Veränderliche Krabbenspinne - Häutung

Alles, was man sonst nicht zu sehen bekommt.
Benutzeravatar
Felix Speiser
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 770
Registriert: Di Nov 18, 2008 21:03
alle Bilder
Wohnort: 4104 Oberwil (BL) - CH
Vorname: Felix
Kontaktdaten:

Veränderliche Krabbenspinne - Häutung

Beitragvon Felix Speiser » Do Aug 19, 2010 10:42

...Und da baumelte im Gebüsch eine „komische“ Krabbenspinne, drehte sich im Wind, schaukelte, bewegte sich nicht, sah zerbrechlich aus, na also, was war denn das? Bei vorsichtigen installieren der Kamera wurde dann deutlich, dass es sich um eine abgestreifte Haut einer Krabbenspinne handelte, die in der Tat auch nicht weit unterhalb der baumelnden Haut auf einem Blatt gut versteckt sass. Den Häutungsvorgang selbst konnte ich leider nicht sehen, da war ich offensichtlich gerade etwas zu spät.

Die Aufnahmen lassen qualitativ sicher zu wünschen übrig. Doch ist es wohl eher selten, so eine Haut mit zugehöriger frisch gehäuteter Spinne zu sehen. Die Freude darüber, so etwas gefunden zu haben, soll deshalb diesem Forum nicht vorenthalten werden. Die Aufnahmebedingungen waren nicht ideal. Die Haut sah derart fragile aus, dass ich mich nicht getraute benachbahrte Aeste auseinander zu biegen. Zudem windete es recht stark, so dass die leichte und zarte Haut ständig in Bewegung war und manchmal bedenklich baumelte.

In Abb.1 wird das Exoskelett (so nennt man den Aussenpanzer der Krabbeltiere) von hinten gezeigt. Der Brustrücken (Rückenschild = Carapax) ist hochgeklappt und hängt noch an dem dünnen, unförmigen Skeletteil des Hinterleibes. Man kann sich hier gut vorstellen, wie die häutende Spinne wie aus einer „Hose“ herausschlüpft. Uebrigens: dass ich hier sehr vorsichtig zu Werke ging hat sich gelohnt. Man sieht, dass das ganze Skelett nur an einem einzigen Faden hängt.

In Abb.2 sieht man das Exoskelett von vorne. Sehr interessant sind die beiden Cheliceren. Die Basalglieder sind stark (und kräftig) ausgebildet, während die Giftklauen, die man meist nicht zu sehen bekommt, recht klein sind (hier von der Gelbfärbung in die schwarze, spitzige „Kanüle“ mündend). Zwischen den Tastern sieht man (leider etwas unscharf) die paarigen Kauladen, welche auf einem (hier nicht mehr sichtbaren) Basalglied (= Unterlippe) verankert sind. Kauladen und Cheliceren stellen die Wände eines Raumes dar, in den der Schlund ausgestülpt werden kann und „Verdauungssaft“ portionenweise abgibt. Man könnte beinahe sagen, man sieht hier in den Spinnenmund, in dem auch die Verdauung (= präorale Verdauung) stattfindet. Die verdauten (anverdauten?) Beuteteile werden hier aufgesaugt.

Abb.3 zeigt das Exoskelett von der Seite, erstaunlich wie fein strukturiert diese abgestreifte Aussenhaut ist (Klauen, Gelenke, Haare). Was der Keulenförmige Fortsatz hinter den Cheliceren darstellt, weiss ich nicht. Ich frage mich, ob es sich hier um die augenüberziehende Haut (Cuticula) handelt? Weiss jemand Bescheid?

Abb.4 zeigt die frisch gehäutete Spinne. Wunderschön sind die Farben, die man bei Tieren mit gehäutetem Exoskelett in dieser Pracht nicht zu sehen bekommt. Die weissen „Striche“ sind übrigens keine Artefakte, sondern der praktisch immer vorhandene „Sicherungs-Spinnfaden“.



