Glyzinie - eine Balkonszene

Interessante Beobachtungen aus dem Leben unserer Makromotive oder unserer Naturmotive mit dokumentarischem Charakter
Benutzeravatar
Felix Speiser
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 838
Registriert: 18. Nov 2008, 21:03
alle Bilder
Vorname: Felix
Kontaktdaten:

Glyzinie - eine Balkonszene

Beitragvon Felix Speiser » 7. Dez 2012, 12:52

Wer kennt und schätzt sie nicht, die farbigen Trauben, die zum Frühlingsbeginn mit ihren Farben die Hauswände verzieren. Viele kennen aber die schönen Entwicklungsstadien dieser Kletterpflanze nicht. Man kennt die Trauben, dann vielleicht noch die zartgrünen Blätter, wenn sie nicht gerade von anderen Sträuchern oder Bäumen überschattet oder zu früh zurückgeschnitten werden. Wir sind beim schneiden sehr zurückhaltend und haben deshalb regelmässig Früchte, die sehr dekorativ sind.

Dieses Jahr hatten wir mehr Blumen als andere Jahre. Sie wurden regelmässig von einer Holzbiene und von Hummeln besucht, beides schwierig zu fotografierende "Flieger", denn sie können ja einfach nie ruhig halten und sind immer im "Stress". Honigbienen sahen wir dieses Jahr in der Glyzinie praktisch keine.

Bild 1 - April -> zeigt eine Holzbiene in einer Glyzinientraube mit Blüten in verschiedenen Entwicklungsstadien (April). Zum Aufbau dieser Blüten möchte ich auf einen früheren Beitrag zur Gartenerbse verweisen: http://www.makro-forum.de/fpost779257.html#779257

Bild 2 - Mai -> zeigt ein frühes Stadium der Fruchtbildung und den erster Blätterverlust; die samtartige bohnenförmige Hülsenfrucht entsteht. Man sieht hier noch den Rest des Griffels. Die Blütenblätter vertrocknen und lassen noch viele Staubblätter, die allerdings keine Funktion mehr haben, erkennen.

Bild 3 - November -> zeigt ausgewachsene Früchte. Ihre Schale ist schon sher hart und Blätter gibt es keine mehr. Die Früchte bewirken mit den Herbstblätter, der in die Glyzinie hineingewachsenen Trauben eine dekorative Kulisse. Diese Früchte werden nun fertig ausreifen und so den Winter überleben. Die Schale wird steinhart.

Bil 4 - März / April -> zeigt einen auskeimenden Samen. Wenn es im Frühling des nächsten Jahres die ersten längeren Sonnentage gibt, verformen sich infolge der Sonnenwärme die Kapselschalen, wobei eine riesige Spannung aufgebaut wird. Mit lautem (Pistolen-)Knall "platzen" sie auf und verstreuen ihre Samen weit in ihre Umgebung hinaus. Solche Samen lassen sich leicht zum keimen bringen, wie dieses letzte Bild hier (mit frischer Humuserde) zeigt.
Anmerkung: die weissen Strukturen auf der Samenschale sind Schimmelpilze. Da muss man etwas aufpassen, dass sie nicht überhand nehmen.

Natürlich dauert es dann noch einige Jahre, bis eine Glyzinie gross wird und mehrere blühende Trauben bildet. Da ist reichlich Geduld angesagt. Glyzinien können in einer Saison mehrmals blühen, so dass die hier angegebenen Zeitangaben keine Allgemeingültigkeit haben.

