedersachsen und Nordost-Nordrheinwestfahlen verläuft. Im Nordosten Deutschlands sind derzeit noch keine Funde gemeldet, aber der Ausbreitungsprozess scheint noch nicht abgeschlossen zu sein. Die Art wird heute als eine der 100 erfolgreichsten Neozooen angesehen. Anders als die Tigermücke ist sie widerstandsfähiger gegen Kälte und kann sich auch in sehr nährstoffreichen Kleinstgewässern entwickeln.


Artbeschreibung: Ajott (AGEID6829)






Fotograf:
Otto G. (AGFID6420)
Aufnahmeland:
Deutschland
Bundesland/Kanton:
Rheinland-Pfalz
vorgefundener Lebensraum:
Wasser
Aufnahmedatum:
09.2017
Zusatzinformation:
Hier zu sehen eine weibliche Japanische Buschmücke beim Schlupf aus der Puppe an der Wasseroberfläche.
Dateianhänge
Kamera: Olympus E-M1 MII
Objektiv: Zuiko Macro 60 f2.8
Belichtungszeit:1/125
Blende: 5.0
ISO: 800
Beleuchtung:tl
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): jpg
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe):ff
Stativ: freihand
---------
Aufnahmedatum:09/17
Region/Ort: RLP
vorgefundener Lebensraum:
Artenname:Plagegeist :-)
NB
sonstiges:Stack
Schnake-OOG58157---Kopie.jpg (480.98 KiB) 441 mal betrachtet
Schnake-OOG58157---Kopie.jpg
Zuletzt geändert von Ajott am 27. Mai 2018, 23:23, insgesamt 13-mal geändert.

Zurück zu „Unterordnung Mückenartige (Nematocera)“