Beispiel: Arbeitsablauf vom RAW zum Bild für's Forum

Hier seid ihr richtig, wenn ihr mehr aus euren digitalen Bildern machen möchtet.
Benutzeravatar
Frank Ingermann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 4871
Registriert: 14. Jan 2008, 22:27
alle Bilder
Vorname: Frank

Beispiel: Arbeitsablauf vom RAW zum Bild für's Forum

Beitragvon Frank Ingermann » 13. Dez 2017, 23:21

Hallo zusammen,

Einleitung

eins vorweg: dies ist kein Workshop oder ein Tutorial oder gar eine "Universal-Anleitung",
wie man Bilder bestmöglich für die Präsentation im Netz aufbereitet - es ist nur die Beschreibung
des Arbeitsablaufs, den ich bei einem Bild angewendet habe, um zum von mir gewünschten Ergebnis
zu kommen. Samt erklärendem Text, wie und warum ich welchen Schritt mache. Besonders bei Makros
mit "Altglas" funktioniert der Ablauf für mich oft gut.

Vielleicht nehmt Ihr ja die eine oder andere Anregung daraus mit, wenn/falls ihr das (alles) lest. ;)

(Warnung: es ist LANG geworden, viele Bilder und viel Text noch dazu - Winter-Lektüre halt... )

Die "tool chain"

Wer etwas machen will, braucht geeignete Werkzeuge. Für diese Bearbeitung brauchte ich mehrere
Werkzeuge nacheinander, also eine Kette von Werkzeugen - neudeutsch "tool chain". Hier:

- Lightroom (für die Grundbearbeitung des RAWs: TW/Farben/Kontrast)
- Photoshop (für die Feinarbeiten mit Ebenen - wenn es Sinn macht und/oder ich Spaß daran habe)
-- WebSharpener (für's Verkleinern auf Forumsgröße + dabei einstellbares Schärfen)
-- Neat Image (für's Entrauschen des HG)
-- NIK Collection (für's Nachschärfen des Motivs)

Der Knackpunkt: Bearbeiten für das Ziel-Format

Ein alter Spruch: "Bilder, die schon perfekt aus der Kamera kommen, brauchen keine Nachbearbeitung."
Stimmt oft auch - eine Nachbearbeitung lohnt sich mMn aber dennoch fast immer, weil:

- das "optimale" Endergebnis hängt vom Ausgabe-Medium und der Auflösung des Bilds darin ab
- die Bildwirkung lässt sich durch gezielte Nachbearbeitung immer noch etwas verbessern/verstärken
- die Kamera weiß beim Auslösen nicht, was mit dem Bild nachher passieren soll.

Ob Ihr das Bild in 2x3m an die Wand hängen oder "nur" bei Fb oder im MF zeigen wollt - für groß
auf Papier würde ich an einigen Stellen ganz anders entwickeln als für relativ klein auf Bildschirmen.

Der Ausgangspunkt

Das Ausgangsbild ist von einem Schachbrettfalter(w), Mitte 2017 in der fränkischen Schweiz aufgenommen
mit dem Trioplan 100mm und 21mm Zwischenring an einer älteren Canon-DSLR (70D) mit 1.6 Crop-Faktor.
Bei dem Bild, was ich kürzlich in der Galerie gezeigt habe, kamen wieder einige Kommentare zur
"unglaublichen" Schärfe meines Trioplans. Ganz ehrlich: Ein Großteil des subjektiven Schärfeeindrucks
kommt mMn eher durch meinen Bearbeitungs-Workflow als durch die Linse, auch wenn mein Trio wohl zu
den besseren Exemplaren zählt.

So sieht das RAW direkt nach dem Import in Lightroom aus:

000011.jpg (212.85 KiB) 1976 mal betrachtet
000011.jpg


Erwartungsgemäß hat das Bild einige Mängel/Fehler: Flaue Farben, wenig Kontrast und mehrere fette
Sensorflecken. Die Mängel bei den Farben und Tonwerten kommen vom Objektiv, die Sensorflecken
(indirekt) von mir - weil ich oft und gerne "im Feld" Objektive wechsle...

erster Schritt: "Grundbearbeitung" in Lr

Erst mal den störenden Sensorfleck in der Bildmitte stempeln. Lr macht das gut weg. Nicht immer,
aber meistens schon.

