Kamera und Objektiv für Einsteiger

Alles rund um Kameras, Objektive, Blitzgeräte, Stative etc.
AndreasP
Fotograf
Beiträge: 3
Registriert: 31. Aug 2018, 16:09
alle Bilder
Vorname: Andreas
Kontaktdaten:

Kamera und Objektiv für Einsteiger

Beitragvon AndreasP » 31. Aug 2018, 22:21

Hi,

ich will mich in der Makrofotografie versuchen.
Könnt ihr mir Tipps geben, welche Kamera und Objektiv für einen Einsteiger geeignet ist?
Habe mir etwas gebrauchtes vorgestellt bis maximal 600€
AndreasP
Fotograf
Beiträge: 3
Registriert: 31. Aug 2018, 16:09
alle Bilder
Vorname: Andreas
Kontaktdaten:

Kamera und Objektiv für Einsteiger

Beitragvon AndreasP » 1. Sep 2018, 14:31

Hallo,

nochmal genaue Infos:
Ich möchte in der Natur Fotos machen, erst Pflanzen, danach Insekten.
Ich habe gelesen, dass ein Objektiv mit Brennweite 105mm ganz brauchbar dafür ist.
Welche Marke ist mir nicht so wichtig.
Es soll eine Kamera sein, mit der man auf festgeplante Tour geht, also muss nicht klein sein.

Die Frage ist wohl nicht leicht zu beantworten, aber vielleicht hat jemand ein paar gute Erfahrungen und Tipps für mich.
Benutzeravatar
Freddie
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 20405
Registriert: 3. Sep 2009, 16:55
alle Bilder
Vorname: Friedhelm

Kamera und Objektiv für Einsteiger

Beitragvon Freddie » 4. Sep 2018, 16:58

Hallo Andreas und herzlich willkommen.

Diese Umfrage ist nicht einfach und bringt dich vielleicht nicht viel weiter.
Jeder wird dir seine bestimmte Kamera eines bestimmten Herstellers empfehlen.

Ich gebe dir mal einen neutralen Tipp:
Der Hersteller ist relativ egal. Alle Produkte der namhaften Hersteller sind gut.

Ansonsten: Kauf dir nicht das einfachste Einsteigermodell.
Es sollte doch eine gewisse Basisausstattung haben.
Z. B. ist amS ein dreh- und schwenkbares Display wichtig.
Außerdem solltest du die Kamera in einem Fachladen testen, ob sie dir gut in der Hand liegt.
Ich glaube, dass das ein wichtiger Punkt ist.

Weitere Ausführungen würden hier den Rahmen sprengen.
Zuletzt geändert von Freddie am 4. Sep 2018, 17:00, insgesamt 1-mal geändert.
Meine Kritiken spiegeln nur meine persönliche Ansicht wider.
Sie sollen helfen, sind aber völlig unverbindlich und keinesfalls böse gemeint.
Liebe Grüße und allzeit Gut Licht, Friedhelm.

Hier könnt Ihr meine Homepage besuchen: http://freddies-makro-blog.blogspot.de/
Benutzeravatar
Harald Esberger
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 19569
Registriert: 3. Apr 2011, 20:52
alle Bilder
Vorname: Harald

Kamera und Objektiv für Einsteiger

Beitragvon Harald Esberger » 4. Sep 2018, 23:53

Hi Andreas

Der Hersteller ist wirklich völlig egal, dir muss die Handhaben genügen.

Ich an deiner Stelle würde mir zuerst die Frage stellen... Spiegellos, oder DSLR.

Die Spiegellosen sind ja derzeit mächtig im Vormarsch.





VG Harald
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.

Konfuzius


Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute,
welche die Welt nie angeschaut haben.

Alexander von Humboldt
Benutzeravatar
Frank Ingermann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 4839
Registriert: 14. Jan 2008, 22:27
alle Bilder
Vorname: Frank

Kamera und Objektiv für Einsteiger

Beitragvon Frank Ingermann » 5. Sep 2018, 00:22

Hallo Andreas,

die Frage wurde hier schon oft gestellt, normalerweise wird man dann an die Suchfunktion des Forums verwiesen ;)
Die ist aber nicht immer hilfreich, weil der Markt immer schneller wächst und dadurch Suchergebnisse schnell altern.

Für Pflanzen sind längere Brennweiten (200mm und aufwärts) immer eine gute Wahl.
Bei Insekten kommt's eher darauf an: welche, morgens/tagsüber/abends und wie nah?

Jede Kamera der letzten 5 Jahre macht gute Bilder, da machen eher die Objektive den Unterschied.

