Misumena auf der Jagd: Beobachtungen und Fragen

Alles, was man sonst nicht zu sehen bekommt.
Benutzeravatar
Felix Speiser
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 770
Registriert: Di Nov 18, 2008 21:03
alle Bilder
Wohnort: 4104 Oberwil (BL) - CH
Vorname: Felix
Kontaktdaten:

Misumena auf der Jagd: Beobachtungen und Fragen

Beitragvon Felix Speiser » Fr Okt 15, 2010 09:33

Vorbemerkung: Text über ein Textprogramm ausdrucken und nicht am Bildschirm lesen ;-)

Die veränderliche Krabbenspinne (Misumena vatia) wird immer wieder als Ansitzjägerin „par exellance“ geschildert. Nun, ganz so passiv, wie dieser Ausdruck vermuten lässt ist diese kleine Spinne aber nicht. In diesem Sommer konnte ich mindestens drei unterschiedliche Fangverhalten beobachten, die hier kurz vorgestellt werden.

Interessant war, wie sich Misumena immer mit einem Spinnfaden absicherte. Sehr oft wurde ein solcher Faden von einem der hinteren Spinnenbeine „geführt“, was den Eindruck vermittelte, dass sich die Spinne dadurch auch im Raum (zusätzlich) orientierte. Dies ist auf den folgenden Abbildungen 3, 4 und 5 gut ersichtlich. Solche „Sicherungsfäden“ wurden manchmal über grössere Distanzen, um Blüten und Blätter herum gespannt, vermutlich auch im Rahmen einer „Rückzugs-Fallstrategie“, wenn unmittelbare Gefahr droht, zB. durch einen Makrofotografen, der ein störendes Blatt vor seiner Linse etwas zu unsorgfältig entfernte. Dazu nebenbei noch bemerkt, die Spinne war dann „sofort“ nicht mehr auffindbar und erst am nächsten Tag in der Höhe auf ihrem zuvor ausgewählten Platz in einer Rose wieder zu sehen (Abb.5). Ob der Sicherungsfaden dabei auch als Leitplanke auf ihrem Weg zurück in ihr Revier gedient hatte? Wer weiss, könnte ja sein?


1. Die Ansitzjägerin (Abb. 1)

Krabbenspinne auf Blüten, mit oder ohne Beute, sind die wohl die am häufigsten gezeigten und typischen Bilder. Wie Misumena ihre Blüten auswählt ist mir nicht klar und würde mich wirklich interessieren. Auf einem frischen und fein duftenden Hortensienblütenstand entdeckte ich an einem sonnigen Julitag zum ersten mal gleich zwei Damen (Abb.1). Was sie wohl zusammengebracht hatte?, Haben Spinnen einen Geruchssinn? Weshalb waren gerade diese Hortensienblüten unwiderstehlich und nicht die benachbahrten? Wie funktioniert bei ihrer Revierwahl der Gesichtssinn? Die linke grüne Dame verzog sich nach drei Tagen, die rechte orange blieb. Flogen Bienen umher, „fuchtelte“ Misumena mit ihren Vorderbeinen in die Luft und brachte sich in Fang/Zuschlagposition. Misumena war sehr ortstreu und ergatterte dann einige Bienen, mit Unterbrüchen eine pro Tag. Nach etwa 14 Tagen verwelkten die Blüten und Misumena hatte sich wieder verabschiedet. Ob es sich dann um diesselbe Dame handelt, die ich einige Tage später in luftiger Höhe auf einer 2 - 3m entfernten Stockrose antraf, kann ich nicht sagen (siehe Makroportal).



2. Die Hinterhaltsjägerin (Abb. 2, 3, 4)

Oft konnte ein sehr aktives, ja manchmal wirklich turbulentes Jagdverhalten beobachtet werden. Da war kein „klassisches“ Abwarteverhalten mehr zu sehen. Solche Fangaktivitäten waren vor allem dann ausgeprägt, wenn ein starker Insektenverkehr aufkam. So pirschte sich Misumena zB. auf einem Lavendelstock sehr behende und geschickt an eine Beute heran, und zwar auf der von der Beute abgewandten Blütenstandseite (Abb.2). Immer war sie dabei an einem Faden gesichert, bereit sich sofort fallen zu lassen, wenn sich ein Beutetier zu heftig wehren sollte (Abb. 3, 4). Die schöne Misumena hatte zwar oft kein Glück, konnte so aber dennoch viele Bienen überraschen und erwischen, etwa eine pro Tag (Abb. 4). Misumena, die gefährliche Dame, war wirklich sehr agil und dabei nicht nur auf ihren gerade besetzten Blütenstand fixiert. Sie wechselte häufig auf andere Aeste der Pflanze, je nach Sonnenstand und Flugverkehr. Einmal seilte sie sich gar in den unter ihr gelegenen Blätterwald ab und packte dann eine Biene von unten her, zog sie herab und erschien, als sich die Biene nicht mehr bewegte, mit ihrer Beute erst nach etwa einer halben Stunde wieder auf ihrem vorher besetzten Lavendelblütenstand.