Das Histogramm zeigt noch Luft nach oben und unten - Trio-typisch, kenn' ich schon. Also nach Gefühl
Weißabgleich, Belichtung, Tiefen und Lichter nachregeln, Schwarz- und Weißpunkt anpassen, ggf.
Klarheit und Kontrast anpassen und die Dynamik nachregeln.

Hier habe ich noch die Ecke unten rechts etwas weggecroppt weil sie mir zu hell war, der Falter
sollte der hellste Bildbereich sein weil das Auge da meistens zuerst hinwandert.

000012.jpg (231.46 KiB) 1976 mal betrachtet
000012.jpg


Bei vielen Bilder endet mein Workflow hier: Tonwerte und Farben sind so, wie ich es haben wollte.

(In Lr lasse ich meistens die Schärfung auf Vorgabe 25 stehen, manchmal setze ich sie auch gezielt
auf 0 runter - das Schärfen mache ich später in der Ausgabegröße)

Also aus Lr raus und "gut is"? Kann man machen, sieht dann so aus:
(in Lr exportiert auf max. 1200 px Kantenlänge, keine Ausgabe-Schärfung)

000013_IMG_0274_ausLR_ungeschaerft.jpg (389.17 KiB) 1976 mal betrachtet
000013_IMG_0274_ausLR_ungeschaerft.jpg


An sich ganz o.k., aber der HG rauscht noch ziemlich und das Motiv könnte schärfer sein...
Kommen wir also zum "Finetuning" für die Darstellung im Netz bzw. hier im Forum:
Dateianhänge
für Startseite
kl.Startseite_Frank.jpg (46.95 KiB) 1054 mal betrachtet
kl.Startseite_Frank.jpg
Zuletzt geändert von Werner Buschmann am 14. Feb 2018, 22:27, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Frank Ingermann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 4871
Registriert: 14. Jan 2008, 22:27
alle Bilder
Vorname: Frank

Beispiel: Arbeitsablauf vom RAW zum Bild für's Forum

Beitragvon Frank Ingermann » 13. Dez 2017, 23:21

Aus Lr mit Strg+E oder RMT/Bearbeiten in/Photoshop CC das Bild in Ps öffnen.

Ab hier sind alle Bearbeitungsschritte speziell für die 1200px-Version des Bilds gedacht.
Das erste, was ich darum hier mache, ist das Bild mit dem WebSharpener von Andreas Resch auf die
1200px herunterskalieren. Das Ergebnis ist deutlich besser als alle Verkleinerungs-Methoden die Ps
selbst mitliefert. Man bekommt ähnliche Ergebnisse auch mit mehrstufigem Herunterskalieren/Schärfen
hin, so geht's mit einem Klick schneller und einfacher:

000015.jpg (104.18 KiB) 1975 mal betrachtet
000015.jpg


Meistens nehme ich "Weniger Rauschen", bei Landschaftsbildern öfter "Standard-Methode" - die
Unterschiede sind aber meistens nicht sehr groß.

Zum WebSharpener hatte ich ja schon mal einen eigenen Beitrag geschrieben, hier darum nur kurz:

Als Ergebnis erhält man das verkleinerte Originalbild (rechts ganz unten im Ebenenstapel) und
darüber in Gruppen die Schärfungsebenen, die man einzeln in der Deckkraft nachregeln kann.
Die Ebene "Details (Aufhellen)" setze ich oft von 30% auf 15-20% runter wenn mir das zu "agressiv
geschärft" aussieht, manchmal knipse ich sie auch ganz aus. Durch Klick auf das Auge vor der
"Ungeschärft" Ebene mit gedrückter Alt-Taste kann man den Effekt gut vergleichen/einschätzen.