Literatur:
Kükenthal, Matthes, Renner: Leitfaden für das Zoologische Praktikum sS. 289/290, Gustav Fischer Verlag Stuttgart (1971) ISBN = 3-437-20081-x
Dateianhänge
Kamera: Sony A700
Objektiv: Sigma 180mm
Belichtungszeit: 1/80" Ab. 4) - 1/300" bei fester Blender
Blende: 10
ISO: 200
Beleuchtung: Gebüsch, Tageslicht, Nachmittag +/- 16:00 Schatten mit manchmal sonnigen Aufhellungen
Bildausschnitt ca.: 50%
Stativ: ja
---------
Aufnahmedatum: 16.5.2010
Region/Ort: Umgebung Basel (Oberwil)
Lebensraum: Garten
Artenname: veränderliche Krabbenspine (Misumena vatia)

kNB
sonstiges:
4405_Haut01.jpg (260.15 KiB) 2313 mal betrachtet
4405_Haut01.jpg
4352_Haut02.jpg (224.78 KiB) 2313 mal betrachtet
4352_Haut02.jpg
4430_Haut03.jpg (229.28 KiB) 2314 mal betrachtet
4430_Haut03.jpg
Kamera:
Objektiv:
Belichtungszeit:
Blende:
ISO:
Beleuchtung:
Bildausschnitt ca.:
Stativ:
---------
Aufnahmedatum:
Region/Ort:
Lebensraum:
Artenname:
kNB
sonstiges:
4493_Misumena_frisch_gehäutet.jpg (187.19 KiB) 2311 mal betrachtet
4493_Misumena_frisch_gehäutet.jpg
Benutzeravatar
Petra L
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 5950
Registriert: Mi Mai 27, 2009 22:29
alle Bilder
Wohnort: Niederrhein
Vorname: Petra

Beitragvon Petra L » Fr Aug 20, 2010 22:09

Hallo Felix,

Dein Name scheint Programm zu sein :wink:
Da hast Du aber einen supertollen Fund gemacht.
Herzlichen Glückwunsch dazu.
Die Spinne habe ich ja schon desöfteren gesehen.
Aber was Du hier zeigst, das ist doch etwas ganz Besonderes.

Deinen Text finde ich - auch und besonders - für Nicht-Biologen
super verständlich. Vor allem, weil Du Dir auch die Mühe gemacht
hast, all diese Ausdrücke auch auf "Neudeutsch" nieder zu schreiben.

Dazu diese faszinierenden Fotos. Einfach super toll.
Besonders hübsch empfinde auch ich die "fertige" Spinne.
Allein das Blau in den Beinen ist für mich schon ein echter Hingucker.

Eine wirklich excellente Doku!
Herzlichen Dank dafür.

Netten Gruss
Petra
always be a unicorn...
Benutzeravatar
Jürgen Fischer
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 9024
Registriert: Di Dez 12, 2006 13:23
alle Bilder
Wohnort: Wunsiedel im Fichtelgebirge /Bayern
Vorname: Jürgen

Beitragvon Jürgen Fischer » Sa Aug 21, 2010 00:04

Hi Felix, wollte gestern schon was schreiben, bin aber irgendwie nicht dazu gekommen!

Dabei hat es deine Doku allemal verdient sehr viel Beachtung zu bekommen.

Die Bilder sind super und aussagekräftig, die Texte und Erläuterungen minutiös und treffend. Sie belegen was die Bilder zeigen und neben derm Erlebnis das du hattest und für das man ein Auge entwickeln muss, hast du die Genugtuung eine klasse Doku verfasst zu haben!

Gratuliere!

LG Jürgen
[hr]

Wenn ihr mehr über eure Motive wissen wollt, dann schaut doch mal in die Artengalerie!

Wenn ihr außergewöhnliche Szenen aus dem Leben unserer Motive sehen, oder interessante Informationen bekommen wollt, dann schaut doch mal in die Dokugalerie!




[hr]
Benutzeravatar
Felix Speiser
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 770
Registriert: Di Nov 18, 2008 21:03
alle Bilder
Wohnort: 4104 Oberwil (BL) - CH
Vorname: Felix
Kontaktdaten:

Beitragvon Felix Speiser » Mo Aug 23, 2010 10:27

Wisst Ihr, was mich bei diesen Aufnahmen ganz besonders und wieder einmal mehr bewusst wurde und freute, ist der enorme Lerneffekt, den die Makrofotografie bieten kann. Es ist nur dank diesen Aufnahmen, dass ich nun eine sehr viel bessere Vorstellung über einen "Spinnenmund" und auch den äusserlichen Vorgang der Häutung bekommen habe... Und wie schnell sieht man über so "unscheinbare Schnipsel", wie diese kleine Haut, hinweg.