3. Die Dessertjägerin (Abb.5)

Vielleicht müsste man hier eher von einer Delikatessen- oder besser noch Schnäppchenjägerin sprechen, geht es doch um kleine, nicht wirklich aktiv erbeutete Leckerbissen. Manchmal „scharwänzelten“ kleine Fliegen um Misumena herum, „krabbelten“ sogar auf ihr Gesicht ohne dass sich die Spinnendame bewegte oder sonstwie beeindruckt zeigte. Erst als einmal eine kleine Fliege genau zwischen die Chelizeren geriet, schnappten diese Greifer zu; eine so feine Delikatesse konnte nun doch nicht verschmäht werden, schon gar nicht, wenn man sich sowohl für den Fang als auch den Verzehr überhaupt nicht bewegen musste und in den Rosenblättern so schön eingebettet war (Abb.5). Der Verzehr dauerte denn auch nur etwa 5 Minuten; ganz schön dekadent, ein solches Verhalten ;-)



Ich hoffe, Euch nicht gelangweilt zu haben und wünsche auf Euren weiteren Fotostreifzügen viel Erfolg. Wenn Euch dieser Bericht dazu animieren kann, einmal einer Krabbenspinne auch während längerer Zeit Gesellschaft zu leisten, dann, ja dann…;-) Bewaffnet Euch mit einem Feldsessel, einem guten Buch und einem Apero, natürlich, nachdem die Kamera vorher in Position gebracht worden war. Geniesst die Umgebung und beobachtet einfach was um die Spinne herum alles abläuft. Sie wird den Rest für eine gelungene Fotosession sicher beitragen.

LG Felix
Dateianhänge
Kamera: Sony A700
Objektiv: Sigma 180mm + 1.4x Konverter
Belichtungszeit: alle Bilder 1/100 - 1/200"
Blende: 9 alle Bilder
ISO: 200 alle Bilder
Beleuchtung: Tageslicht
Bildausschnitt ca.: 70 - 90%
Stativ: ja, alle Bilder
---------
Aufnahmedatum: Mai - Juni 2010
Region/Ort: Umgebung Basel (Oberwil), Bild 4 bei St.Amour ( Fuss des franz. Jura)
Lebensraum: Garten
Artenname: Misumena vatia
MisJagd_01.jpg (277.74 KiB) 1794 mal betrachtet
MisJagd_01.jpg
MisJagd_02.jpg (274.16 KiB) 1802 mal betrachtet
MisJagd_02.jpg
Ms_Jagd_03.jpg (257.41 KiB) 1796 mal betrachtet
Ms_Jagd_03.jpg
Ms_Jagd_04.jpg (321.33 KiB) 1798 mal betrachtet
Ms_Jagd_04.jpg
MsJagd_05.jpg (204.63 KiB) 1798 mal betrachtet
MsJagd_05.jpg
Zuletzt geändert von Felix Speiser am Fr Okt 15, 2010 09:49, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Frederik f56
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 2325
Registriert: Mi Jul 09, 2008 16:46
alle Bilder
Wohnort: Neuss/ Meerbusch
Vorname: Frederik
Kontaktdaten:

Beitragvon Frederik f56 » Fr Okt 15, 2010 09:37

Hallo!
Eine sehr schöne, bebilderte Verhaltensstudie!
Leider ist die hier alles andere als häufig...mag das Tierchen...
Gruß
Fred
läuft?..................LÄUFT!!! Immer gutes Licht Euch allen!
[hr]
Wenn ihr mehr über eure Motive wissen wollt, dann schaut doch mal in die Artengalerie! :)

Homepage: Libellen Düsseldorf
Benutzeravatar
Corela
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 22868
Registriert: So Sep 13, 2009 15:14
alle Bilder
Wohnort: Rheinland
Vorname: Conny