Zum Vergleich hier das Ergebnis vom WebSharpener:

000017.jpg (322.48 KiB) 1975 mal betrachtet
000017.jpg


...und hier das Ergebnis der Verkleinerung direkt in Ps mit "Bikubisch schärfer": Da liegt Ps ganz
klar weit hinter dem WebSharpener! (und das ist bei mir immer so. Thanx Andreas!)

000018 in Ps verkleinert bikubisch schaerfer.jpg (262.25 KiB) 1975 mal betrachtet
000018 in Ps verkleinert bikubisch schaerfer.jpg


Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, den Stand als .psd (samt aller Schärfungsebenen) abzuspeichern. Die
Datei nenne ich nach Schema "IMG_xxxx - Kopie1200" damit klar ist, dass es die 1200px-Version ist.

Für die weiteren Schritte fasse ich alle Ebenen zu einer zusammen (Menü Ebene/Auf Hintergrundebene
reduzieren).

Auch an diesem Punkt ist die Bea oft schon fertig. Hier geht aber noch was: Der HG rauscht mir immer
noch zu sehr, und der letzte Tick Schärfe des Motivs fehlt mir auch noch.

Also auf zum "finalen Feinschliff" mit NeatImage und NIK Output Sharpener:
Zuletzt geändert von Frank Ingermann am 13. Dez 2017, 23:28, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Frank Ingermann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 4871
Registriert: 14. Jan 2008, 22:27
alle Bilder
Vorname: Frank

Beispiel: Arbeitsablauf vom RAW zum Bild für's Forum

Beitragvon Frank Ingermann » 13. Dez 2017, 23:22

Die Hintergrundebene wird mit Strg+J dupliziert, damit ich sie später noch als Vergleich habe.
Die duplizierte Ebene ("Ebene 1") anklicken und über Menü Filter/Neat Image starten: hier bin ich
meistens etwas faul und überlasse per "Auto Profile" / "Auto Fine-Tune" erst mal Neat die Arbeit.

000027.jpg (277.48 KiB) 1974 mal betrachtet
000027.jpg


Unter "Noise Filter Settings" erst mal links unten auf die 100%-Ansicht schalten, sonst sieht man
nicht wirklich was passiert. Die Regler rechts sind eine Wissenschaft für sich - man sieht aber
sofort, was passiert, also einfach so einstellen, dass der HG hinreichend rauschfrei wird.
Durch Klick auf's Bild kann man zur Kontrolle zwischen "Filtered" und "Original" wechseln.

000028.jpg (237.96 KiB) 1974 mal betrachtet
000028.jpg


Wenn das passt, auf "Apply" klicken und wir haben das ganze Bild entrauscht. Ja, das ganze Bild -
auch das Motiv. Das "killt" immer auch einige Details auf dem Motiv. Macht aber nichts, denn das
wird jetzt gleich noch geschärft und darübergelegt, so dass man vom "Neat-Motiv" eh nichts mehr sieht.

Jetzt wieder die Hintergrund-Ebene (also die originale WebSharpener-Ausgabe) anklicken und über
Menü Filter/Nik Collection/Sharpener Pro 3: Output Sharpener starten:

000030.jpg (359.74 KiB) 1974 mal betrachtet
000030.jpg


Hier kommt die letzte "Knackschärfe" her (selbst beim Trio ;) ), allerdings muss man mit den Reglern
hier sehr vorsichtig umgehen - das Bild wirkt sonst schnell "überschärft" und es gibt hässliche
Schärfungsränder an z.B. den Flügelkanten, Fühlern, Beinen usw.

Der HG wurde hier mitgeschärft und sieht noch hässlicher aus als zuvor - das Rauschen im wird von
Nik gleich mitgeschärft. Darum kümmern wir uns gleich.