Das ist doch echt stark, nicht wahr ;-)
Meine Motivation zum fotografieren (nicht nur in der Makrofotografie):
"Wer fotografiert lernt sehen und wer sehen lernt, lernt die "Welt" ein klein wenig besser zu verstehen"
http://www.felixspeiser.ch
gast 22
alle Bilder

Beitragvon gast 22 » Fr Nov 09, 2012 12:56

Hallo Felix,
na da hast Du die Häutung selbst wirklich nur knapp verpaßt. Nun ich hatte da zwar etwas mehr Glück, dafür hast Du die schönere Spinne erwischt und konntest sie direkt nach der Häutung ablichten. Dies war mir nicht vergönnt da sie sich direkt hinter einem Blatt versteckte. Sowas nenne ich dann wohl ausgleichende Gerechtigkeit! :)
Lg Moni
Benutzeravatar
Werner Buschmann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 60175
Registriert: Do Mai 25, 2006 16:35
alle Bilder
Wohnort: Hessen
Vorname: Werner

Beitragvon Werner Buschmann » Fr Nov 09, 2012 15:09

Hallo Felix,

vielen Dank für die tolle Dokumentation.
Hoffe, dass viele es lesen und ihnen bewusst wird,
sofern sie es nicht schon wissen, dass sich Spinnen häuten.

Sehr eindringliche Bilder und ein aussagefähiger Text.

:DH:

Werner
Ein Dank an alle aktiven Besprecher im Forum und eine ernsthafte Erinnerung
an diejenigen, die schon etwas länger die Bildbesprechungen aufschieben.


________________
Liebe Grüße Werner
Benutzeravatar
wolfram schurig
Artenkenntnis Crew
Artenkenntnis Crew
Beiträge: 14499
Registriert: Mo Okt 19, 2009 16:06
alle Bilder
Wohnort: Feldkirch
Vorname: Wolfram

Beitragvon wolfram schurig » Mo Dez 03, 2012 13:34

Hi Felix!

Sehr schöne Doku mit sehr aufschlussreichem Text und tollen, aussagekräftigen Bildern! Vielen Dank!

LGr

Wolfram
Hast Du eine interessante Beobachtung gemacht? Weißt Du etwas, was wir auch wissen sollten? Dann teile es mit uns und schreibe hier
Benutzeravatar
Gabriele
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 11552
Registriert: Fr Mär 30, 2012 20:54
alle Bilder
Wohnort: Berlin
Vorname: Gabriele
Kontaktdaten:

Beitragvon Gabriele » Mo Dez 03, 2012 19:44

Hallo Felix,

schön das diese Doku noch mal nach oben gesprungen ist.
Das sind wirklich gute Fotos, nicht nur aus dokumentarischer
Sicht. Danke das du sie hier zeigst :)

LG Gabriele
Ein Leben ohne MF ist möglich - aber sinnlos ...

Das hier solltet ihr nicht verpassen: Die Artengalerie --- Die Dokugalerie


__________________
Benutzeravatar
nurWolfgang
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 13092
Registriert: Mo Apr 14, 2008 20:13
alle Bilder
Wohnort: ganz im Südwesten
Vorname: Wolfgang
Kontaktdaten:

Beitragvon nurWolfgang » Mo Dez 03, 2012 21:36

Hallo Felix,

eine sehr schöne Doku, die Erklärung und der Bilder dazu sind sehr gut vielen Dank fürs zeigen.

Gruß

Wolfgang
Tipps zur Freihand Fotografie hier
Tipps zum Licht hier
Benutzeravatar
arcus59
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 99
Registriert: Mi Aug 03, 2011 22:06
alle Bilder
Wohnort: Losheim /Saarland
Vorname: Rolf

Beitragvon arcus59 » Do Dez 13, 2012 09:14

Hallo Felix,

Ich selber hab eine Häutung auch noch nicht gesehen--immer nur die Häute.
Die " Krabbe" scheint sich gerade erst gehäutet zu haben und wartet nun darauf, daß Ihr Chitinpanzer trocknet, damit sie wieder auf Jagd gehen kann.

Danke fürs Zeigen.


LG Rolf

Zurück zu „Doku-Portal“