Vögel fotografieren

Alles was Makrofotos schöner macht oder die Arbeit erleichtert.
Benutzeravatar
Ricci
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 326
Registriert: Mi Feb 25, 2015 08:46
alle Bilder
Wohnort: Brannenburg
Vorname: Richard
Kontaktdaten:

Vögel fotografieren

Beitragvon Ricci » Sa Apr 23, 2016 17:22

Hallo zusammen,

Kann mir bitte jemand paar nützliche Tips zum Vögel fotografieren geben :hilfe:
Hab schon hier im Forum bei Tips und Triks gesucht, aber leider
nichts gefunden.

Schon voraus Danke :sm2:

Lg
Ricci
Benutzeravatar
schika
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 4112
Registriert: Do Apr 23, 2015 10:28
alle Bilder
Vorname: Kathrin
Kontaktdaten:

Vögel fotografieren

Beitragvon schika » Sa Apr 23, 2016 21:35

Hallo Ricci,

schau mal hier:
http://mikeatkinson.net/tutorials.htm

Da findest du so ziemlich jedes Tutorial zu allen Belangen. Von den Basics, über Technik, Belichtung, Bildgestaltung, usw.
Liebe Grüße
Kathi
Benutzeravatar
Meoquanee
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 450
Registriert: Di Feb 09, 2016 20:25
alle Bilder
Wohnort: Thüringen
Vorname: Evelyn
Kontaktdaten:

Vögel fotografieren

Beitragvon Meoquanee » Sa Apr 23, 2016 22:48

Hallo Kathi,
wow, das es da dafür Tutorials gibt, phantastisch.
Vielen lieben Dank dafür.
Liebe Grüße Evelyn


http://www.meoquanee.bplaced.net
Benutzeravatar
Ricci
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 326
Registriert: Mi Feb 25, 2015 08:46
alle Bilder
Wohnort: Brannenburg
Vorname: Richard
Kontaktdaten:

Vögel fotografieren

Beitragvon Ricci » Sa Apr 23, 2016 23:03

Hallo Kathi,

Danke für den Tipp, :sm2: ,
aber leider verstehe ich kein englisch :cry:

Lg
Ricci
Benutzeravatar
SunTravel
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 19502
Registriert: So Jul 01, 2007 00:12
alle Bilder
Wohnort: Ennepetal
Vorname: Uwe
Kontaktdaten:

Vögel fotografieren

Beitragvon SunTravel » So Apr 24, 2016 06:56

Moin Ricci,

Vögelfotos ist ja ein weites Feld das sehr viele unterschiedliche Herangehensweisen benötigt.

Was für Vogelfotos möchtest du denn machen?

Gruß

Uwe
Wer kritisch Bilder löscht, steigert die durchschnittliche Qualität seiner Bildersammlung

Die Größe des Weltalls wird nur durch die Größe der menschlichen Dummheit übertroffen
Benutzeravatar
Ricci
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 326
Registriert: Mi Feb 25, 2015 08:46
alle Bilder
Wohnort: Brannenburg
Vorname: Richard
Kontaktdaten:

Vögel fotografieren

Beitragvon Ricci » Mo Apr 25, 2016 10:28

Hallo Uwe,

Danke dass du dich auch zu meine Frage gemeldet hast, weil ich persönlich finde
Deine Vögel Bilder, eine von Besten.
Also, ich werde gerne zuerst grob geteilt, heimische Vögel fotografieren. Am liebsten greif und jagd Vögel.
Wir haben hier eine große Moor Landschaft wo sich auch viele Vögelarten befinden.

Ich denke dass Auswahl ist hier Groß.

Habe Nikon D5100 und Objektiv Sigma 150-600 c
Mich werde interessieren zum Beispiel:
Kamera Einstellungen: - Was für verschlußzeite, brauche ich bei fligenden Vögel und ruhigen
- Soll ich selbe Blende einstellen und die Kamera der Zeitverschluß oder anders um
- Welches ISO
- Welche Voreinstellungen auf Kamera soll ich machen
-Spiegelvorauslösung ja oder nein
- Serien Aufnahmen machen oder immer einzel Bilder.....u.s.w
-
Ich weiß dass es vielen Fragen Sind aber schon ein paar Tipp`s wie du es macht`s werden mich freuen und
weiter helfen.

