Bläulinge

Die Faszination der Natur in der Makrofotografie präsentieren, kommentieren und gemeinsam erleben. Der Zugang in die Makro-Galerie erfolgt durch Freischaltung.
Benutzeravatar
nob300
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 782
Registriert: 12. Mai 2022, 18:23
alle Bilder
Vorname: Norbert
Kontaktdaten:

Bläulinge

Beitragvon nob300 » 20. Sep 2022, 13:55

Jetzt folgen immer mal ein paar Aufnahmen von 2022, hier eine aus Mai.

Vielen Dank für die hilfreichen und schönen Worte. Ich habe nachgearbeitet. Auf die Schnelle ist das schwieriger, möglicherweise hat sich aber ein wenig verbessert.

Jetzt habe ich doch noch 16 anstatt 11 Bilder für einen Stack gefunden und möchte das Bild nachreichen.
Dateianhänge
Kamera: E-M1MarkII
Objektiv: M. Zuiko 60mm f/2.8 @ 60mm
Belichtungszeit: 1/800s
Blende: f/2.8
ISO: 100
Beleuchtung: ML
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): RAW
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe): 1:1
Stativ: freihand
Infos zu Multishot-Techniken (z.B. Stack, HDR, Stitch): Stack, 11
---------
Aufnahmedatum: 22.05.2022
Region/Ort: Oberfranken
vorgefundener Lebensraum: Muschelkalk, Berghang
Artenname:
kNB
sonstiges: Helicon Focus Pro, Methode B
2022-05-00020.jpg (582.36 KiB) 327 mal betrachtet
2022-05-00020.jpg
Kamera: E-M1MarkII
Objektiv: OLYMPUS M.60mm F2.8 Macro @ 60mm
Belichtungszeit: 1/800s
Blende: f/2.8
ISO: 100
Beleuchtung: ML
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): RAW
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe): 1:1
Stativ: freihand
Infos zu Multishot-Techniken (z.B. Stack, HDR, Stitch): Stack, 11
---------
Aufnahmedatum: 22.05.2022
Region/Ort: Oberfranken
vorgefundener Lebensraum: Muschelkalk, Berghang
Artenname:
kNB
sonstiges:
2022-05-00022.jpg (376.48 KiB) 285 mal betrachtet
2022-05-00022.jpg
Kamera: E-M1MarkII
Objektiv: OLYMPUS M.60mm F2.8 Macro @ 60mm
Belichtungszeit: 1/1000s
Blende: f/2.8
ISO: 100
Beleuchtung: ML
Aufnahmedateiformat (RAW/JPG): RAW
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Hoehe): -
Stativ: freihand
Infos zu Multishot-Techniken (z.B. Stack, HDR, Stitch): Stack, 16
---------
Aufnahmedatum: 22.05.2022
Region/Ort: Oberfranken
vorgefundener Lebensraum: Muschelkalk, Berghang
Artenname:
kNB
sonstiges:
2022-05-00029.jpg (523.19 KiB) 243 mal betrachtet
2022-05-00029.jpg
Zuletzt geändert von nob300 am 20. Sep 2022, 20:08, insgesamt 3-mal geändert.
LG.Norbert
Benutzeravatar
Enrico
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 18952
Registriert: 16. Nov 2015, 21:24
alle Bilder
Vorname: Enrico

Bläulinge

Beitragvon Enrico » 20. Sep 2022, 14:45

Hallo Norbert,

habe mich ziemlich lange mit dem Bild beschäftigt.

Für mich ist das Bild nicht ganz einfach zu "lesen".

Das wird jetzt wohl etwas umfangreicher.

Vorerst möchte ich Dir zu diesem tollen Motivfund gratulieren.

Ein Paar , offenflügelig, an einem Ansitz, das ist schon etwas besonderes.

Auch farblich, ist das in Summe, für mich persönlich sehr ansprechend.

Zudem hast Du einen passenden Bildschnitt gewählt.

Ein Stack für so ein Motiv, wäre sehr anspruchsvoll und da liegt der Hase im Pfeffer.

