Versuch Richtung groß

Balgengeräte, Zwischenringe, Nahlinsen etc.
Benutzeravatar
HCS
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 648
Registriert: 21. Jan 2007, 23:48
alle Bilder
Vorname: Christian

Beitragvon HCS » 8. Jan 2012, 09:32

max112 hat geschrieben:...Ich habe heute mal den Aufbau in die Waagerechte gebracht und fest mit dem Tisch verschraubt...Es zeigt sich aber im Sucher optisch ein Versatz des Bleistifts von ca. 10% der Suchergröße beim Verstellen des Balkens. Dies ist wohl der groben Verstellung und dem länglichen (fast 400mm) Aufbau geschuldet.

Hallo Thomas,
eine stabile Basis ist das Wichtigste, sonst bleibt es immer problematisch. Am flexibelsten sind Alu-Profile, an die sich sehr leicht die einzelnen Komponenten anbringen lassen. Da wackelt nichts mehr, besser ist nur Granit. Die gibt es schon für paar Euro, manchmal auch bei Firmen als Abfall. Mal bei RS (verkauft auch an Privat) unter "Flexlink" suchen, dort sind auch passende Zubehörteile zu finden.
Grüße
Christian


www.natur-foto-technik.de
Benutzeravatar
chfleischli
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 7218
Registriert: 25. Jan 2009, 09:57
alle Bilder
Vorname: Christoph

Beitragvon chfleischli » 8. Jan 2012, 10:41

Hallo zusammen,

ich bin kein Fan vom Manfrotto.. ich benutzen den Castel Q. Aus dem Baumarkt habe ich mir einen Stellring (2cm) besorgt und mit einer 7cm langen (M6) Schraube einen Hebel "gebastelt". So kann ich schon ganz fein Einstellen, bis 5:1 reicht das sehr gut.. für Mikroskop-objektiv müsste ich den Hebel allerdings noch etwas verlängern.

den Stellring musste ich nur ein bisschen auf der Innenseite schleifen, dass der über den Einstellknopf am Castel passt..
Dateianhänge
IMG_0087.JPG (413.67 KiB) 11309 mal betrachtet
IMG_0087.JPG
Grüsse

Christoph

http://macronature.blogspot.ch
Benutzeravatar
Guppy
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 5724
Registriert: 29. Jan 2009, 12:51
alle Bilder
Vorname: Kurt

Beitragvon Guppy » 8. Jan 2012, 11:47

Hallo Christoph
Verändert man den Schlitten auf deine Art und Weise ist ein Verschieben von Bruchteilen eines Millimeters gut möglich. Diese Möglichkeit besteht bei einem Manfrotto 454 mit einem Inbusschlüssel ebenfalls. Das Wackeln des Manfrotto (Spiel) ist nicht vorbildlich, bei einer hängenden Montage aber nicht tragisch, 0.02mm sind machbar.
Ein Hingucker und leer Schlucker ist deine Montage des Mikroskop Objektiv!
Ich hatte noch nie Erfolg, bei so einem kurzen Auszug.
Wie steht es mit Vergrösserung, der Chip Ausleuchtung und Randunschärfe.
Was ist es für ein Objektiv?
Oder geht es bei deinem Bild nur um den Hebel am Verstellrad?

Gut Licht

Kurt
Benutzeravatar
chfleischli
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 7218
Registriert: 25. Jan 2009, 09:57
alle Bilder
Vorname: Christoph

Beitragvon chfleischli » 8. Jan 2012, 13:22

Hi Kurt,

primär gehts nur um den Hebel.. ;-)

Normalerweise benutze ich das Mikro-objektiv aber am Balgen. Es ist ein Nikon 10/ 0.25.

Ich bin da noch in der Optimierungsphase.. zuerst musste ich den Schlitten optimieren nun kann ich mit diesem objektiv spielen :-)

Es gibt schon Randunschärfe. Wobie die Schärfe schon einiges besser ist als mein retro 28er bei grossen ABM's
Dateianhänge
53 Aufnahmen
Nikon 10x +Balgen
Fiegenkopf_nikon10x-12mm-stack-of-53.jpg (485.72 KiB) 7022 mal betrachtet
Fiegenkopf_nikon10x-12mm-stack-of-53.jpg
24 Aufnahmen
Nikon 10x +Balgen
spingspinne stack of 24 10x balgen full_1+2 as Smart Object-1.jpg (418.65 KiB) 7023 mal betrachtet
spingspinne stack of 24 10x balgen full_1+2 as Smart Object-1.jpg
Grüsse

