Einsteigertutorial: USM schärfen mit Dirty Trick

Hier werden bebilderte Workflows gezeigt aus dem Bereich der Makrofotografie, dem Bereich der Bildbearbeitung aber auch aus den anderen Themenbereiches des makro-forums.
Benutzeravatar
SunTravel
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 18022
Registriert: 1. Jul 2007, 00:12
alle Bilder
Vorname: Uwe
Kontaktdaten:

Einsteigertutorial: USM schärfen mit Dirty Trick

Beitragvon SunTravel » 17. Mär 2010, 11:53

Hier möchte ich zeigen wie mann mit unscharf maskieren ein Foto auf maximale Detailauflösung schärft und auch mit einem Trick Schärferänder loswird.

Als Anhang das Foto wie es aus dem RAW.konverter kommt und wie es ausschaut nach Anwendung der Grundlagen Tuorials.

USM.pdf
(2.66 MiB) 10763-mal heruntergeladen


Gruß

Uwe
Dateianhänge
Nur aus dem RAWshooter verkleinert
SchärfenOhne.jpg (247.71 KiB) 12144 mal betrachtet
SchärfenOhne.jpg
Nach den Einsteigertutorials Tonwerte, Gradation und USM bearbeitet
SchärfenFertig.jpg (198.61 KiB) 12144 mal betrachtet
SchärfenFertig.jpg
Zuletzt geändert von Corela am 17. Dez 2018, 15:17, insgesamt 2-mal geändert.
Wer kritisch Bilder löscht, steigert die durchschnittliche Qualität seiner Bildersammlung

Die Größe des Weltalls wird nur durch die Größe der menschlichen Dummheit übertroffen
Radomir Jakubowski
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 3187
Registriert: 5. Aug 2006, 18:26
alle Bilder
Vorname: Radomir

Beitragvon Radomir Jakubowski » 17. Mär 2010, 13:52

Hallo Uwe,
interessant zu sehen wie andere Leute schärfen. Für den Nahbereich denke ich ein guter Workflow.
dennoch bleiben drei Fragen die ich mir stelle zu deinem Workflow.
Warum wählst du im Tiff schon SRGB und nicht ProPhotoRGB? (ich pers. wähle erst wenn ich ins JPG mit 8Bit gehe den SRGB aus)
Warum setzt du das Häckchen bei Progressiv? (an der Stelle muss ich dazu sagen, ich weiß nicht, was es bedeutet)
und das letzte ist keine Frage, sondern eher eine Feststellung, du schärfst wirklich im Bereich von 200-400% bei 0,2-0,6er Radius? ich komme normal nicht über 100% bei 0,3er Radius und Schwellenwert 0. Du verwendest den standard Unscharf Maskieren Filter von Photoshop?
lg
Rado
Benutzeravatar
SunTravel
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 18022
Registriert: 1. Jul 2007, 00:12
alle Bilder
Vorname: Uwe
Kontaktdaten:

Beitragvon SunTravel » 17. Mär 2010, 14:10

Hi Radomir,

sRBG verwende ich immer außer ich will was für die Druckerei machen. Das macht aus meiner Sicht die wenigsten Probleme und die Farben werden während der ganzen Arbeit wie auch später im Tintendruck, oder Web dargestellt.
Progressive JPGs sind bei gleicher Quali etwas kleiner, können aber manche alten Programme nicht lesen.
USM schärfen nutzte ich selbst nicht mehr, ist aber der kleinste gemeinsame Nenner den fast jedes Programm hat.
Beim USM wenn man maximale Detailauflösung will muss man schon so weit schärfen das an kontrastreichen Kanten Säume entstehen, will man das gepinsel um die wegzumachen vermeiden ist 0,3 100% sicher eine gute Einstellung.

SmartSharpen in PS ist schon besser als nur USM, noch besser ist aus meiner Sicht NIK Sharpener den ich einsetze.

Gruß

Uwe
Wer kritisch Bilder löscht, steigert die durchschnittliche Qualität seiner Bildersammlung



Die Größe des Weltalls wird nur durch die Größe der menschlichen Dummheit übertroffen
Benutzeravatar
SunTravel
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 18022
Registriert: 1. Jul 2007, 00:12
alle Bilder
Vorname: Uwe
Kontaktdaten:

Beitragvon SunTravel » 18. Mär 2010, 19:51

Hier mal ein Vergleich Hochpass und USM

Für dieses Foto finde ich USM besser geeignet.