2 Falter auf 2 Ebenen, in verschiedenen Tiefen versetzt.

Da wundert es mich schon fast, das Du mit 11 Einzelbildern, bei f/2.8 ausgekommen bist, das gelingt mir nur, wenn ich solche Bilder in diesem ABM, mit dem 40-150mm mache.

Der Stack weist leider an mehreren Stellen Fehler auf.

Dadurch will bei mir persönlich kein homogener Schärfeeindruck rüberkommen.

Der obere Falter, wirkt etwas "platt"/"flach". Hinterleib und Flügel scheinen irgendwie verschmolzen.

Insgesamt sieht das Weibchen aber noch gut aus.

Bei dem Männchen unten, sieht's anders aus.

Auf den Flügeln zB liegen oft scharfe und unscharfe Bereiche direkt nebeneinader.

Fährt man den Flügelsaum des unteren Falters einmal ab, ist dieser, bis auf das kurze Stück, auf Höhe des Ansitzes, nirgens richtig scharf.

Was mich persönlich noch dazu etwas irritiert, ist der Schattenwurf auf dem Weibchen oben.

Nimm's mir nicht krumm, aber den Stack empfinde ich hier als nicht sehr gelungen.

Vielleicht lohnt es sich, diesen nochmals zu verrechnen oder Zeit in Retusche zu investieren, wenn man den mag.

Oder man guckt sich die Einzelbilder an, vielelicht kann man den Stack noch reduzieren, also auf so wenig Bilder wie möglich, das zB nur so viele Bilder genommen wedren

das beide Köpfe scharf sind und die Flügel zum Rand hin auslaufen, müsste man testen.

Oder evtl nur ein Einzelbild nehmen.

Lass den Kopf nicht hängen, so einen Stack, macht man nicht mal eben kurz, da müssen die Bedingungen passen und da muss man meist noch Zeit in die Retusche investieren.

Ich persönlich hätte auf jeden Fall die Blende weiter geschlossen.

Der HG hätte es verschmerzt auf f/3.5 oder f/4 abzublenden.

Gerade bei so tiefen Stacks lohnt sich das.

Ich persönlich hätte auch noch einen Stack mit Abschattung versucht, auch auf die Gefahr hin, das sie dann wegfliegen.

Hätte man dann zum Schluss probieren können.

Das ist natürlich Geschmacksache, aber auch ein abgeschattetes Motiv, bereitet weniger Probleme, weil die Kontraste geringer sind.

Mein Fazit :

Du hast ein tolles Doppelmotiv gefunden, welches Du anspechend ins Szene gesetzt hast.

Leider mindern die technischen Probleme des Stacks, hier den Sehgenuss.

:pardon:
Zuletzt geändert von Enrico am 20. Sep 2022, 14:46, insgesamt 1-mal geändert.
LG Enrico
Benutzeravatar
wwjdo?
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 21010
Registriert: 3. Jul 2007, 14:33
alle Bilder
Vorname: Matthias

Bläulinge

Beitragvon wwjdo? » 20. Sep 2022, 15:26

Hallo Norbert,

Wow, so der erste Eindruck... :wink:

Bin kein Stacker - aber ich vermute, dass Enrico
da in vielen /allen Dingen recht hat!?
Liebe Grüße
Matthias
Benutzeravatar
nob300
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 782
Registriert: 12. Mai 2022, 18:23
alle Bilder
Vorname: Norbert
Kontaktdaten:

Bläulinge

Beitragvon nob300 » 20. Sep 2022, 15:28

Enrico hat geschrieben:Quelltext des Beitrags habe mich ziemlich lange mit dem Bild beschäftigt.

Für mich ist das Bild nicht ganz einfach zu "lesen".

Das wird jetzt wohl etwas umfangreicher.


Hallo Enrico,

zunächst ein großes Dankeschön für die Arbeit und ehrlichen Worte. Das ist absolut klasse von Dir.

Was mir auffällt, dass ich bei den Fotos vor BS einfach wirklich sehr aufpassen muß. Das ist verrückt, mal salopp geschrieben, aber es ist wie eine Zäsur für mich.

Ich habe das Bild relativ zügig aus der Hand geschossen, zwei, 11 und 8 Aufnahmen, dann ist das Weibchen davon.