Bei Deinem Budget würde ich 1/2 bis 3/4el für ein gutes, gebrauchtes Objektiv ausgeben
und den Rest für ein gebrauchtes Gehäuse. "Gehäuse kommen und gehen, das Glas bleibt!" ;)

lg, Frank
Benutzeravatar
Sasscha
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 51
Registriert: 3. Jun 2018, 16:34
alle Bilder
Vorname: Alexander
Kontaktdaten:

Kamera und Objektiv für Einsteiger

Beitragvon Sasscha » 5. Sep 2018, 09:28

Nikon EL 2,8/50 mm Vergrößerungsobjektiv, Adapterring M 39-M 42, Helicoid 25m -55mm Sony NEX 5.
ATripolski
AndreasP
Fotograf
Beiträge: 3
Registriert: 31. Aug 2018, 16:09
alle Bilder
Vorname: Andreas
Kontaktdaten:

Kamera und Objektiv für Einsteiger

Beitragvon AndreasP » 6. Sep 2018, 21:56

Hallo,

ich habe mir jetzt eine Nikon D5200 gekauft.
Beim Objektiv habe ich mir eine Brennweite um die 100mm vorgestellt ( nach Recherche ).
Gibt es dafür Empfehlungen welches Objektiv, bzw. welche Marke?
Ich werde in Google nicht wirklich schlüssig.
Darf gerne gebraucht sein und Budget ca 300€
Benutzeravatar
Harald Esberger
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 19569
Registriert: 3. Apr 2011, 20:52
alle Bilder
Vorname: Harald

Kamera und Objektiv für Einsteiger

Beitragvon Harald Esberger » 6. Sep 2018, 22:01

Hi Andreas

Entweder das Nikon 105 mm, keine Ahnung was das gebraucht kostet.

https://www.nikon.de/de_DE/product/nikk ... 2-8g-if-ed

oder das Sigma 150mm, ohne OS (Verwacklungsschutz).

https://www.ebay.de/p/Sigma-EX-150-mm-F ... 328&chn=ps





VG Harald
Zuletzt geändert von Harald Esberger am 8. Sep 2018, 14:52, insgesamt 1-mal geändert.
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.

Konfuzius


Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute,
welche die Welt nie angeschaut haben.

Alexander von Humboldt
Benutzeravatar
ULiULi
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 11931
Registriert: 26. Aug 2009, 18:13
alle Bilder
Vorname: ULi
Kontaktdaten:

Kamera und Objektiv für Einsteiger

Beitragvon ULiULi » 7. Sep 2018, 09:13

AndreasP hat geschrieben:Quelltext des Beitrags Gibt es dafür Empfehlungen welches Objektiv, bzw. welche Marke?

Hallo Andreas,

um 100 mm ist eine prima "Einsteigerbrennweite", ein Allrounder für Makros sozusagen ::D
Ich kenne da kein ausgesprochen schlechtes Objektiv. Hersteller ist im Grunde egal. Vorteilhaft ist, wenn es ein Nikon-F-Bajonett hat, wegen des Auflagemaßes.
Das 90er Tamron - egal welches Modelljahr - wird immer gern genommen, ebenso 100er Tokina, Sigma, Kiron u.s.w. Ich selbst nutze gerne das 90er Tamron, Modell 72E. Hat schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel. Die optische Qualität ist nicht spürbar schlechter als bei den nagelneuen Modellen. Zu einem neueren Modell müsstest Du greifen, wenn Du einen Bildstabilisator haben möchtest. Dabei könnte es schätzungsweise mit dem Budget knapp werden, ohne Stabi sollte es kein Problem sein.

LG / ULi

Edit: Falls Du Wert auf Autofokus legst, der funktioniert bei älteren Modellen an der D5200 nicht, z.B. nicht beim 72E! Für Makros von Insekten & Pflanzen brauchst Du aber keinen AF, da ist MF bzw. ein Einstellschlitten präziser.
Zuletzt geändert von ULiULi am 7. Sep 2018, 09:20, insgesamt 1-mal geändert.
McFun
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 17
Registriert: 2. Mai 2009, 21:33
alle Bilder
Vorname: Holger

Kamera und Objektiv für Einsteiger

Beitragvon McFun » 13. Sep 2018, 20:35

Frank Ingermann hat geschrieben:Quelltext des Beitrags Gehäuse kommen und gehen, das Glas bleibt!


Und deshalb finde ich es nur bedingt richtig, das der Hersteller egal ist. Technisch wird das stimmen, aber man legt sich halt auf ein System fest.
Ich habe mir seinerzeit eine Nikon D 90, dann eine D300s mit dem 105 Makro zugelegt. Musste aber mit der Zeit feststellen, das bei der Suche nach Tipps, gebr. Zubehör etc., Canon meist die Nase vorn hat, da weiter verbreitet (zumindest ist so mein Eindruck).
Nun ist die Überlegung wieder gereift, mir einen neuen Body zu kaufen. Da ich jetzt aber einige Nikon Objektive habe, wird es wohl keine Canon werden :x

Nicht das ich mit Nikon unzufrieden wäre, man sollte dies halt nur in die Überlegungen einbeziehen.

Übrigens, da ich nach längerer Abstinenz wieder einsteigen möchte, hat jemand nen guten Tip, welche Nikon ein würdiger Nachfolger für meine D300s ist ? :DD

Viele Grüße
Holger

Zurück zu „Arbeitsgerät Makrofotografie“