Somatochlora arctica - Arktische Smaragdlibelle

Falkenlibellen (Corduliidae) stehen den Segellibellen verwandtschaftlich sehr nahe und bilden die jüngste Familie (etwa 4 Mio Jahre) in der rund 360 Mio. jährigen Evolutionsgeschichte der Libellen. Die meisten Arten sind metallisch-grün gefärbt, wobei besonders die Körper der Smaragdlibellen ein schimmerndes Grün aufweisen. Im Alter färben sie sich bronzen bis schwarz. Die Augen sind bei den meisten Arten dieser Familie leuchtend grün. Ihren deutschen Namen verdanken sie ihrem schnellen, ausdauernden und gewandten Flug.

Moderator: Makrocrew

Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf/in: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6753
Registriert: 15. Jul 2017, 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie
Kontaktdaten:

Somatochlora arctica - Arktische Smaragdlibelle

Beitragvon Artengalerie » 18. Jul 2017, 22:19

Somatochlora arctica - Arktische Smaragdlibelle







Wissenswertes:
Somatochlora arctica ist eine spezialisierte Moorlibelle und durch den starken Rückgang dieses Lebensraumes leider vom Aussterben bedroht.
Merkmale:
Diese Art ähnelt in Grundform und -färbung stark der Alpensmaragdlibelle (S. alpestris) und der Glänzenden Smaragdlibelle (S. metallica), ist also dunkelgrün bis fast schwarzgrün mit bronzenem Schimmer gefärbt und besitzt leuchtend grüne Augen. Die sicherste Unterscheidung der drei Arten kann bei den Männchen mit Hilfe einer Draufsicht oder einer Seitenansicht der Hinterleibsanhänge gemacht werden. S. arctica besitzt, von der Seite her betrachtet, an den oberen Hintereibsanhängen, deren Spitzen nicht hoch gebogen sind, je zwei Zähne.
Beim Weibchen ist der Legeapparat relativ dick und so lang wie das 9. Hinterleibssegment. Die Weibchen haben außerdem auf der Oberseite des 3. Hinterleibssegments auf jeder Seite einen gelben Fleck.
Verwechslungsarten:
Lebensraum:
An kleinen Zwischen- und Hochmoorschlenken, selten auch in Flachmooren.
Aktivitätsmaximum:
Mitte Juni bis August / September.
Gefährdung:
RL 1 = Vom Aussterben bedroht.
Besonderheiten:
Es ist erstaunlich wie wenig Wasserdeckung die Larven zur Entwicklung benötigen.
Teilweise leben die Larven fast schon amphibisch in Hangmooren auch an Stellen mit
Torfmoorrasen, welche oberflächlich kein Wasser erkennen lassen.


Beitragsersteller: Andreas Th. Hein (AGEID2393)






Fotograf:
Aufnahmeland:
Deutschland
Region/Ort:
Bayern
Vorgefundener Lebensraum:
Moorgebiet
Aufnahmedatum:
25. Mai 2010
Sonstiges:
Männchen
Dateianhänge
web_mg_0228_548.jpg (265.38 KiB) 179 mal betrachtet
web_mg_0228_548.jpg
Zuletzt geändert von der_kex am 13. Aug 2017, 08:24, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf/in: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6753
Registriert: 15. Jul 2017, 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie
Kontaktdaten:

Somatochlora arctica - Arktische Smaragdlibelle

Beitragvon Artengalerie » 18. Jul 2017, 22:19

Beitragsersteller: Andreas Th. Hein (AGEID2393)






Fotograf:
Aufnahmeland:
Deutschland
Region/Ort:
Bayern
Vorgefundener Lebensraum:
Moorgebiet
Aufnahmedatum:
25. Mai 2010
Sonstiges:
Männchen
Dateianhänge
web_mg_0222_196.jpg (263.24 KiB) 179 mal betrachtet
web_mg_0222_196.jpg
Zuletzt geändert von der_kex am 13. Aug 2017, 08:24, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf/in: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6753
Registriert: 15. Jul 2017, 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie
Kontaktdaten:

Somatochlora arctica - Arktische Smaragdlibelle

Beitragvon Artengalerie » 18. Jul 2017, 22:19

Beitragsersteller: der_kex (AGEID3692)






Fotograf:
Aufnahmeland:
Deutschland
Region/Ort:
Bayern / Rosenheim
Lebensraum:
Moorgebiet
Aufnahmedatum:
11. August 2011
Sonstiges:
patrouillierendes Männchen
Dateianhänge
0415_arktische_smaragd_filt_s_804.jpg (229.49 KiB) 179 mal betrachtet
0415_arktische_smaragd_filt_s_804.jpg
Zuletzt geändert von der_kex am 13. Aug 2017, 08:24, insgesamt 3-mal geändert.

Zurück zu „Falkenlibellen (Corduliidae)“