Dann hattest Du mir freundlicherweise geschrieben, dass man mehr in die EBV investieren muss, sinngemäß. Ja, dies muss ich über die kältere Jahreszeit streng angehen.

Das mit dem Abblenden hatte ich zu der Zeit definitiv noch nicht bewußt umgesetzt. Es war Friedhelm, Du, Werner und viele, die mir das nahegelegt haben.

Ich versuche jetzt mal aus den kritischen Worten, das ist ja das Beste, was mir passieren kann, positives umzusetzen.
Zuletzt geändert von nob300 am 20. Sep 2022, 15:29, insgesamt 1-mal geändert.
LG.Norbert
Benutzeravatar
Freddie
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 29111
Registriert: 3. Sep 2009, 16:55
alle Bilder
Vorname: Friedhelm

Bläulinge

Beitragvon Freddie » 20. Sep 2022, 18:06

Hallo Norbert,

unser Fotofreund Enrico hat das Bild sehr genau analysiert.
Nachdem er schon viele Details richtig erkannt hat, fehlt aber noch das Wichtigste:
Er hat keine Ursache erwähnt. Aber ohne Kenntnis der Ursache kannst du dich nächstes Mal nicht verbessern.
Die Ursache ist amS eine Bewegung der Falter. Sicherlich war es ein mehr oder weniger
leichtes Lüftchen, welches die Flügel (und Ansitz) hin und her bzw. auf und ab bewegte.

Es sind also Verwacklungsfehler und nichts anderes.
Genauso sehen für mich diese Mängel hauptsächlich aus.
Und ich habe da durchaus schon einige Erfahrungen gesammelt.
In den letzten Wochen habe ich genau solche Stacks vielfach ausprobiert.
Sie funktionieren quasi nur bei Windstille, denn die offenen Flügel reagieren sehr leicht auf Wind.
Etwas besser ist es mit einer Ansitzfixierung, falls sie möglich ist.
Aber die Flügelbewegungen kann sie auch nicht verhindern, falls es windig wird.
Gut ist auch eine mittlere Blende, damit der Stack weniger Fotos benötigt und schneller abläuft.
Aber in erster Linie müssen die Windbedingungen stimmen.
Sonst kann das von Anfang an nichts werden.

Ich fürchte, dass du auch mit noch so viel Nacharbeit
mit diesen Verwacklungen kein gutes Endergebnis erreichen kannst.
Selbst ein gelungener Teilstack ist sehr fraglich, weil die Bewegungen alle Bereiche betreffen.

Eine Abschattung wäre zwar vielleicht schön gewesen, aber die Falter hätten zu 99% nicht mitgespielt. :wink:
Zuletzt geändert von Freddie am 20. Sep 2022, 19:30, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Kritiken spiegeln nur meine persönliche Ansicht wider.
Sie sollen helfen, sind aber völlig unverbindlich und keinesfalls böse gemeint.
Alle hier von mir gezeigten Bilder dürfen ungefragt für die Artengalerie verwendet werden.
Liebe Grüße und allzeit Gut Licht, Friedhelm.

Hier könnt Ihr meine Homepage besuchen: http://freddies-makro-blog.blogspot.de/
Benutzeravatar
nob300
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 782
Registriert: 12. Mai 2022, 18:23
alle Bilder
Vorname: Norbert
Kontaktdaten:

Bläulinge

Beitragvon nob300 » 20. Sep 2022, 19:25

Freddie hat geschrieben:Quelltext des Beitrags Es sind also Verwacklungsfehler und nichts anderes.


Hallo Friedhelm,

Du bist nicht nur ein Meister in der Fotografie, ganz sichrer nicht nur für mich hast auch Du ein Talent, die Fehler und Ursachen zu beschreiben, wie es besser nicht sein kann.

Deine Erfahrungswerte sind so hilfreich, ich weiß nicht, wie ich es Euch allen danken soll. Vielen Dank.
LG.Norbert
Benutzeravatar
nob300
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 782
Registriert: 12. Mai 2022, 18:23
alle Bilder
Vorname: Norbert
Kontaktdaten:

Bläulinge

Beitragvon nob300 » 20. Sep 2022, 20:11

Enrico hat geschrieben:Quelltext des Beitrags habe mich ziemlich lange mit dem Bild beschäftigt.