Viel Vergnügen beim betrachten dieser Bilder und... vielleicht schauen Sie sich das nächste Mal Glycinien an Hauswänden etwas genauaer an ;-)

LG Felix
Dateianhänge
MF_Glyzinie_01.jpg (202.47 KiB) 1335 mal betrachtet
MF_Glyzinie_01.jpg
MF_Glyzinie_02.jpg (87.51 KiB) 1336 mal betrachtet
MF_Glyzinie_02.jpg
MF_Glyzinie_03.jpg (387.38 KiB) 1327 mal betrachtet
MF_Glyzinie_03.jpg
MF_Glyzinie_04.jpg (290.37 KiB) 1329 mal betrachtet
MF_Glyzinie_04.jpg
Meine Motivation zum fotografieren (nicht nur in der Makrofotografie):
"Wer fotografiert lernt sehen und wer sehen lernt, lernt die "Welt" ein klein wenig besser zu verstehen"
http://www.felixspeiser.ch
Benutzeravatar
Gabriele
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 10786
Registriert: 30. Mär 2012, 20:54
alle Bilder
Vorname: Gabriele

Beitragvon Gabriele » 7. Dez 2012, 18:24

Hallo Felix,

das nenne ich mal eine Langzeitbelichtung :DD

Aber mal im Ernst. Das ist eine richtig gute Doku.
Von Bienchen und Blümchen sozusagen. Der
Kreislauf des Lebens. Hast du super gemacht.
Danke fürs zeigen :)

LG Gabriele
Benutzeravatar
piper
Makro-Crew
Makro-Crew
Beiträge: 44882
Registriert: 18. Mär 2011, 18:20
alle Bilder
Vorname: Ute

Beitragvon piper » 7. Dez 2012, 20:53

Hallo Felix,

besser kann man den Kreislauf der (Pflanzen) lebens nicht
dokumentieren.
Vielen Dank für die Bilder und die interessanten Infos.
Hab ich mir sehr gern angesehen.
Liebe Grüße Ute


Die Freude am Kleinen ist die schwierigste Freude, denn es gehört ein großes Herz dazu.
Rainer Maria Rilke
Benutzeravatar
Werner Buschmann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 65196
Registriert: 25. Mai 2006, 16:35
alle Bilder
Vorname: Werner
Kontaktdaten:

Beitragvon Werner Buschmann » 7. Dez 2012, 22:05

Hallo Felix,

das finde ich gelungen.
Wir machen uns um solche Kreisläufe
oft zu wenig Gedanken.
Danke für die interessante
Dokumentation.

Werner
________________
Liebe Grüße Werner
Benutzeravatar
Roger
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 300
Registriert: 17. Aug 2012, 02:07
alle Bilder
Vorname: Roger

Beitragvon Roger » 9. Dez 2012, 00:29

Hallo Felix

Deine Doku zu lesen und anzusehen hat Freude gemacht.

Vielen Dank
Roger
Benutzeravatar
BiWiKa
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 366
Registriert: 2. Mai 2012, 17:18
alle Bilder
Vorname: Birgit

Beitragvon BiWiKa » 9. Dez 2012, 22:15

Hallo Felix,
eine tolle Doku - und mal eine schöne Anregung für das nächste Jahr, den Lebenslauf einer speziellen Pflanze zu dokumentieren - das habe ich mir jetzt fest vorgenommen.
vielen Dank für's Zeigen und die Erläuterungen,
Birgit
Benutzeravatar
Ajott
Artenkenntnis Crew
Artenkenntnis Crew
Beiträge: 10814
Registriert: 12. Mai 2012, 04:01
alle Bilder
Vorname: Anja

Beitragvon Ajott » 19. Jan 2013, 17:04

Hallo Felix,

mit Ausdauer und Beobachtungsgabe hast du hier den Lebenszyklus dieser Pflanze super dokumentiert. Vielen Dank dafür!

liebe Grüße
Aj
: ǝʌıʇʞǝdsɹǝd uǝɹǝpuɐ ɹǝuıǝ snɐ ןɐɯ ǝzuɐƃ sɐp ɹıʍ uǝʇɥɔɐɹʇǝq :
"Der Wunder höchstes ist, daß uns die wahren, echten Wunder so alltäglich werden können." (Lessing)

Von vielen kleinen Wundern berichten die Arten- und die Dokugalerien

Zurück zu „Naturbeobachtungen“