Einstellschlitten für 20 Euro !!!

Alles rund um Kameras, Objektive, Blitzgeräte, Stative etc.
Benutzeravatar
Helmchen
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 3580
Registriert: Mi Apr 23, 2008 17:16
alle Bilder
Wohnort: Karlsruhe
Vorname: Thomas

Einstellschlitten für 20 Euro !!!

Beitragvon Helmchen » Mo Mai 11, 2009 21:13

Sodele,
der Titel dürfte genug Leute reingelockt haben :D


Es geht darum das mir auf der Arbeit heute etwas langweilig war ... Maschine war programmiert, Maße stimmten und Tommy träumte von besser Wetter :D. Lange Rede kurzer Sinn ich hab mir dann neben her en Einstellschlitten entworfen. Das ganze dürfte in 1-2 Mittagspause zu fräsen sein, je nach dem wie ich die Spindel mach.

Auf was ich eigentlich hinaus will ist das ich ein paar Infos benötige

- Wieviel Verfahrweg ist sinnvoll?
- Gegenargumente für Holz als Werkstoff? (Berlebach-Stative sind ja au aus Holz)
- Kommt wer günstig an Material? (alternativ auch Alu oder zur Not Baustahl)
- Wie fein sollte das einstellen sein? 1e Umdrehung = 1 mm?
- Hat wer Bilder von seinem Schlitten? (Vorne/hinten vorallem)
- Ham ma en Dreher hier im Forum ? :D
- Besteht Interesse an Bauplänen?


Baupläne und Kalkulation folgen ... brauch erst en CAD-Programm, ansonste kommt der Schlitten vor der Zeichnung :D
Gruß Thomas :-)
Benutzeravatar
Protoplasma
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 514
Registriert: So Nov 16, 2008 16:24
alle Bilder
Vorname: Nicolas

Beitragvon Protoplasma » Mo Mai 11, 2009 23:12

Hallo Thomas,
ich glaube es geht wesentlich günstiger...und trotzdem noch sehr gut ;)
Wenn z.B. Balgengeräte auf ebay versteigert werden, die als Balgen nciht mehr tauglich sind- gehen die für den kleinen Preis weg :)
Ich war leider so blöd und hab das Angebot hier verpasst...
Da hat man dann ja pro Balgengerät zwei Zahnstangen- wenn es ein gutes ist ;)
Und die Zahnstangen sind ja so schweineteuer wenn man die einzeln kaufen will... :(
tschüß
Nicolas
Lothman
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 76
Registriert: Sa Mai 19, 2007 21:38
alle Bilder
Vorname: Lothar

Beitragvon Lothman » Mo Mai 11, 2009 23:44

Protoplasma hat geschrieben:Da hat man dann ja pro Balgengerät zwei Zahnstangen- wenn es ein gutes ist ;)
Und die Zahnstangen sind ja so schweineteuer wenn man die einzeln kaufen will... :(


Die Novoflex Balgen machen pro Umdrehung ca. 11mm, das ist viiiel zu grob um Stacks mit Lupenobjektiven aufzunehmen.

@Helmchen
Es gibt Alu Profilschienführungen mit Kugelumlaufschlitten/Profilrollen-Schlitten (z.B. von LFS-8-8 von Isel in Rostfreier Ausführung 300mm lang mit Wagen (WS 3/70) ca. 100.-, dazu noch eine Spindel mit 1,25mm Steigung (VA M8 Gewindestange) und dann noch einen Knopfautomat von Conradelektronikmit 1:6 Übersetzung und man kann im 1/100mm Bereich verstellen. Eine Lagerung der Spindel müsste man sich noch dazu bauen und diese stirnseitig an das Aluprofil ran schrauben. Von unten noch eine Spindelmutter an den Führungswagen und fertig. Bis auf die M8 Mutter wäre alles spielfrei einstellbar und rostfrei, da man beim Stacken eh immer in eine Richtung verfährt, spielt etwas Spiel in der Mutter keine Rolle. Spielfreie Kugelspindeln haben meist eine zu große Steigung und sind nicht mehr selbsthemmend, d.h. bei senkrechtem Aufbau müßte man eine Bremse verwenden damit die Kamera nicht absackt. Eine Gleitführung hätte immer Spiel, wenn ich mir schon die Mühe machen würde, dann richtig ;-)

Man ist dann so bei 150.- Kaufteilen und muss doch einiges Basteln, hätte dann aber ein super stabiles Teil. Hublänge so lang man will. Zum Stacken langt 1 cm, um die Kamera nicht ständig samt Stativ verschieben zu müssen, würde ich insgesamt wenigstens 10 cm Hub anstreben. Holz würde ich nicht nehmen, wenn das mal feucht wird, dürfte Deine Führung klemmen, Baustahl rostet zu schnell bleibt also Alu übrig.