Beitragvon Corela » Fr Okt 15, 2010 11:01

Hallo Felix,

bin ich froh, dass sich meine Arachnophobie gelegt hat,
sonst könnte ich Deine supertolle Dokumentation nicht so würdigen.
Ich habe auch schon beobachtet, meist erst an den Fotos,
dass Spinnnen mit einem Sicherungsfaden verbunden sind.
Zwischen den Karnivoren sah das auch sehr professionell aus.
Eine kleine Krabbenspinne lebte eine zeitlang in einer Schlauchpflanze.
lG
Conny

- hinfallen - aufstehen - Krönchen richten - weitergehen -
ji-em
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 18324
Registriert: Fr Sep 24, 2010 12:50
alle Bilder
Vorname: Jean

Beitragvon ji-em » Fr Okt 15, 2010 11:09

(Der Inhalt dieses Beitrags wurde auf Wunsch des Benutzers vom Administrator entfernt)
Vergleichen macht vieles klar ... ! :-)
Mein Kommentar wiederspiegelt nur meine momentane, bescheidene, persönliche Meinung.
Bitte, auf kein Fall, persönlich auffassen auch wenn ich mich irreführend mitgeteilt habe.
Ich lese lieber 2-3 aufrichtige, negative Kommentare ... als gar keine ! :-)
Goldauge
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 940
Registriert: Fr Jun 20, 2008 12:06
alle Bilder
Vorname: Barbara

Beitragvon Goldauge » Fr Okt 15, 2010 11:24

schöne Doku - ich habe die auch schob oft beobachtet :) (müßte auch irgendwo ein paar Fotos von mir im Dokumentarischen geben..... nicht so schön wie Deine, so weit ich mich entsinne... :wink: )

Zu den Blüten: bei uns hocken diese Spinnen besonders oft auf Rosen - und schnappen sich auch offensichtlich sehr gerne Bienen....
eigentlich merkwürdig, denn es gibt bei uns Blütenpflanzen, die viel mehr von Bienen beflogen werden - wobei verschiedene Bienen ja auch jeweils bestimmte Blüten bevorzugen (oder sogar auf eine Pflanze "abonniert" sind)
Benutzeravatar
Werner Buschmann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 60175
Registriert: Do Mai 25, 2006 16:35
alle Bilder
Wohnort: Hessen
Vorname: Werner

Beitragvon Werner Buschmann » Fr Okt 15, 2010 23:02

Hallo felix,

das finde ich aber schön.
Dass Du Deine Beobachtungen mit uns teilst
und mit solchen schönen Bildern belägst.

Werner
Ein Dank an alle aktiven Besprecher im Forum und eine ernsthafte Erinnerung
an diejenigen, die schon etwas länger die Bildbesprechungen aufschieben.


________________
Liebe Grüße Werner
Hotte
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 4577
Registriert: Di Sep 19, 2006 01:24
alle Bilder
Wohnort: Höhr-Grenzhausen
Vorname: Horst
Kontaktdaten:

Beitragvon Hotte » Fr Okt 15, 2010 23:08

Hallo Felix,

kann deine Beobachtungen nur bestätigen....Krabbenspinnen sind hier bei und sehr häufig und wenn ich auch selten das Glück hatte brauchbare Bilder vom Jagdverhalten zu machen so konnte ich dieses doch etliche Male beobachten !

Danke für deine schöne und lehrreiche Doku !

Gruß Horst
Eos 7D, Sigma 150/2.8, Canon 300/4 L IS USM, Berlebach 1042/P, Cullmann Magnesit 35, Novoflex Castel L, Raynox 5320, Kabelauslöser
Benutzeravatar
Gabi Buschmann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 49413
Registriert: Do Mai 25, 2006 16:35
alle Bilder
Wohnort: Hessen
Vorname: Gabi

Beitragvon Gabi Buschmann » Mi Okt 27, 2010 22:15

Hallo, Felix,

sehr beeindruckend, wie ausgiebig und einfühlsam du die Misumena
beobachtet hast. Und deine Schilderungen sind sehr
anschaulich und detailliert und gut zu lesen.
Das war sehr interessant und die Bilder sind ebenfalls
klasse!
Vielen Dank!!

Gabi
Liebe Grüße Gabi

______________

Zurück zu „Doku-Portal“