Christoph

http://macronature.blogspot.ch
Benutzeravatar
Guppy
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 5724
Registriert: 29. Jan 2009, 12:51
alle Bilder
Vorname: Kurt

Beitragvon Guppy » 8. Jan 2012, 15:35

Hallo Thomas
Deine theoretischen Hochrechnungen sind mathematisch richtig, doch in der Praxis spielt
noch die Friktion eine entscheidende Rolle!
Der Hebel kann nicht unendlich verlängert werden um dadurch kleinere Verstellschritte zu erreichen.
Bedingt durch die Reibung bewegt sich bei extrem kleinen Schritten nix!
Je mehr Gewicht verschoben werden muss, umso stärker wirkt sich die Reibung aus.
Das ist ein Vorteil der Senkrechten Montage.
Beim Herunterfahren hilft die Erdanziehung.

Gut Licht

Kurt
Benutzeravatar
Guppy
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 5724
Registriert: 29. Jan 2009, 12:51
alle Bilder
Vorname: Kurt

Beitragvon Guppy » 8. Jan 2012, 15:39

Hallo Christoph
Das sind SUPER Bilder!
Bin vorerst sprachlos.

Gut Licht

Kurt
Benutzeravatar
nurWolfgang
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 13166
Registriert: 14. Apr 2008, 20:13
alle Bilder
Vorname: Wolfgang

Beitragvon nurWolfgang » 8. Jan 2012, 15:42

Hallo Christoph

beeindruckende Bilder auch wenn du noch experimentierst.

Gruß

Wolfgang
Tipps zur Freihand Fotografie hier
Tipps zum Licht hier
Benutzeravatar
SunTravel
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 17985
Registriert: 1. Jul 2007, 00:12
alle Bilder
Vorname: Uwe
Kontaktdaten:

Beitragvon SunTravel » 8. Jan 2012, 15:44

Man könnte auch relativ einfach eine Bügelmesschraube mit stehender Messspindel an den Castel-Q anbauen, dann lässt sich 0,005mm reproduzierbar verstellen....

... Den Bügel absägen und ans Unterteil schrauben, die Spindel mit dem Schlitten verbinden.

Gruß

Uwe
Wer kritisch Bilder löscht, steigert die durchschnittliche Qualität seiner Bildersammlung

Die Größe des Weltalls wird nur durch die Größe der menschlichen Dummheit übertroffen
mimi
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 45
Registriert: 27. Apr 2008, 14:41
alle Bilder
Vorname: Miro

Beitragvon mimi » 7. Aug 2013, 15:47

Hallo Zusammen

Ich krame euren alten Thread raus…
Ich hoffe es macht nichts aus …
Ich habe hier über dem Manfrotto schlitten gelesen das er bei Euch ein Spiel hat…
Nun ja das stimmt... Aber diesen Spiel kann man endgültig beseitigen.
So beseitigen dass er nicht mehr spürbar, oder sichtbar ist.
Auch wenn simpel hat er einen hohen Wirkungsgrad und ich nutze im seid 2 Jahren
und alles ist wie am Anfang. Ich würde sagen ist „Unverscheißbar“.

Das Ergebnis ist verblüffend gut weil man kann den Schlitten Vorwärts und Rückwerts
bewegen und nichts ändert sich im Bild.
Somit ist nach dem "Umbau" das der Beste Makro schlitten, dem kann keiner mehr standhalten.
auch nicht die 350€ Überteuerte Dinger.
Wer Interesse hat kann ich den Umbau, beschreiben.
Es ist einiges zu beschreiben auch wenn es ganz simpel ist, Deswegen frage ich lieber ob interesse vorhanden ist, das zu erfahren.
Und
Ich bin mir sicher jeder findet in seinem Mülleiner das nötige umbau Zeug

Gruß
Mimi
Benutzeravatar
Guppy
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 5724
Registriert: 29. Jan 2009, 12:51
alle Bilder
Vorname: Kurt

Beitragvon Guppy » 7. Aug 2013, 19:44

Hallo Mimi

Das Interesse ist gross,
also leg loss!

Kurt

Zurück zu „Hilfsmittel Makrofotografie“