Gebänderte Flussköcherfliege - Insekt des Jahres 2013

Alles, was man sonst nicht zu sehen bekommt.
Benutzeravatar
Gabriele
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 11552
Registriert: Fr Mär 30, 2012 20:54
alle Bilder
Wohnort: Berlin
Vorname: Gabriele
Kontaktdaten:

Gebänderte Flussköcherfliege - Insekt des Jahres 2013

Beitragvon Gabriele » Mi Jan 30, 2013 14:18

Hallo zusammen,

hier nun der Text zum Insekt des Jahres 2013.
Viel Spaß beim durchlesen.

Gebänderte Flussköcherfliege (Rhyacophila fasciata)

Die Gebänderter Flussköcherfliege gehört zur Ordnung der
Köcherfliegen (Trichoptera), der in Europa rund 300 Arten
angehören. Man kann sie in weiten Teilen Europas finden.

Die Flügelspannweite beträgt 30 mm, der Körper wird bis
zu 14 mm lang. Die Flügel, die währen der Ruhephase
dachartig über den Körper gelegt werden, zeigen eine
unregelemäßige grau-braune Gitternetzstrukur mit drei
schrägen, dunklen Querrbinden. Der Körper ist
gelblich-braun bis gelblich-grau gefärbt.

Das Weibchen gibt Pheromone ab, die das Männchen mit
seinen Fühlern wahrnimmt. Nach der Paarung legt das
Weibchen die Eier mit Hilfe einer Kittsubstanz einzeln in
die Ritzen von Holz oder Steinen in die Nähe von schnell
fließenden Flüssen ab. Nach dem Schlüpfen leben die
grünen Larven auf dem Boden der Gewässer wobei
Bachoberläufe bevorzugt werden. Sie werden bis zu 25 mm
groß und zeigen eine braun-gelbe Zeichnung. Auf dem Kopf
befindet sich eine dunkle Dreieckszeichnung und an den
Seiten ein dunkler Streifen. Sie hat drei kräftige Beinpaare.
Die Rhyacophilia-Larven (Rhyacophilia sp.) sind die einzigen
heimischen Larven die keinen Köcher bauen, sondern frei
im Wasser herumschwimmen.

Mit den beiden kräftigen Analfüßen findet die Larve Halt in
der Strömung. Zusätzlich spinnt sie mit einer Spinnendrüse
an den Mundwerkzeugen einen Sicherheitsfaden, den sie
an große Steine klebt. Sie ernährt sich räubersich von kleinen
Wasserinsekten und durchläuft bis zur Verpuppung fünf
Häutungen. Dazu baut sie sich aus kleinen Steinchen an
einem größeren Stein eine ovale Kuppel in der sie sich in
einem festen brauen Kokon verpuppt. Nach etwa zwei
Wochen schlüpfen die erwachsenen Tiere.

Die Larve ist eine wichtige Indikatorart für Fließgewässer.
Nach dem Saprobiensystem, ein System zur Ermittlung des
biologischen Verschmutzungsgrades von Fließgewässern,
hat sie einen Wert von 1,5 und kommt somit nur in
unbelasteten (I) oder gering belasteten Gewässern (I-II) vor.

Die Kokonwand ist halbdurchlässig (semipermeabel), der
osmotische Druck ist darin höher als im Wasser, wodurch
der Kokon immer straff bleibt. Dieser Umstand ist auch ein
Grund für die Empfindlichkeit gegenüber Umweltgiften.

LG Gabriele


Beide Bilder sind von Sven A. Vielen Dank für die Bereitstellung.



Textquellen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Rhyacophila_fasciata
http://de.wikipedia.org/wiki/Saprobiensystem
Heiko Bellmann: "Der neue Kosmos-Insektenführer". 1999,
Franckh-Kosmos-Verlags Gmbh & Co., Stuttgart.
ISBN 3-440-07682-2, Seite 324.
Dateianhänge
-KOPIE-
dsc_0021_1_filtered_1200_188.jpg (404.85 KiB) 861 mal betrachtet
dsc_0021_1_filtered_1200_188.jpg
-KOPIE-
dsc_0021_1_filtered_1200_907.jpg (351 KiB) 862 mal betrachtet
dsc_0021_1_filtered_1200_907.jpg
Zuletzt geändert von Gabriele am Sa Mär 22, 2014 19:01, insgesamt 3-mal geändert.
Ein Leben ohne MF ist möglich - aber sinnlos ...

Das hier solltet ihr nicht verpassen: Die Artengalerie --- Die Dokugalerie


__________________
Benutzeravatar
wolfdegen
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 6847
Registriert: Sa Sep 05, 2009 05:16
alle Bilder
Wohnort: Berlin
Vorname: Wolfgang

Beitragvon wolfdegen » Mi Jan 30, 2013 15:58

Hallo Gabriele,

Du bist echt fleißig. Sehr interessanter und informativer Text. Liest sich gut!

Ich bin ja wirklich neugierig, ob wir Larve, oder vielleicht eher die Fliege einmal finden!"