Lg
Ricci
Benutzeravatar
SunTravel
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 19502
Registriert: So Jul 01, 2007 00:12
alle Bilder
Wohnort: Ennepetal
Vorname: Uwe
Kontaktdaten:

Vögel fotografieren

Beitragvon SunTravel » Mo Apr 25, 2016 19:06

Hi Ricci,

bei fliegenden Vögeln so ab Krähengröße reicht bei meiner Kam 1/1250s um bis auf die Flügelspitzen die Bewegung ein zu frieren,
also wähle ich dann Zeitvorwahl auf 1/1250s und AutoISO.
Bei Mitziehern, die ja nur Sinn machen wenn auch was im HG ist was verwischen kann ist 1/200s oder länger ne gute Wahl,
gibt aber viel Ausschuss, also versuche ich das nur bei Motiven die mir häufig begegnen.

Beides mach ich freihand mit Stabi nur in eine Richtung begrenzt, Schärfenachführung, Serienbilder und versuche vorm ersten Auslösen das Motiv
so lange wie möglich im Fokus zu halten. Beim AF ein Feld ausgewählt mit Erweiterung auf die umliegenden Felder.

Dabei machts die Übung, die hab ich mir Anfangs bei Tauben und Möven in Parks geholt wo die ohne Ende rumflattern,
da kann man den ganzen Tag üben ohne auf Motive zu warten oder wilde Vögel zu stören.

Bei sitzenden Vögeln nehm ich wenn möglich ein Stativ, was aber nur Sinn macht wenn man länger auf der Stelle ist und wartet.
Dann hast Du alle Zeit der Welt die Kamera vorher ein zu stellen, was ich mit Probeschüssen vom möglichen Ansitz auf dem ich hoffe das
ein Vogel kommt mache.
Dabei hab ich aber vorher schon probiert welche Zeit mit meiner Stativ,Kam,Objektiv Kombi ohne SVA noch scharfe Bilder bringt
und benutze SVA nur wenn die Zeit zu lang wird, weil die den Nachteil hat Zeit zu kosten. Sitzt ein Vogel nur einen kurzen Moment
kannste SVA vergessen.

Also erst Versuche um sich Eckdaten für seinen Kram zu besorgen :
Belichtungszeit für scharfe Fotos in Bewegung
Belichtungszeit für scharfe Fotos mit Stativ ohne SVA
Belichtungszeit für scharfe Fotos mit Stativ mit SVA
Welche ISO kann ich maximal nutzen für eine brauchbare Quali

Die merken und verinnerlichen, dann kannst Du die Kam schnell passend einstellen.

Tarnzelt benutze ich nicht, ich baue darauf blitzschnell jede sich mir bietende Gelegenheit mit zu nehmen.

Mit Tarnzelt müsstest Du im Vorfeld rausfinden wo die Greife gerne auftauchen und am besten schon vor Sonnenaufgang
drin sitzen und warten bis was kommt um im Idealfall auch erst abhauen wenn kein Greif mehr das Zelt im Blick hat
um die Location nicht für den nächsten Tag zu versauen.

Gruß

Uwe
Zuletzt geändert von SunTravel am Mo Apr 25, 2016 19:07, insgesamt 1-mal geändert.
Wer kritisch Bilder löscht, steigert die durchschnittliche Qualität seiner Bildersammlung



Die Größe des Weltalls wird nur durch die Größe der menschlichen Dummheit übertroffen
makropolus
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 106
Registriert: Fr Mär 04, 2016 13:42
alle Bilder
Vorname: Vanessa