Das Zwischenergebnis sieht jetzt erst mal so aus, nachdem die "Sharpener Pro"-Ebene per Maus
ganz nach oben im Ebenenstapel verschoben wurde:

000031.jpg (346.71 KiB) 1974 mal betrachtet
000031.jpg
Zuletzt geändert von Frank Ingermann am 13. Dez 2017, 23:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Frank Ingermann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 4871
Registriert: 14. Jan 2008, 22:27
alle Bilder
Vorname: Frank

Beispiel: Arbeitsablauf vom RAW zum Bild für's Forum

Beitragvon Frank Ingermann » 13. Dez 2017, 23:22

Wir haben also jetzt drei Ebenen:
- die oberste "Sharpener" mit dem nachgeschärften Motiv (und "verschärftem" HG).
(Nur diese eine Ebene ist gerade auf dem Bild zu sehen, weil sie deckend über den anderen liegt!)
- die mittlere mit dem entrauschten HG (und dem ebenfalls entrauschten Motiv)
- die untere zur Kontrolle, die man mit Alt-Klick auf das Auge davor zum Vergleich hervorholen kann

Wie kriegen wir jetzt den "scharfen" Falter und den entrauschten HG (aber ohne den entrauschten
Falter!) zusammen zu einem fertigen Bild?

Die Antwort in Ps heißt: "Ebenenmaske". Der scharfe Falter wird des Hintergrunds entledigt (sprich:
der HG wird auf der obersten Ebene durchsichtig gemacht) und dadurch kommt der entrauschte HG aus
der Neat-Ebene wieder zum Vorschein.

Um dazu eine "saubere" Ebenenmaske hinzubekommen, hat Ps CC ein ziemlich geniales Werkzeug parat.
Die "Sharpener"-Ebene auswählen und im Menü "Auswahl/Fokusbereich" wählen:

000033.jpg (343.48 KiB) 1973 mal betrachtet
000033.jpg


Ps erstellt eine erste "Rohversion" der Ebenenmaske, in dem Bildbereiche mit vielen Details (= die,
wo das Bild scharf ist) erhalten bleiben werden, und die Bereiche im HG (in rot) ausmaskiert werden.

Hier gibt es ncoh einige Einflussmöglichkeiten: Man kann an den Parametern drehen, oder mit dem
Pinsel (+ oder - mit Alt-Taste) ins Bild klicken um Bereiche dazu- oder herauszunehmen.

Klickt man statt einfach auf "OK" anschließend auf "Auswählen und maskieren", gelangt man zu
folgendem Dialog:

000034.jpg (298.35 KiB) 1973 mal betrachtet
000034.jpg


Das ist absolutes "Finetuning", es ist aber auch die effektivste und einfachste Methode, diese
blöden Schärfungsränder an Flügelkante/Fühlern etc. loszuwerden:

"Weiche Kante" auf 1-3px stellen und "Kante verschieben" auf -10% bis -20% (oder so, je nach Bild).

Das bewirkt, dass das geschärfte Motiv nicht wie "ausgestanzt" über dem entrauschten HG erscheint,
sondern die Übergänge an den Kanten sanft überblendet werden - bye, bye, Schärfungsränder!

Nach Bestätigung mit [OK] sieht man jetzt das nachgeschärfte Motiv (oberste Ebene) vor dem
entrauschten HG (mittlere Ebene), weil die Ebenenmaske (das S/W-Bildchen) an den schwarzen Stellen
die geschärfte Ebene unsichtbar macht. Ziel erreicht! ;)

000035.jpg (321.19 KiB) 1973 mal betrachtet
000035.jpg


Spätestens hier ist meine Bearbeitung für's Forum normalerweise fertig: HG entrauscht, Motiv für
die Ziel-Auflösung nachgeschärft - passt.

Mir war an dem Tag aber nach etwas mehr "bunt" im Bild...
Zuletzt geändert von Frank Ingermann am 13. Dez 2017, 23:33, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Frank Ingermann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 4871
Registriert: 14. Jan 2008, 22:27
alle Bilder
Vorname: Frank

Beispiel: Arbeitsablauf vom RAW zum Bild für's Forum

Beitragvon Frank Ingermann » 13. Dez 2017, 23:22

Da das geschärfte Motiv und der entrauschte HG jetzt schön in zwei Ebenen getrennt vorliegen, kann
man beide auch unabhängig voneinander noch beeinflussen. Um dem HG etwas mehr Farbe und Kontrast
zu geben, habe ich die mittlere, entrauschte Ebene angeklickt und darüber noch eine Gradations-
Einstellebene gelegt:

000036.jpg (323.7 KiB) 1972 mal betrachtet
000036.jpg


Dadurch, dass Einstellebenen sich immer nur auf darunterliegende Ebenen auswirken(!), bleibt der
nachgeschärfte Falter aus der Ebene darüber von der Anpassung verschont.