Freundliche Grüße
Wolfgang
Benutzeravatar
böbbelö
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 1148
Registriert: Do Mär 08, 2012 12:57
alle Bilder
Wohnort: Henfenfeld
Vorname: Gudrun

Beitragvon böbbelö » Mi Jan 30, 2013 17:54

Hallo Gabriele,

hui, bist du schnell, sehr schöner, gut zu lesender Bericht. Ist doch immer wieder interessant, was man
alles noch nicht kennt. Mal sehen, ich werde mal an unserem Bach auf die Suche gehen... oh, jetzt wollte
ich schnell mal in deinem Bericht nachschauen, wann ich denn nach Larven oder Fliegen suchen muss... :hallo:
Vielleicht könntest du das noch reinschreiben?
Viele Grüße

Gudrun (die sich jetzt auch mal an ihren 2. Beitrag setzen muss :mail1: )
Benutzeravatar
Gabriele
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 11552
Registriert: Fr Mär 30, 2012 20:54
alle Bilder
Wohnort: Berlin
Vorname: Gabriele
Kontaktdaten:

Beitragvon Gabriele » Mi Jan 30, 2013 17:59

@ Gudrun: tut mir leid, darüber habe ich
leider keine Infos gefunden. Mir fehlen
leider immernoch sooooo viele Bücher.
Und im Internet habe ich darüber auch
nichts lesen können. Wenn ich etwas
erfahre werde ich dir gerne Bescheid
sagen.

LG Gabriele
Ein Leben ohne MF ist möglich - aber sinnlos ...



Das hier solltet ihr nicht verpassen: Die Artengalerie --- Die Dokugalerie





__________________
Benutzeravatar
böbbelö
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 1148
Registriert: Do Mär 08, 2012 12:57
alle Bilder
Wohnort: Henfenfeld
Vorname: Gudrun

Beitragvon böbbelö » Mi Jan 30, 2013 18:31

Hallo Gabriele,

ich habe grad selber noch mal im Internet geforscht, es gibt wohl keine feste Schlupfzeit, man kann die
Fliegen von April bis November antreffen. Dementsprechend natürlich auch die Larven. Naja, dann kann
ich ja beruhigt warten, bis es wärmer wird und ich in den Bach steigen kann, ohne mie Erfrierungen zu
holen. :) .
Viele Grüße

Gudrun
Benutzeravatar
Gabriele
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 11552
Registriert: Fr Mär 30, 2012 20:54
alle Bilder
Wohnort: Berlin
Vorname: Gabriele
Kontaktdaten:

Beitragvon Gabriele » Mi Jan 30, 2013 18:33

@ Gudrun: da warst du besser als ich :D
Diese Zeiten konnte ich nirgendwo lesen,
eigentlich habe ich überhaupt keine Zeiten
gefunden. Kannst du mir mal den Link
geben?

LG Gabriele
Ein Leben ohne MF ist möglich - aber sinnlos ...



Das hier solltet ihr nicht verpassen: Die Artengalerie --- Die Dokugalerie





__________________
Benutzeravatar
böbbelö
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 1148
Registriert: Do Mär 08, 2012 12:57
alle Bilder
Wohnort: Henfenfeld
Vorname: Gudrun

Beitragvon böbbelö » Mi Jan 30, 2013 18:39

Hallo Gabriele,

steht auf einer meiner Lieblingsseiten: www.insektenbox.de
Viele Grüße

Gudrun
Benutzeravatar
Gabriele
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 11552
Registriert: Fr Mär 30, 2012 20:54
alle Bilder
Wohnort: Berlin
Vorname: Gabriele
Kontaktdaten:

Beitragvon Gabriele » Mi Jan 30, 2013 18:44

@ Gudrun: ja, die Seite kenne ich natürlich
auch. Aber ich sehe nur selten dort nach,
weil die Texte immer so kurz sind. Diesmal
war das wohl ein Fehler ;)

LG Gabriele
Ein Leben ohne MF ist möglich - aber sinnlos ...



Das hier solltet ihr nicht verpassen: Die Artengalerie --- Die Dokugalerie





__________________
Benutzeravatar
Corela
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 21266
Registriert: So Sep 13, 2009 15:14
alle Bilder
Wohnort: Rheinland
Vorname: Conny

Beitragvon Corela » So Feb 03, 2013 09:25

Hallo Gabriele,

das ist ein interessanter und kurzweiliger Text.
Bald ist es soweit, dass auch die Bilderjagd beginnen kann.
lG
Conny

- hinfallen - aufstehen - Krönchen richten - weitergehen -
Benutzeravatar
Ajott
Artenkenntnis Crew
Artenkenntnis Crew
Beiträge: 9297
Registriert: Sa Mai 12, 2012 04:01
alle Bilder
Vorname: Anja

Beitragvon Ajott » Sa Feb 16, 2013 16:23

Hi Gabriele,

danke für das Artenportrait.
Ich glaube aber, mit den Bildern dürfte es fast schwierig werden. Köcherfliegen sind nicht gerade die leichteste Gruppe für die Bestimmung am Bild.

liebe Grüße
Aj
: ǝʌıʇʞǝdsɹǝd uǝɹǝpuɐ ɹǝuıǝ snɐ ןɐɯ ǝzuɐƃ sɐp ɹıʍ uǝʇɥɔɐɹʇǝq :
"Der Wunder höchstes ist, daß uns die wahren, echten Wunder so alltäglich werden können." (Lessing)

Von vielen kleinen Wundern berichten die Arten- und die Dokugalerien

Zurück zu „Doku-Portal“