Zwischenringe für Canon kleiner 12mm

Balgengeräte, Zwischenringe, Nahlinsen etc.
Benutzeravatar
Werner Buschmann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 60779
Registriert: Do Mai 25, 2006 16:35
alle Bilder
Wohnort: Hessen
Vorname: Werner

Zwischenringe für Canon kleiner 12mm

Beitragvon Werner Buschmann » Do Dez 11, 2014 14:54

Hallo zusammen,

wir hatten das Thema schon einigemale, es gibt derzeit auf dem
Markt keine Zwischenringe für EOS EF die kleiner als 12mm
sind.

Für manche Weitwinkel wäre das aber angesagt, weil man ansonsten
die Fokussierweite überschreitet, heißt, man kann die Kamera mit
einem 12er Zwischenring im Nahbereich nicht mehr scharfstellen.

Wollte nur anmerken, dass es für Objektive mit M42 Anschluss eine Lösung gibt.
Die alten Zwischenringsets beinhalten auch einen 8mm Zwischenring.
Ein Dank an alle aktiven Besprecher im Forum und eine ernsthafte Erinnerung
an diejenigen, die schon etwas länger die Bildbesprechungen aufschieben.


________________
Liebe Grüße Werner
ClimberM
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 206
Registriert: Do Jan 31, 2008 14:49
alle Bilder
Vorname: Peter

Beitragvon ClimberM » Fr Mai 15, 2015 00:59

Ja schade!
Mir schwebt die Anschaffung des EF-S 2.8/24 vor. Laut Datenblatt sollten sowohl der 12mm als auch der 25mm Zwischenring
verwendet werden können. Eine der wenigen Möglichkeiten an große Bildwinkel im Makrobereich zu kommen. Mit einem
Zwischenringsatz von 8mm, 12mm und 16mm o.ä. wäre man perfekt aufgestellt.

Ein wenig mehr Variabilität seitens Canon und anderer Hersteller von Zwischenringen wünsche ich mir schon...
Ggf. kann man das Objektiv mit Adapter an einer EOS M verwenden. Für EF-M gibt es einen 10mm Zwischenring.
Viele Grüße
Peter
didi
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 246
Registriert: Mo Okt 07, 2013 09:48
alle Bilder
Vorname: Uwe

Beitragvon didi » Mo Jun 01, 2015 18:04

ClimberM hat geschrieben: Ein wenig mehr Variabilität seitens Canon und anderer Hersteller von Zwischenringen
wünsche ich mir schon...
Ggf. kann man das Objektiv mit Adapter an einer EOS M verwenden. Für EF-M gibt es einen 10mm Zwischenring.

Eine Canon Kamera und dazu passende Zwischenringe habe ich nicht, kann also die Maße nicht abnehmen. Vermutlich ist die
Problematik aber bei allen Spiegelreflex-Kameras mit Bajonett ziemlich ähnlich.
Eine Ausnahme sind die Kameras mit M42 Gewinde, da können die Ringe kleiner sein, weil kein Bajonett gebraucht wird.

Die Hersteller von Spiegelreflex-Kameras können wenig an der Länge/Kürze der Zwischenringe machen. Denn ein Zwischenring
besteht nun mal aus einem Anschlußbajonett für die Kamera und einem für das Objektiv.
Zum Zusammenschrauben wird auch noch etwas Platz gebraucht. Die Verbindung muß ja auch eine gewisse Stabilität haben,
deshalb kann man die Gewinde nicht beliebig kürzen.
Vermutlich ist man mit 10 Millimetern Bauhöhe für zwei Bajonette an der technisch machbaren Grenze.

Es sei denn, man macht einen speziellen dünnen Zwischenring aus einem Stück, der nur aus dem Kamera- und
Objektivbajonett besteht. So wären vielleicht 6 oder 8 Millimeter Bauhöhe möglich.
Nur, wie viele solcher speziellen Zwischenringe würden einen Käufer finden? Vermutlich nur eine verschwindend kleine
Zahl. Deshalb produziert auch niemand ein solchen Zwischenring.

Ein Bastler mit etwas Geschick weiß sich aber zu helfen: Er schraubt das Bajonett des Objektives ab, setzt einen für ihn
passenden Ring in der gewünschten Stärke zwischen Objektiv und das abgeschraubte Bajonett.

Zur Herstellung solcher "Zwischenringe" genügt eine Bohrmaschine mit einem Kreisschneider. Aber auch mit
Schere und Messer kann man sich solche Ringe "schnitzen".
Geeignetes Material ist alles, was lichtdicht ist: Kunststoffe, Alubleche oder auch Holzplatten.

Wenn die Löcher für die Schrauben in den Ring passgenau gebohrt wurden, kann das Bajonett mit dem
"Zwischenring" wieder an das Objektiv geschraubt werden. Entsprechend lange Schrauben muß man natürlich auch
haben. Wenn man den Schraubendurchmesser ermittelt hat, findet man Schrauben in beliebiger Länge für kleines Geld in der
Bucht oder im Netz.