(Man könnte auch über das geschärfte Motiv noch eine Einstell-Ebene legen. Die würde aber auch
die entrauschte Ebene darunter beeinflussen - es sei denn, man erklärt die Einstellebene per RMT
zur "Schnittmaske" (mMn eine sehr unglückliche Wortwahl). "Schnittmasken" sind Einstellebenen,
die sich nur auf die direkt darunterliegende Bildebene auswirken, aber nicht auf die noch
weiter unten liegenden... das ist dann aber schon wirklich "Ebenenbearbeitung für Fortgeschrittene".)


So weit so gut, das Bild ist fertig - ein guter Zeitpunkt, es noch mal unter anderem Dateinamen
zu speichern. Das nenne ich "IMG_xxxx - Kopie1200 neat sharp.psd" um den Stand der Bea im
Dateinamen sehen zu können. Ist 'ne Gewohnheit... aber recht praktisch.
Zuletzt geändert von Frank Ingermann am 14. Dez 2017, 00:33, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Frank Ingermann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 4871
Registriert: 14. Jan 2008, 22:27
alle Bilder
Vorname: Frank

Beispiel: Arbeitsablauf vom RAW zum Bild für's Forum

Beitragvon Frank Ingermann » 13. Dez 2017, 23:23

Bleibt der allerletzte Schritt: wir brauchen für's Forum eine JPG-Datei, die ja (aktuell) max. 500kb
groß sein darf. Also "Für Web speichern" aufrufen über's Menü oder das sehr "handliche" Tastatur-
Kürzel Strg+Alt+Shift+S :

000038.jpg (310.91 KiB) 1970 mal betrachtet
000038.jpg


Das geht relativ "stumpf": oben rechts "JPEG" / "sehr hoch" / Qualität 100 einstellen.

Wird unter dem rechten Bild unterhalb "JPEG" ein Wert kleiner 500 angezeigt: alles gut, "Speichern..."
Falls nicht: oben rechts in das Feld neben "Qualität" klicken und so oft "Cursor-runter" drücken,
bis der kB-Wert unter dem rechten Bild < 500 ist.
(Da die ganze Bea in Ps auf dem 1200px-Bild lief, passt die Bildgröße ja schon).

Zum Abschluss hier das Endresultat:

000039-IMG_0274---Tut---Kopie1200-neat-sharp.jpg (492.02 KiB) 1970 mal betrachtet
000039-IMG_0274---Tut---Kopie1200-neat-sharp.jpg


...und noch zwei Vergleichsbilder: oben / rechts das Bild direkt aus Lr exportiert,
unten / links mein Endergebnis nach den Feinarbeiten in Ps mit WebSharpener, Neat und Nik Output
Sharpener.

000041-Vergleich-Lr-2.jpg (494.32 KiB) 1970 mal betrachtet
000041-Vergleich-Lr-2.jpg


000042-Vergleich-Lr-2.jpg (487.24 KiB) 1970 mal betrachtet
000042-Vergleich-Lr-2.jpg
Zuletzt geändert von Frank Ingermann am 13. Dez 2017, 23:55, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Frank Ingermann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 4871
Registriert: 14. Jan 2008, 22:27
alle Bilder
Vorname: Frank

Beispiel: Arbeitsablauf vom RAW zum Bild für's Forum

Beitragvon Frank Ingermann » 13. Dez 2017, 23:23

Ein paar "Finale Worte" :D

Ob sich "der ganze Aufwand" lohnt? Keine Ahnung - für mich schon:

Über's Jahr gesehen mache ich (mangels Zeit/Gelegenheit) relativ wenige Bilder, davon bleiben nach
Selektion nur ein-zwei Hand voll "Galerie-taugliche" übrig - die will ich dann aber auch bestmöglich
entwickeln und bearbeiten.

