Raupenfliegen (Tachinidae) - Unterfamilie Phasiinae

Zum Beispiel Waffenfliegen (Stratiomyidae), Raupenfliegen (Tachinidae), Bremsen (Tabanidae), Bohrfliegen (Tephritidae), Echte Fliegen (Muscidae) u.s.w.

Moderator: Makrocrew

Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf/in: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6752
Registriert: 15. Jul 2017, 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie
Kontaktdaten:

Raupenfliegen (Tachinidae) - Unterfamilie Phasiinae

Beitragvon Artengalerie » 18. Jul 2017, 22:21

Unterfamilie Phasiinae - (kein deutscher Name)



Familie:
FAMILIE
Gattung:
GATTUNG
Art:
ART







Wissenswertes:
Wie alle Raupenfliegen sind Phasiinae Parasitoide, deren Larven sich an einem Wirt entwickeln und ihn dabei abtöten. Als Wirte dienen in dieser Unterfamilie in der Regel Wanzen (Ausnahme Strongygastrini, die Ameisen parasitieren), wobei viele Arten wirtspezifisch agieren und nur bestimmte Wanzenarten befallen. Allerdings können einige Wanzenarten, wie die Beerenwanze (Dolycorus baccarum), Wirt für mehrere verschiedene Phasiinae sein. Dabei werden die Eier häufig am Hinterleib unterhalb der Flügel von ausgewachsenen oder subadulten Wanzen platziert. Junge Nymphenstadien werden gemieden, da eine erfolgreiche Entwicklung vor dem Absterben des Wirtes hier oft nicht gewährleistet ist. Entgegen der meisten anderen Raupenfliegen legen Weibchen der allermeisten Phasiinae jedoch unreife Eier auf die Wirtstiere ab, die außerhalb des Weibchens noch heranreifen müssen, bevor die Larven schlüpfen (primitive Oviparie). Die frisch geschlüpften Larven borhen sich in den Wirtskörper hinein und reifen hier heran. Der Wirt stirbt in der Regel nur wenige Tage nach dem die Larven den Körper zur Verpuppung verlassen hat.
Die erwachsenen Fliegen suchen meist auf Blüten nach Nahrung für sich selbst oder Wirten für ihren Nachwuchs.
Merkmale:
Die Phasiinae sind eine im Körperbau sehr diverse Gruppe. So kann der Hinterleib je nach Art mal schlang und verlängert, mal abgeflacht oder kugelig erscheinen. Dabei reicht das Farbspekrtum von relativ unscheinbaren kontrastarmen Schwarztönen bis hin zu auffälligen Konturzeichnungen auf den Flügeln und rot, blau oder gelb gefärbten Hinterleibern. Einige Arten zeigen auch Wespenmimikri.
Verwechslungsarten:
Raupenfliegen können leicht mit anderen Fliegenfamilien verwechselt werden. Ihnen eigen ist jedoch das sogenannte Subscutellum, welches insbesondere in der Aufsicht erkennbar ist.
Lebensraum:
In Mitteleuropa sind etwa 60 Arten in der Unterfamilie vertreten, wobei die Artenvielfalt ein deutliches Gefälle vom artenreichen Süden nach Norden zeigt.
Aktivitätsmaximum:
Frühjahr bis Herbst
Gefährdung:
Mir sind keine geschützten und in der Roten Liste aufgeführten Raupenfliegen bekannt.
Besonderheiten:
---


Artbeschreibung: Ajott (AGEID6829)






Fotograf:
Bartagameonline (AGFID2708)
Aufnahmeland:
Deutschland
Bundesland/Kanton:
Mecklenburg-Vorpommern
vorgefundener Lebensraum:
Wiese in Flussnähe
Aufnahmedatum:
08.2009
Zusatzinformation:
Hier zu sehen Ectophasia oblonga oder Ectophasia crassipennis.
Dateianhänge
ectophasia_sp_402.jpg (378.75 KiB) 320 mal betrachtet
ectophasia_sp_402.jpg
Zuletzt geändert von Ajott am 23. Dez 2017, 15:04, insgesamt 10-mal geändert.

Zurück zu „Sonstige Fliegen“