Wenn man sich mehrere verschieden dicke Ringe herstellt, kann der Abstand zwischen Objektiv und Kamera auch vergrößert
oder verkleinert werden kann.

So ein "Umbau" ist kein Hexenwerk und kann jederzeit wieder rückgängig gemacht werden.
Wer also unbedingt bei Weitwinkelobjektiven den Auszug um ein paar Millimeter verlängern will, kann das auf diese Weise
verhältnismäßig einfach tun.
Gruß, Uwe
Benutzeravatar
kilosierra
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 450
Registriert: Mo Feb 11, 2013 20:39
alle Bilder
Wohnort: Frankreich, Haute Loire
Vorname: Kerstin

Beitragvon kilosierra » Mo Jun 01, 2015 18:13

Meine Zwischenringe sind im 5mm Raster!

Ein Doppelbajonettring (5mm), zwei Ringe mit 1x Bajonett und 1x Gewinde (1 männlich, 1 weiblich) je 5mm und drei mit nur
Gewinde (5, 10, 20mm).
So kenn ich das seit meiner Kindheit und so benutze ich es heute wieder.

Das ist im EXAKTA Bajonett (Exakta Varex und Exa)

Es geht also!

LG Kerstin
didi
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 246
Registriert: Mo Okt 07, 2013 09:48
alle Bilder
Vorname: Uwe

Beitragvon didi » Mo Jun 01, 2015 22:56

kilosierra hat geschrieben:Meine Zwischenringe sind im 5mm Raster!

Ein Doppelbajonettring (5mm), zwei Ringe mit 1x Bajonett und 1x Gewinde (1 männlich, 1 weiblich) je 5mm und drei mit
nur
Gewinde (5, 10, 20mm).
So kenn ich das seit meiner Kindheit und so benutze ich es heute wieder.

Das ist im EXAKTA Bajonett (Exakta Varex und Exa)

Es geht also!

LG Kerstin


Hallo Kerstin,

zwei Exakta Zwischenringsätze habe ich auch.

Dieses "Doppelbajonett" kannst du aber mit keinem anderen System vergleichen.
Der dünnste Adapterring mit Innenbajonett und 39,5 mm Außengewinde trägt tatsächlich nur knapp 4 mm auf!

Dann habe ich noch einen dünnen Kameraadapter mit ca. 5 mm Höhe. Dieser hat aber kein Innen- oder Außengewinde. Daran
läßt sich kein Gewindering anschließe, er kann nur ein Objektiv oder einen weiteren Bajonett-Adapter aufnehmen. Es kann
sein, daß es diesen Adapter auch mit einem Innengewinde gibt. Der würde dann dem von dir beschriebenen Adapter
entsprechen.

Mein Zwischenring-Bajonettadapter, der an die Kamera kommt, hat eine Bauhöhe von über 15 mm. Davon verschwinden ca. 7
mm in der Kamera, außerhalb der Kamera trägt er immerhin noch 8 mm auf! Das unterscheidet sich von neueren Systemen
nicht wirklich.

Fest steht aber, dass diese dünnen Exakta Zwischenringe niemandem Nutzen, der einen solchen für seine Canon- oder
Nikon-Kamera sucht.
Gruß, Uwe
ClimberM
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 206
Registriert: Do Jan 31, 2008 14:49
alle Bilder
Vorname: Peter

Beitragvon ClimberM » Mo Jun 01, 2015 22:58

Das EOS Bajonett baut etwa 6mm in die Tiefe. Dazu noch ein wenig Platz für die Stabilität ergibt eine denkbare
Minimalausdehnung eines Zwischenrings von ~8mm. Das Bajonett muss quasi in den Zwischenring gesteckt werden können und
kann aus diesem nicht herausragen sondern noch Platz bieten für die mechanische Verbindungen beider Seiten.

Schraubkonstruktionen verbieten sich wegen der erforderlichen Kontaktübertragung insbesondere für das automatische
Abblenden.

Zwischenstücke die ich bereits vom Sigma 12-24 kenne bieten keine robuste und gleichzeitig variable Dauerlösung!
Schraubverbindungen und Kontaktverbinder sind nicht auf viele Bedienzyklen ausgelegt. Eine Anpassung vor Ort im Grünland
erscheint mir zumindest schwierig.

Beim EF-S 2.8/24 und dem neuen EF 1.8/50 STM hat Canon die Naheinstellgrenze vernünftig gleich größer ausgelegt so daß
der Sprung von ohne Zwischenring zu mit beim ABM nicht mehr so riesig ausfällt.
Viele Grüße

Peter

Zurück zu „Hier wird es richtig Gross“