Einen Arbeitsablauf und die Werkzeuge dazu zu finden hat echt lange gedauert, war aber auch sehr
lehrreich (v.a. die Erkenntnis, dass man auch mit "Altglas" gute Endergebnisse hinbekommen kann).

(Das ursprüngliche Bild für die Galerie zu bearbeiten, hat ~10 Minuten gebraucht - Routine.)

Der Beitrag hier (samt Bildern und Erklärungen): drei ganze Abende. War's mir aber wert :DD

lg, Frank
Benutzeravatar
Otto G.
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 8738
Registriert: 6. Okt 2011, 20:09
alle Bilder
Vorname: Otto

Beispiel: Arbeitsablauf vom RAW zum Bild für's Forum

Beitragvon Otto G. » 14. Dez 2017, 00:53

Hallo Frank
Respekt,da hast du dir viel Arbeit gemacht mit dem workflow.
Das ist recht leicht verständlich und nachvollziehbar,danke dafür.

Ich mache es ähnlich,aber auch weil ich nur Photoshop CS5 habe,etwas einfacher :-).
Allerdings grundsätzlich erledige ich sämtliche Bearbeitungen,vor allem Tonwerte anpassen,Stempeln usw. und Entrauschen,als ERSTES in der orig. Datei in PS.
Erst wenn da alles stimmt,nehme ich den websharpener zum Verkleinern und Schärfen in der geringsten Schärfe.
Das reicht für meine Bilder vollkommen,da brauche ich nicht nochmal nachschärfen.
Übrigens,gibt es bei Ps CC nicht mehr das Menü optimiert,in dem BIld "für web speichern" oben rechts neben dem Punkt "Vorgabe" ??
Da kann man doch die gewünschte Dateigr. voreinstellen :-).

Gruss
Otto
Benutzeravatar
Harald Esberger
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 19703
Registriert: 3. Apr 2011, 20:52
alle Bilder
Vorname: Harald

Beispiel: Arbeitsablauf vom RAW zum Bild für's Forum

Beitragvon Harald Esberger » 14. Dez 2017, 01:05

Hi Frank

Danke das du dir die Mühe gemacht hast, ich konnte mir nicht vorstellen

wie du mit dem Trio so perfekte, scharfe Bilder bekommst.

Der Aufwand scheint gigantisch, zumindest für mich, aber du schreibst ja

das du das in 10 Minuten erledigst.

Machst du den gleichen Aufwand bei deinem normalen Makro Objektiv, oder

nur beim Trio?





VG Harald
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.

Konfuzius


Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute,
welche die Welt nie angeschaut haben.

Alexander von Humboldt
Benutzeravatar
hawisa
Artenkenntnis Crew
Artenkenntnis Crew
Beiträge: 5998
Registriert: 23. Apr 2014, 14:59
alle Bilder
Vorname: Hans-Willi
Kontaktdaten:

Beispiel: Arbeitsablauf vom RAW zum Bild für's Forum

Beitragvon hawisa » 14. Dez 2017, 08:51

Hallo Frank,

:admin: für diesen Thread.
Da ich zwar kein Trio, aber andere Altobjektive benutze, habe ich viele für mich nützliche Hinweise von dir bekommen.

Am Sonntag habe ich mal wieder mein Helios benutzt. Da werde ich dann mal die Tage deine Tipps anwenden.

Wird bei mir aber bestimmt weit mehr als 10 Minuten dauern.

Nochmals Danke für deine Zeit, die du für uns aufgebracht hast. :DH: :DH: :DH: :DH: :DH:
Liebe Grüße und immer "Gut Licht"
Willi

___________________________________________________________
Kein Lebewesen hat sich evolutionsgeschichtlich mit dem Zweck weiterentwickelt uns als Fotomotiv zu dienen

Zurück zu „Digitale Bildbearbeitung“