Freddie hat geschrieben:Quelltext des Beitrags Es sind also Verwacklungsfehler und nichts anderes.


Hallo Friedhelm, Hallo Enrico,

ich habe doch noch einen Stack gefunden, 16 Bilder jetzt, statt 11.

Ich schätze Eure Aufmerksamkeit sehr.
LG.Norbert
Benutzeravatar
Freddie
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 29111
Registriert: 3. Sep 2009, 16:55
alle Bilder
Vorname: Friedhelm

Bläulinge

Beitragvon Freddie » 20. Sep 2022, 20:56

nob300 hat geschrieben:Hallo Friedhelm, Hallo Enrico,

ich habe doch noch einen Stack gefunden, 16 Bilder jetzt, statt 11.
Ich schätze Eure Aufmerksamkeit sehr.


Hallo Norbert,

der neue Stack hat weniger auffällige Verwacklungen und deshalb sieht er auch besser aus.
Aber die jeweiligen oberen Flügel, welche ja die windanfälligsten sind, blieben auch hier nicht ganz verschont.
Mit gezielter Retusche (übertragen aus den Einzelbildern), könnte man diese Flügelbereiche sicher noch etwas verbessern.
Eine Beschreibung dieses Vorgangs kann ich aber beim besten Willen nicht machen.
(Man lernt das ohnehin nicht mal so in wenigen Minuten.)
Dass es am Ende noch optimal werden könnte, glaube ich aus eigener Erfahrung aber sowieso nicht.
Eine Optimierung (Übernahme aus einem Einzelbild) des Ansitzstengels dürfte dagegen gut möglich sein.
Meine Kritiken spiegeln nur meine persönliche Ansicht wider.
Sie sollen helfen, sind aber völlig unverbindlich und keinesfalls böse gemeint.
Alle hier von mir gezeigten Bilder dürfen ungefragt für die Artengalerie verwendet werden.
Liebe Grüße und allzeit Gut Licht, Friedhelm.

Hier könnt Ihr meine Homepage besuchen: http://freddies-makro-blog.blogspot.de/
Benutzeravatar
nob300
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 782
Registriert: 12. Mai 2022, 18:23
alle Bilder
Vorname: Norbert
Kontaktdaten:

Bläulinge

Beitragvon nob300 » 20. Sep 2022, 21:07

Freddie hat geschrieben:Quelltext des Beitrags Eine Beschreibung dieses Vorgangs kann ich aber beim besten Willen nicht machen.
(Man lernt das ohnehin nicht mal so in wenigen Minuten.)


Hallo Friedhelm,

allein die Informationen was wie zu machen ist und welche Auffälligkeiten es gibt, ist eine unschätzbare Hilfe. Ohne die Informationen von Euch hätte ich im Ansatz nicht wissen können, wo ich weiter ansetzen muss.
LG.Norbert
Benutzeravatar
mischl
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 10010
Registriert: 22. Apr 2011, 17:31
alle Bilder
Vorname: Michael

Bläulinge

Beitragvon mischl » 20. Sep 2022, 21:18

Hallo Norbert,

das sieht ja klasse aus, die Beiden mit offenen Flügeln so im Bild, schön, dass sie für dich sitzen geblieben sind.
Zum Stacking an sich haben dir Enrico und Friedhelm ja schon einiges geschrieben, da kann ich als Gelegenheits-Stacker garantiert nix weiters zu beitragen.
Die beiden ersten Bilder sind ja recht ähnlich, die BG finde ich gelungen, die Farben und auch die Strukturen im HG gefallen mir im zweiten Bild ein gutes Stück besser. Der Himmel im dritten Bild macht sich auch sehr gut, das gefällt mir sogar fast noch besser als vor dem rein grünen HG oben. Hier hätte ich die Beiden aber eher etwas weiter links im Bild platziert

Lieben Gruß
Mischl

Zurück zu „Galerie Makrofotografie“