Vögel fotografieren

Beitragvon makropolus » Di Mai 24, 2016 15:39

Hallo. Danke für deine vielen Informationen Uwe, ich bin gerade zufällig über diesen Foreneintrag gestolpert und bin begeistert von der genauen Beschreibung deiner Vorgehensweise. Ich habe Interesse mich auch einmal der Vogelfotografie zuzuwenden. Ricki hat ja schon beschrieben welche Kamera und Objektiv er benutzt. Welche Optik verwendest du am meisten? :)
Benutzeravatar
SunTravel
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 19502
Registriert: So Jul 01, 2007 00:12
alle Bilder
Wohnort: Ennepetal
Vorname: Uwe
Kontaktdaten:

Vögel fotografieren

Beitragvon SunTravel » Di Mai 24, 2016 16:36

Hi Vanessa,

ich mache die meisten Vogelfotos mit der 1DMKIV und dem EF 300 LIS 2.8, wenn ich dafür nicht nah genug rankomme auch mit dem 1,4 oder 2er Telekonverter.

Vorher habe ich ein EF 100-400 LIS benutzt.

Gruß

Uwe
Wer kritisch Bilder löscht, steigert die durchschnittliche Qualität seiner Bildersammlung



Die Größe des Weltalls wird nur durch die Größe der menschlichen Dummheit übertroffen
Benutzeravatar
krimberger
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 647
Registriert: So Okt 28, 2012 14:30
alle Bilder
Wohnort: Irdning
Vorname: Kurt
Kontaktdaten:

Vögel fotografieren

Beitragvon krimberger » Mi Jun 22, 2016 07:57

Hallo Ricci,
neben der Makrofotografie habe ich mich in der letzten Zeit auf das Fotografieren von Vögeln fokussiert und habe deshalb für die Makros leider zu wenig Zeit. Meine Ergebnisse waren anfangs sehr enttäuschend. Ich bin aber inzwischen zu der Überzeugung gekommen, dass du beim Fotografieren von Vögeln neben dem technischen KNOWHOW sehr viel Zeit in die Beobachtung investieren musst. Uwe hat im Beitrag oberhalb geschrieben "... wenn ich nahe genug heran komme......" und genau dieser Nebensatz ist das Problem in der Vogelfotografie. Solange du Allerweltsvögel wie Spatzen, Tauben, Enten und eventuell Meisen fotografieren willst, ist es noch leicht. Alle anderen Arten haben Fluchtdistanzen bei normaler Annäherung, dass auch 600mm für ein formatfüllendes Bild nicht reichen. Da kannst du deine Qualität nur mit "Tarnen und Täuschen" verbessern oder du hast Glück und kommst zufällig nahe genug heran. Dazu musst du aber über das Leben dieser Tiere sehr gut Bescheid wissen. Obwohl ich eigentlich ein Radfahrfanatiker bin, wird das Fahrrad zu meinem Leidwesen als Feind bei den misten Vögeln erkannt. Das Auto (leider) ist eines der besten Tarngeräte. Parke dein Auto in der Nähe von Büschen und Wiesen wo du vielleicht schon vermehrt Vögel gesehen hast und warte eine Stunde bei offenem Fenster und abgedrehten Radio. Zuerst wirst du die Vogelstimmen hören und wenn du Glück hast, bist du in Reichweite. Ein schwerer Bohnensack am Fenster des Autos wäre für deine 600mm sehr vorteilhaft. Tarnzelt, Tarnnetz usw. ist dann die nächste Stufe.

Einige Arten reagieren auch sehr interessiert auf Stimmattrappen vom Handy (z.B. Zaunkönig oder Sommergoldhähnchen) . Hier zwei Beispiele von Sommergoldhähnchen und Zaunkönig mit 400mm die ich von einem Bankerl ohne Tarnung fotografiert habe und vorher mit Klangattrappe in meine Nähe gelockt habe.
https://www.flickr.com/photos/turbok/27 ... posted-ff/
https://www.flickr.com/photos/turbok/27 ... posted-ff/

Beide Arten sind nicht wirklich selten aber die meisten Menschen bekommen sie im Normalfall kaum so nahe vors Gesicht, dass eine Aufnahme nur annähernd sinnvoll wäre.


Grüße
Kurt

Zurück zu „Tipps & Tricks“