Das sprengt zwar den 20.- Rahmen aber wenn ich für 22.- sowas schon fertig in Ebay bekomme lohnt der Aufwand nicht.
Benutzeravatar
Helmchen
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 3580
Registriert: Mi Apr 23, 2008 17:16
alle Bilder
Wohnort: Karlsruhe
Vorname: Thomas

Beitragvon Helmchen » Di Mai 12, 2009 06:32

Also die Entscheidung für Alu viel gestern Abend 22.15 ... da lief bei ebay ein Angebot aus.
Da hat einer sein restliches Alu versteigert 9kg für schlappe 15 Euro!

Danke für die links obwohl der vom conrad leider net geht :-(
Also die Führung hätte ich auf ner CNC-Fräsmaschine gefräst und die Spindel uaf ner CNC-Drehmaschine.
Die Materialkosten wären halt um einiges günstiger und die Präzision dürfte stimmen :-)
Gruß Thomas :-)
Benutzeravatar
Protoplasma
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 514
Registriert: So Nov 16, 2008 16:24
alle Bilder
Vorname: Nicolas

Beitragvon Protoplasma » Do Mai 21, 2009 18:34

Hallo Thomas,
was ist eigentlich jetzt daraus geworden? Ist es schon fertig/wie weit bist Du schon?
tschüß

Nicolas
Benutzeravatar
Helmchen
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 3580
Registriert: Mi Apr 23, 2008 17:16
alle Bilder
Wohnort: Karlsruhe
Vorname: Thomas

Beitragvon Helmchen » Do Mai 21, 2009 20:40

Also Zeichnungen sind fertig und hab mitm Chef gesprochen
und morgen geht das erste fräsen los. Mir fehlen noch 2 Kugellager
und ein 1/4" Gewindebohrer dann kann ich es ganz fertig machen.
Die Kosten fürs Material liegen zur Zeit bei 2 Euro fürs Alu, 0,25 € für
Schrauben und 25cent für ne M10 Gewindestange ... die Kugellager
kosten dann au nochmal 2 Euro. Somit wärn wir nachher bei 4,50 € :D
Gruß Thomas :-)
Benutzeravatar
Nik-Dig
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 396
Registriert: Sa Okt 20, 2007 20:18
alle Bilder
Wohnort: Kleve
Vorname: Hans-Peter

Beitragvon Nik-Dig » Fr Mai 22, 2009 08:09

Hallo Thomas,

...den will ich unbedingt sehen!!!

Lieben Gruß
Hans-Peter
Lieben Gruß
Hans-Peter

Fotos machen geht einfach und schnell.
Bilder zu machen bedeutet:
Geduld - Erfahrung - und die Bereitschaft von Anderen zu Lernen!

Hans-Peter Roeloffs
Lothman
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 76
Registriert: Sa Mai 19, 2007 21:38
alle Bilder
Vorname: Lothar

Beitragvon Lothman » Fr Mai 22, 2009 22:24

Helmchen hat geschrieben:Danke für die links obwohl der vom conrad leider net geht :-(


also dann probiere ich mal den Link von Reichelt (rechts unten)
Benutzeravatar
werner georg
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 355
Registriert: Mo Jun 02, 2008 15:37
alle Bilder
Vorname: werner

Beitragvon werner georg » Mo Mai 25, 2009 15:58

Hallo Thomas

Ich kaufte einen bei Ebay um so 40€. Zerlegte und reinigte ihn mit Waffenöl und habe nun einen ruck-und wackelfreien Einstellschlitten.
Echte Deutsche Wertarbeit :D
Die Dinger gibt es noch viel. Bei meinem hat ein Vorbesitzer die professionelle Spiegelreflex-Cambefestigung dazu gemacht. Das war ein Fachmann.

Bin schon gespannt, wenn es Deine zu sehen gibt. Streng Dich an Du siehst die Konkurrenz ist da :o

Gruß Werner
Dateianhänge
Kamera:
Objektiv:
Belichtungszeit:
Blende:
ISO:
Beleuchtung:
Bildausschnitt ca.:
Stativ:
---------
Aufnahmedatum:
Region/Ort:
Lebensraum:
Artenname:
sonstiges:
Einstellschlitten.jpg (91.93 KiB) 9013 mal betrachtet
Einstellschlitten.jpg
Benutzeravatar
Guppy
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 4238
Registriert: Do Jan 29, 2009 12:51
alle Bilder
Wohnort: Ersigen, Schweiz
Vorname: Kurt
Kontaktdaten:

Beitragvon Guppy » Mo Mai 25, 2009 21:02

Die Drehknöpfe von Reichelt sind stark untersetzt, das wäre gut, doch es sind immer noch Drehknöpfe.
Bis man einen Drehknopf richtig in der Hand hat um ihn zu drehen ist schon einiges verwackelt.
Ich bin für Hebelarme (10 bis 20cm Länge), das ist eine Übersetzung ohne zusätzliche Konstruktion und keinem zusätzlichen Widerstand und somit leichter zu bewegen mit weniger Erschütterung!
Im Alter werden auch die Gedanken schöner.
http://www.focus-stacking.com

Zurück zu „Das Arbeitsgerät“