1 der Kopfbereich hat mit USM eine bessere Detailauflösung

2 unscharfe Bereiche bekommen mit Hochpass mehr Kontur, was ich nicht so gut finde

Hochpass hat auch mehr neues Rauschen erzeugt und die Farben einen Tick verändert.

Schärferänder erzeugt Hochpass bei vergleichbarer Schärfe ebenso wie USM.

Gruß

Uwe
Dateianhänge
Vergleich.jpg (205.52 KiB) 8514 mal betrachtet
Vergleich.jpg
Wer kritisch Bilder löscht, steigert die durchschnittliche Qualität seiner Bildersammlung



Die Größe des Weltalls wird nur durch die Größe der menschlichen Dummheit übertroffen
Benutzeravatar
Ayana
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 2467
Registriert: 13. Aug 2009, 17:43
alle Bilder
Vorname: Angelika

Beitragvon Ayana » 28. Jul 2010, 17:40

Hallo Uwe,

vielen dank für deine mühe und dass ich es lesen durfte.
kann das tut in pse 8 realisieren.
werde das mal versuchen und hoffe auf bessere ergebnisse.

lg
angelika
Benutzeravatar
Schulle
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 6636
Registriert: 24. Jun 2009, 13:03
alle Bilder
Vorname: Markus
Kontaktdaten:

Beitragvon Schulle » 1. Aug 2010, 11:30

Hallo Uwe,
vielen Dank für diesen Tipp. Genau so was habe ich gesucht!
----------------------
VG Markus

Das Leben ist zu kurz für irgendwann!
Benutzeravatar
Werner Buschmann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 69557
Registriert: 25. Mai 2006, 16:35
alle Bilder
Vorname: Werner
Kontaktdaten:

Beitragvon Werner Buschmann » 3. Aug 2010, 23:22

Uwe,

danke für deine Arbeit.
Habe es mal als wichtig angepinnt.

Werner
________________
Liebe Grüße, passt auf Euch auf und vergesst das Lächeln nicht!
Werner
Benutzeravatar
Gabriele
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 10572
Registriert: 30. Mär 2012, 20:54
alle Bilder
Vorname: Gabriele

Beitragvon Gabriele » 10. Apr 2012, 20:18

Hallo,

ich möchte euch mal erzählen wie ich früher meine Bilder oft geschärft habe:

1. Bild in PS öffnen
2. In den LAB-Modus wechseln: Bild - Modus - LAB
3: Auf die Kanalpalette klciken, den LAB-Helligkeits-Kanal wählen
4. Diesen mit USM schärfen
5. Dann Bild - Modus - RGB

Das ganze natürlich mit einem Ebenenduplikat, damit man mit der
Deckkraft die Schärfe im Notfall etwas reduzieren kann.

Schlecht ist diese Variante nicht, nur etwas umständlich.

Heute mache ich das nicht mehr, weil ich nur noch mit Lightroom
arbeite. Nur für Bilder die gedruckt werden sollen schärfe ich
gelegentlich noch über PS.

LG Gabriele
Benutzeravatar
Scherbe
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 1412
Registriert: 9. Mai 2005, 20:09
alle Bilder
Vorname: Jörg

Beitragvon Scherbe » 11. Feb 2013, 19:59

Hallo Uwe,
vielen Dank für die Darlegung dieser Arbeitsweise.

Allerdings habe ich festgestellt, das wenn ich mit CS2 das Bild fürs Web speichere die Farben anders werden wie sie in PS sind. Hast Du einen Tip, woran das liegen könnte?
Viele Grüße
Jörg
Benutzeravatar
Gabriele
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 10572
Registriert: 30. Mär 2012, 20:54
alle Bilder
Vorname: Gabriele

Beitragvon Gabriele » 11. Feb 2013, 20:03

Hallo Jörg,

in welchem Farbraum bearbeitest du die Bidler
denn? Beim speichern fürs Web werden sie
automatisch in sRGG Profil konvertiert. Sinnvoller
ist es, die Bilder gleich im sRGB Modus zu bearbeiten
und dann normal zu speichern.

LG Gabriele

Zurück zu „Tutorials - Makrofotografie“